Autor Thema: Was mir wegen Corona auf den Keks geht  (Gelesen 48887 mal)

0 Mitglieder und 10 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.983
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #705 am: 26. Mai 2020, 17:07:03 »
Er fragte, ob die 20 für Radfahrer auch gilt.

Klar gelten die, aber man hat ja keinen Tacho. Man kann sich nur an Autos orientieren. Ich würde aber wahrcheinlich nicht langsamer fahren als ich kann. 20 kmH sind noch bequem zu überbieten.

Offline Kulle

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.973
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #706 am: 26. Mai 2020, 17:24:00 »
....., aber man hat ja keinen Tacho. ....
Schwache Ausrede. Einen Fahrradcomputer gibt es schon für Lau.

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 7.409
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #707 am: 26. Mai 2020, 18:05:27 »
Schwache Ausrede. Einen Fahrradcomputer gibt es schon für Lau.

Ich glaube, vielen ist es uninteressant. Ich würde fast von einem am stehenden Bus vorbei(auf dem Bürgersteig) rasenden Radfahrer erwischt. Mit rasend, meine ich wirklich min 30.
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.983
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #708 am: 26. Mai 2020, 20:43:28 »
Schwache Ausrede. Einen Fahrradcomputer gibt es schon für Lau.

Mir kommt kein Klimbim ans Fahrrad und ich gucke lieber nach vorne als auf den Lenker. Tempolimits gelten zwar auch für Fahrradfahrer, aber sind eben doch für Autos gemacht. Ohne Autos auf den Straßen gäbe es gar keine Tempolimits. Wenn jetzt das Tempo für Autos unter Fahrradgeschwindigkeit vorgeschrieben wird, ist das eine spezielle Schikane, um den Leuten das Autofahren so unbequem zu machen, daß sie keins mehr haben wollen. Das wird ja auch offen gesagt. Dabei gibt's bestimmt keine Absicht hinsichtlich Fahrrädern.

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.983
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #709 am: 26. Mai 2020, 20:44:42 »
Ich glaube, vielen ist es uninteressant. Ich würde fast von einem am stehenden Bus vorbei(auf dem Bürgersteig) rasenden Radfahrer erwischt. Mit rasend, meine ich wirklich min 30.

Ja, es gibt viele Fahrradfahrende Idioten. Der hätte da aber gar nicht fahren dürfen, nicht mal im Schritttempo.

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 7.409
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #710 am: 26. Mai 2020, 20:54:07 »
Wenn jetzt das Tempo für Autos unter Fahrradgeschwindigkeit vorgeschrieben wird, ist das eine spezielle Schikane, um den Leuten das Autofahren so unbequem zu machen, daß sie keins mehr haben wollen.

Ist es auch, mein Gemüt pendelte an dem besagten Samstag zwischen Schläfrigkeit und Aggression.
Aber es tut mir Leid ich pendle täglich zwischen zwei Bergen und muss Tausend Sachen erledigen, nicht mal E-Bike wird die Kiste ersetzen. Überhaupt fühle ich mich auf einem Fahrrad mehr gefährdet als vom Corona.
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.983
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #711 am: 26. Mai 2020, 22:52:55 »
Überhaupt fühle ich mich auf einem Fahrrad mehr gefährdet als vom Corona.

Bist du auch, aber auch das ist eine Abwägung, denn du tust was für deinen Körper und wirst länger und gesünder leben, vorausgesetzt, daß du keinen Unfall hast.

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 7.409
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #712 am: 26. Mai 2020, 23:20:39 »
Bist du auch, aber auch das ist eine Abwägung, denn du tust was für deinen Körper und wirst länger und gesünder leben, vorausgesetzt, daß du keinen Unfall hast.

Dafür gehe ich aber min zweimal die Woche sporteln und saunen, dazu kommen laufen, Gartenarbeit und tanzen.

Wie heißt es so schön: wer rastet, der rostet.
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline Conte Palmieri

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.378
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #713 am: 27. Mai 2020, 14:57:54 »
Wenn Du Dich flüssig bewegen möchtest, solltest Du den Aggregatzustand wechseln.
;D ;D ;D
"Entweder sind Sie sich des chaotischen Zustands der Welt bewußt, oder Sie schlafen nur, leben in einer Phantasiewelt, einer Illusion." - Jiddu Krishnamurti

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.983
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #714 am: 28. Mai 2020, 11:08:00 »
So, meine Frau kam gestern aus Brasilien zurück, was mir "schöne" neue Erfahrung im Umgang mit Ämtern beschert hat. Ich wollte schon vor einer Woche wissen, ob die Quarantäne dann auch für Haushaltsangehörige gilt. Auf der Webseite vom Gesundheitsamt gibt es dazu keine Info. Also hatte ich da angerufen. Da meinte man, ich müsse das im Pandemie-Gesetz nachlesen. Da stünde, wer in Quarantäne muß und wer da nicht steht, muß nicht. Quintessenz: Ich muß nicht in Quarantäne, aber kann man das nicht einfach mal auf der Webseite zusammenfassen? Muß ich dazu als Bürger Gesetzblätter lesen?

Und heute kam der nächste Hammer. Sie kam heute morgen zurück und ich mache den Pflichtanruf beim Gesundheitsamt. Die Konversation ging ungefähr so:

Ich: "Meine Frau ist heute aus Brasilien zurückgekommen und ich wollte dazu Bescheid geben. Sie muß dann ja wohl jetzt zwei Wochen in Quarantäne?"

Gesundheitsamt: "Ja, wie ist denn die Situation in Brasilien?"

Ich: "Ja, nicht so gut."

Gesundheitsamt: "Ja, dann hängt das von der Sieben-Tage-Inzidenz ab. Bei mehr als 50 Fällen in 7 Tagen auf 100.000 Einwohner muß sie in Quarantäne"

Ich: "Gilt das dann für das Land oder den Bundesstaat?"

Gesundheitsamt: "Ja, das kann so oder so sein. Bei den USA ist es auch der Bundesstaat. Wie das bei Brasilien ist, müsste man schauen:"

Ich: "Ja, und muß sie nun in Quarantäne?"

Gesundheitsamt: "Das hängt von der Sieben-Tage-Inzidenz ab. Die finden Sie beim Robert-Koch-Institut."

Ich: "Die können Sie mir nicht sagen?"

Gesundheitsamt: "Nein, die ändert sich ja ständig. Sie müssen das beim RKI nachschauen."

Ich: "Also gucke ich jetzt bei denen auf der Webseite und rufe wieder an?"

Gesundheitsamt: "Ja"

Gespräch beendet. Ich gucke beim RKI nach. Das hat nur Zahlen für Deutschland. Für internationale Zahlen wird auf die WHO weitergeleitet und da gibt es nur die übliche Weltkarte mit Fallzahlen und keine Sieben-Tage-Inzidenz je Land. Ich rufe also noch mal an und erkläre denen das. Man hat sich meine Nummer geben lassen und will noch mal zurückrufen.

Was für eine beschissene, unprofessionelle Handhabung und eine Zumutung für den Bürger! Warum liefert nicht das Gesundheitsministerium oder irgendeine Bundesbehörde die Zahlen tagesaktuell zum Abruf für alle Gesundheitsämter? Es kann doch nicht sein, daß man daraus einen Forschungsauftrag für den Bürger macht.
« Letzte Änderung: 28. Mai 2020, 12:31:52 von Araxes »

Offline phoenix

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.743
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #715 am: 28. Mai 2020, 12:01:51 »
Soviel zum Gesundheitsamt, ich hätte mich auch genauso darauf verlassen, dass DIE "wissen", was Sache ist.
Und vor allem die Info Quellen direkt unter dem Mousezeiger haben.

Ich drücke Dir die Daumen, dass Du eine vernünftige Auskunft für Einreisende aus Brasilien für deinen Landkreis/Bundesland bekommst.

Das zum Thema "Wir haben das Virus im Griff und die Workflows sind komplett auf die meisten Anfragen vorbereitet.

Verbesserungsbedarf wird es aber immer geben.
« Letzte Änderung: 28. Mai 2020, 12:10:14 von phoenix »
Was im Internet die unerwünschten Ads sind, sind im Real Life die politischen Ankündigungen von  Corona Gegenmaßnahmen. Ich hätte bitte meinen Real Life Corona Ankündigungblocker.

"Typical. Just when you're getting ahead, someone changes the odds." - MacGyver (Pegasus)

Offline Conte Palmieri

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.378
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #716 am: 28. Mai 2020, 12:57:58 »
Es ist aber doch schön, dass die Frau wieder da ist.
"Entweder sind Sie sich des chaotischen Zustands der Welt bewußt, oder Sie schlafen nur, leben in einer Phantasiewelt, einer Illusion." - Jiddu Krishnamurti

Offline schnorchel

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 607
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #717 am: 28. Mai 2020, 14:59:59 »
Der hiesigen Hotlline ist auch anzumerken, daß die keine Fachleute sind, aber derart unbedarft wie bei euch kommt schon etwas schräg. Hier hat man mich kurzerhand an jemand mit mehr Ahnung verwiesen. Das war für mich okay.

Bei uns wird jeden Werktag ein Update der lokalen Krisenstäbe zu Fallzahlen und Entwicklung veröffentlicht, sowie zu den neuesten verwaltungstechnischen wie gesundheitspolitischen Entscheidungen. Am Fuße der Meldung sind durchgängig die jeweils zuständigen Stellen mit Kontaktdaten aufgeführt.

Von der hiesigen Landesregierung gibts es ebenfalls eine Website. Sieht auf den ersten Blick etwas chaotisch aus, ist aber relativ schnell zu durchblicken und umfassend angelegt.
Ich denke, sowas dürfte es auch bei euch geben. Zumal als Netzaffiner würde ich mich erst als zweites mit Hotlinern aufhalten.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 16.265
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #718 am: 28. Mai 2020, 15:07:55 »
Es ist aber doch schön, dass die Frau wieder da ist.

Es ist dann irgendwann aber auch schön, wenn sie wieder weg ist.  8)

Die Idee, sie kommen zu lassen, in Quarantäne zu stecken und dann direkt aus der Quarantäne wieder wegfliegen zu lassen, hat Charme. Ich würde allerdings schon wenigstens ein- oder zweimal hingehen und ihr durch eine Glasscheibe zuwinken.  :evil
« Letzte Änderung: 28. Mai 2020, 15:09:37 von Yossarian »
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Alte Männer sind gefährlich. Sie haben keine Angst vor der Zukunft.

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.983
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #719 am: 28. Mai 2020, 15:12:17 »
Von der hiesigen Landesregierung gibts es ebenfalls eine Website. Sieht auf den ersten Blick etwas chaotisch aus, ist aber relativ schnell zu durchblicken und umfassend angelegt.
Ich denke, sowas dürfte es auch bei euch geben. Zumal als Netzaffiner würde ich mich erst als zweites mit Hotlinern aufhalten.

Klar gibt's eine Webseite, aber wie gesagt, steht da nicht mal drauf, ob Angehörige auch in Quarantäne müssen. Mein Standpunkt ist ganz einfach. Man will von meiner Frau, daß sie sich meldet und ggfl.s in Quarantäne bleibt, also muß man ihr das auch sagen können.