Autor Thema: Thema Religion allgemein und Religion in der Familie...  (Gelesen 51544 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Gilles1983

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 63
Re: Thema Religion allgemein und Religion in der Familie...
« Antwort #45 am: 21. April 2017, 13:17:27 »
Interessante lange Diskussion und wie ich merke, gehen die Meinungen auch stark auseinander...

Ich erinnere mich noch an das Gespräch der Pfarrerin, die uns besuchte und mit uns über die Taufe unseres Sohnes sprechen wollte.
Zu ihrer Person muss ich sagen, sie ist jung, sehr locker drauf und supernett. Eigentlich auch eine Person, mit der man sich über Probleme unterhalten möchte. Sehr sympathisch (nicht falsch verstehen, wir sind ja im Männerforum  ;D)

Auf jeden Fall war meine Frau und der Pate anwesend. Sie fragte uns jeden, warum wir ihn eigentlich taufen lassen. Ich sagte ihr offen und ehrlich, dass ich nicht religiös bin aber es für richtig halte, damit er nicht später ausgegrenzt wird. Ob er wirklich religiös erzogen wird, ist eine andere Sache.
Da kamen schon die ersten giftigen Blicke meiner Frau und dem Paten...
Die Pfarrerin hatte trotzdem Verständnis und fragte mich, warum ich selbst ungläubin bin. Das Gespräch verlief interessant, einsichtig von ihrer Seite und sie meinte nur, wenn sie an sich, ihre Freunde, Familie glauben, dann haben sie doch einen Glauben. Das reicht völlig aus und ich sei trotzdem jeder Zeit willkommen. Klar, sie  hat dann noch gesagt, Gott liebt mich auch wenn ich nicht zu ihm bete. In der katholischen Kirche käme ich für meine Aussagen in die Hölle.

Dann fragte sie meine Frau, sie meinte nur - weil sie selbst und die ganze Familie evangelisch ist und es deshalb wichtig ist.

Der Pate meinte drauf - dass er weiß welcher Gruppe er angehört. (Innerlich war ich sauer) Ein Mensch soll doch nicht in einer Gruppe eingestuft werden... Wir leben doch nicht im Mittelalter...

Mein Sohn ist evangelisch, damit kann ich leben... Ich werde ihn nicht beinflussen, muss mich aber schon auf Gespräche vorbeireiten, wenn er eines Tagen fragt, warum ich nicht in der Kirche bin.

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.969
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Thema Religion allgemein und Religion in der Familie...
« Antwort #46 am: 21. April 2017, 13:33:44 »

Mein Sohn ist evangelisch, damit kann ich leben... Ich werde ihn nicht beinflussen, muss mich aber schon auf Gespräche vorbeireiten, wenn er eines Tagen fragt, warum ich nicht in der Kirche bin.

Einfach gerade aus sagen was du denkst. Wenn Rechtfertigung nötig ist, dann ist es dein Recht frei zu sein und so zu leben wie Du es für Dich für richtig hälst und daran glaubst. Dein Sohn wird es verstehen. Ich ahne aber dass es nicht einfach wird wenn die Frau anderer Meinung ist.
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Hameel

  • Gast
Re: Thema Religion allgemein und Religion in der Familie...
« Antwort #47 am: 21. April 2017, 13:54:28 »
Ein Mensch soll doch nicht in einer Gruppe eingestuft werden... Wir leben doch nicht im Mittelalter...
Doch. Die Leute machen das ständig.
Vorläufig tust Dub gut daran, dem Kleinen das "richtige" Etikett aufzukleben - solange er sich selber noch nicht wehren kann..
Ich habe mir aus Liebe und Loyalität zu meiner Frau das "falsche" Etikett geleistet, und es ist den Ärger wert. Nicht nur wegen meiner Frau, auch der Blick auf die Umwelt und Welt wird etwas geschärft.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 13.221
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Thema Religion allgemein und Religion in der Familie...
« Antwort #48 am: 21. April 2017, 14:01:48 »
es ist den Ärger wert.

Na dann ist doch alles in Ordnung. Wäre der Ärger denn so viel größer, wenn Du ohne "Etikett" geblieben wärst?
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 13.221
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Thema Religion allgemein und Religion in der Familie...
« Antwort #49 am: 21. April 2017, 14:04:59 »
Sie fragte uns jeden, warum wir ihn eigentlich taufen lassen.

Ich habe dem Pfarrer, als es an die Anmeldung zur Kommunion ging, auch gesagt, daß ich nichts damit zu tun hätte und es der Wunsch meiner Frau sei. Allerdings könne es natürlich auch nichts schaden, den Feind zu studieren, den man bekämpft. Er hat deutlich gezuckt, aber die Fassung bewahrt.  ;)
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Johnbob

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 952
  • Geschlecht: Männlich
Re: Thema Religion allgemein und Religion in der Familie...
« Antwort #50 am: 21. April 2017, 15:24:49 »
Interessantes Thema!

Ich bin katholisch getauft, hab alles mitgemacht von Taufe bis zur Firmung. Für mich war das immer eine Pflicht.
Gebetet haben wir im Elternhaus nicht. So bin ich zwar mit der Kirche groß geworden aber nicht zwangsläufig gläubig.
Es liegt, meiner Meinung nach, an einem selbst Dinge zu beeinflussen die in seinem Leben passieren. Wenn man für bessere Noten in der Schule betet, dann hofft man auf Hilfe, doch liegt es an einem selbst zu lernen und die gewünschte Note zu verdienen.

Selbst im Religionsuntericht hatten wir selten Stunden in denen wir Sätze aus der Bibel analysiert haben. Auf weiterführenden Schhulen wurden im Religionsuntericht über Sekten und Kunst gesprochen, also mehr das Thema Kommunikation, Präsentation, Ethik oft das Thema über verschiedenen Sekten.

Nach der Schulzeit hatte ich mit Religion nie großartig was am Hut. Gehe nicht freiwillig in Kirchen wenn es keine Hochzeit, Taufe oder was auch immer bei anderen gefeiert wird.
Unser eigenes Kind haben wir auch nicht taufen lassen, meine Ex ist evangelisch und in ihrer Erziehung durfte sie mehr Kirche mitbekommen haben als in meiner.
Dennoch überlassen wir unserem Sohn seine eigene Entscheidung ob er später kaltolisch, evangelisch oder gar nicht getauft werden will.

Ich hatte mich damals gefreut bei der Kommunion und der Firmung beschenkt worden zu sein, war ja noch jung :)
Aktuell bin ich einfacher Steuerzahler für die Kirche ohne die kirchlichen "Angebote" zu nutzen.
Wenn du glaubst es wär nicht schwer, kommt von irgendwo ein Lump daher.

Hameel

  • Gast
Re: Thema Religion allgemein und Religion in der Familie...
« Antwort #51 am: 21. April 2017, 16:14:58 »
Wäre der Ärger denn so viel größer, wenn Du ohne "Etikett" geblieben wärst?
Ich würde einigen Leuten am Rhein noch trauen, aber einige Leute am Chao Phraya würden mir nicht trauen.

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.354
Re: Thema Religion allgemein und Religion in der Familie...
« Antwort #52 am: 21. April 2017, 16:27:02 »
Ich würde einigen Leuten am Rhein noch trauen, aber einige Leute am Chao Phraya würden mir nicht trauen.

Frieden und Menschenfreundlichkeit nur für Mitglieder?

Echt mal: sie trauen dir, weil ihr euch gegenseitig was vorgespielt habt? Oder glauben die wirklich, daß du jetzt praktizierender Moslem bist? Oder macht dich der Kotau vertrauenwürdig?

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 13.221
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Thema Religion allgemein und Religion in der Familie...
« Antwort #53 am: 21. April 2017, 16:45:38 »
einige Leute am Chao Phraya würden mir nicht trauen.

Es langt ja, wenn eine Dir traut.

Frieden und Menschenfreundlichkeit nur für Mitglieder?

Schonmal in den 1950ern als Protestant in einer stockkatholischen Gegend gelebt?

Eine gute Freundin - mein Jahrgang - war als einziges evangelisches Kind im Raum Fulda (so rabenschwarz, dagegen ist ein bayerisches Bergdorf weltoffen und liberal) ineinem katholischen Kindergarten. Als der Bischof zu Besuch war, wurde sie von den Nonnen in einer Kammer eingesperrt, damit der Bischof nicht mitbekommt, daß ein evangelisches Kind im Kindergarten ist.  :kotz

Zitat
sie trauen dir, weil ihr euch gegenseitig was vorgespielt habt?

Ist woanders auch auch nicht anders. Ein Psychologe könnte das wahrscheinlich auch erklären.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.969
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Thema Religion allgemein und Religion in der Familie...
« Antwort #54 am: 21. April 2017, 16:56:56 »

Eine gute Freundin - mein Jahrgang - war als einziges evangelisches Kind im Raum Fulda (so rabenschwarz, dagegen ist ein bayerisches Bergdorf weltoffen und liberal) ineinem katholischen Kindergarten. Als der Bischof zu Besuch war, wurde sie von den Nonnen in einer Kammer eingesperrt, damit der Bischof nicht mitbekommt, daß ein evangelisches Kind im Kindergarten ist.
 

Schlimm für ein Kind sowas zu erleben  :(
Da haben meine Kinder in ihrem katholischen Kindergarten Glück gahabt. Dieses Glück haben wir auch damals gehabt als ich von den anderen Vereinsmitglieder schief angeguckt wurde, weil ich meine Kinder dort gebracht habe  :evil

Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 13.221
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Thema Religion allgemein und Religion in der Familie...
« Antwort #55 am: 21. April 2017, 18:02:06 »
Schlimm für ein Kind sowas zu erleben  :(

Das war zu der Zeit (1958 bis 1961) fast normal.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Hameel

  • Gast
Re: Thema Religion allgemein und Religion in der Familie...
« Antwort #56 am: 21. April 2017, 18:50:40 »
Echt mal: sie trauen dir, weil ihr euch gegenseitig was vorgespielt habt?
Wahrscheinlich ist es so.

Zitat
Oder glauben die wirklich, daß du jetzt praktizierender Moslem bist?
Wohl kaum.

Zitat
Oder macht dich der Kotau vertrauenwürdig?
Ich habe mich vor dem Imam nicht tiefer verneigt, als er vor mir.

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.969
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Thema Religion allgemein und Religion in der Familie...
« Antwort #57 am: 21. April 2017, 21:54:16 »
Das war zu der Zeit (1958 bis 1961) fast normal.

Heute wird es inoffeziell, dafür aber weniger betrieben. Zum Glück.
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline maxim

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.675
Re: Thema Religion allgemein und Religion in der Familie...
« Antwort #58 am: 21. April 2017, 23:10:19 »
Zitat
Nur in friedliche, menschenfreundliche Vereine.

So friedlich wie das hier:
"Wahrlich, du wirst finden, dass unter allen Menschen die Juden … den Gläubigen am meisten Feind sind.“ Sure  5/82

Das ist alles nur Mitläufertum der persönlichen Vorteile willen.







wer für alles offen ist, ist nicht mehr ganz dicht

Offline maxim

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.675
Re: Thema Religion allgemein und Religion in der Familie...
« Antwort #59 am: 22. April 2017, 01:19:28 »
"Wir sind alle kleine Sünderlein. "
Bin selber mal einige Wochen freiwillig in die Sonntagsmesse,  weil ich hinter ner Lehrerstochter her war -
so mit 15, 16 etwa. Bei der heiligen Kommunion konnte ich auf Tuchfühlung gehen.
Beim Verzehr des Leibs Christi muss ich sogar an unkeuche Dinge gedacht haben.
Also im Christentum kann man wenigstens Lebensfreude ausleben.
wer für alles offen ist, ist nicht mehr ganz dicht