Autor Thema: Auf LED umrüsten?  (Gelesen 2780 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ragnar

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 16
  • Geschlecht: Männlich
Auf LED umrüsten?
« am: 15. Juli 2017, 23:58:16 »
Abend. Überlege schon seit Längerem auf LED-Beleuchtung bei mir daheim umzurüsten. Habt ihr das schon gemacht? Wenn ja, habt ihr das nach und nach getan, oder auf einen Schlag? Mir ist die Idee gekommen, weil sie bei uns in der Arbeit schon umgerüstet haben und da ist das Licht richtig gut. Die Frage ist halt, ob ich es daheim dann auch so gelungen umsetzen kann, ohne Beratung..

Offline PacPac

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 23
  • Geschlecht: Männlich
Re: Auf LED umrüsten?
« Antwort #1 am: 17. Juli 2017, 17:44:02 »
Vor was hast du dabei Angst?
Zu Hause hat man ja nicht so viele Lichter da kann man schon alles alleine machen. Mach es doch Raum für Raum, zuerst die leichteren Räume, Abstellraum, WC. Dann zu den Zimmern vorarbeiten wo oft das Licht aufgedreht ist und man Zeit verbringt. So bekommst du wenigstens ein wenig mehr Routine. Wohnzimmer zum Schluss. Wenn du auf die Werte achtest und dich informierst welche Lampe zu welchem Trafo passt, falls du einen Trafo hast, dann denke ich schafft man das auch locker alleine.
Ich habe schon umgerüstet und bin auch Schritt für Schritt vorgegangen.

Online Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8.364
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Auf LED umrüsten?
« Antwort #2 am: 17. Juli 2017, 19:20:17 »
Äh, was ist mit Glühbirne rausschrauben, entsprechendes LED-Leuchtmittel (Fassung E14, E27, GU10 etc.) reinschrauben - fertig??
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Kulle

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.256
  • Geschlecht: Männlich
Re: Auf LED umrüsten?
« Antwort #3 am: 17. Juli 2017, 20:08:34 »
Es gibt Lampen wo LED einfach Mist ist. Z.B. Kronleuchter.  Bei G4 muss das Netztel mitmachen.

Online Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8.364
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Auf LED umrüsten?
« Antwort #4 am: 17. Juli 2017, 20:15:33 »
Gerade bei Kronleuchtern finde ich Filament-LEDs toll.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline PacPac

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 23
  • Geschlecht: Männlich
Re: Auf LED umrüsten?
« Antwort #5 am: 21. Juli 2017, 11:27:02 »
Äh, was ist mit Glühbirne rausschrauben, entsprechendes LED-Leuchtmittel (Fassung E14, E27, GU10 etc.) reinschrauben - fertig??

Naja so einfach ist es dann auch wieder nicht.
Zuerst muss man schon darauf achten welche LED Lampe man nimmt, da gibt es ja viele verschiedene und man muss auch wissen welche angegebene Einheit was bedeutet. Wie ist die Lichtfarbe, wie die Lichttemperatur, sogar Unterschiede beim Abstrahlwinkel gibt es.
Und wie Kulle sagt muss man auch bei einigen Lampen aufpassen, einige davon vertragen sich nicht mit jedem Trafo.
Ja mit LED Lampen kann man viel mehr machen als mit Glühbirnen, da gibt es mehr Varianten, wenn man sich ein wenig einliest und herumspielt kann man damit super Akzente setzen.

Online Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8.364
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Auf LED umrüsten?
« Antwort #6 am: 21. Juli 2017, 12:02:18 »
Klar kann man mit LED-Licht ganz anders gestalten als mit gewöhnlichen Lichtquellen. Aber man kann zum Strom sparen erst einmal die normalen Glühlampen gegen LEDs austauschen.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline R0B3RT

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 20
Re: Auf LED umrüsten?
« Antwort #7 am: 27. Juli 2017, 14:15:13 »
Also ich habe vor 2 Jahren umgebaut und alles auf LED umgerüstet. Da ich im ganzen Haus eine Holzdecke habe, habe ich überall runde LED-Strahler eingebaut. Sind immer jeweils zwei Strahler im Set drin. Zwei Strahler wurden bereits auf Garantie getauscht.
Ansonsten kann ich mich nicht beklagen. Licht ist super und auch die Helligkeit.
Neulich gingen in der Dunstabzugshaube 2 Halogen-Lampen kaputt. Nun stecken 4 LED drin ;D

Ob LEDs gesund sind, keine Ahnung. Das kommt meist in vielen Jahren erst raus. Irgendwas vom Krebsrisiko habe ich schon mal gelesen.
Gibt es überhaupt was, was kein Krebs verursacht? Selbst Tomaten und Brennnesseln sollen Krebs verursachen  :lala 

In meiner Garage hängen 12 doppelte Leuchtstofflampen. Die waren damals noch zu teuer als LED-Variante. Hätte bei dem Preis das Licht ca. 8 Stunden am Tag brennen lassen müssen, um nach 11 Jahren das Geld durch die Stromeinsparnis wieder reinzuholen. Natürlich solange nichts kaputt geht und der Strompreis gleich bleibt ;-) Zudem braucht eine Leuchtstoffröhre nur beim Start am meisten...

Also LED? Klar - warum nicht?

Online Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8.364
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Auf LED umrüsten?
« Antwort #8 am: 27. Juli 2017, 14:57:31 »
Ob LEDs gesund sind, keine Ahnung.

Was soll denn jetzt an denen schon wieder schädlich sein?  :.)

Zitat
Also LED? Klar - warum nicht?

Ich bin großer Fan von LED-Lampen.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline R0B3RT

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 20
Re: Auf LED umrüsten?
« Antwort #9 am: 27. Juli 2017, 15:27:47 »
Was soll denn jetzt an denen schon wieder schädlich sein?  :.)

Ich bin großer Fan von LED-Lampen.

Ach was weiß ich... irgendwas ist ja immer. Habs neulich erst in einer Zeitschrift gelesen.
Es gibt ja immer Skeptiker.

Ich glaub im nächsten Leben werde ich Archäologe. Warum?
Ganz einfach. Ich behaupte, "dieser Stein ist 50 Millionen Jahre alt". Und dann ist es so. Wer kann mir das Gegenteil beweisen?  ;D

So nebenbei, Die alten Energiesparlampen waren wirklich nix. Ich frage mich trotzdem, dass so etwas nicht früher festgestellt werden kann.
So erst nach 10 Jahren kam das heraus oder?

Aber allgemein sind die ganzen Tests fürn Hintern. Erst vor zwei Wochen erlebt... Kinderanhängers fürs Bike gekauft. Nicht im Internet - nein im Laden, mit Fachberatung und hab gerne auch bisschen mehr Geld auf den Tisch gelegt.

Gekauft, alles super. Sohnemann gefällt das richtig. Selbst bei 50 bergab  ;D

Dann habe ich letzte Woche just for fun trotzdem gegoogelt. Beim ADAC fällt er mangelhaft aus. Warum?
2011 wurde er getestet und fiel durch Schadstoffe negativ auf.
Ich also weiter gegoogelt, Informationen gesammelt und Hersteller kontaktiert.
Es gibt 2 Arten von Tests für Schadstoffe. So ne Art "Berührungstest" und den "in den Mund nehmen Test"
Und er fiel deshalb negativ auf, weil die Reifen, Gurtschnalle und der hintere Teil des Kofferraums zwar den Berührungstest aber nicht den in den Mund nehmen Test bestanden hat.
OK, jetzt frage ich mich, wann mein Kind an den Rädern leckt. Sobald er angeschnallt ist, kommt er mit seinem Mund nicht an die Schnalle. Und er sollte generell immer angeschnallt sein. Ja und in den Kofferraum? Da kommt er eh nicht hin.

Hersteller meinte, sie haben es zwar nicht eingesehen, haben aber trotzdem nachgebessert. Und zwar sofort. Auf dem Wagen klebten beim Kauf sämtliche Stiftung Warentest- TÜV und irgendwelche Schadstoffprüfinstitute-Siegel in bunt und Farbe. Somit kann er nun auch unbedenklich an den Reifen lecken...

Damit den ADAC konfrontiert - bin ja Mitglied.

Sie wüssten nicht das nachgebessert wurde und sie vertrauen keinem anderen test, nur ihrem. Und der soll generell ziemlich streng sein...

Soviel dazu. Ich kann nur mit dem Kopf schütteln...


   

Online Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8.364
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Auf LED umrüsten?
« Antwort #10 am: 27. Juli 2017, 16:00:55 »
So nebenbei, Die alten Energiesparlampen waren wirklich nix. Ich frage mich trotzdem, dass so etwas nicht früher festgestellt werden kann.
So erst nach 10 Jahren kam das heraus oder?

Nö, daß Energiesparlampen Mist sind, war schon sehr früh bekannt. Aber dahinter steckte eine starke Lobby, die die trotzdem durchgedrückt hat.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Druide

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.026
  • Geschlecht: Männlich
Re: Auf LED umrüsten?
« Antwort #11 am: 27. Juli 2017, 16:13:02 »
Ist zwar ein bissl' off-Topic - dennoch - in Punkto Mist und Lobby: Sind auch die E-Autos (z.B. Herstellung und Entsorgung der Akkus) - aber, was ich so mit bekommen habe wollen z.B.: die Engländer ab 2040 gar keine mit Diesel od. Benzin betriebenen Autos mehr zulassen - alles auf E-Autos,... - da muss ich mich noch näher erkunden,... - wie das in Ö aussieht,... .

LG v. Druiden

Offline R0B3RT

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 20
Re: Auf LED umrüsten?
« Antwort #12 am: 28. Juli 2017, 08:14:14 »
Ach für die Akkus sollte man sich keine Gedanken machen ;)

Es gibt ja "Wartungsverträge" für KFZ-Akkus. Kostet irgendwas um die 200 im Monat. Sobald defekt, kriegt man neue.

Aber ob das für die NATUR auch so toll ist...

Jaja Elektroautos sind sooooo toll! Kein Sprit und kosten nichts im Unterhalt. 100% umweltfreundlich.

Wir doch alle so dumm. Uns wird neu entwickelte Technik meist erst 20 Jahre später präsentiert, weil es der Markt so will.

Einen Vorteil an Dieselautos habe ich noch nie festgestellt. Sie brauchen zwar weniger, aber was hinten rauskommt ist schlimmer als beim Benziner.
Damit dann was vorwärts geht, müssen sie durch einen Turbo zwangsbeatmet werden. Ja, der Kraftstoff ist günstiger. Aber sind wir doch mal ehrlich, um Grunde juckt der Spritpreis keinen. Geheult wird zwar immer, aber selbst wenn der Sprit pro Liter 5€ mehr kosten würde, würde die Leute trotzdem 500m mit ihrem Auto fahren um ihre Brötchen zu holen.
Am besten geht das mit einem SUV... Nachbarn sollen schließlich auch was davon haben :-)

So nebenbei, für meinen 31 Jahre alten Oldtimer habe ich die Tage einen Motor für die Restaurierung aufgetrieben. KAT-Reihensechser mit 3,5l Hubraum und 170000km auf der Uhr. Der Verbrauch liegt bei normaler Fahrweise bei etwa 11l, kann aber auch noch etwas nach unten gedrückt werden. Dieser Motor schafft durchschnittlich zwischen 300000 - 500000km - je nach Pflege. Der Wagen bekommt jetzt nach 31 Jahren viel Liebe und Zuneigung und wird danach wohl viele weitere km fahrtüchtig sein. Frage mit gerade, wie viel Mehrmüll ein modernes Fahrzeug produziert.
Sonst bin ich eher mit dem Fahrrad unterwegs  ;)

Ich schweife ab.  :schild   

Online Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8.364
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Auf LED umrüsten?
« Antwort #13 am: 28. Juli 2017, 08:25:38 »
Einen Vorteil an Dieselautos habe ich noch nie festgestellt.

Vielleicht, weil Du noch keinen gehabt hast?

Ich fahre seit 25 Jahren Diesel und möchte eigentlich nichts anderes mehr.

Zitat
was hinten rauskommt ist schlimmer als beim Benziner.

Das stimmt auch nicht.

Zitat
Damit dann was vorwärts geht, müssen sie durch einen Turbo zwangsbeatmet werden.

Genau so wie bei den neuen Downsizing-Benzinern auch.  8)

Zitat
sind wir doch mal ehrlich, um Grunde juckt der Spritpreis keinen.

Wie viele Kilometer fährst Du im Jahr?
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.685
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re: Auf LED umrüsten?
« Antwort #14 am: 28. Juli 2017, 09:07:27 »
https://image.stern.de/7534030/uncropped-396-529/ec9a6d42e849ba96bec4370684633cb6/vp/mette-27-17-01-1.jpg

Ist das denn wirklich so schwer zu begreifen mit dem Bilderklau und der Abmahnerei?

d. Admin
« Letzte Änderung: 28. Juli 2017, 09:37:53 von Frühstücksdirektor »
I`M EASY, SO EASY....