Autor Thema: die eigene Scholle  (Gelesen 1726 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline marple

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.878
Re: die eigene Scholle
« Antwort #15 am: 02. August 2018, 14:12:48 »
Wenn noch Keller erhalten ist, kannst du den ja behalten. Bau ein eventuelles Haus drüber.

Feunde von mir haben Kellerreste auf ihrem Grundstück als Pool umfunktioniert.

Offline marple

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.878
Re: die eigene Scholle
« Antwort #16 am: 02. August 2018, 14:14:37 »
Das dreieckige Grundstück auf dem Foto in der linken unteren Ecke steht auch zum Verkauf für etwa 15.000 EUR.

Da bist du mit 16 T für das Große doch besser bedient.

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.214
Re: die eigene Scholle
« Antwort #17 am: 02. August 2018, 14:15:26 »
Ich erlebe es gerade in Regensburg, da werden die Äcker nach und nach zum Bauland geklärt, dazu kommen dann die  Nahversorger und Freizeitstäten.
Wenn Grundwasser vorhanden ist kannst du bei der Wasserversorgung einiges sparen. Ein Brunnen hat schon was.

Strom, Gas, Wasser, Telefon sind an der Grundstücksgrenze. Abwasser gibt es nicht. Man müßte eine Grube bauen oder so eine Bio-Kläranlage oder Schilfkläranlage. Kostet etwa 5000 EUR. Grundwasser ist nicht sehr tief, da wir hier im Oderbruch sind, aber 20 km vom Deich, also keine akute Überschwemmungsgefahr. Der Boden ist wohl sehr fruchtbar, weshalb mir gerate wurde, den Wildwuchs nicht abzuschneiden, sondern mit einem Kran mit Greifer ausreißen zu lassen, weil es sonst bald wieder genauso aussieht.

Zitat
Ist die Straße ausgebaut oder ist das ein Schötterweg?

Asphaltstraße. Da steht sogar ein "70"-Schild, was ich niemandem raten würde. Es passen mal so 1,5 Autos nebeneinander.
« Letzte Änderung: 02. August 2018, 14:17:07 von Araxes »

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.040
  • Geschlecht: Weiblich
Re: die eigene Scholle
« Antwort #18 am: 02. August 2018, 14:16:43 »
Das dreieckige Grundstück auf dem Foto in der linken unteren Ecke steht auch zum Verkauf für etwa 15.000 EUR.

Eckgrunstücke sind teuere in der Anschaffung und kosten doppelt soviel Nebenkosten ( zwei Straßen!)
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.214
Re: die eigene Scholle
« Antwort #19 am: 02. August 2018, 14:19:21 »
Eckgrunstücke sind teuere in der Anschaffung und kosten doppelt soviel Nebenkosten ( zwei Straßen!)

eben. Das Grundstück hat schon sehr viel Straßenseite, etwa 140 Meter.

Offline Druide

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.545
  • Geschlecht: Männlich
Re: die eigene Scholle
« Antwort #20 am: 02. August 2018, 14:22:07 »
@Araxes: Das 3eckige - nur das gemähte Stück, oder inkl. der auch angrenzenden Gebäude ?

Zum ersteren - das um 16 TSD - was ich so "grob gelesen/überflogen habe",... - kläre, wie schon vorgeschlagen,... wie das ist mit dem "Bauzwang"; wenn auch sonst alles passt dann: SCHLAG ZU !

LG v. Druiden

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.214
Re: die eigene Scholle
« Antwort #21 am: 02. August 2018, 14:25:44 »
@Araxes: Das 3eckige - nur das gemähte Stück, oder inkl. der auch angrenzenden Gebäude ?

Genau das gemähte Stück. Das müßten auch so 1500 bis 2000qm sein. Die Straße liegt allerdings vielleicht so 70cm höher, was mich da etwas stören würde.

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.040
  • Geschlecht: Weiblich
Re: die eigene Scholle
« Antwort #22 am: 02. August 2018, 14:27:13 »
Kleinkläranlage unterliegt der Eigenüberwachung. So ist es zumindest in Bayern, da hast du sie jährlich vom Fachmann prüfen zulassen, die Werte in einem Tagebuch zu dokumentierten und der Behörde vorzulegen. Wenn Wasserschutzgebiet, was ich jetzt vermute, dann darf nicht versickert werden und die Kläranlage muss regelmäßiger geleert werden. Frag deine Cousine, wie sie das handhabt.
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline Druide

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.545
  • Geschlecht: Männlich
Re: die eigene Scholle
« Antwort #23 am: 02. August 2018, 14:30:47 »
@marple: Um 2-3 TSD  :o  - Wahnsinn ! Und falls du dies durchziehen würdest - z.B. vorläufig lediglich als Ferien-/Urlaubsdomizil, hättest du u. a. den Vorteil, dass während deiner Abwesenheit dein Cousin so ab und an nach dem Rechten schaun würde,... - super !

@Araxes: Die Sache mit dem Grundwasserpegel klären - nicht, dass du eine Sumpfgegend erwirbst.

EDIT: Ansonsten auch bei dir, optimal/angenehm, weil auch Cousin in der Nähe. Wenn die Straße wirklich sooo wenig befahren wird - scheint der Lärmpegel ertragbar zu sein; dbzgl. evtl. klären (bei der Gemeinde/Straßenverwaltung), ob da evtl. i. d. nä. Jahren ein Straßenprojekt - z.B.: neue Umfahrung, neue Trasse(n), Strassenausbau,... etc. ...bzw. in der näheren Umgebung Betriebsansiedlungen, Bauprojekte,... etc.  geplant sind, wo definitiv mit mehr Verkehr u. Lärm zu rechnen ist.

LG v. Druiden
« Letzte Änderung: 02. August 2018, 14:38:33 von Druide »

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.214
Re: die eigene Scholle
« Antwort #24 am: 02. August 2018, 14:36:12 »
Frag deine Cousine, wie sie das handhabt.

Sie hat eine Schilfkläranlage direkt südlich von ihrem Haus. Der Rest versickert, wobei es derzeit gar keinen Rest gibt.

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.214
Re: die eigene Scholle
« Antwort #25 am: 02. August 2018, 14:41:50 »
@Araxes: Die Sache mit dem Grundwasserpegel klären - nicht, dass du eine Sumpfgegend erwirbst.

Das wird wohl nicht viel anders als bei den Nachbarn sein. Die haben alle nur einen relativ flachen Keller, aber das Grundstück ist trocken. Ich glaube, die standen nur 1946 etwa 20cm im Wasser als das ganze Oderbruch vollgelaufen ist.

Offline Druide

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.545
  • Geschlecht: Männlich
Re: die eigene Scholle
« Antwort #26 am: 02. August 2018, 14:51:57 »

In Punkto "Wildwuchs" - ich vermute die Bäume/Gebüsche/Hecken sind nicht gemeint, sondern die Fläche rechts daneben - Wiese, (ehem.) Felder - oder habe ich da etwas falsch verstanden ? oder wurde dir geraten die gesamte Fläche "zu roden" ?

LG v. Druiden




Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.214
Re: die eigene Scholle
« Antwort #27 am: 02. August 2018, 15:07:35 »
In Punkto "Wildwuchs" - ich vermute die Bäume/Gebüsche/Hecken sind nicht gemeint, sondern die Fläche rechts daneben - Wiese, (ehem.) Felder - oder habe ich da etwas falsch verstanden ? oder wurde dir geraten die gesamte Fläche "zu roden" ?

Es geht um die Bäume und Büsche im unteren Teil. Da ist wohl eine erhaltenswerte Aprikose dabei, aber der Rest müßte weg.

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.214
Re: die eigene Scholle
« Antwort #28 am: 02. August 2018, 15:08:06 »
Bis du die Nase vom Stadtleben voll hast, kannst du das Häuschen als Ferienhaus vermieten und den Rest entsprechend bewirtschaften lassen.

Wobei man sich im Alter eher wieder in die Stadt zurückwünscht - wegen der kurzen Wege, Arzt, Einkaufen usw. Autofahren geht irgendwann auch nicht mehr. Kommt die Pflege vorbei? Alles sowas.

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 12.428
Re: die eigene Scholle
« Antwort #29 am: 02. August 2018, 15:24:58 »
Ist da irgendeine Erschließung geplant?
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo