Autor Thema: Männer in Frauenkleidung  (Gelesen 1258 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 6.781
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Männer in Frauenkleidung
« Antwort #30 am: 28. September 2020, 13:17:14 »
Ist ja schlimm, wie intolerant die Leute hier sind. Mir wird noch nicht mal zugestanden, daß ich Frauenkleider-Tragen abartig und krank finde.

Das sind halt meine natürlichen, authentischen Empfindungen. Ich denke, eine moderne und progressive Gesellschaft wie die unsrige sollte Leute wie mich respektieren.

Ich meine, ich sorge mit meiner Haltung ja hier im Forum auch für mehr Diversity. Wäre doch langweilig, wenn das alle toll finden.

Ich sehe in der Tat die Ursachen für so einen Frauenkleider-Fetisch in der Kindheit. Da wird man mit Sicherheit etwas finden.

Ich sehe hier große Defizite, sich sachlich mit meiner Position auseinanderzusetzen. Denn es kann wohl niemand hier ausschließen, daß es nicht doch Kindheitsursachen gibt für so einen Fetisch. Auch der hämische Kommentar mit dem Matthäus-Evangelium zeigt deutlich, daß hier eine geistige Enge vorherrscht und man sich nicht sachlich mit Gegenpositionen auseinandersetzen möchte.

Das ist meist dann der Fall, wenn sowieso klar, daß das Gegenüber recht hat, man das aber nicht zugeben will.

Vielleicht kann der Threadersteller ja mal antworten, was so in seiner Kindheit los war oder ob er da Verbindungslinien zu seinem Fetisch sieht.

Blablablabla....

Keiner hat dich gezwungen deine Haltung zu welchem Thema auch immer "Hier" kundzutun  :.).....aber dir scheint die Decke zu nah geworden.

Die Frage, wie lange du "Hier" liest, um nach zehn lächerlichen Beiträgen über das Forum und seine Mitglieder urteilen zu können hat sich in Lichtgeschwindigkeit erübrigt.
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline Nikibo

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.349
Re: Männer in Frauenkleidung
« Antwort #31 am: 28. September 2020, 13:21:51 »
Wenn Du Vokabeln wie "abartig" und "krank" schon bei solch harmlosen Modefragen verwendest, schließt das eine sachliche Diskussion mit Dir aus.
Hat mal einer die Telefonnummer von Schneewittchens Stiefmutter? Ich brauche dringend ein paar Äpfel!

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 15.242
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Männer in Frauenkleidung
« Antwort #32 am: 28. September 2020, 13:31:58 »
Ich denke, eine moderne und progressive Gesellschaft wie die unsrige sollte Leute wie mich respektieren.

Tut sie doch.  8)

Zitat
Ich meine, ich sorge mit meiner Haltung ja hier im Forum auch für mehr Diversity. Wäre doch langweilig, wenn das alle toll finden.

Völlig richtig.

Zitat
Ich sehe hier große Defizite, sich sachlich mit meiner Position auseinanderzusetzen.

Das mag mit der Art und Weise zuammenhängen, wie Du deine Position vorträgst. Und daß man nicht bei jedem, der mit einer längst überwundenen Position kommt, immer wieder bei Adam und Eva anfangen will. Versuch es doch mal mit der These, daß die Erde eine Scheibe ist; die hatten wir hier wenigstens noch nicht.

Zitat
Denn es kann wohl niemand hier ausschließen, daß es nicht doch Kindheitsursachen gibt für so einen Fetisch.


Bis jetzt fehlt jeglicher Vortrag des Threaderöffners, die auf einen erotischen Zusammenhang mit seiner Schrulle hinweist. Nur das würde es aber zu einem Fetisch machen.

Zitat
Auch der hämische Kommentar mit dem Matthäus-Evangelium zeigt deutlich, daß hier eine geistige Enge vorherrscht

Soso. Da hast Du Dich wohl noch nicht genug mit dem Thema auseinandergesetzt.  8)

Zitat
Das ist meist dann der Fall, wenn sowieso klar, daß das Gegenüber recht hat, man das aber nicht zugeben will.

