Autor Thema: Psychoterror  (Gelesen 16565 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline glotzgurke

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 81
  • Geschlecht: Männlich
Re: Psychoterror
« Antwort #15 am: 24. März 2015, 22:50:16 »
Hier ist ein Mann, der an seinem gegebenen Wort zu zerbrechen droht. Und da von Schuldigen und Opfern zu schreiben finde ich eine wenig lau.
Sie hatte doch ihre Wahl getroffen, Beruflich auszusteigen. Sich dem Leistungsdruck entzogen. Hat das bekommen was sie wollte, Hausfrau und Mutter sein.
Nicht falsch verstehen. Einen Haushalt zu schmeißen ist auch Arbeit, aber ohne Leistungsdruck.
Und wenn ich Oldtimer richtig verstanden habe, dann wollte sie immer mehr sein als sie war.
Ok, ich schweife ab.

 
Geheiratet habe ich 1980, nicht aus Liebe, sondern eher aus Pflicht- und Verantwortungsgefühl (Details spielen in diesem

Und genau das hast du Jahrelang vor Augen gehabt. Getroffene Entscheidungen hast du durchgezogen. Doch irgendwann muss damit Schluss sein. Es wird Zeit das du an dich selbst denkst. Was kannst du dir noch zumuten. Und das du Entscheidungen korrigierst.

Einen Tipp möchte ich dir noch geben. Bloß keine Grabenkämpfe. Die Bringen nichts und kosten nur Kraft und Nerven.

Conte Palmieri

  • Gast
Re: Psychoterror
« Antwort #16 am: 25. März 2015, 09:00:56 »
Das ist jetzt fünf Jahre her. Lassen wir's gut sein.

Offline glotzgurke

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 81
  • Geschlecht: Männlich
Re: Psychoterror
« Antwort #17 am: 25. März 2015, 20:28:48 »
Ups, habe ich nicht drauf geachtet. Entschuldigung.

Offline Oldtimer

  • Volles Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 133
  • Geschlecht: Männlich
Re: Psychoterror
« Antwort #18 am: 11. September 2015, 00:05:54 »
Ich habe mich lange nicht mehr gemeldet, falls es noch jemanden interessiert hier ein Update:

Nachdem ich die Schwester meiner Frau auf meine Seite zeihen konnte, haben wir sie gemeinsam überredet, auf Entzug zu gehen. Von Mitte April 2010 bis Ende Juni 2010 war sie in einer psychosomatischen Klinik. Sechs Wochen nach ihrer Rückkehr hat sie die erste Flasche Rotwein gekippt.
Im Mai, also noch während ihres Aufenthalts in der Klinik, hat sie mir durch ihre Anwältin mitteilen lassen, dass sie sich als getrennt lebend betrachtet.
Nach ihrem Rückfall war ich noche einmal mit dem Jüngsten in Urlaub, zum Angeln an der Müritzer Seenplatte.

Was seither geschah:

Gestern war mein 58. Geburtstag, an diesem Tag um 10.00 Uhr morgens wurde mein Haus zwangsversteigert. Ich bin rechtskräftig geschieden seit dem 12.Oktober 2014. Meine Ehe dauerte genau 34 Jahre und neun Tage.
Man hat mich zu lebenslänglichem nachehelichem Unterhalt verurteilt, selbst meine Rentenansprüche sind bereits gepfändet.
Mit keinem meiner Kinde rhabe ich mehr Kontakt. Meine Tochter ist an Lymphdrüsenkrebs erkrankt (Morbus Hodgkin), erfahren habe ich es durch meine früheren Nachbarn. Ich habe mich meiner Tochter als Stammzellen-Spender angeboten per e-mail, weil ich von ihr weder Adresse noch Telefonnummer habe. Auf diese e-mail habe ich bis heute keine Antwort erhalten.
Der ältere Sohn st inzwischen selbst Vater geworden, über die Schwangerschaft seiner Freundin hat er micht noch informiert, über die Geburt nicht mehr. Meinen Enkelsohn kenne ich von den Bildern auf dem Facebook-Account der Freundin meines Sohnes.
Zum Jüngsten habe ich keinerlei Kontakt mehr.

Zwischenzeitlich lebe ich nicht mehr in Deutschland, ich habe eine Anstellung im Ausland angenommen, weil ich von fünf Jahren Scheidungskrieg zermürbt war und einfach meine Ruhe haben wollte. Beruflich bin ich erfolgreich wie nie zuvor, in Nordamerika schätzt man den deutschen Arbeitswillen, die Disziplin und Zielstrebigekit, die uns eigen ist.

Ich habe alles verloren, was ich mir erarbeitet und geschaffen hatte. Alles.

Und bin doch wieder auf die Füsse gekommen; ich wohne wieder in einem eigenen Haus, fahre einen Jeep Grand Cherokee, lebe mit einer bezaubernden Frau zusammen. Ihre Kinder sind auch schon erwachsen und aus dem Haus. Ich geniesse die letzten Jahre, die mir bleiben, reise in der Welt herum und versuche, glücklich zu sein.

Wenn ich noch mit meinen Söhnen sprechen könnte, würde ich sie davor warnen in Deutschland zu heiraten und Kinder zu zeugen. Das deutsche Familienrecht macht jeden Mann fertig, jeden.

Wünsche Euch eine angenehme Nacht (ich hab hier sechs Stunden Zeitverschiebung zu Deutschland)

Oldtimer


Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 14.647
Re: Psychoterror
« Antwort #19 am: 11. September 2015, 00:29:31 »
Starker Tobak, aber es freut doch, dass du wieder auf die Füße gekommen bist.
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.919
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re: Psychoterror
« Antwort #20 am: 11. September 2015, 03:05:18 »
puh, das war und ist hart.

aber schön, dass es dir jetzt wieder besser geht.

hoffe, du bleibst hier "am ball".
Man fährt an den See, um zu schwimmen - nicht wegen der Mücken, oder? - Lemmy Kilminster

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 16.431
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Psychoterror
« Antwort #21 am: 11. September 2015, 08:17:02 »
falls es noch jemanden interessiert

Aber auf jeden Fall!

Zitat
Mit keinem meiner Kinde rhabe ich mehr Kontakt.

Wie konnte das passieren?

Zitat
Wenn ich noch mit meinen Söhnen sprechen könnte, würde ich sie davor warnen in Deutschland zu heiraten und Kinder zu zeugen. Das deutsche Familienrecht macht jeden Mann fertig, jeden.

Offensichtlich hast Du noch nicht in dem USA geheiratet bzw. bis dort geschieden worden, sonst würdest Du Dich nach dem deutschen Familienrecht zurücksehnen.  ;)

Ich wünsch Dir weiterhin viel Glück! Genieß Dein Leben und versuche so wenig wie möglich an das Zurückliegende zu denken.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Alte Männer sind gefährlich. Sie haben keine Angst vor der Zukunft.

Offline Oldtimer

  • Volles Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 133
  • Geschlecht: Männlich
Re: Psychoterror
« Antwort #22 am: 11. September 2015, 15:06:57 »
Wie es passieren konnte, dass ich keinen Kontakt zu den Kindern mehr habe?

Nun, die Kinder haben seinerzeit versucht, sich heraus zu halten aus dem Scheidungskrieg ihrer Eltern. Ihre Mutter hat diesen Willen nach "Neutralität" ignoriert und die Kinder in die Streiterein involviert. Irgendwann haben sie sich dann wohl entschieden,sich in den Schützengraben der Mutter zu begeben.

Was genau im Detail passiert ist, ist inzwischen egal. Alle drei waren alt genug, selbst zu entscheiden. Und sie haben sich entschieden. Aufgrund des Krankheitsbilds ihrer Mutter (histrionische Persönlichkeitsstörung, F 60.4 nach ICD 10) mussten sie davon ausgehen, dass ihnen eine Menge Lügen erzählt werden - sie haben diese offenbar bereitwillig geglaubt. Der Rest war systematische PAS.
Da ich meinerseits in solchen Angelegenheiten auch nicht unbedingt der Hartnäckigste bin (ich dränge mich niemandem auf. Wer mit mir nichts zu tun haben will, der soll es lassen) ist der Kontakt recht schnell abgerissen. Und aufgrung der räumlichen Entfernung wird er auch nicht wieder aufgenommen werden. Ich für meinen Teil werde freiwillig nie mehr nach Deutschland zurückkehren.

Wünsche Euch was

Oldtimer

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.919
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re: Psychoterror
« Antwort #23 am: 11. September 2015, 15:09:34 »
wär schön, wenn du trotzdem hier bleibst.
Man fährt an den See, um zu schwimmen - nicht wegen der Mücken, oder? - Lemmy Kilminster

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 16.431
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Psychoterror
« Antwort #24 am: 11. September 2015, 15:22:13 »
Irgendwann haben sie sich dann wohl entschieden,sich in den Schützengraben der Mutter zu begeben.

Okay, da kannst Du nichts machen. Die Kids sind volljährig und müssen wissen, was sie tun und ob sie auf einem Auge blind sein wollen.

Trotzdem wahnsinnig schade.

Zitat
Da ich meinerseits in solchen Angelegenheiten auch nicht unbedingt der Hartnäckigste bin (ich dränge mich niemandem auf. Wer mit mir nichts zu tun haben will, der soll es lassen) ist der Kontakt recht schnell abgerissen.

Klar, was sollst Du Dich mit Gewalt aufdrängen, wenn sie eindeutig Stellung bezogen haben. Es ist ihr Leben.

Trotzdem wahnsinnig schade.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Alte Männer sind gefährlich. Sie haben keine Angst vor der Zukunft.

Faulpelz

  • Gast
Re: Psychoterror
« Antwort #25 am: 13. September 2015, 18:45:52 »
Eine wirkliche Horrorgeschichte, wenn auch  mit gutem Ausgang.
Natürlich ist es schade, wenn der Kontakt zu den Kindern abbricht. Doch ich muss sagen, als ich den Anfang gelesen hatte, habe ich mich gefragt, warum hält er an etwas fest, was längst kaputt ist und ich hätte es dir nicht zu zugetraut, dass du die Kurve kriegst. Um so erfreuter bin ich über das Resultat.
Du hast eine zweite Chance bekommen und du hast sie erfolgreich genutzt. Dazu gratulierte ich dir, denn nur das zählt. Du bist 58 Jahre alt und hast noch viele Möglichkeiten, dein Leben schön zu gestalten. Ich wünsche dir im Kreise deiner neuen Partnerschaft alles Gute.

Offline Golli

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 25
  • Geschlecht: Männlich
Re: Psychoterror
« Antwort #26 am: 16. September 2015, 10:54:04 »
Vielen Dank für die Rückmeldung nach der langen Zeit.
Der Thread "Psychoterror" war einer der ersten Beiträge, den ich hier im Forum gelesen habe und so einiges kam mir sehr bekannt vor.
Ich bin froh dass es ein gutes Ende für dich gibt, auch wenn die Zeit dazwischen sicherlich sehr schwer war.
Es sind Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen. (Guy de Maupassant)

Offline Oldtimer

  • Volles Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 133
  • Geschlecht: Männlich
Re: Psychoterror
« Antwort #27 am: 14. November 2019, 11:24:25 »
mal ein Update, nach langer Zeit:

bin derzeit wieder in Deutschland, um meine Rente abzuklären. Ist bei mir nicht ganz einfach, da ich Beiträge an die Rentenkassen dreier Länder gezahlt habe. Muss man dann eben persönlich mit den Akten unterm Arm nach Berlin.....

Im Mai ist mein Vater gestorben, im 91. Lebensjahr. Zu seiner Beisetzung war ich hier und habe auf der Beerdigung sowohl meine Ex-Frau als auch meine Kinder wieder getroffen. Betreffend der Ex konnte ich verhindern, dass sie zum anschliessenden Leichenschmaus eingeladen wird. Seitens der Kinder gab es zaghafte Kontaktversuche; letztlich ist aber davon nur ein unregelmässiger WhatsApp-Austausch mit meinem jüngsten Sohn übrig geblieben. Viel mehr wird es auch nicht mehr werden, meiner Einschätzung nach.

Habe vor ein paar Jahren ein Haus gekauft in Halifax/Nova Scotia, und dort werde ich auch das letzte Viertel meines Lebens verbringen. Kanadische Staatsbürgerschaft habe ich inzwischen auch, und so gehen die Dinge ihren Gang.

Ich wünsche Euch das Beste. Das, was in Deutschland in den nächsten Jahren passieren wird, schau ich mir lieber im kanadischen Fernsehen an als vor Ort.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 16.431
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Psychoterror
« Antwort #28 am: 14. November 2019, 11:35:30 »
Seitens der Kinder gab es zaghafte Kontaktversuche; letztlich ist aber davon nur ein unregelmässiger WhatsApp-Austausch mit meinem jüngsten Sohn übrig geblieben. Viel mehr wird es auch nicht mehr werden, meiner Einschätzung nach.

Besser als nichts. Ruhig angehen lassen und keinen Druck aufbauen, vielleicht wird mehr draus.

Zitat
Das, was in Deutschland in den nächsten Jahren passieren wird, schau ich mir lieber im kanadischen Fernsehen an als vor Ort.

Verständlich.

Viel Glück!
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Alte Männer sind gefährlich. Sie haben keine Angst vor der Zukunft.

Offline Oldtimer

  • Volles Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 133
  • Geschlecht: Männlich
Re: Psychoterror
« Antwort #29 am: 08. Januar 2020, 07:29:04 »
So, Ende des Aufenthalts in der alten Heimat naht. Habe noch die Pflege und Betreuung für meine Mutter organisiert, so dass ich selber beruhigt sein kann.

Am Montag geht es wieder zurück, erst nach Montreal, dann am Mittwoch nach Halifax.

Ich muss Euch sagen, es kommen üble Zeiten auf euch zu in Europa. Auch Canada ist ein Land der Immigration, aber mit dem Tag des Grenzübertritts verwandelt sich jeder Inder, Araber oder Europäer augenblicklich in einen Kanadier. Und wer meint, in Canada als moslemischer Araber seinen Nachbarn auf die Nerven gehen zu können, dem wird ganz schnell und ganz deutlich klargemacht dass er gerne wieder dahin zurückkehren kann woher er kam. Meiner Meinung nach geht erfolgreiche Integration auch nur so: deutliche Ansagen, und spürbare Kosequenzen. Man macht keinen Orientalen zu einem gut integrierten Bewohner Deutschlands, wenn sich die Deutschen vor ihm in den Staub werfen, wenn die Polizei und andere deutsche Behörden sich als nicht ernstzunehmende Hampelmänner gerieren.

Wünsche euch was

Oldtimer