Autor Thema: Auf LED umrüsten?  (Gelesen 2683 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline R0B3RT

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 20
Re: Auf LED umrüsten?
« Antwort #15 am: 28. Juli 2017, 10:57:42 »
Vielleicht, weil Du noch keinen gehabt hast?
Jo beruflich fahre ich einen 2l Diesel. Momentan Octavia wo im Winter ab und zu der Diesel sulzig wird wenn es extrem kalt ist. Zuvor Opel "Asthma". Innerhalb 20000km 3 Turbolader durchgelassen. Jedes mal das selbe Spiel. Sofortiger Leistungsverlust, schwarze Rußwolke hinter mir. Passiert natürlich oft im ungünstigsten Augenblick.
 
Ich fahre seit 25 Jahren Diesel und möchte eigentlich nichts anderes mehr.
Du wirst sicher deine Gründe dafür haben.

Das stimmt auch nicht.
Hast Recht. Seit dem überall 5% Ethanol drin sind ist es in etwa gleich.

Genau so wie bei den neuen Downsizing-Benzinern auch.  8)
Genau so. Richtig. Kernschrott: Mehr Drehzahlen - mehr Verschleiß

Wie viele Kilometer fährst Du im Jahr?
Beruflich: ca. 30000 pro Jahr (Diesel)
Privat: ca. 5000 pro Jahr (Benziner)

Ansonsten wird der nächste Alltagswagen sicher wieder ein Benziner.
Beim Elektroauto sehe ich viele Nachteile, die ich auch schon feststellen konnte.

Ich erinnere mich an meinen BMW ETA aus den 80ern. 2,7l Hubraum, 129PS und knapp unter 8l Verbrauch. Wirklich ein sehr geringer Verschleiß, dank Drehmoment und wenig Drehzahlen (bei 5400 war Schluss). Ich kann da schon von Diesel-Charakteristik sprechen. Jedoch kam das nie so richtig in Mode. Denn was ist das für ein Motor der zwar relativ viel Hubraum hat aber abgeschnürt wird?
Heute hat man das krasse Gegenteil. Wenig Hubraum und viel PS.
Bin mir sicher, im Laufe der Zeit hätte man beim Eta den Verbrauch noch weiter drücken können.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8.068
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Auf LED umrüsten?
« Antwort #16 am: 28. Juli 2017, 11:39:14 »
wo im Winter ab und zu der Diesel sulzig wird

Wie kalt wird das denn bei Dir?

Bei mir gab es in all den Jahren gelegentlich -15 Grad, aber da versulzte nix.

Renault Nevada Turbo-D - unkaputtbar, den hätte ich behalten sollen
Renault Mégane Dci oder so ähnlich, Direkteinspritzer, aber noch kein Commonrail. Motor war okay, der Rest drumherum incl. Getriebe Müll. Mein Sohn fuhr später den gleichen als Benziner, und der war Klasse.
Mazda 626 GF - der war auch für die Ewigkeit gebaut, starb aber einen heimtückischen Tod durch schleichenden Ölverlust im Getriebe. Da er nur eine gelbe Plakette hatte, mit der ich nur noch ein Jahr lang nach Frankfurt/M. hätte reinfahren können, habe ich das Getriebe nicht mehr getauscht
Citroen C4 HDI - wenn man sich nach 20 Jahren Kombi an ein kleines Auto gewöhnt hat, ein tolles Auto. Niedrigste Betriebskosten ever.

Zitat
Du wirst sicher deine Gründe dafür haben.

Betriebskosten und Drehmoment.

Zitat
Beruflich: ca. 30000 pro Jahr (Diesel)

Ditto. Früher ging das sogar eher in Richtung 40.000

Zitat
Privat: ca. 5000 pro Jahr

Kommt noch dazu. Außerdem auf den Motorrädern je nach Zeit und Wetter 2000 bis 6000 im Jahr

Zitat
Denn was ist das für ein Motor der zwar relativ viel Hubraum hat aber abgeschnürt wird?

Eigentlich eine gute Idee, wenn das Auto nicht von BMW kommt; das ist das falsche Klientel für so ein Konzept. Dacia riegelt seine Diesel bei 170 km/h ab.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Ragnar

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 16
  • Geschlecht: Männlich
Re: Auf LED umrüsten?
« Antwort #17 am: 30. Juli 2017, 12:37:20 »
Danke vor allem an PacPac für die Tipps. Ich denke auch, dass ich mir einfach LED Leuchten besorgen sollte, aber ich kenne mich eben was die Lichtfarbe, etc. angeht nicht so toll aus. Meine Freundin will zum Beispiel im Wohnzimmer ein paar Bilder aufhängen, die sie selbst gemalt hat und da "tolle Akzente setzen." Keinen Plan, wie sie sich das genau vorstellt. Ich hab nur schon öfter in Museen und auch grundsätzlich bei Gebäuden gesehen, dass die das mit LEDs richtig cool hingekriegt haben. Wie, ist mir aber noch ein Rätsel. Ich sollte mich wohl noch weiter einlesen und schauen, was so die Kriterien für gutes und angenehmes LED Licht sind.

Offline Kulle

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.226
  • Geschlecht: Männlich
Re: Auf LED umrüsten?
« Antwort #18 am: 30. Juli 2017, 18:39:58 »
...., aber ich kenne mich eben was die Lichtfarbe, etc. angeht nicht so toll aus. ...
Lichtfarbe ist üblicherweise Warmweiß (2700 K). Auf Wattzahl würde ich nicht direkt achten. Nur als grobe Richtlinie: eine 40W Glühbirne hat ca. 400lm. Also Watt mal 10 gleich Lichtleistung. Das gilt für Glühbirnen von 25 - 60 Watt. Nach der Lichtleistung, Farbtemperatur und Sockelart wählst du deine LED deiner Wahl.

... Meine Freundin will zum Beispiel im Wohnzimmer ein paar Bilder aufhängen, die sie selbst gemalt hat und da "tolle Akzente setzen." Keinen Plan, wie sie sich das genau vorstellt. ....
Sowas sollte sie aber besser wissen. Sie ist der Künstler und sollte über Lichtwirkung Bescheid wissen.

Offline PacPac

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 23
  • Geschlecht: Männlich
Re: Auf LED umrüsten?
« Antwort #19 am: 31. Juli 2017, 09:47:14 »
Sicher gibt es auch wieder bei den Elektroautos Vor- und Nachteile, wenn der Strom dafür nicht von der Kohle kommen würde wäre es natürlich noch besser. Die Ressourcengewinnung für die Akkus wird auch meist vergessen wenn man an die Umwelt denk, denke trotzdem es ist der richtige Schritt. Nur überhastet würde ich den Schritt nicht gehen wollen sonst führt man wieder irgendwelche Richtlinien ein, die dann nur eingehalten werden können wenn man alle betrügt.

@Ragnar: Schau dir mal die Broschüre "Lichtwissen kompakt" von der Lichtmiete an, da steht eigentlich alles gut zusammengefasst drinnen was man wissen sollte , was die ganzen Einheiten aussagen und was sie bedeuten und wie sie das Licht verändern. Damit hat man zumindest mal einen groben Plan an dem man sich dann orientieren kann.

@Kulle: Naja ein Maler muss jetzt nicht über die Gestaltungsmöglichkeiten von Licht bescheid wissen. Genau dafür gibt es ja Lichtplaner, die einem dann zeigen wie es gehen kann. Das muss man meines Wissens aber auch lernen, also dafür gibt es eine Ausbildung. Denke nicht, dass jeder Künstler diese Ausbildung machen muss.

Offline Mattieu

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.587
  • Geschlecht: Männlich
Re: Auf LED umrüsten?
« Antwort #20 am: 31. Juli 2017, 09:48:13 »
Nach der Lichtleistung, Farbtemperatur und Sockelart wählst du deine LED deiner Wahl.

Und nach der Art des Lichtaustritts.
Scheiße ist, wenn der Furz was wiegt.

Offline Ragnar

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 16
  • Geschlecht: Männlich
Re: Auf LED umrüsten?
« Antwort #21 am: 04. August 2017, 08:16:53 »
Sie ist keine richtige Malerin, es ist eher ihr Hobby - aber sie ist gut darin und warum sollte man ihre Kunstwerke dann nicht aufhängen? :D
Ich glaube, sie weiß selber noch nicht genau, wie sie es anstellen will, nur dass sie die Bilder schön akzentuieren will.
Danke für die Tipps in Hinblick auf Lichtfarbe, etc. Kulle. Danke auch für den Hinweis mit der Broschüre, PacPac, ich habe mich da jetzt ein bisschen eingelesen. War gut zusammengefasst und auch für Laien wie mich verständlich. Wie bist du denn darauf gestoßen?

Offline PacPac

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 23
  • Geschlecht: Männlich
Re: Auf LED umrüsten?
« Antwort #22 am: 10. August 2017, 12:07:17 »
Ich habe vor einiger Zeit auch schon umgerüstet, zwar nicht wirklich alles aber dennoch schon sehr viel geschafft. Da habe ich mich auch zuerst erkundigt auf was man achten sollte und da habe ich auch immer wieder die Einheiten gehört, da wollte ich wissen was das bedeutet und habe einfach gegoogelt. Dann hat es mir die Broschüre der Lichtmiete angezeigt, ich fand es sehr hilfreich und gut zusammengefasst. Daher rate ich jedem sich mal wirklich zu informieren was welche Einheit bedeutet und wie sie sich auswirkt, dann kann man selbst auch entscheiden was man will.
Ich habe mich z.B. im Bad bewusst für ein anderes Licht entschieden, Abstrahlwinkel und Lichtfarbe sind da jetzt anders und es sieht viel besser aus als vorher, wirkt viel freundlicher und heller im Gegensatz zu den Glühbirnen von vorher. Also nur dran wagen und ein wenig ausprobieren, schlimmsten Falls nimmt man die Lampe dann eben für woanders;)

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.346
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Auf LED umrüsten?
« Antwort #23 am: 10. August 2017, 12:38:32 »



Auf dem Bild ist ein kleiner Wegweiser.

Ich habe auch fast alles im Haus auf LED umgestellt, aber leider hat das nicht viel gebracht. Ich habe das Gefühl, dass je mehr ich an Energie spare umso größer die Nachzahlung bzw. umso teuer die Energie wird. Die Lampen mit austauschbaren LED sind auch schweine teuer, wenn sie überhaupt abgeboten sind.

Im Vergleich hat sich die Umstellung auf die Energiesparlampen vor paar Jahren bereits bei der ersten Rechnung bemerkbar und brachte Rückerstattung und Abschlagsenkung mit sich.
« Letzte Änderung: 10. August 2017, 12:44:42 von DieFrau »
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.595
Re: Auf LED umrüsten?
« Antwort #24 am: 10. August 2017, 16:59:17 »
Ich habe auch fast alles im Haus auf LED umgestellt, aber leider hat das nicht viel gebracht. Ich habe das Gefühl, dass je mehr ich an Energie spare umso größer die Nachzahlung bzw. umso teuer die Energie wird.

Der Strom wird immer teurer. Je mehr erneuerbare Energie produziert wird, desto mehr Subventionen braucht die. Aktuell sind wir bei 6,88 Cent. pro kWh. Vielleicht bessert es deine Stimmung, wenn du ausrechnest, was du gespart hättest, wenn es die nicht gäbe. Dazu kommt noch die Ökosteuer. Am Ende kommt noch die Umsatzsteuer rauf und zwar nach EEG-Umlage und Ökosteuer, nicht etwa davor. 55% vom Strompreis sind Steuern und Abgaben. 1998 waren es noch 25%.

Aber man soll ja auch Strom sparen. Das Blöde ist nur: wenn alle weniger Strom kaufen, muß die EEG-Umlage umso mehr steigen. Das ist wie mit den Wasserwerken. Wenn alle Wasser sparen, muß der Preis angehoben werden.

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.346
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Auf LED umrüsten?
« Antwort #25 am: 11. August 2017, 13:19:58 »
Das Blöde ist nur: wenn alle weniger Strom kaufen, muß die EEG-Umlage umso mehr steigen. Das ist wie mit den Wasserwerken. Wenn alle Wasser sparen, muß der Preis angehoben werden.

Aus dem Grund nehme ich Vergünstigung oder sonstige Angebote nicht mehr in Anspruch. Kaum habe ich mich bei dem Versorger nach der Absetzung vom Gießwasser, flog nach eine Woche die Mitteilung über die nöchsten Erhöhung. Das passierte zum 2. Mal. Das erste war als ich die Vergünstigung für Städtischen Angestellten beantragt habe. Im Endeffekt musste ich beim selben Verbrauch mehr als früher zahlen  >:(

« Letzte Änderung: 11. August 2017, 14:20:19 von Araxes »
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline Küchenchef

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 406
  • Zwischen Gelee und Wahnsinn
Re: Auf LED umrüsten?
« Antwort #26 am: 11. August 2017, 14:07:53 »
Sparsames und ressourcenschonendes Verhalten, langlebige Produkte und Müllvermeidung sind Geschäftsschädigend und müssen daher bestraft werden. Das ist die Logik der kapitalistischen Marktwirtschaft.
"Lieber Gutmensch als Arschloch" - Oliver Kalkofe

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.595
Re: Auf LED umrüsten?
« Antwort #27 am: 11. August 2017, 14:10:29 »
Sparsames und ressourcenschonendes Verhalten, langlebige Produkte und Müllvermeidung sind Geschäftsschädigend und müssen daher bestraft werden. Das ist die Logik der kapitalistischen Marktwirtschaft.

Einen Euro in die Phrasendrescherkasse bitte...

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.595
Re: Auf LED umrüsten?
« Antwort #28 am: 11. August 2017, 14:20:30 »
Aus dem Grund nehme ich Vergünstigung oder sonstige Angebote nicht mehr in Anspruch. Kaum habe ich mich bei dem Versorger nach der Absetzung vom Gießwasser, flog nach eine Woche die Mitteilung über die nöchsten Erhöhung. Das passierte zum 2. Mal. Das erste war als ich die Vergünstigung für Städtischen Angestellten beantragt habe. Im Endeffekt musste ich beim selben Verbrauch mehr als früher zahlen  >:(

Das ist sowas ähnliches wie das Prisoner-Dilemma, nur umgekehrt. Solange nur einzelne Wasser sparen, haben sie davon einen Vorteil. Wenn es alle tun, hat keiner was davon.

@Küchenchef: Wasser ist in Deutschland keine knappe Ressource. Ein Blick aus dem Fenster reicht, um das zu bestätigen. Austrocknende Kanalisationen mit bröckelndem Mauerwerk sind dagegen ein Problem, weshalb die Wasserwerke mitunter schon mal darum bitten, ab und zu auch mal ohne Sparspüle zu spülen. Anderenfalls müssen die selber Wasser durch die Kanalisation schicken. Da hat man dann ja echt was gewonnen.

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.346
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Auf LED umrüsten?
« Antwort #29 am: 11. August 2017, 15:14:43 »
Wasser ist in Deutschland keine knappe Ressource. Ein Blick aus dem Fenster reicht, um das zu bestätigen. Austrocknende Kanalisationen mit bröckelndem Mauerwerk sind dagegen ein Problem, weshalb die Wasserwerke mitunter schon mal darum bitten, ab und zu auch mal ohne Sparspüle zu spülen. Anderenfalls müssen die selber Wasser durch die Kanalisation schicken. Da hat man dann ja echt was gewonnen.

Richtig.
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein