Autor Thema: keine Fellnasen  (Gelesen 44199 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

marple

  • Gast
Re:keine Fellnasen
« Antwort #30 am: 25. Januar 2010, 12:08:25 »
Rundum abgesichert. Auch nach oben. Ich denke, dass das Mistvieh in irgendeinem der unzähligen Wurmlöcher erfroren rumhockt. Leider ist die Erde betonhart, so dass man diese Theorie nicht überprüfen kann. Der Frühling wird uns fliegenreich den Weg weisen.

marple

  • Gast
Re:keine Fellnasen
« Antwort #31 am: 25. Januar 2010, 12:13:29 »
Och, wieso sollte man kleine Kinder hassen? Ich selbst habe ja das Herz eines kleinen Jungen...in einem Einmachglas auf meinem Schreibtisch  ;)

Freund von mir, der seit 12 Jahren mit seiner Frau versucht, schwanger zu werden, hat jetzt den (tschechischen) Medizin-Jackpott geknackt. Es werden drei. Mittlerweile kann er schon wieder Witze drüber reissen.

Offline Mattieu

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.543
  • Geschlecht: Männlich
Re:keine Fellnasen
« Antwort #32 am: 25. Januar 2010, 12:19:56 »
Freund von mir, der seit 12 Jahren mit seiner Frau versucht, schwanger zu werden, hat jetzt den (tschechischen) Medizin-Jackpott geknackt. Es werden drei. Mittlerweile kann er schon wieder Witze drüber reissen.

Warum auch nicht. 3 Kinder auf 12 Jahre ist doch kein atemberaubender Schnitt.
Scheiße ist, wenn der Furz was wiegt.

Yossarian

  • Gast
Re:keine Fellnasen
« Antwort #33 am: 25. Januar 2010, 12:21:38 »
Es werden drei. Mittlerweile kann er schon wieder Witze drüber reissen.

Die Vermehrung ist eine irrationale Angelegenheit; wenn man seine Sinne beieinander hätte, täte man sich das nicht an.

Bei meiner Sozialarbeiter-Ex war das Nichtvorhandensein von Nachwuchs wohl derart traumatisch, daß sie sich beruflich voll auf diesen Markt geschmissen hat und Paare mit unerfülltem Kinderwunsch betreut und nebenbei Werbung für donogene Insemination (vulgo: Fremdbefruchtung ohne Fremdficken) macht. Wie sich ihr Ehemann dabei fühlt wenn die der ganzen Welt aufs Brot schmiert, daß ihr inzwischen endlich vorhandenes Blag via Reagenzglas von einem anderen ist, darüber möchte ich lieber nicht nachdenken.

marple

  • Gast
Re:keine Fellnasen
« Antwort #34 am: 25. Januar 2010, 12:27:12 »
Warum auch nicht. 3 Kinder auf 12 Jahre ist doch kein atemberaubender Schnitt.

Zumindest verkürzt es die sonst notwendige Wickelzeit auf ein Drittel. Andere brauchen dafür im Schnitt 6 Jahre, hier wird nach zwei Jahren Pampers kein Thema mehr sein. Hätte ich drei haben wollen, wärs mir so wahrscheinlich auch am liebsten.

Wie sich ihr Ehemann dabei fühlt wenn die der ganzen Welt aufs Brot schmiert, daß ihr inzwischen endlich vorhandenes Blag via Reagenzglas von einem anderen ist, darüber möchte ich lieber nicht nachdenken.

Das wird sie doch voll im Griff haben, so als Expertin zwischenmenschlicher Sozialdinge...

Zwo meiner zahlreichen Schwestern haben auch so ihre Kinder bekommen - allerdings nicht mit Fremdbeigaben. Was in der langen Zeit davor draufgehen kann, ist offensichtlich der geschlechtliche Spaß aneinander.

Yossarian

  • Gast
Re:keine Fellnasen
« Antwort #35 am: 25. Januar 2010, 12:32:03 »
Das wird sie doch voll im Griff haben, so als Expertin zwischenmenschlicher Sozialdinge...

Ihre tatsächliche Kompetenz war - wie so oft bei diesem Sozialarbeiterpack - völlig unterirdisch.

marple

  • Gast
Re:keine Fellnasen
« Antwort #36 am: 25. Januar 2010, 12:46:21 »
Ihre tatsächliche Kompetenz war - wie so oft bei diesem Sozialarbeiterpack - völlig unterirdisch.

Hab ich etwa mein Ironiesmilie vergessen?



Zurück zu den Felldingern: Wir haben - tara - endlich einen neuen Fuchs. Nachdem der vorige eines Tages einfach tot am Ende der Strasse am Waldanfang rumlag, irgend ein stärkeres Tier muss ihn sich gekrallt haben, war ich jetzt ein halbes Jahr fuchsverwaist. Jetzt ist ein schöner, junger, heller wieder auf der Pirsch und des nächtens in unserem Garten unterwegs.  (nein, der kann das Karnickel nicht haben, auch wenn er immer sehnsüchtig Gute-Nacht sagen geht.)

Ein Haustier möchte ich nicht mehr (wobei ich definitiv der Hunde-, nicht der Katzentyp bin), aber so auf mein Wildzeug um mich rum möchte ich echt nicht verzichten.

Offline Graf Zahl

  • Supermann
  • Neuling
  • *****
  • Beiträge: 44
  • Geschlecht: Männlich
  • hier zählt er nimmer...
Re:keine Fellnasen
« Antwort #37 am: 25. Januar 2010, 13:11:08 »
können Füchse wieder völlig ausgewildert werden oder müssen sie in "Gefangenschaft" bleiben ?

Offline Graf Zahl

  • Supermann
  • Neuling
  • *****
  • Beiträge: 44
  • Geschlecht: Männlich
  • hier zählt er nimmer...
Re:keine Fellnasen
« Antwort #38 am: 25. Januar 2010, 13:12:55 »
beim Thema Füchse fällt mir auch imemr folgender (schon alter) Witz ein:

Im schönen Sachsen, in der Nähe von Leipzig: Ein Vater möchte seinem
8-jährigen Sohn die Tiere im Wald zeigen. Sie steigen auf einen Hochsitz.
Der Junge schaut nach Norden und sieht zwei Füchse, der Vater beobachtet den
Süden und erblickt eine nackte Frau. Der Sohn ganz aufgeregt zu seinem
Vater: "Baba, Figgse, Figgse!!!" Daraufhin der Vater: "Nür, wennde dor
Muddi nüscht soochst"!!!

Offline Mattieu

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.543
  • Geschlecht: Männlich
Re:keine Fellnasen
« Antwort #39 am: 25. Januar 2010, 13:42:49 »
Na bitte, kriegen wir doch noch die Kurve zum Männerforum.  ;D

Füchse gibt es na klar in freier Wildbahn.

Bei mir unterm Fenster spielen morgens nun immer zwei Jungfüchse auf der Wiese.
Ich hab die erst bemerkt, als jetzt Schnee lag, sonst hätt ich sie im Dunkeln nicht erkannt. Die Spuren hab ich schon früher gesehen, dachte aber dabei an den alten Einzelfuchs, der auch schon immer sehr lecker auf den Wegplatten markiert.

Mal sehen, wie lange die noch zusammen auftauchen, eigentlich sind das ja Einzelgänger.
Scheiße ist, wenn der Furz was wiegt.

Blues

  • Gast
Re:keine Fellnasen
« Antwort #40 am: 25. Januar 2010, 14:48:42 »
können Füchse wieder völlig ausgewildert werden oder müssen sie in "Gefangenschaft" bleiben ?

Sie können nicht als Haustier gehalten werden, da verweigern sie sich dauerhaft.

Und ich glaub wir haben "draußen" wirklich genug Füchse!

Bei uns ums Dorf bellen sie die letzten Nächte ziemlich massiv, erstens ist Ranzzeit und zweitens haben wir seit Wochen eine geschlossene Schneedecke, die sie näher am Dorf aktiv sein lässt - vielleicht spielt auch die Kälte eine Rolle.


marple

  • Gast
Re:keine Fellnasen
« Antwort #41 am: 25. Januar 2010, 17:04:07 »
können Füchse wieder völlig ausgewildert werden oder müssen sie in "Gefangenschaft" bleiben ?

Von Füchsen in "Gefangenschaft" hab ich auch noch nichts gehört. "Unserer" ist frei und kommt und geht in den Gärten, wie es ihm passt.

Das Einzige, was mich ein bißchen stört, ist die Möglichkeit des Fuchsbandwurmes. Ich koch ja nun nicht unsere Brombeeren ab. Meine Erdbeeren? Hmmm. das Risiko hat man wahrscheinlich immer und überall.

marple

  • Gast
Re:keine Fellnasen
« Antwort #42 am: 25. Januar 2010, 17:09:01 »
Sie können nicht als Haustier gehalten werden, da verweigern sie sich dauerhaft.

Nachbar meines Vaters hat damals einen Fuchswurf von seiner Hündin hingelegt bekommen. Erst hielt ich das für ausgemachten Blödsinn, aber meine Internetrecherche ergab, daß das tatsächlich vorkommen kann. Jedenfalls sind die zwei überlebenden Junghunde auch nicht gerade die fügsamsten Mischlinge auf dieser Welt. Mittlerweile sehen sie auch ziemlich fuchsig aus.

Conte Palmieri

  • Gast
Re:keine Fellnasen
« Antwort #43 am: 25. Januar 2010, 17:23:46 »
Vor einigen Jahren ging es durch die Presse, dass eine russische Zoologin in jahrzehntelanger Zucht eine domestizierte Variante von Füchsen erzeugt hatte. Die Viecher wären in ihrem Verhalten ein "mittelding" zwischen Hunden un Katzen; einer Einführung als als allgemeines Haustier stand aber noch der Geruch im Wege.

Offline Stachelhaut

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.034
  • Geschlecht: Männlich
  • Danke für das Gespräch.
Re:keine Fellnasen
« Antwort #44 am: 25. Januar 2010, 17:48:01 »
Nachbar meines Vaters hat damals einen Fuchswurf von seiner Hündin hingelegt bekommen. Erst hielt ich das für ausgemachten Blödsinn, aber meine Internetrecherche ergab, daß das tatsächlich vorkommen kann. Jedenfalls sind die zwei überlebenden Junghunde auch nicht gerade die fügsamsten Mischlinge auf dieser Welt. Mittlerweile sehen sie auch ziemlich fuchsig aus.

Lt. Wikipedia ist das nicht möglich, weil die Chromosomensätze nicht kompatibel sind; beim Hund ist das Genom auf 78 Chromosomen verstreut, beim Fuchs nur auf 38. War wohl eher irgendeine spitznasige Promenadenmischung bei, oder so.
The union is behind us, we shall not be moved.