Du hast ja so was von Recht.  :heuld
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Alte Männer sind gefährlich. Sie haben keine Angst vor der Zukunft.

Offline Gutmensch

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 13
  • Geschlecht: Männlich
    • Musikmuseum
Re: Männer in Frauenkleidung
« Antwort #33 am: 28. September 2020, 21:27:55 »
Wenn Du Vokabeln wie "abartig" und "krank" schon bei solch harmlosen Modefragen verwendest, schließt das eine sachliche Diskussion mit Dir aus.

Ich bin erstaunt, wie humorlos und bierernst man offenbar in diesem Forum ist.

Die Rhetorik hatte ich ganz bewußt so gewählt und dann mit einem Smiley garniert.

Man kann sich natürlich auch darüber aufregen, wenn man unbedingt will.

Eine kurze Google-Suche mit den Begriffen "frauenkleider fetisch kindheit mutter" zeitigt übrigens diesen schönen Link:

https://www.sexualtherapie.online/blog/fetisch-frauenkleider/

Ich bin ein sehr humorvoller Typ und mache mich gerne über politisch-korrekte Empfindlichkeiten lustig. Das kann ich nur jedem empfehlen.

Für mich ist es mehr als offensichtlich, daß der Frauenkleiderfetisch pathologisch ist. Ich weiß, damit hat man's heute nicht so. Heute ist alles Mögliche "natürlich", weil man sich dann "progressiv" fühlt. Das gönne ich auch jedem hier. Und jeder soll gerne inbrünstig behaupten, es gehe ja nur um Modefragen.

Man muß nur nach der inhaltlichen Bedeutung des Weiblichen fragen und nach der Mutterbeziehung. Da kommen dann vielleicht nicht so dolle Dinge ans Licht. Man kann natürlich vehement seinen Verstand ausschalten bei dem Thema.

Hat die katholische Kirche zu Zeiten Galileis und Kopernikus' auch gemacht.  :)

Hier noch eine weitere Seite, wo einzelne Texte auch sexuelle Fetische und Abnormitäten behandeln: http://alice-miller.com/de

Es ist ein Vorzug moderner Gesellschaften, daß Leute heute nicht mehr auf dem Scheiterhaufen landen wegen diverser abnormer Dinge. Man kann es aber auch in die andere Richtung übertreiben und systematisch seinen Verstand ausschalten.
« Letzte Änderung: 28. September 2020, 21:33:51 von Gutmensch »

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 14.345
Re: Männer in Frauenkleidung
« Antwort #34 am: 28. September 2020, 23:11:38 »
Ich bin erstaunt, wie humorlos und bierernst man offenbar in diesem Forum ist.

Die Rhetorik hatte ich ganz bewußt so gewählt und dann mit einem Smiley garniert.

...
Yo, wir gehen alle zusammen zum Lachen in den Keller und tanzen dann in Tütüs im Kreis herum.
Den smiley hab ich übersehen und hätt ihn auch nicht richtig eingeordnet. Wenn du dein Getippe als Unfug deklarieren willst, empfehle ich den  ;D hier

Im übrigen aus einem einzelnen Post auf eine pathologische Neigung zu schließen, halte ich für völlig daneben. Genauso gut könnte ich dein Geschreibsel pathologisieren.
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.726
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re: Männer in Frauenkleidung
« Antwort #35 am: 28. September 2020, 23:17:47 »
mich erschreckt das "abnorm".
ich finde schon "behindert" schrecklich und benutze es nicht, auch nicht "besonders". aber in ab-norm steckt mörderisches.
I`M EASY, SO EASY....

Offline grashopper

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.785
Re: Männer in Frauenkleidung
« Antwort #36 am: 28. September 2020, 23:41:31 »
Ist ja schlimm, wie intolerant die Leute hier sind. Mir wird noch nicht mal zugestanden, daß ich Frauenkleider-Tragen abartig und krank finde.


Wir intolerant? Lies mal Deinen eigenen Satz durch 🙄
"draußen nur Kännchen" - Bodo

Offline Nikibo

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.349
Re: Männer in Frauenkleidung
« Antwort #37 am: 29. September 2020, 00:06:25 »
Gutmensch, Du versuchst, abzulenken. In Deinem nächsten Post fallen dieselben Vokabeln ganz ohne Smilie und Du verteidigst Deine Sicht- und Ausdrucksweise auch noch.
« Letzte Änderung: 29. September 2020, 10:46:52 von Nikibo »
Hat mal einer die Telefonnummer von Schneewittchens Stiefmutter? Ich brauche dringend ein paar Äpfel!

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 6.781
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Männer in Frauenkleidung
« Antwort #38 am: 29. September 2020, 09:14:05 »
Gutmensch, Du versuchst, abzulenken.

Nicht neues.
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline Gutmensch

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 13
  • Geschlecht: Männlich
    • Musikmuseum
Re: Männer in Frauenkleidung
« Antwort #39 am: 29. September 2020, 13:43:57 »
Könnt Ihr es denn ausschließen, daß hinter einem Frauenkleidfetisch pathologische Ursachen stehen?

Ich bin nicht so ein psychologischer Analphabet wie die meisten hier offenbar, deshalb erlaube ich mir, das Offensichtliche zu schlußfolgern.

Und ja, "abnorm" ist ein mörderischer Begriff. Ich habe ganz schlimme Gewissensbisse bei dessen Verwendung.

Viel sinnvoller ist es, das Denken total einzustellen. In allen Diktaturen verheißt dies am meisten Wohlgefühl.

PS: Der Threadersteller Björn könnte sich ja mal äußern. Warum tut er das nicht?

Also, sorry, wie naiv muß man sein, um so einen Fetisch zu naturalisieren?
« Letzte Änderung: 29. September 2020, 13:49:18 von Gutmensch »

Offline grashopper

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.785
Re: Männer in Frauenkleidung
« Antwort #40 am: 29. September 2020, 15:09:40 »

PS: Der Threadersteller Björn könnte sich ja mal äußern. Warum tut er das nicht?

Also, sorry, wie naiv muß man sein, um so einen Fetisch zu naturalisieren?

Er hat seine angebliche Neigung beschrieben. Und auf Nachfrage, dass seine Freundin noch nichts davon weiß.

Wonach willst Du denn noch bohren?
Es war eine Umfrage, kein Hilferuf.

Vielleicht hat er inzwischen schon einen Termin mit dem Psyxhiater vereinbart.

Vielleicht ist es auch nur ein Student, der jetzt Stoff für seine Diplomarbeit hat.

Wer kann das schon wissen.
"draußen nur Kännchen" - Bodo

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 6.781
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Männer in Frauenkleidung
« Antwort #41 am: 29. September 2020, 20:36:31 »
Ich bin nicht so ein psychologischer Analphabet wie die meisten hier offenbar, deshalb erlaube ich mir, das Offensichtliche zu schlußfolgern.

Das glaube ich dir sofort.



Zitat
Und ja, "abnorm" ist ein mörderischer Begriff. Ich habe ganz schlimme Gewissensbisse bei dessen Verwendung.

Ach komm, es hängt ja schließlich davon ab, was der Norm ist, von wem und wie festgelegt wurde.


Zitat
PS: Der Threadersteller Björn könnte sich ja mal äußern. Warum tut er das nicht?

Vielleicht hat er was wichtigeres zu tun.
Oder ihm ist egal was hier darüber los ist, oder er hat seine Anmeldedaten vergessen.
Was erwartest du von ihm und warum verheißt dich das Thema so?
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein