Autor Thema: Was mir wegen Corona auf den Keks geht  (Gelesen 50171 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 7.427
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #975 am: 30. Oktober 2020, 07:40:51 »
Stimmt, wieso gibt es keinen kompletten Shutdown?

Weil der richtige Zeitpunkt dafür schon längst vorbei ist.

Nur halbe Sachen und wenn, dann an der falschen Stelle. Viele Milliarden wurden bisher verbraten, an das Sorgenkind Gesundheitsystem keinen Cent verloren, um die Versorgung, die jetzt auf uns zukommt gewährleisten zu können. Die Anzahl der Betten und die Pfleger ist der selbe wie vor einem Jahr.

Bei dem Italiener oder das Fitnessstudio geht es nicht um mich, meine Pizza werde ich weiterhin von ihm bekommen, sondern um alle Unternehmen und Branchen, die ihre Hausaufgaben fleißig gemacht und darin investiert haben (Ich lasse mal die gesundheitlichen Schäden mal Außen vor, das blendet der Staat sowieso aus). Diese gehen nach und nach unter und mit den die Existenzen ihrer Mitarbeiter.

Ach ja, meine zwei wie die meisten ihrer Freunden haben erneut ihre Kündigung bekommen. Die Minijobs waren eine finanziele Stütze vielen Familien, die erneut weggebrochen ist. Davon solten Miete und Studiumkosten bezahlt werden.

Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline maxim

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.215
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #976 am: 30. Oktober 2020, 09:16:12 »
Dass es diesmal funktioniert, da hab ich meine Zweifel. Die Jungen lassen sich jetzt nicht mehr einsperren. Jetzt wird nur alles in die Illegalität verlegt.
wer für alles offen ist, ist nicht mehr ganz dicht

Offline phoenix

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.748
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #977 am: 30. Oktober 2020, 09:19:51 »
Weil der richtige Zeitpunkt dafür schon längst vorbei ist.

Ja, vertane Chancen zu diskutieren, hilft jetzt nicht weiter.
Diskussionen über Gerechtigkeit auch nicht.


Wie gesagt,aktuell  Pest oder Cholera.
Irgendwie müssen wir die aus dem Ruder gelaufene  "Infektionsdynamik" wieder einfangen.
« Letzte Änderung: 30. Oktober 2020, 13:34:27 von phoenix »
Was im Internet die unerwünschten Ads sind, sind im Real Life die politischen Ankündigungen von  Corona Gegenmaßnahmen. Ich hätte bitte meinen Real Life Corona Ankündigungblocker.

"Typical. Just when you're getting ahead, someone changes the odds." - MacGyver (Pegasus)

Offline phoenix

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.748
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #978 am: 30. Oktober 2020, 09:24:35 »
Dass es diesmal funktioniert, da hab ich meine Zweifel. Die Jungen lassen sich jetzt nicht mehr einsperren. Jetzt wird nur alles in die Illegalität verlegt.

Sorry, mit denen habe ich dann leider aber auch kein Mitleid mehr.
Bleibt zu hoffen, dass sich der damit verbundene Kollateralschaden irgendwie in Grenzen hält.
« Letzte Änderung: 30. Oktober 2020, 09:26:08 von phoenix »
Was im Internet die unerwünschten Ads sind, sind im Real Life die politischen Ankündigungen von  Corona Gegenmaßnahmen. Ich hätte bitte meinen Real Life Corona Ankündigungblocker.

"Typical. Just when you're getting ahead, someone changes the odds." - MacGyver (Pegasus)

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 7.427
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #979 am: 30. Oktober 2020, 09:31:29 »
Ja, vertane Chancen zu diskutieren, hilft jetzt nicht weiter.
Diskussionen über Gerechtigkeit auch nicht.

Natürlich nicht. Gerechtigkeit war und bleibt eine Illusion. Aber weiter in die Wunde rumzustochern kann der Staat gefälligst lassen.


Zitat
gesagt,aktuell  Pest oder Cholera.

Als ob irgendeiner jetzt die Wahl hätte  :.)


Ich sehe in "neuen Regeln" keine Strategie, viel mehr Verzweiflung.
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline Druide

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 7.054
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #980 am: 30. Oktober 2020, 09:50:27 »

Tja, wie es in Österreich in Punkto Covid-19 Maßnahmen weitergeht bzw. um welche Art Lockdown es sich bei uns handeln wird, wird angeblich morgen bekanntgegeben, ...  :.)


LG v. Druiden



Offline phoenix

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.748
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #981 am: 30. Oktober 2020, 10:00:47 »
Als ob irgendeiner jetzt die Wahl hätte  :.)
Nö, wir habens bisher irgendwie  verdaddelt.
Überraschend ist das natürlich jetzt nicht wirklich.

Ich sehe in "neuen Regeln" keine Strategie, viel mehr Verzweiflung.

Hast Du eine Strategie parat, wo wirklich "jeder" ohne Wenn und Aber mitzieht und die "wirklich" funktioniert? 
 
Was im Internet die unerwünschten Ads sind, sind im Real Life die politischen Ankündigungen von  Corona Gegenmaßnahmen. Ich hätte bitte meinen Real Life Corona Ankündigungblocker.

"Typical. Just when you're getting ahead, someone changes the odds." - MacGyver (Pegasus)

Offline Gianluca

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.085
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #982 am: 30. Oktober 2020, 10:48:17 »
Dass es diesmal funktioniert, da hab ich meine Zweifel. Die Jungen lassen sich jetzt nicht mehr einsperren.
Es waren und sind ja nicht nur die Jungen, die sich gegen die ach so schlimmen Einschränkungen aufgelehnt haben und es weiter tun werden. Die Bilder der Demos zeigten alle Generationen.
Es haben sich viele in Sicherheit gewogen. Was sind denn schon 3.000-4.000 Fälle pro Tag bei 80 Mio. Einwohnern? Ein Zuckerwürfel im Bodensee.

Ich habe meine Zweifel, dass dieser "Lockdown light" zu nennenswerten Ergebnissen führen wird. Da wurde etwas aus der Hüfte geschossen, ohne auch nur jedwede gesicherte Erkenntnisse zu haben. Nachweisliche Verbreitungsherde wurden (bewusst?) ausgeklammert (z.B. Kirchen u.ä.). Da fehlt den nun betroffenen Einrichtungen vielleicht die Lobby.

An erster Stelle für die nun veranlassten Maßnahmen steht für mich die mangelnde Selbstdisziplin, fehlende Verantwortung gegenüber der Gemeinschaft und Egoismus, einhergehend mit zunehmender Verblödung der Bevölkerung.

Klar kotzt es mich an, dass ich/wir diversen Freizeitbeschäftigungen nicht mehr nachgehen kann/können.
So sind wir gestern spontan zu unserem Lieblings-Steak-Brater gegangen und haben für Sonntag flugs einen Tisch für 4 reserviert, um in den Lockdown zu "feiern". Eine Reservierung für den 1. Dezember wollte er nicht annehmen. Egal, dann macht er eben kurz für Schluss nochmal 250 Tacken Umsatz. Wird ihm nicht groß weiterhelfen (Zuckerwürfel im Bodensee, wie vor).
Auch dass wir unsere Handballtruppe nicht anfeuern dürfen ist Mist - derzeit ist zwar die 3. Liga noch nicht betroffen, was den Spielbetrieb angeht, aber es ist nur eine Frage der Zeit. Die Jungs verdienen sich mit dem Sport ein Zubrot zum Studium. In der Gesamtheit nur Einzelschicksale und damit vernachlässigbar?
Fitnessstudiobeiträge werden weiter abgebucht ohne Gegenleistung. Und die haben ein wirklich funktionierendes Hygienekonzept.

Was bleibt?
Sich anderen Beschäftigungen zuwenden, unnötige Wege vermeiden und liebgewonnene Gewohnheiten für ein (unbestimmtes) Zeitfenster hinten anzustellen. Kann doch nicht so schwer sein, oder?

Schule geht für Töchting erst einmal weiter, immerhin. Aber Anfahrt mit dem vollgestopften Bus. Sicher, es gibt nicht genug Busse und Personal, um mal soeben den Fahrtakt zu von 10 auf 5 Minuten zu erhöhen.

Demnächst wird die Tafel bei uns wohl temporär schließen. Hier arbeiten hauptsächlich ältere Ehrenamtliche, also Risikogruppe. Somit schlägt die Verantwortungslosigkeit einzelner auch in eine Gruppe von Menschen der Gemeinschaft ein, die ohnehin schon genug gebeutelt sind. Haben sich Pippi Langstrumpf und Charly Brown darüber an irgendeiner Stelle mal Gedanken gemacht?

Natürlich wurde im Gesundheitswesen außer Absichtserklärungen nicht weiter herumgedoktert. Da steht einerseits unsere überbordende Bürokratie entgegen und andererseits das System Krankenhaus mit den Krankenkassen, dass ausschließlich auf Profit basiert. Wir subventionieren aber lieber Flughäfen und Bahnhöfe... Zudem stehen neben der zu erwartenden exorbitanten Vergütung mit sozialverträglichen Arbeitszeiten womöglich gar nicht genug Bewerber auf der Matte, um die fehlenden Positionen adequat zu besetzen, mal von der abnehmenden Grundintelligenz abgesehen, die auch im Pflegebereich erforderlich ist.

Und dann noch die Eksperchten, die mal soeben fordern, dass Lüftungsanlagen oder Luftfilterungsgeräte (ich kenne keins, dass stationär sinnvoll einzusetzen wäre) eingebaut werden sollen. Jo, macht das mal in Bestandsgebäuden. Keine Aufstellfläche, geschweige denn notwendige Deckenhöhen und die Statiker bekommen Schnappatmung. Vom Energiebedarf mal abgesehen, dafür ist die vorhandene Infrastruktur (Heizung, Elektro) in den Gebäuden nicht ausgelegt. Zudem fliegen uns aber nahezu alle Vorschriften, Richtlinien und Normen bei solch einer Vorgehensweise um die Ohren - von dem kleinen Schulmädchen aus Schweden mal ganz abgesehen -, da die notwendige Außenluftrate/Luftwechselzahl erhöht werden müsste.

Offline phoenix

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.748
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #983 am: 30. Oktober 2020, 11:03:14 »
@Gianluca: Guter Post, dem ist nichts hinzuzufügen.
« Letzte Änderung: 30. Oktober 2020, 11:11:56 von phoenix »
Was im Internet die unerwünschten Ads sind, sind im Real Life die politischen Ankündigungen von  Corona Gegenmaßnahmen. Ich hätte bitte meinen Real Life Corona Ankündigungblocker.

"Typical. Just when you're getting ahead, someone changes the odds." - MacGyver (Pegasus)

Offline Nikibo

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.590
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #984 am: 30. Oktober 2020, 12:12:21 »
Weil der richtige Zeitpunkt dafür schon längst vorbei Ist.

Na ja, das ist zwar richtig, aber es kann nun auch nicht heißen, dass man nun nur noch zuguckt. Reiseverbote, Feierverbote hätten durchgehend aufrecht erhalten werden müssen, dann sahe es jetzt vermutlich besser aus. Nun ist das Kind erst mal im Brunnen.
Daher begrüße ich die neuen Regelungen und hoffe, dass sie wirken, damit nicht noch härtere Regelungen notwendig werden. Aber ich habe da wenig Hoffnung.

Wohin uns das alles wirtschaftlich führen wird, das mag ich gar nicht zu Ende denken.
Sind des Schäfchens Locken braun, lehnt es am Elektrozaun.

Offline Gianluca

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.085
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #985 am: 30. Oktober 2020, 12:13:32 »
Nachtrag:
Da ja erstaunlich viele Comichelden, Schauspieler und sonstige Fantasiefiguren unsere Gastronomiebetriebe aufsuchten oder zusätzlich noch Gedächtnislücken bei Anschrift und Telefonnummern auftraten, konnte die vorgesehene Nachverfolgung von Infektionen nicht wie erhofft durchgeführt werden.
Der Datenschutzes, der bei jeder noch so kleinsten Gelegenheit heraus gekramt wird, wurde als Schutzbehauptung aufgeführt.
Ja, Scheiße ihr Idioten, dann schaltet bitte eure Mobiltelefone aus (Akku entfernen nicht vergessen) und klemmt die Navigarionsgeräte im Auto ab.
Danke für nichts - mir schwillt zunehmend der Kamm, je mehr ich mich damit beschäftige.
Ach ja, der heiligste Urlaub in fernen Gefilden war ja auch noch. Dann, bitte ihr Schwachmaten, tragt aber bitte auch Sorge dafür, dass euer Wohlstand, der einzig und allein auf eine funktionierende Wirtschaft basiert, nicht gefährdet wird und zahlt gefälligst die notwendigen Tests nach Rückkehr aus Transilvanien auch aus eigener Tasche.
Über das Verhalten von Reiseunternehmen und Fluggesellschaften lasse ich mich besser nicht aus (Lusthansa nur so als Beispiel). Das würde den Rahmen sprengen.

Meine Urlaubspläne wurden auch über den Haufen geworfen. Und? Habe keinen Schaden genommen, benötige (deshalb) keine professionelle Hilfe.

Offline grashopper

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.816
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #986 am: 30. Oktober 2020, 12:46:37 »
👍
"draußen nur Kännchen" - Bodo

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 7.427
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #987 am: 30. Oktober 2020, 13:24:10 »
Nö, wir habens bisher irgendwie  verdaddelt.
Überraschend ist das natürlich jetzt nicht wirklich.

Bin auch nicht überrascht.


Zitat
Hast Du eine Strategie parat, wo wirklich "jeder" ohne Wenn und Aber mitzieht und die "wirklich" funktioniert?

Wieso ich? Sie haben doch ihre Fachleute und Berater, die dafür genug bezahlt werden.
Absolute Akzeptanz gibt es nicht, aber Schadenbegrenzung sollte angestrebt werden. Darum hat sich bisher keiner gekümmert.
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline phoenix

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.748
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #988 am: 30. Oktober 2020, 13:33:03 »
👍

Yepp.

Nachtrag: Die Kontaktdaten müssen aber sicher verwahrt werden und dürfen nicht offen für jeden einsehbar sein.
Gerüchteweise ist das aber durchaus passiert. Dies muss in Sachen Datenschutz trotzdem berücksicht werden.

Insofern kann ich die Motivation der Comichelden nachvollziehen, falsch ist es trotzdem.
« Letzte Änderung: 30. Oktober 2020, 13:42:21 von phoenix »
Was im Internet die unerwünschten Ads sind, sind im Real Life die politischen Ankündigungen von  Corona Gegenmaßnahmen. Ich hätte bitte meinen Real Life Corona Ankündigungblocker.

"Typical. Just when you're getting ahead, someone changes the odds." - MacGyver (Pegasus)

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 7.427
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #989 am: 30. Oktober 2020, 13:40:14 »
Na ja, das ist zwar richtig, aber es kann nun auch nicht heißen, dass man nun nur noch zuguckt.

Das die Infektionsverfolgung in der Gastronomie wegen falschenangaben der Gäste nicht funktioniert hat, war schon nach der erste Woche klar. Da hätte anderes damit umgegangen, z. B. Perso zeigen und die Daten gleich kontrollieren. Ist doch nicht schwer, so wird seit Ewigkeit beim Alkohol und Zigaretten Verkauf gehandhabt. Der erste Ausbruch beim Gottesdienst ging auch am Arsch vorbei, jetzt sind diese sogar ausgenommen.


Zitat
Reiseverbote, Feierverbote hätten durchgehend aufrecht erhalten werden müssen, dann sahe es jetzt vermutlich besser aus. Nun ist das Kind erst mal im Brunnen.

Sag ich doch, schon bei der Feststellung der ersten mitgeschleppten Infektionen hätte es wieder Verbot geben....aber Nein sonst geht Lufthansa pleite....das geht gar nicht.


Zitat
Daher begrüße ich die neuen Regelungen und hoffe, dass sie wirken, damit nicht noch härtere Regelungen notwendig werden. Aber ich habe da wenig Hoffnung.

Ich bin ja grundsätzlich positiv eingestellt, aber hier schaut es nicht gut aus.


Zitat
Wohin uns das alles wirtschaftlich führen wird, das mag ich gar nicht zu Ende denken.

Das mehrfache was die Halblösungen bisher gekostet haben.
« Letzte Änderung: 30. Oktober 2020, 13:43:35 von DieFrau »
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein