Autor Thema: Beziehungsprobleme  (Gelesen 2397 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Gianluca

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.149
  • Geschlecht: Männlich
Re: Beziehungsprobleme
« Antwort #30 am: 21. März 2017, 21:06:10 »
Ich finde, er sollte noch nicht aufgeben.
Hmm, die Frau ist auf dem Sprung, so wie ich das lese. Kinder und Mann scheinen ihr egal zu sein.
aber du bist nicht der einzige, der in so eine Beziehung alles in Ordnung findet und sich damit zufrieden gibt.
Schleichender und gefährlicher Prozess. Kenne ich. Man(n) [=ich] erkennt nicht, dass hinter der Fassade tiefe Unzufriedenheit herrscht. Darüber gesprochen wird nicht, vielfach nicht. Der eine merkt nichts - oder will nichts merken -, der andere hat aufgegeben und es braucht nur die Gelegenheit sich mal wieder begehrt zu fühlen - geschlechterunabhängig.
Leg die Scheuklappen ab, fordere das Gespräch mit Deiner Frau freundlich aber bestimmt heraus. Den vermeintlichen Nebenbuhler anzusprechen halte ich für nicht sinnvoll.
Bereite Dich parallel auf den worst case vor.
Fies finde ich, zuschauen zu müssen. Bei mir kam es durch die kalte Küche. War ein Brett, aber kurz und schmerzhaft. Keine Quälerei. Und genau die solltest Du für Dich und die Kids beenden.

Offline simplemachine

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 369
  • Geschlecht: Männlich
Re: Beziehungsprobleme
« Antwort #31 am: 21. März 2017, 22:51:02 »
Wenn die Kinder 16 sind, ist die auf Paarebene ziemlich aufwandslose "Zusammenbleiben-wegen-der-Kinder-Phase" halt vorbei. Und der Handwerker, naja, verlegt wohl derzeit das Rohr. Manche Frauen in dieser Situation wollen allerdings nur ein Signal der Wertschätzung bzw. dass der Ehemann um sie kämpft...

Offline Korinthenkackerin

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.586
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Beziehungsprobleme
« Antwort #32 am: 21. März 2017, 22:56:59 »
Hmm, die Frau ist auf dem Sprung, so wie ich das lese. Kinder und Mann scheinen ihr egal zu sein.

Sehe ich auch so.

Ich würde mich auf keinen Fall an den Handwerker wenden, was sollte das bringen? Das hat eher Kleinkindniveau ("du hast mit dir Frau geklaut, ich hau dich mit dem Schäufelchen"). Wenn schon ein Gespräch, dann gut vorbereitet mit der Frau. Deswegen ist der Tipp mit einem vorangegangen Gespräch beim Anwalt auch sinnvoll. Mach dich schlau und leg dann deiner Frau die Fakten auf den Tisch. Ich fürchte allerdings auch, dass Gianluca Recht hat und sie sowieso auf dem Sprung ist.

Offline Conte Palmieri

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.113
  • Geschlecht: Männlich
Re: Beziehungsprobleme
« Antwort #33 am: 21. März 2017, 23:49:51 »
Was heißt​ hier "Kleinkind" und "hauen"?
Cowshit!
Es geht darum, den Handwerker zur Rede zu stellen, um die feige Heimlichtuerei zu beenden!

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.285
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Beziehungsprobleme
« Antwort #34 am: 22. März 2017, 00:04:40 »
Der eine merkt nichts - oder will nichts merken -, der andere hat aufgegeben und es braucht nur die Gelegenheit sich mal wieder begehrt zu fühlen - geschlechterunabhängig.

Aber irgendwann sollte ein der beiden den Arsch hoch kriegen , konsequent den Schlussstrich ziehen und diesen Affenzirkus eine Ende setzen. Wer es durchzieht wird schneller geheilt und kann besser neu anfangen. Die Kinder brauchen ein Vorbild, weder Vater noch Mutter können in so eine Lage für sie ein sein.

@ Matrixtablette, überlege dir mit anwaltliche Hilfe wie der Schaden vor allen für dich und die Kindern minimiert werden kann, dann das Gespräch mit deiner Frau führen, zeig ihr deine Grenzen und wie sie überschritten hat. Sehr entscheidend ist erstmal zu akzeptieten, dass es "schon längst"  vorbei ist.
« Letzte Änderung: 22. März 2017, 07:41:59 von DieFrau »
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline Gianluca

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.149
  • Geschlecht: Männlich
Re: Beziehungsprobleme
« Antwort #35 am: 22. März 2017, 08:06:25 »
Aber irgendwann sollte ein der beiden den Arsch hoch kriegen , konsequent den Schlussstrich ziehen und diesen Affenzirkus eine Ende setzen.
Im vorliegenden Fall können/sollten beide dieses tun. Das Wolkenkuckucksheim gibt es nicht mehr.
Ich bezog mich auf meine damalige Situation mit "nichts merken".

Offline maxim

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 501
Re: Beziehungsprobleme
« Antwort #36 am: 22. März 2017, 08:18:58 »
Was macht des Handwerker's Frau  ?
wer für alles offen ist, ist nicht mehr ganz dicht

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 7.793
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Beziehungsprobleme
« Antwort #37 am: 22. März 2017, 08:30:08 »
Es geht darum, den Handwerker zur Rede zu stellen, um die feige Heimlichtuerei zu beenden!

Irgendwie bekommt Dir Deine neue Religion wirklich nicht.

Die Frau des Threaderöffners ist nicht sein persönlicher Besitz, sondern ein freier Mensch mit eigenem Willen. Infolgedessen ist es völlig wurscht, mit wem sie sich herumtreibt / es treibt. Dem Threaderöffner wird hier nichts von einem Dritten "weggenommen", sondern es ist seine Partnerin, die sich abgewandt hat. Dabei spielt es überhaupt keine Rolle, ob sie sich "dem Handwerker", dem Briefträger, dem Milchmann oder der Putzfrau zugewandt hat. Wenn hier jemand "heimlich tut" - wie eigentlich, die Situation ist doch offensichtlich! - dann ist es die Ehefrau, sonst niemand.

Der Handwerker hat auch keine Ehe kaputt gemacht, das war alleine die Frau. Ich vereinfache hier ganz gewußt, denn zu einer Trennung gehören bekanntlich immer zwei, und es ist so bequem wie falsch, die Verantwortung für das Scheitern einer Beziehung nur einem von beiden zuzuschieben. Das ist aber ein anderes Thema.

Natürlich ist es ein Impuls, einem Nebenbuhler eine in die Fresse zu hauen. Dem nachzugeben ist aber grundfalsch, da es einem Dritten nicht gelingen würde, in eine intakte (monogame) Beziehung einzudringen. Wenn jemand eine aufs Maul verdient hat, dann einzig und allein das Madamchen. Und die fühlt sich am Ende noch geschmeichelt, wenn zwei Männer blöd genug sind, sich um sie zu prügeln.
« Letzte Änderung: 22. März 2017, 08:45:27 von Yossarian »
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 7.793
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Beziehungsprobleme
« Antwort #38 am: 22. März 2017, 08:30:43 »
Was macht des Handwerker's Frau  ?

Frag sie. Vielleich ist sie froh, wenn er so selten wie möglich heimkommt.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.285
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Beziehungsprobleme
« Antwort #39 am: 22. März 2017, 08:48:24 »
Irgendwie bekommt Dir Deine neue Religion wirklich nicht.

Die Frau des Threaderöffners ist nicht sein persönlicher Besitz, sondern ein freier Mensch mit eigenem Willen. Infolgedessen ist es völlig wurscht, mit wem sie sich herumtreibt / es treibt. Dem Threaderöffner wird hier nichts von einem Dritten "weggenommen", sondern es ist seine Partnerin, die sich abgewandt hat. Dabei spielt es überhaupt keine Rolle, ob sie sich "dem Handwerker", dem Briefträger, dem Milchmann oder der Putzfrau zugewandt hat. Wenn hier jemand "heimlich tut" - wie eigentlich, die Situation ist doch offensichtlich! - dann ist es die Ehefrau, sonst niemand.

Der Handwerker hat auch keine Ehe kaputt gemacht, das war alleine die Frau. Ich vereinfache hier ganz gewußt, denn zu einer Trennung gehören bekanntlich immer zwei, und es ist so bequem wie falsch, die Verantwortung für das Scheitern einer Beziehung nur einem von beiden zuzuschieben. Das ist aber ein anderes Thema.

Natürlich ist es ein Impuls, einem Nebenbuhler eine in die Fresse zu hauen. Dem nachzugeben ist aber grundfalsch, da es einem Dritten nicht gelingen würde, in eine intakte (monogame) Beziehung einzudringen. Wenn jemand eine aufs Maul verdient hat, dann einzig und allein das Madamchen. Und die fühlt sich am Ende noch geschmeichelt, wenn zwei Männer blöd genug sind, sich um sie zu prügeln.

Amen
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline Conte Palmieri

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.113
  • Geschlecht: Männlich
Re: Beziehungsprobleme
« Antwort #40 am: 22. März 2017, 08:52:21 »
Blödsinn hoch drei.

(Ich bin nach wie vor Atheist).

Es geht nicht um Besitz, sonder darum, dass dem Manne das Gespräch verweigert wird, und er gut daran täte, einen Kommunikationskanal zu öffnen. Vom "in die Fresse hauen" ist nicht die Rede. Das ist alles. Andersrum: Wer in eine Ehe einbricht, genießt auch keinen Welpenschutz, sondern muss sich der Verantwortung stellen. Niemand ist eine Insel.
« Letzte Änderung: 22. März 2017, 08:54:02 von Conte Palmieri »

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 7.793
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Beziehungsprobleme
« Antwort #41 am: 22. März 2017, 09:28:04 »
Es geht nicht um Besitz, sonder darum, dass dem Manne das Gespräch verweigert wird, und er gut daran täte, einen Kommunikationskanal zu öffnen.

Wozu?

Soll er mit dem Handwerker moralisch argumentieren, weshalb der in eine Beziehung (Ehe oder nicht ist da doch völlig egal) eindringt?

Das ist doch Kokolores. In eine *intakte* (monogame) Beziehung kann ein Dritter nicht eindringen, und wenn ein Dritter "in eine (monogame) Beziehung eindringen" kann, dann ist diese Beziehung schon längst nicht mehr intakt.

Wer weiß denn auch, wer da wem Avancen gemacht hat? Wenn die Madam sich den Handwerker geangelt hat, hätte er nein sagen sollen? Aus welchem Grund? Nicht jeder denkt da "moralisch". Moral ist grundsätzlich der falsche Ansatz. Ich an Stelle des Handwerkers würde die Folgen bedenken, die diese Affäre für mich und andere mit sich bringt und abwägen, ob es mir das Wert wäre. Das ist aber eine *logische* Vorgehensweise und keine *moralische*.

Zitat
Wer in eine Ehe einbricht, genießt auch keinen Welpenschutz, sondern muss sich der Verantwortung stellen.

Nochmal: Der Handwerker ist nirgendwo eingebrochen, sondern er hat ein weit offenes Scheunentor mit unübersehbarer Leuchtreklame und Landebefeuerung eingerannt. Und die Verantwortung (wofür eigentlich?) liegt nicht bei ihm, sondern bei ihr.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline matrixtablette

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 13
Re: Beziehungsprobleme
« Antwort #42 am: 22. März 2017, 09:41:42 »
So langsam weiss ich gar nicht mehr was ich tun soll

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.285
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Beziehungsprobleme
« Antwort #43 am: 22. März 2017, 09:46:02 »

Es geht nicht um Besitz, sonder darum, dass dem Manne das Gespräch verweigert wird, und er gut daran täte, einen Kommunikationskanal zu öffnen.

Aber nicht mit dem Eindringling in dieser Ehe, sondern mit dem Partner der die Hintertür geöffnet hat.

Zitat
Vom "in die Fresse hauen" ist nicht die Rede.
Wird in der beschrieben Fassung des Matrix wohl nicht vermeidbar sein, aber auf jeden Fall dumm und nicht zielführend.

Zitat
Andersrum: Wer in eine Ehe einbricht, genießt auch keinen Welpenschutz, sondern muss sich der Verantwortung stellen.

In einer auf Respekt basierende Ehe ( lasse ich mal die Liebe außen vor) kann keiner Einbrechen. Madamchen ging verantwortungslos mit der Ehe um nicht ihr Handwerker. 
Matrix scheint harmoniebedürftig zu sein und geht Konfortationen aus dem Weg, damit der Heiligschein der Familie erhalten bleibt. Damit ist das Ende so einer Ehe vorprogrammiert.
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.285
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Beziehungsprobleme
« Antwort #44 am: 22. März 2017, 09:48:58 »
So langsam weiss ich gar nicht mehr was ich tun soll

Ich denke schon.
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein