Autor Thema: Nachtröpfeln nach Toilettengang  (Gelesen 2482 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Johannes-40

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 5
Nachtröpfeln nach Toilettengang
« am: 24. Juli 2018, 14:07:59 »

Hallo, ich nehme mal meinen Mut zusammen, um ein mir sehr peinliches Thema anzusprechen, was mich aber sehr belastet:

seit einiger Zeit habe ich manchmal das Problem, dass ich nach dem Wasserlassen nach kurzer Zeit ein "Nachtröpfeln" oder eher eine kurze "Entladung" von Urin feststellen muss. Das passiert so, dass ich dann bspw. nachts nach dem Toilettengang ins Bett zurückkrabbele und dann auch deutlich merke, dass in einer bestimmten Haltung oder im Bewegungsablauf des Hinlegens sich ein paar Rückhaltemuskeln da unten entspannen und dann so vielleicht 5 ml Urin in die Buchs gehen. Da ich gerade ein Mädel kennengelernt habe, ist mir der Gedanke, mir ihr die Nächte zu verbringen und dann aus dem Bad zu kommen und einen kleinen Fleck im Pyjama zu haben, ein Graus. Bin ja 40 Jahre alt und nicht mehr 8.

Ich selbst führe das Problem darauf zurück, dass ich nicht wirklich weiß, wie ich das Wasserlassen muskulär richtig beende, wenn man das so sagen kann. Zum einen will man ja die Blase entleeren, dann drückt man vielleicht ein bissl nach, aber am Ende möchte man ja auch den Vorgang beenden und die letzten Tropfen zurückhalten, dann ziehe ich die Muskeln ein/an, also als ob man den Penis zurückziehen möchte. Dann kommen in der Regel ein paar Tropfen nach und der Vorgang ist beendet. Vermutlich ist dann aber noch irgendwo im System oder der Harnröhre ein Flüssigkeitsrest, so dass bei einer muskulären Entspannung dieser Rest austritt. So meine Theorie. Ich kenne jetzt auch keine andere Art, gegen Ende des Wasserlassens den Vorgang zu beenden. Nehmen wir als Beispiel das Urinal: wenn ich da einfach das Geschlechtsteil nach dem Wasserlassen einpacke, dann landen auch ein paar Tropfen in der Hose, da man ja an der Rinne kein Toilettenpapier hat. Auf wildes Geschlacker habe ich auch keine Lust, da andere dann denken könnten, ich befriedige mich da selbst vorm Porzellan. Man kann ja auch nicht einfach zum Nachbarn rübergucken, um zu sehen, wie die ihre letzten Flüssigkeitsreste entsorgen. Man sieht im Augenwinkel zwar bei manchen irgendwelche Ziehbewegungen (Vorhaut vor und zurück?) oder das klassische Abklopfen, aber was genau passiert und wie die Muskeln angespannt werden (und ob überhaupt), ist schwer zu ermitteln. Kann man in der Öffentlichkeit nicht fragen, ist mir im Freundeskreis irgendwie aktuell auch zu peinlich. Urologische Gebrechen werden ja meist eher ab 70 gesellschaftsfähig.

Frage an das Forum: hattet Ihr ähnliche Probleme und habt sie in den Griff bekommen? Oder da das hier ja anonym ist: wie genau beendet Ihr Euer Wasserlassen mechanisch?

Danke für ein paar ehrliche Antworten, ich wüsste sonst nicht so wirklich, wen ich fragen könnte!

Johannes

Offline Johnbob

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 836
  • Geschlecht: Männlich
Re: Nachtröpfeln nach Toilettengang
« Antwort #1 am: 24. Juli 2018, 14:29:08 »
Das liegt an einer Bindegewebs- und Muskelschwäche  und ist völlig normal. Wir werden alle nicht jünger.
So bleibt der Urin in der Harnröhre und wird nicht wie früher komplett entleert.
Einfach durch Druck die Harnröhre entleeren und dann kommt auch nichts mehr nach.
Wenn du glaubst es wär nicht schwer, kommt von irgendwo ein Lump daher.

Online Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 10.681
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Nachtröpfeln nach Toilettengang
« Antwort #2 am: 24. Juli 2018, 15:11:41 »
Girl, never marry a basketball player.
Because he dribbles before he shoots.
(Shakespeare, according to Champion Jack Dupree)
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Online Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 10.681
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Nachtröpfeln nach Toilettengang
« Antwort #3 am: 24. Juli 2018, 15:12:43 »
Hallo, ich nehme mal meinen Mut zusammen, um ein mir sehr peinliches Thema anzusprechen

Mach Dich locker; hier gibt es nichts Peinliches.  ;)
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.102
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Nachtröpfeln nach Toilettengang
« Antwort #4 am: 24. Juli 2018, 16:50:19 »
Johannes-40, ich nehme an, dass die 40 nicht ohne Grund in deinem Nick ist. Und ja wir sind nicht mehr die jungsten.
Das biologische Alter kann vom Lebensalter abweichen. Mal mehr, mal weniger. Die Schließmuskeln sind u. a. ein Zeiger für das biologische Alter, Männlein wie Weiblein. Mit regelmäßigen Übungen kann man das Alterungsprozess einbisschen verzögern und den Alltag angwnehmer machen.

Mach dir keinen Kopf. Akut sollst du dafür sorgen, viel Wasser zu trinken und auf den Harndrang zügig zu reagieren. Der Versuch auszuhalten und das Wasserlassen hinauszuzögern macht die Muskeln müde und sie können dann nicht mehr mit voller Leistung arbeiten. Außerdem sorgt das viele Wasser für die Verdünnung, so dass die paar Tropfen geruchs- u. farbetechnisch unbemerkt bleiben.
« Letzte Änderung: 24. Juli 2018, 18:08:58 von DieFrau »
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline Kulle

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Nachtröpfeln nach Toilettengang
« Antwort #5 am: 24. Juli 2018, 20:33:13 »
Passiert das eher beim Sitzen?

