Autor Thema: Computer "Kapern"?  (Gelesen 513 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 12.705
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Computer "Kapern"?
« am: 20. August 2019, 14:19:09 »
Ich habe da einen Mandanten, der sich eine Abmahnung wegen eines unappettitlichen Filmchens eingefangen hat.

Zum ersten mal erlebe ich es, daß ein Abmahngangster nicht einen Download abmahnt, sondern behauptet, daß das Filmchen vom Internetanschluß seines Computers öffentlich zugänglich gemacht worden sein soll, d.h., er soll den Film "über die Internet-Tauschbörse Bittorrent öffentlich zum Download angeboten" haben.

Es folgt das übliche Rhabarbersülz mit IP-Nummer, Tag, Uhrzeit und dem juristischen Kram.

Kann das sein, daß der Computer des Mandanten gekapert wurde und sich darauf entsprechende Software befindet, ohne daß der Mandant das weiß bzw. mitbekommen hat?

Wie kann er / man das feststellen?

"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Primus Flavius Fossa

  • Supermann
  • Sr. Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 264
  • Geschlecht: Männlich
Re: Computer "Kapern"?
« Antwort #1 am: 20. August 2019, 14:59:04 »
Vermutlich hat er den Film über Bittorrent  heruntergeladen unda dabei übersehen, dass dabei sein Reichner gleich wieder zur Weiterverbreitung der Dateei eingesetzt wird.
Bittorrent funktioniert auf Gegenseitigkeit.
facite imperium romanum magnum iterum

Online Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 12.705
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Computer "Kapern"?
« Antwort #2 am: 20. August 2019, 15:03:13 »
Kann  man das auf der Festplatte nachvollziehen? Hinterläßt das irgendwelche auch dem Laien nachvollziehbare bzw. auffindbare Spuren?
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline schnorchel

  • Supermann
  • Sr. Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 407
  • Geschlecht: Männlich
Re: Computer "Kapern"?
« Antwort #3 am: 20. August 2019, 15:04:48 »

Online Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 12.705
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Computer "Kapern"?
« Antwort #4 am: 20. August 2019, 15:11:36 »
Nein, die Abmahnung ist echt, auf Papier mit der Briefpost gekommen und von einem dafür bekannten "Kollegen", der nur mal wieder unter anderem Kanzleinamen auftritt.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline schnorchel

  • Supermann
  • Sr. Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 407
  • Geschlecht: Männlich
Re: Computer "Kapern"?
« Antwort #5 am: 20. August 2019, 15:27:40 »
Technisch möglich ist das. Es gibt Programme, mit denen man fremde Rechner warten kann – oder eben fernsteuern/manipulieren, je nach Perspektive. Aber durchaus denkbar, daß das auch "hintenrum" passiert, eingefangen mit Klick auf einen unscheinbar erscheinenden Link auf einer entsprechend präparierten Seite.

Es gibt kleine Programme, mit denen man jegliche offiziellen wie unterschwelligen Zugriffe und Anforderungen kontrollieren und filtern kann. Die legen dann Logfiles an.

Ansonsten wäre ich erstmal ratlos. Und wenn ich ratlos bin, suche ich auf heise.de. Falls sich kein passender Artikel findet, lohnt sich die Suche im Forum, sonst einfach selber einen Beitrag starten. Neben Trollen und Schwaflern tummeln sich dort immer noch eine Menge guter Leute mit Ahnung und Rat.

Offline Primus Flavius Fossa

  • Supermann
  • Sr. Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 264
  • Geschlecht: Männlich
Re: Computer "Kapern"?
« Antwort #6 am: 20. August 2019, 16:22:17 »
Kann  man das auf der Festplatte nachvollziehen? Hinterläßt das irgendwelche auch dem Laien nachvollziehbare bzw. auffindbare Spuren?
Man könnte seine Einstellungenund seinen Verlauf in seiner Bittorrent-Installation überprüfen.
Die könnte er allerdings bereits wieder geändert haben.
Wenn er überhaupt keine Ahung von Bittorrent hat, könnte es auch sein, dass die die Datei jedesmal wieder online geht, wenn er Bittorrent startet.
facite imperium romanum magnum iterum

Offline Kulle

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.671
  • Geschlecht: Männlich
Re: Computer "Kapern"?
« Antwort #7 am: 20. August 2019, 20:02:11 »
....Zum ersten mal erlebe ich es, daß ein Abmahngangster nicht einen Download abmahnt,....

Ich kenne es nur so, dass man wegen freien Zugang (Upload) zu eigentlich kostenpflichtigen Inhalten abgemahnt wird. Ein einzelner illegaler Download ist doch keine Abmahnung wert.

Vermutlich hat er den Film über Bittorrent  heruntergeladen unda dabei übersehen, dass dabei sein Reichner gleich wieder zur Weiterverbreitung der Dateei eingesetzt wird.
Bittorrent funktioniert auf Gegenseitigkeit.

Es wäre nun interessant ob der Mandant wissentlich sich Bit-Torrent installiert hat um an den Film zu gelangen.

Dann wäre interessant ob sein WLAN offen ist.

Es ist schon möglich dass er sich Schad-Software eingefangen hat und sein Computer fremdgesteuert wird. Dazu muss der Computer unverzüglich eingefroren werden und von einen Experten forensisch untersucht werden um vor Gericht zu bestehen. Sollte der Mandant sowieso einen Hang zu Schweinchen-Zeug haben könnte das etwas peinlich werden.

Wie hoch sind eigentlich die Abmahnforderungen?

Online Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 12.705
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Computer "Kapern"?
« Antwort #8 am: 20. August 2019, 20:19:38 »
Der "Vorschlag zur Güte" des Abmahngeiers ist ein knapper Tausender mit der Drohung, ansonsten eine reichlich fünfstellige Forderung einzuklagen.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.349
Re: Computer "Kapern"?
« Antwort #9 am: 20. August 2019, 21:40:39 »
Wie gesagt, bei Torrent wird der Empfänger zum Sender, aber was ist eigentlich an der Weiterverbreitung illegal gewesen? War es ein Porno mit Urheberrecht oder Pädophilie? Die Torrent-Software dürfte auch Logs schreiben, die man auslesen kann. Der Mandant soll mal seinem Anwalt sagen, was er wirklich getan hat.

Ein wichtiges Detail ist, daß bei einem Torrent nie das gesamte Medium verbreitet wird, sondern nur Schnipsel. Die werden dann aus diversen Quellen gleichzeitig geholt und zusammengesetzt. Man hat also an diverse Clients jeweils verschiedene Schnipsel des Films weitergereicht.
« Letzte Änderung: 20. August 2019, 21:44:48 von Araxes »

Offline phoenix

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.980
  • Geschlecht: Männlich
Re: Computer "Kapern"?
« Antwort #10 am: 21. August 2019, 00:19:35 »
Da Bittorent auch zum Dowload von legalen Dateien verwendet wird, stellt sich wirklich die Frage ob das Netz offen, Bittorrent ggf. von extern mißbraucht wurde.

Sind ggf noch andere Bewohner im WLAN unterwegs, gibt es einen sogenannte Provider Hotspot, wo jeder , der Provider Kunde ist, sich überall einloggen kann? Das kann ggf.  der Internetprovider sagen, wenn man sich beeilt, und diese Datenschutzhürden schnell überwinden kann.

War es die IP des Hotspots oder wirklich die IP die vom Provider Router explizit für den Mandanten genutzt wird?
Diese IPs sind meines Wissens nämlich zwei verschiedene, der Internetanschluß ist physikalisch der Gleiche.

Es muss ja nicht der Mandant selbstgewesen sein, kann auch ein Familienmitglied aus dem WLAN oder ein Hotsport Connect auf dem Router des Kunden gewesen sein.

Auf welchen Rechner beim Mandanten sind denn nachvollziehbar Bittorrent Clients installiert ?

« Letzte Änderung: 21. August 2019, 00:21:13 von phoenix »
"Typical. Just when you're getting ahead, someone changes the odds." - MacGyver (Pegasus)
Matrix - 2019+xth  Iteration

Online simplemachine

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 904
  • Geschlecht: Männlich
Re: Computer "Kapern"?
« Antwort #11 am: 31. August 2019, 00:30:22 »
Ich habe da einen Mandanten, der sich eine Abmahnung wegen eines unappettitlichen Filmchens eingefangen hat.

Kann das sein, daß der Computer des Mandanten gekapert wurde und sich darauf entsprechende Software befindet, ohne daß der Mandant das weiß bzw. mitbekommen hat?

Die Frage ist obsolet. Der Mandant wird doch selbst am besten wissen, ob er die Filesharingsoftware installiert und den Film runtergeladen (und dabei vermutlich aufgrund nicht geänderter Voreinstellungen in der Software zugleich in vorhandenen Teilen für andere hochgeladen) hat. Das ist überaus wahrscheinlich, wenn seine IP dabei geloggt worden ist. Hacker übernehmen keine PCs, bloß um sich Schundfilme runterzuladen, das geht anonym ohne Fremd-PC viel einfacher.

Torrent nutzen für sowas überdies seit Jahren nur noch ganz einfältige Leute, denn die Rechtslage dazu ist schon lange geklärt. Es gibt auch genug Kanzleien, die von der Abmahnmaterie Ahnung haben.