Autor Thema: Timing beim Jobwechsel  (Gelesen 2029 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Mattieu

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.583
  • Geschlecht: Männlich
Re: Timing beim Jobwechsel
« Antwort #15 am: 10. Januar 2017, 09:47:39 »
Na und?
Scheiße ist, wenn der Furz was wiegt.

Offline Stilus

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 18
Re: Timing beim Jobwechsel
« Antwort #16 am: 10. Januar 2017, 10:17:37 »
Ich suche definitiv was anderes. Um beim Weggang nicht noch einen mitzubekommen (mittelmäßiges Arbeitszeugnis), war mein Gedanke private Gründe anzugeben, die nichts mit dem Chef oder dem Unternehmen zu tun haben.

Offline Stilus

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 18
Re: Timing beim Jobwechsel
« Antwort #17 am: 11. Januar 2017, 10:12:17 »
Das Schweigen deute ich mal so, dass dagegen im Prinzip nichts einzuwenden ist.

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.346
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Timing beim Jobwechsel
« Antwort #18 am: 11. Januar 2017, 11:13:05 »
Ich suche definitiv was anderes. Um beim Weggang nicht noch einen mitzubekommen (mittelmäßiges Arbeitszeugnis), war mein Gedanke private Gründe anzugeben, die nichts mit dem Chef oder dem Unternehmen zu tun haben.

Ein cleverer Schachzug. Allerdings kommt es auf dein jetzigen Arbeitgeber. Ein ehemaliger Arbeitkollege von mir kam aus der freien Wirtschafts zu uns mit der Begründung: mit den geregelten Arbeitszeiten kann er mehr Zeit für die Familie haben. Nach 5 Monaten wechselte überraschend und kehrte zurück zu seinem ehemaligen AG mit der Begründung: ein lukrativen Angebot das er nicht ablehnen kann. Keine hat ihm das übel genommen und sein Arbeitszeugnis war einwandfrei. Ein Freund von mir hat sich bei seinem ausbeutebden AG gekündigt, als er die Gehaltserhöhung stand gehalten hat, kam die Drohung mit dem schlechten Arbeitszeugnis, worauf er gepfiffen hat. Als letztes rufte sein alter Cheff beim dem neuen an und warnte davor ihn einzustellen. Hat aber nicht funktioniert, weil der neue noch versauter war als der alte und suchte dringend einen zukünftigen Sündenbock, seine Arbeitszeugnis durfte er selber schreiben so chaotisch die Firma war. Kurz vor Burnout wechselte er zu uns und seit 2,5 Jahren läuft alles gut.
Du kennst dein jetzigen AG besser als jeder hier das tut. Schau, dass dein Wechsel friedlich und schadensfrei abläuft. Dein AG darf dir nicht im Weg stehen dich weiter zu entwickeln, vor allem wenn er die Möglichkeit dazu dir nicht anbieten kann. Der rechtliche Teil haben meine Vorschreiber ausreichend behandelt
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline Stilus

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 18
Re: Timing beim Jobwechsel
« Antwort #19 am: 11. Januar 2017, 11:36:33 »
Du meinst also Arbeitgeber reden untereinander. Das heißt wenn ich mich irgendwo bewerbe, kann es vorkommen, dass die meinen jetzigen Arbeitgeber anrufen? Wenn das so wäre, dann könnte man Wechselabsichten nicht geheim halten.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8.053
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Timing beim Jobwechsel
« Antwort #20 am: 11. Januar 2017, 11:44:06 »
Du meinst also Arbeitgeber reden untereinander.

Nicht immer, aber oft.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.346
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Timing beim Jobwechsel
« Antwort #21 am: 11. Januar 2017, 12:33:00 »
Du meinst also Arbeitgeber reden untereinander.

Ja, das ist nicht ausgeschlossen, aus welchen Gründen auch immer. Aber solange du rine weiße Weste hast, musst du dir keinen Kopf machen. Bewirb dich dort wo deine Interessen angesprochen werden und nimm die Vorstellungsgespräche war. Das I-net bietet ein großes Angebot an Seiten über Fragen und Antworten auch für spezielle Fälle, lies dir mal durch. Die Typen beim Vorstellungsgesprächen wissen meistens Bescheid und haben das Prozedere zig thausend mal durch. Wichtig ist, bleib dir selbst treu. Die Frage "wann kannst anfangen" ist ein muss und darfst ruhig deine Kündigungsfrist als antwort geben, entsprechend mehr, falls du an einem laufenden Projekt gebunden bist (diese erfolgt selbstverständlich ab dem Erhalt der schriftliche Zusage + eine Woche)
Wenn du die Zusage, die du dir wünschst schriftlich hast, geht es weiter mit der Kündigung.

Ich habe damals an mehreren Vorstelungsgespräche sogar angegeben wo ich mich noch beworben habe und welche Stelle ich bevorzuge, trotzem habe ich Zusage bekommen. Als ich die begehrte Stelle in der Hand hatte, habe ich mich schriftlich bei dem jeweiligen Unternehen für die Zusage bedankt und meine Entscheidung kundgetan.

Noch was, dein AG darf dir ein schlechtes Arbeitszeugnis nicht ohne triftigen Grund schreiben. Ein schlechtes AZ darfst zurück schicken, wenn der Inhalt nicht wahrhaftig ist. Welche Formulierung drin stehen sollen und welche nicht, kannst du auch Google fragen.
« Letzte Änderung: 11. Januar 2017, 12:43:39 von DieFrau »
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 11.659
Re: Timing beim Jobwechsel
« Antwort #22 am: 03. März 2017, 21:57:07 »
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline Gianluca

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.149
  • Geschlecht: Männlich
Re: Timing beim Jobwechsel
« Antwort #23 am: 03. März 2017, 22:03:43 »
Sind die 12k$ im Monat oder einmalig?
Bei 12 im Monat wäre ich dabei, bis zur Rente

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 11.659
Re: Timing beim Jobwechsel
« Antwort #24 am: 03. März 2017, 23:54:16 »
leider nicht.
Aber Unterkunft, Verpflegung und Reisekosten sind mit drin. Also wer ein Jahr Auszeit braucht und Bier mag, ist da richtig gut aufgehoben.
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo