Autor Thema: Küchengespräche  (Gelesen 161749 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Kulle

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.441
  • Geschlecht: Männlich
Re: Küchengespräche
« Antwort #1650 am: 23. September 2015, 20:49:46 »
....alles gesteckt, was man auch in ein Gulasch hätte hineingeben können. Also Rindfleisch, Schweinefleisch, Pilze. ....
Pilze notiert.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 9.681
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Küchengespräche
« Antwort #1651 am: 23. September 2015, 20:59:51 »
Sieht aus wie ein elektrisch betriebener Russengrill.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 9.681
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Küchengespräche
« Antwort #1652 am: 23. September 2015, 21:02:25 »
eine etwas fettige dunkelrote Soße, die ein bißchen nach Grill und Rauch schmeckte, ein bißchen süß und ein bißchen scharf.

So ungefähr schmeckt meine Schaschliksauce.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline marple

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.682
Re: Küchengespräche
« Antwort #1653 am: 23. September 2015, 21:02:45 »


Das Teil liebe ich. Kriegst du heute nur noch gebraucht. Aber es ist für alles gut - überbackene Toasts, gefülltes Gegrilltes Zeug und so weiter.

Hätt ich im Osten geahnt, dass es nichts Adäquates im Westen gibt, hätt ich mir 10 Stück auf Halde gelegt.

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.887
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Küchengespräche
« Antwort #1654 am: 23. September 2015, 22:59:30 »
und wo kommt das Grillgut drauf? Deckel zu klappen und drauf oder direkt auf dem Rost?
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline Kulle

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.441
  • Geschlecht: Männlich
Re: Küchengespräche
« Antwort #1655 am: 23. September 2015, 23:07:16 »
....Hätt ich im Osten geahnt, dass es nichts Adäquates im Westen gibt, hätt ich mir 10 Stück auf Halde gelegt.
Ich auch.
Ich hab ein Toast/Grill-Kombigerät von Severin allgemein im Einsatz. Hat nur nicht ganz die Leistung vom DDR-Grill. Aber selbst das gibt es nicht mehr zu kaufen.

und wo kommt das Grillgut drauf? Deckel zu klappen und drauf oder direkt auf dem Rost?
Auf den Rost und unter den Grillwindungen.

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.887
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Küchengespräche
« Antwort #1656 am: 23. September 2015, 23:18:33 »
Auf den Rost und unter den Grillwindungen.

Grill von oben also, aber schon ein Putzaufwand oder?
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline Kulle

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.441
  • Geschlecht: Männlich
Re: Küchengespräche
« Antwort #1657 am: 23. September 2015, 23:24:25 »
... aber schon ein Putzaufwand oder?
Bei welchen Grill hat man keinen Putzaufwand? Es geht um einen Grill und nicht um ein Klo.

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.887
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Küchengespräche
« Antwort #1658 am: 23. September 2015, 23:49:59 »
schon klar, der Heißkörper sitzt fest, der Grillsaft wird sich unten sammeln. Auf dem Foto sieht es eng aus, weshalb ich an Reinigung gedacht habe. Im Vergleich zu den neuen Grills, kann man die Teile auseinander nehmen und leicht reinigen.

Ich kann es aber verstehen, dass solche alten Geräte ihren Charme haben.   
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline Kjeld

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.130
  • Geschlecht: Männlich
  • "Ni dieu ni maître!"
Re: Küchengespräche
« Antwort #1659 am: 24. September 2015, 00:04:55 »
So ein Ding hatten wir auch. Wurde aber selten genutzt.

Offline Kjeld

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.130
  • Geschlecht: Männlich
  • "Ni dieu ni maître!"
Re: Küchengespräche
« Antwort #1660 am: 24. September 2015, 00:05:57 »
So ungefähr schmeckt meine Schaschliksauce.

Ich fand die gut, damals, in der Schaschlikstube. Rückst Du Dein Rezept raus?

Offline Kjeld

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.130
  • Geschlecht: Männlich
  • "Ni dieu ni maître!"
Re: Küchengespräche
« Antwort #1661 am: 24. September 2015, 00:07:58 »
Pilze notiert.

Aber eher keine frischen, die verbrennen zu leicht. Wenn, dann nur mit Speck/Speck davor und danach. Oder eben welche aus der Dose.

Kleine Tomaten gehen auch.

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.862
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re: Küchengespräche
« Antwort #1662 am: 24. September 2015, 04:45:42 »
längliche zwiebeln so gut 2-3 finger dicke grillen, bis die äußere hülle schwarz ist und die z. auf druck nachgiebt.
längs aufschneiden und rausgabeln.

der trick bei der sauce ist , glaube ich, dass sie bleibt. wird immer wieder ergänzt, ist aber nie alle.
I`M EASY, SO EASY....

Offline Kjeld

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.130
  • Geschlecht: Männlich
  • "Ni dieu ni maître!"
Re: Küchengespräche
« Antwort #1663 am: 24. September 2015, 05:46:21 »
@Kulle

Übrigens ist der Grill mit der Schnur eine Todesfalle. Der Stecker sieht nicht nach Schuko aus, das ist aber zwingend nötig, da das Gerät ein Metallgehäuse hat. Und zu dem Heißgerätestecker am anderen Ende der Schnur gehört ein Kabel mit Textilummantelung, notfalls eins mit Außenhülle aus Gummi oder Silikon. Kein Plastik.
« Letzte Änderung: 24. September 2015, 05:48:14 von Kjeld »

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 9.681
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Küchengespräche
« Antwort #1664 am: 24. September 2015, 08:15:55 »
Rückst Du Dein Rezept raus?

Habe ich schon weiter oben.

Nochmal: Die Schaschlik so zurechtschneiden, daß sie in eine Pfanne passen. Sechs gut gefüllte Schaschlikspieße - also diese Holzspieße aus dem Schreibwarenladen - passen mit etwas Geschick, und wenn man sie oben und unten etwas einkürzt, in eine meiner 28er Pfannen.

Die Schaschlik in der Pfanne rundum anbraten, dann etwas Wasser angießen. Da hinein dann einen guten Spritzer Ketchup und obendrauf gestreut ordentlich Paprikapulver (süß). Hitze reduzieren und Deckel drauf. Beim gelegentlichen Wenden vermischt sich das Paprikapulver mit der Flüssigkeit unten in der Pfanne, zieht aber gleichzeitig oben in das Fleisch ein. Zwischendrin immer mal schauen, wie die Flüssigkeit sich geschmacklich entwickelt, gegebenenfalls Paprikapulver nachkippen. Zum Schluß Abschmecken mit Paprikapulver, Ketchup, Salz, Pfeffer. Sehr gut kommt, wenn man dann noch eine Prise Paprikapulver aus geräuchertem Paprika zugibt. Damit aber sehr sparsam umgehen, denn das Zeug ist sehr intensiv.

Eigentlich isses ganz einfach.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac