Autor Thema: Warum ist alles so kompliziert 2  (Gelesen 335 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline motorradfahrer

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 1
Warum ist alles so kompliziert 2
« am: 12. Juni 2017, 23:27:17 »
Hallo wie auchnureinman, bi  auch ich neu hier.
der Beitrag hat mich angesprochen, quasi von der anderen Seite... Weiss grad nicht weiter und suche nach Hilfe und Ruckmeldung
Ich habe vor etwa 15 Jahren meine Heimatstadt verlassen weill ich die Schnauze voll hatte.
Bin umgezogen, habe neue Leute kennengelern und mich rundum wohl gefuelt.
2 Jahre spaeter habe ich bei der Arbeit eine super Frau kennengelernt. Zuerst wars nur nett, dann hats aber richtig gefunkt. Sie war schon geschieden und hatte ein Kind. Wier haben es sinnvoll angegangen und erst als wir uns "sicher waren" nach etwa 1,5 Jahren sind wir zusammen gezogen.
Ich versuchs mal kurz zu halten.
etwas spatter dann der Gedanke noch eigene Kiunder zu bekommen. 2Jahre spaeter wird unser esretes Kind geboren. Waehrend der Schwangerschaft vraenderte sich was bei mir. Mein Selbstvertrauen schwand und es kam immer mal mehr zu Streit in Kampf deswegen. Ueber die Jahre, wenn es zu Konflikt kam und ich nicht verstand was wirklich los war, habe ich mich haufig zurueckgezogen.Versucht was ich verbockt habe, wenn ich meine Frau veletzte, wieder gut zu machen. Es faellt mir schwer mit starken Gefuelen von Wut und Zorn umzugehen und sie proaktiv und konstruktiv anzugehen. Anstelle zu sehen was meine Frau braucht (auch mal einfach Rueckmeldung zu geben  die Zeigt das ich verstehe was los ist oder so versuche oder schlage ich vor ne Loesung zu finden, sie in den Arm zu nehmen und zu troesten und nehme das was sie sagt woertlich (hau ab ich will dich jetzte nicht sehen - ich gehe, sage ich gebe ihr den Raum den sie will, dann kommt der Vorwurf und mehr Streit da ich sie "hab sitzen lassen, kein Einfuhlungsvermoegen habe und ihr zuwendung vorenthalte)...
Es ging mal gut und dann auch mal nicht so. 3 Jahre spaeter kam unser zweites Kind. Ein kleines Wunder und wir freuten uns sehr... Schrieb viele Konflikte und Streit auf wenig schlaf und zu viel zu tun ab...
Ich bin meist nicht wirklich organisiert, bringe mich aber so viel ein wie es geht. Dann kamen die Vorwuerfe ich wuerde keine Verantwortung fuer die wichtigen Dinge uebenehmen. Versuchte mich am Haushalt, verwirtschaftetemich uebe und r einige Zeit und bin dann als Luegner abgestempelt weil ich nicht ganz offen war , waehren ich dachte ich haette alles im Griff...
je mehr Konflikte wir hatten ums so weniger Selbstwert hatte ich; Freund die ich fand zogen weg mit der Arbeit , habe kaum noch oder eigentlich keine Beziehungen mehr ausserhalb der Famiulie..zu muede fuer Hobbies und versuche miene Beziehung zu retten.. wenn ich Dinge vergesse oder nicht genug Zeit aufwende um sicherzugehen das ich zum Beispiel die Vereinbarten Raeume im Haus putze, werde ich dann wieder als Luegner bezeichnet und Arschloch da ich "doch Weiss wenn ich Dinge nicht einhalte die ich zusage was das meiner  ausmacht.Schrien, klagen und geschmissene Tassen folgen.
Wenn ich auf sie zugehe und dann im Nachhinein Verstaendnis zeige (zu spaet) und die Dinge erledige die ich versaumt habe (zu spaet) hilft das auch nicht...

 Je mehr ich versuche das Richtige zu machen, um so mehr hat mich mein Mojo verlasseen.Dreiu Anlaeufe mit Therapie halfen kurzfristig... Mitlerweile habe ich Listen (ohne die ich tatsaechlich viel vergesse) und die Praktischen Dinge funktionieren viel besser.
Wenn das dann ml wieder zum Streit kommt und ich in meine alten Verhaltensmuster zurueckfalle (das Praktische angehen bevor ich zichergehen das alle Aspekte des Konflikts abgehakt sind) knallt es wieder, Schimfwoerter and Gechrei.Mein versuch und wiedr zusammenzufunden wird dan harsch abgewiesen (warum sollte ich das denn tun mit jemandem derm ich nicht trauen kann, der nicht verlaesslich ist, ) ich weiss ja das ich nicht erwarten kann das lles vergessen und vergeb ist nur weil ich den Haushalt verlaesslicher erledige (eine Schwalbe undsoweiter) Meine Frau stempelt mich als autistisch, narzistisch und Misbraucher ab. Wirft mir Vorsatz vor . Und will nicht mehr. Wahrend wir es soweit noch hinbekommen haben den Streit von den Kindern fernzuhalten, fuehle ich jetzte nur noch Kaelte von ihr.
Sie stellt ein Ultimatum nach dem anderen ... und je mehr ich veruche neue Wege im streit z gehen und konstrucktiv zu sein der Druck alles Richtig machen zu muessen ("Du kannst nicht lieben, Weiss nicht was das heist und hast mich reingelegt und getaeuscht...)
Es fuhlt sich alles verkorkts an . Schrieb hier vom kleinen Smartphone noch drei Tgen ohne Schlaf) ...
Es gibts da eine offensichtliche Loesung, die ich mir nicht Leisten kan...
Denke immer wieder an die gute Zeiten die wir hatten, und arbeite weiter an mir verliere aber sio langsam die Hoffnung..

Online Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 7.774
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Warum ist alles so kompliziert 2
« Antwort #1 am: 13. Juni 2017, 08:40:02 »
Schrieb hier vom kleinen Smartphone noch drei Tgen ohne Schlaf) ...

Das ist unübersehbar. Geht´s vielleicht bitte nochmal etwas geordneter und von einer richtigen Tastatur?
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Johnbob

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 526
  • Geschlecht: Männlich
Re: Warum ist alles so kompliziert 2
« Antwort #2 am: 13. Juni 2017, 09:13:09 »
Willkommen hier!

Dein Text ist echt schwierig zu lesen, aber okay, drei Tage ohne Schlaf ist solch ein Text kein Wunder!

Deine Frau hat dich ja ziemlich im Griff. Kaum spurst du nicht nach ihrer Nase, gibt es eine Szene.
Nimm dir zwischendurch mal die Zeit für dich und deine Hobbys, das ist wichtig. Oder kauf dir ein Motorrad, das hilft immer!
Wenn du vergesslich bist, dann ist so eine Liste zum abhaken absolut in Ordnung, auch wenn man sich mal nicht ganz stumpf dran hält und Aufgaben einen Tag später erledigt.
Deine Frau ist wohl mit der Situation mit den Kindern ziemlich überfordert, vielleicht sollte sie sich mal Hilfe suchen?
Ihre Vorwürfe sind etwas lachhaft, ihr habt euch doch vorher kennengelernt, aber manche Seiten lernt man erst nach einer gewissen Zeit kennen und die wahre Person erst, wenn man in einer Krise steckt.

Welche offensichtliche Lösung, die du dir nicht leisten kannst, gibt es deiner Meinung nach denn?
Früher war alles besser… Hilft jetzt auch nicht weiter, schau voraus uns konzentriere dich auf die Zukunft und überlege dir gut was du tust.
Wenn du glaubst es wär nicht schwer, kommt von irgendwo ein Lump daher.