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 12.562
Re: Nachtröpfeln nach Toilettengang
« Antwort #6 am: 24. Juli 2018, 23:53:13 »
Sitzen ist das richtige Stichwort.
Und Geduld.
Lass laufen,Kumpel.
Je älter, desto länger.
Was in jungen Jahren in 30 sec erledigt war, dauert mit zunehmendem Alter proportional länger.
Schlimm wirds, wenn du erfahrungsgemäß weißt, dass noch 100 ml drin sind, die Bagage aber rumnervt, weil der Flieger geht. Da hast du 2 h lang 100 ml ansteigend auf dem Schließmuskel und krampfst total. De anschließende Toigang ist die Hölle.
Keep cool.
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline Johannes-40

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 5
Re: Nachtröpfeln nach Toilettengang
« Antwort #7 am: 25. Juli 2018, 10:25:12 »
Passiert das eher beim Sitzen?

Guten Morgen, nein, Sitzen oder Stehen ist egal. Wobei ich wirklich immer noch auf irgendein falsch angesprochenen Muskel tippe. Wenn ich ganz entspannt lange auf dem Pott sitze ohne Hektik, dann ist es meist ok, aber wenn zeitlicher Druck hinzukommt und eben das ganze Pressen und das anschließende "stoppen" hinzukommt, dann tritt die Problematik besonders auf.

Es ist, das fiel mir noch als Vergleich ein, so wie wenn man am Urinal mit zu enger Hose steht und den Penis da so über Kanten des Reissverschlusses herausbuchsieren muss. Wenn ich dann den Schniepie wieder einpacke, passiert das gleiche, weil offenbar da noch Druck in der Harnröhre war, die sich erst entladen kann, wenn der Penis wieder ungeknickt in der Hose liegt. Zumindest fühlt sich das genauso an, wenn sich dann unkontrollierbar ein paar ml Urin in die Hose absondern.

Danke für die gute Diskussion bis hierher!
Johannes

Offline Johannes-40

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 5
Re: Nachtröpfeln nach Toilettengang
« Antwort #8 am: 26. Juli 2018, 16:58:29 »
Hallo, was vielleicht noch einmal ganz hilfreich zu wissen wäre ist, was denn sonst so für Methoden üblich sind, den letzten Harn aus dem Penis zu bekommen? Einfach schütteln? Ein Urologe sagte mal was von "Harnröhre" ausstreichen, aber ich kann das nicht richtig umsetzen, ist ja kein Strohhalm, den man komplett plattdrücken kann...

Gruß
Johannes

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 12.562
Re: Nachtröpfeln nach Toilettengang
« Antwort #9 am: 29. Juli 2018, 15:16:18 »
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Online Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 10.681
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Nachtröpfeln nach Toilettengang
« Antwort #10 am: 29. Juli 2018, 17:18:24 »


Das Abendland geht unter...
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Johannes-40

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 5
Re: Nachtröpfeln nach Toilettengang
« Antwort #11 am: 30. Juli 2018, 10:25:23 »
Haha, ja, die zwei letzten Posts sind unterhaltsam  :D, aber nicht wirklich hilfreich...offenbar ist das Thema, wenn´s ans Eingemachte geht, doch den meisten peinlich oder das Abschütteln Betriebsgeheimnis  ;)

Immerhin weiß ich jetzt, nicht mehr an den Frankfurter Dom zu pinkeln!  ;D

Einen guten Wochenstart!

Johannes

Online Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 10.681
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Nachtröpfeln nach Toilettengang
« Antwort #12 am: 30. Juli 2018, 10:45:51 »
offenbar ist das Thema, wenn´s ans Eingemachte geht, doch den meisten peinlich oder das Abschütteln Betriebsgeheimnis  ;)

Eigentlich nicht. Abschütteln ist allgemein übliche und anerkannte Praxis, also nicht der Erwähnung Wert.

Flecken im Pyjama sollten Dir nicht peinlich sein, jedenfalls nicht gegenüber einem Wesen, das selbst alle vier Wochen massiv Leck schlägt. Meine letzte Matratze hatte jedenfalls bei der Entsorgung deutliche Spuren von Menstruationsblutungen, die kaum von mir stammen können. Meine derzeitige Freundin ist in der Menopause, da ist das rum, und die Matratze bleibt sauber.

So gesehen, nobody is perfect. Ein bißchen Getröpfel gehört zum Mannsein dazu.  ;)

Wenn Du allerdings fürchtest, daß es sich bei Dir doch um größere Mengen handelt, solltest du altersunabhängig mal eine Urologen konsultieren.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.102
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Nachtröpfeln nach Toilettengang
« Antwort #13 am: 30. Juli 2018, 13:19:29 »
aber nicht wirklich hilfreich...offenbar ist das Thema, wenn´s ans Eingemachte geht, doch den meisten peinlich oder das Abschütteln Betriebsgeheimnis  ;)

Das Thema ist weder peinlich noch der Geheimhaltung würdig. Menschlich ist es auf jeden Fall und gehört zum alt werden dazu. Das scheint bei dir noch nicht angekommen zu sein, wie die "Alten Säcke"  hier, die es hinter sich haben und gehen entspannter damit um.
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline Mattieu

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.954
  • Geschlecht: Männlich
Re: Nachtröpfeln nach Toilettengang
« Antwort #14 am: 30. Juli 2018, 13:31:52 »
wie die "Alten Säcke"  hier, die es hinter sich haben

na na.
Contenance  bitte.
Scheiße ist, wenn der Furz was wiegt.