Autor Thema: Umwelt  (Gelesen 3213 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline simplemachine

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 887
  • Geschlecht: Männlich
Re: Umwelt
« Antwort #120 am: 06. Oktober 2019, 20:58:54 »
Mein Hase, wir haben nicht gegen die Startbahn West gekämpft, um einen atomaren Supergau zu verhindern, oder weil da in dem Wald etwa die besten Steinpilzgründe Südhessens gewesen wären, sondern wegen des Klimas; nur nannten wir das damals anders: Umweltschutz.

Schade, dass sich die Ideale der Jugend bei so vielen später nicht mehr halten. Obwohl sie verteidigenswert wären.


Online Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 12.522
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Umwelt
« Antwort #121 am: 06. Oktober 2019, 21:09:03 »
Was weißt Du schon von meinen Idealen?
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline simplemachine

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 887
  • Geschlecht: Männlich
Re: Umwelt
« Antwort #122 am: 06. Oktober 2019, 21:12:55 »
Zuschauer sehen mehr als Spieler heißt es ja.

Online Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 12.522
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Umwelt
« Antwort #123 am: 07. Oktober 2019, 12:10:33 »
Zuschauer sehen mehr als Spieler heißt es ja.

Da hätten sich die Zuschauer schon die letzten 50 Jahre in meiner unmittelbaren Umgebung aufhalten müssen, um einen Wandel meiner Ideale beobachten bzw. feststellen zu können.

Fakt ist, es hat alles nichts genutzt, die Startbahn West wurde gebaut. Viel Wald wurde dafür gerodet, und der Flughafenausbau ist noch lange nicht am Ende. Es gab jede Menge Tränen (hauptsächlich durch Tränengas  ;) ), Verletzte und sogar Tote.

Ich wohne jetzt direkt unter der Abflugschneise der Startbahn West, die endet sozusagen knapp vor meinem Vorgarten, weshalb ich für jede Aufregung über Dieselmotoren bestenfalls ein müdes Lächeln übrig habe. Wem mein Diesel stinkt, der soll sich mal eine halbe Stunde auf meine Terrasse setzen und tief einatmen. Dann hat er mehr CO2, Ruß und Stickoxide eingeatmet, als wenn er sich ein ganzes Jahr lang in der Rush Hour auf einer belebten Kreuzung in Frankfurt am Main den Abgasen des Pendler- und Lieferverkehrs aussetzt.

Tatsächlich ist es aber in den letzten Jahren auch wieder leiser geworden, was an neuen Flugzeugmotoren und geänderten Abflugrouten liegt. Das ist aber trügerisch, denn der Dreck, der auf uns herabrieselt, ist nicht weniger geworden; im Gegenteil.

Heizen tu ich übrigens mit Flüssiggas, weil sich der örtliche Versorger weigert, eine Erdgasleitung an meinem Haus und den Häusern meiner Nachbarn vorbeizulegen. Wenn wir Erdgas wollen, müssen wir für die Leitung selbst zahlen.
« Letzte Änderung: 07. Oktober 2019, 13:39:35 von Yossarian »
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline maxim

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.576
Re: Umwelt
« Antwort #124 am: 07. Oktober 2019, 17:38:52 »
Sie haben aber keine oder jedenfalls kaum Schnittmenge mit den heutigen, weil die damals in Betracht gezogenen Ursachen, wie Atomkriege, andere sind. Dadurch, dass der atomare Supergau in den 80ern ausgeblieben ist, kann man logisch keine Erkenntnisse zum Verlauf der Klimaerwärmung erlangen, insbesondere nicht, dass es wohl auch diesmal "nicht so schlimm" sein würde.
Logisch sicher nicht, aber empirisch.
Die Aufgabe der "Alten" - ich würde lieber von Erfahrenen reden - ist es die Jugend in ihrem revolutionären Ergeiz zu bremsen, um ihnen ein Stück weit den Apparat zu erhalten, der sie nährt, damit es überhaupt noch eine (wirtschaftliche) Zukunft gibt, was viel zu selbstverständlich angenommen wird in einem Land das keine Bodenschätze zu bieten hat und dessen Regierung alles auf die Karte einer immer tiefer werdenden Integration der EU setzt - folglich keinen Plan B für das Scheitern des Euro je entworfen hat.
Wenn - was nicht unwahrscheinlich ist - die beginnende Rezession sich zu einer Weltwirtschaftskrise auswächst, wird dadurch weitaus mehr CO2 eingespart als je durch Steuererhöhungen erreicht werden kann, die nebenbei bemerkt nur auf die Binnenverbraucher abgeladen werden.


Zitat
Solche Argumentationsketten sollen nur das Nichtstun bestärken.
Das ist unfreiwillig komisch. Sich gegen Steuererhöhungen zu wehren, setzt einen dem Vorwurf des Nichtstun aus. Als Klimaaktivist sich aus staatlichen Töpfen zu bedienen ohne an der Wertschöpfungskette zu partizipieren wird mit einem Heiligenschein geadelt.

Zitat
Und wer profitiert wohl vom Nichtstun in dieser Sache.
Sag du es uns.
wer für alles offen ist, ist nicht mehr ganz dicht

Offline simplemachine

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 887
  • Geschlecht: Männlich
Re: Umwelt
« Antwort #125 am: 08. Oktober 2019, 01:45:39 »
Ich wohne jetzt direkt unter der Abflugschneise der Startbahn West

Klingt wie die Geschichte eines old white man.

Logisch sicher nicht, aber empirisch.

Es gibt keinerlei empirische Werte zur gegenwärtigen Klimasituation, weil es sie in der Weltgeschichte so noch nie gab.

Das ist unfreiwillig komisch.

Das ist vielmehr freiwillig unkomisch bzw. ernst.
« Letzte Änderung: 08. Oktober 2019, 02:04:34 von simplemachine »

Online Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 12.522
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Umwelt
« Antwort #126 am: 08. Oktober 2019, 09:08:16 »
Klingt wie die Geschichte eines old white man.

Jeder ältere Mensch hat eine Geschichte, unabhängig von Geschlecht und Hautfarbe.

Im Übrigen erschließt sich mir Deine Bemerkung nicht.

Falls Du damit insinuieren willst, daß ich so blöd gewesen wäre, mir nach dem Bau der Startbahn West vorsätzlich ein Haus ausgerechnet in der Abflugschneise zu kaufen, muß ich Dich enttäuschen. Das Haus ist Baujahr 1962 und damit deutlich älter als die Startbahn und seit jeher in Familienbesitz.
« Letzte Änderung: 08. Oktober 2019, 10:27:03 von Yossarian »
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Primus Flavius Fossa

  • Supermann
  • Volles Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 226
  • Geschlecht: Männlich
Re: Umwelt
« Antwort #127 am: 08. Oktober 2019, 09:35:54 »
Es gibt keinerlei empirische Werte zur gegenwärtigen Klimasituation, weil es sie in der Weltgeschichte so noch nie gab.
Der menschengamchte Klimawandel ist ein Vorgang, über dessen Verlauf für die letzten 150 Jahre klare Daten vorliegen und der seit 50 Jahren wissenschaft intensiv erforscht wird, von Leuten, für die die Ergebnisse genauso unbequem sind wie für dich und mich.

Nimm den Kopf aus dem Sand.
facite imperium romanum magnum iterum

Online Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 12.522
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Umwelt
« Antwort #128 am: 08. Oktober 2019, 09:52:17 »
Der menschengamchte Klimawandel ist ein Vorgang, über dessen Verlauf für die letzten 150 Jahre klare Daten vorliegen

In welchem Zusammenhang sind die damals gesammelt worden? Ich glaube kaum, daß sich in Manchester von 1880 oder im Ruhrgebiet um 1915 irgendwer um die Erderwärmung Gedanken gemacht hat.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Primus Flavius Fossa

  • Supermann
  • Volles Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 226
  • Geschlecht: Männlich
Re: Umwelt
« Antwort #129 am: 08. Oktober 2019, 12:58:50 »
Die haben Thermo-, Baro- und Hygrometer abgelesen und die Werte aufgeschrieben, ebenso Daten über Niederschläge und Wolkendecken. Die Erwartung dabei war es damals - neben dem allgemeinen wissenschaftlichen Erkenntnisinteresse - kurzfristige Wettervorhersagen erstellen zu können. Solche Beobachtungen wurden schon sehr bald weltweit gemacht, weil die Wetterdaten für die Seefahrt wichtig waren.
facite imperium romanum magnum iterum

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.386
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re: Umwelt
« Antwort #130 am: 08. Oktober 2019, 14:31:46 »
https://www.br.de/themen/wissen/vulkan-krakatau-vulkanausbruch-geschichte-vulkanismus-100.html

spätestenst seit dem krakatau weiß man um die globale auswirkung lokaler ereignisse.
(seltsamerweise findet google nix über globale folgen von hiroshima und nagasaki...)
saharastaub regnet hier ab.... wg vulkan auf island bleiben in frankfurt flugzeuge am boden...

ja, das sind naturereignisse, singuläre. aber was passiert bei der kombination der lokal kleineren ereignisse. co2 aus dem kraftwerk+methan aus dem kuhstall -sauerstoff aus verbautem wald. der ganze mist,den wir weltweit kleinteilig anstellen.

der spielraum in der atemluft zwischen co2 und o ist so klein...wie sich da eine verschiebung um 1% langfristig auswirkt weiß keiner. oder 0,2%. wieviele lebensjahre sind das weltweit? wenn alle im durchschnitt 1 jahr eher steben- oder länger leben?

dazu das klima und veränderte wetterereignisse. dürre/regen , stürme, ...was das  mit den ernten macht, sieht man hier vom auto aus. im 2.jahr hintereinander. nicht die totale katastrophe, aber man sieht es.

den sommer hab ich überlebt, weil ich morgens um 8 einkaufen war und von 10-20h im haus blieb...zum 2. mal.
die kh und arztpraxen waren voll mit kreislaufschäden.

zynisch gesagt: die finanziellen folgen des klimawandels werden von den ex-rentnern abgefedert. 10 gesparte jahresrenten retten einen bauern... aber lange geht das nicht gut.

was ich sagen will mit dem durcheinander: was sich da gegenseitig hochschaukelt und/oder ausgleicht ist so komplex, dass hat niemand auf dem schirm. trotzdem bin ich dafür, so wenig mist wie möglich anzustellen.
energie aus wind und sonne, strom sparen wo es nur geht, plastik als schnellvebrauch verbieten, wasser schonen.
wechsel von brennstoffen zu wasserstoff, gifte weg vom acker.... auf jeden freien fleck bäume pflanzen.
jede menge geld in die forschung stecken. ...
I`M EASY, SO EASY....

Offline Primus Flavius Fossa

  • Supermann
  • Volles Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 226
  • Geschlecht: Männlich
Re: Umwelt
« Antwort #131 am: 08. Oktober 2019, 15:44:29 »
Leute ... die haben das auf dem Schirm.
Nehmt die Köpfe aus dem Sand.
facite imperium romanum magnum iterum

Online Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 12.522
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Umwelt
« Antwort #132 am: 10. Oktober 2019, 10:31:02 »
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline maxim

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.576
Re: Umwelt
« Antwort #133 am: 10. Oktober 2019, 12:40:20 »
Elektromobilität auch Chinesisch
Das überrascht nicht. Sie sind auch bei Elektrovoltaik und Windkraftanlagen an der Spitze und profitieren damit von EU- und nationalen Subventionen.
wer für alles offen ist, ist nicht mehr ganz dicht

Offline Primus Flavius Fossa

  • Supermann
  • Volles Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 226
  • Geschlecht: Männlich
Re: Umwelt
« Antwort #134 am: 10. Oktober 2019, 13:15:12 »
Besser zu sein als Deutschland ist heutzutage keine Kunst mehr.

facite imperium romanum magnum iterum