Autor Thema: Festplattenrecorder  (Gelesen 2598 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Korinthenkackerin

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.625
  • Geschlecht: Weiblich
Festplattenrecorder
« am: 12. Dezember 2016, 22:03:18 »
Ich bräuchte mal Hilfe:

Selber habe ich Kabelfernsehen und seit längerem einen Festplattenrecorder, der den früheren Videorekorder ersetzt. Deswegen bin ich jetzt ziemlich unsicher wegen Folgendem:

Meine Eltern haben eine Satellitenschüssel und jetzt einen neuen Fernseher, der einen integrierten Receiver hat. Meine Mama hätte auch gerne einen Festplattenrecorder, weil sie gelegentlich mal einen Film aufnehmen möchte. Auf was muss ich achten? Geht das überhaupt? Ein Nachbar meiner Eltern sagte: „kauf ihr eine Festplatte, darauf kann sie auch aufnehmen“. Meine Mutter ist aber technisch nun nicht sooo versiert und oft will sie auch einen Film aufnehmen, der irgendwann in der Nacht läuft – so wie eben früher mit dem Videorecorder. Mit einer Festplatte könnte sie eine Aufnahme ja nicht timen (würde ich mal vermuten).

Offline Kulle

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.256
  • Geschlecht: Männlich
Re: Festplattenrecorder
« Antwort #1 am: 12. Dezember 2016, 22:18:06 »
Zum Aufnehmen müsste der TV USB-Recording können.
Für viele reicht es auf die Mediateken der Öffentlichen zugreifen zu können. Das nennt sich Smart-TV.

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 11.732
Re: Festplattenrecorder
« Antwort #2 am: 12. Dezember 2016, 23:42:51 »
....
Meine Eltern haben eine Satellitenschüssel und jetzt einen neuen Fernseher, der einen integrierten Receiver hat. Meine Mama hätte auch gerne einen Festplattenrecorder, weil sie gelegentlich mal einen Film aufnehmen möchte. Auf was muss ich achten? Geht das überhaupt?
ja
Ein Nachbar meiner Eltern sagte: „kauf ihr eine Festplatte, darauf kann sie auch aufnehmen“. Meine Mutter ist aber technisch nun nicht sooo versiert und oft will sie auch einen Film aufnehmen, der irgendwann in der Nacht läuft – so wie eben früher mit dem Videorecorder. Mit einer Festplatte könnte sie eine Aufnahme ja nicht timen (würde ich mal vermuten).
Auf USB Stick oder Festplatte kann mann nicht aufnehmen, nur abspielen (meine Info)
Mit Recorder kann mann zeitprogrammiert aufnehmen, allerdings muss der Fernseher laufen, weil sonst der Receiver nicht arbeitet.
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.727
Re: Festplattenrecorder
« Antwort #3 am: 13. Dezember 2016, 03:42:09 »
Erstmal wäre zu prüfen, ob der Receiver schon Aufnahmefunktionen hat. Dann geht der vielleicht mit einer externen Festplatte zu komplettieren. Ich würde aber nicht darauf hoffen, daß die im Fernseher eingebaut Aufnahmelösung viel taugt, also mehr kann als Timeshift oder irgendeine Sendung ein Mal aufnehmen, die man im EPG markiert hat.

Auf was muss ich achten? Geht das überhaupt? Ein Nachbar meiner Eltern sagte: „kauf ihr eine Festplatte, darauf kann sie auch aufnehmen“.

Und wo wird die Festplatte angeschlossen? Richtig, an den Rekorder. Man braucht also einen, der aufnehmen kann.

Ich glaube, viele Rekorder sind nicht besonders toll. Wichtig wäre eine komfortable Programmierung, also Programm Guide anzeigen und dann auf eine Sendung klicken und sagen: "will ich immer aufnehmen, wenn es läuft". Oder "immer, wenn es um diese Zeit auf diesem Sender läuft" oder "Alles, was mit ''Star Trek' anfängt". Die Programme für Minicomputer können sowas. Die in Rekorder eingebaute Software kann oft nur starr zu irgendwelchen Zeiten aufnehmen so wie Videorekorder früher. Wenn das reicht...

Mir wäre noch wichtig, daß ein Twin-Tuner drin ist, damit man eine Sendung aufnehmen kann und eine andere gucken. Der Rekorder hat seinen eigenen Tuner, damit er was aufnehmen kann und der Tuner wird dann auch fürs normale Fernsehen benutzt, wenn man nicht ständig die Eingänge vom Fernseher umschalten will. Der Tuner vom Fernseher ist dann hinfällig. Man könnte auch einen Computer-Monitor an den Rekorder anschließen. Das ist etwas, was meine Eltern bis heute nicht kapieren. Die glauben immer noch, der Fernseher würde irgendwas empfangen und nicht die schwarze Box daneben.

Und natürlich muß der Anschluß passen, also wahrscheinlich DVB-S für Satellit.

Die komfortabelste Lösung ist ein Mini-PC mit TV-Karte und eine Aufnahmesoftware wie DVB-Viewer. Dann programmiert man Sendungen mit dem Browser von jedem PC oder Tablet im Haus.

Offline Korinthenkackerin

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.625
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Festplattenrecorder
« Antwort #4 am: 13. Dezember 2016, 07:33:18 »
Für viele reicht es auf die Mediateken der Öffentlichen zugreifen zu können. Das nennt sich Smart-TV.

Meine Eltern haben leider kein Internet. Der neue Fernseher könnte nämlich tatsächlich mit WLAN verbunden werden. Vielleicht sollte ich hier mal nochmal das Gespräch darauf bringen.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8.362
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Festplattenrecorder
« Antwort #5 am: 13. Dezember 2016, 08:46:21 »
Wenn ich mich recht erinnere, braucht der (externe) Festplattenrecorder bei Satellitenanlagen einen eigenen LNB, bzw. der LNB muß einen weiteren Anschluß haben, von dem dann ein Kabel zum Recorder gezogen werden muß. Das funzt nur, wenn der Recorder einen eigenen, eingebauten Receiver hat. Ansonsten können Deine Eltern nur entweder Fernsehen oder etwas aufnehmen.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.727
Re: Festplattenrecorder
« Antwort #6 am: 13. Dezember 2016, 12:04:40 »
Es wird über den Recorder ferngesehen. Deshalb reicht auch ein Anschluß. Die Recorder haben alle einen eigenen Tuner drin.

Offline Kjeld

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.097
  • Geschlecht: Männlich
  • "Ni dieu ni maître!"
Re: Festplattenrecorder
« Antwort #7 am: 13. Dezember 2016, 12:08:10 »
Meine Eltern sind seit Jahren sehr zufrieden mit einem von mir zusammengestellten Computer, auf dem Linux und ein vdr laufen. Du brauchst leider einen Nerd, der Dir das einrichtet.


Der Vorteil im Vergleich zu DVB-Viewer ist dann aber, daß das Gerät wie ein normaler Receiver funktioniert, nur noch mit der Fernbedienung bedient werden muß und seine Menüs in das Fernsehbild einblendet.


Du brauchst dafür einen alten PC, der sich mit einer Grafikkarte mit Chipsatz von Nvidia, der "purevideo" kann - von den aktuellen Modellen sind das alle, die kleinste Variante, also z. B. die Nvidia GT710, reicht aus - ausstatten läßt. Und der eben eine ausreichend große Festplatte hat - unter 4 TB würde ich nicht anfangen. Mit einer zusätzlichen kleinen SSD, auf die das System installiert wird, kann man den Start beschleunigen. Und man braucht ein Satellitenempfangsteil - das hier ist bekannt, bewährt, gut: http://sundtek.com/shop/Digital-TV-Sticks/Sundtek-SkyTV-Ultimate-6-2016-DVB-S/S2.html
« Letzte Änderung: 13. Dezember 2016, 14:06:23 von Kjeld »

Offline schnorchel

  • Supermann
  • Sr. Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 256
  • Geschlecht: Männlich
Re: Festplattenrecorder
« Antwort #8 am: 13. Dezember 2016, 12:38:54 »
Ich hab leider wenig Ahnung, aber in den hiesigen Kleinanzeigen gibts ein Angebot
Zitat
Festplatten-Recorder Panasonic DMR-EH56 mit 250 MByte Festplatte.
Das Gerät ermöglicht es, Sendung über einen Program-Guide oder manuell auf Festplatte aufnehmen, danach zu editieren, teilen und Teile löschen (z.B. Werbung auschneiden). Es hat eine leichte intuitive Bedienung, Super Multi Format, Timer sowie Aufnahme mit nur einem Knopfdruck.
Ein SD-Kartenslot erlaubt es, SD-Karten abzuspielen.
Der eingebaute DVD-Player ist nicht funktionsfähig, daher verkaufe ich das Gerät als reinen Festplatten-Recorder. Es ist ein Kabelempfänger enthalten, dadurch kann das Gerät auf einem Kanal aufnehmen, während man auf dem Fernseher einen anderen Kanal sieht.

Das Gerät ist großartig, da ich jedoch zwei von diesen Geräten habe, möchte ich mich von einem trennen.
Vielleicht hilft es als Orientierung.

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.727
Re: Festplattenrecorder
« Antwort #9 am: 13. Dezember 2016, 13:03:27 »
Wegen Abschaltung von DVB-T muß ich meine Mutter auch auf DVB-S umstellen. Ich bin derzeit beim Xoro HRS 9190. Der kostet etwa 60 € und hat einen Twin-Tuner. Ich würde alle Geräte ohne Twin-Tuner sofort ausschließen. Nur damit kann man gleichzeitig eine Sendung aufnehmen und eine andere gucken.

Die EPG-Programmierung krankt bei diesen Dingern immer. Normalerweise kann man nur eine Sendung auswählen und aufnehmen und Timer programmieren. Viel mehr ist nicht. Mit mehr sind Rentner aber auch überfordert.

Der Xoro kann aber auch über WLAN ins lokale Netz über Android bedient werden. Weiß nicht, ob das komfortabel ist.

Ein CI+-Modul geht da nicht rein. Die Bezahl-HD-Versionen der Privatsender kann man also nicht gucken,

Die PC-Lösung ist sicher die komfortableste. Ich würde mir mal eine ZBox Nano angucken. Die ist nicht größer als eine Zigarrenkiste und läuft ohne Lüfter. Kostet etwa 200 €. Kommt meist barebone, heißt, Festplatte und Speicher muß man dazukaufen. Man braucht dann noch einen USB-TV-Stick, z.B. "Hauppauge WinTV dual-HD". CI+-Modul geht da auch nicht.

Ob das dann mit Linux alles klappt? Keine Ahnung. Mit Windows allemal.
« Letzte Änderung: 13. Dezember 2016, 13:05:04 von Araxes »

Offline Kjeld

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.097
  • Geschlecht: Männlich
  • "Ni dieu ni maître!"
Re: Festplattenrecorder
« Antwort #10 am: 13. Dezember 2016, 14:05:30 »
Hör doch mal auf rumzustänkern. Das nervt einfach.


Willst Du gut ruckelfreie Bildqualität, kommst Du an Nvidia nicht vorbei, das disqualifiziert Deine Barebonelösung. Eine PC-Lösung, die sich nicht hinter einer Unterhaltungselektronik - Receiver - Fernbedienung - Oberfläche vollständig verbirgt, geht hier auch nicht.

Offline Kjeld

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.097
  • Geschlecht: Männlich
  • "Ni dieu ni maître!"
Re: Festplattenrecorder
« Antwort #11 am: 13. Dezember 2016, 14:09:16 »
Ich würde alle Geräte ohne Twin-Tuner sofort ausschließen. Nur damit kann man gleichzeitig eine Sendung aufnehmen und eine andere gucken.


Das stimmt jedenfalls für einen VDR nicht. Alle Sender, die auf dem gleichen Transponder liegen, sind gleichzeitig empfangbar.


Twintuner setzt voraus, daß die Eltern mindestens einen zweifachen LNB besitzen und mindestens 2 Kabel verlegt sind.

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.727
Re: Festplattenrecorder
« Antwort #12 am: 13. Dezember 2016, 16:47:32 »
Hör doch mal auf rumzustänkern. Das nervt einfach.

Habe ich das? Ich weiß einfach nicht, ob der Zotac mit Linux funktioniert. Soll ich da was anderes schreiben?

Zitat
Willst Du gut ruckelfreie Bildqualität, kommst Du an Nvidia nicht vorbei, das disqualifiziert Deine Barebonelösung.

Mit Verlaub, das ist Unsinn: Intel Celeron N3150

"Weiterhin integriert der Chip eine fortschrittliche Videoeinheit, die auch die Wiedergabe von 4K/H.265-Material beherrscht"

Es ist am Ende eine Treiberfrage, ob der Hardware-Decoder unterstützt wird. Es gibt den Zotac (C-Serie) auch mit Core-I3 und Core-I5. Es gibt auch etwas größere Modelle mit I7, aber die haben dann einen Lüfter. Da hat man dann Intel HD Graphics 520. Wer sich da zum Fernsehen noch einen großen PC hinstellt, hat was verpaßt.

Zitat
Eine PC-Lösung, die sich nicht hinter einer Unterhaltungselektronik - Receiver - Fernbedienung - Oberfläche vollständig verbirgt, geht hier auch nicht.

Was meinst da damit? Man startet die Fernsehsoftware mit der Fernbedienung und ab da sieht es aus wie auf jedem anderen Fernseher. Programmieren geht dann über Web-Browser. Das ist eh komfortabler als mit der Fernbedienung, wo man Buchstaben mit Pfeiltasten anwählen muß.

P.S.
Mein uralter Zotac mit Atom N330 spielt mit MPC-HC über die CPU HD flüssig ab. Der N3250 ist etwa 4x stärker.
« Letzte Änderung: 13. Dezember 2016, 17:20:31 von Araxes »

Offline Kulle

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.256
  • Geschlecht: Männlich
Re: Festplattenrecorder
« Antwort #13 am: 13. Dezember 2016, 17:44:06 »
Bevor ihr weiter über PC-Lösung/VDR streitet, beherzigt mal Koris Aussage zu ihren Eltern.

Meine Eltern haben leider kein Internet. ....

Offline Kjeld

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.097
  • Geschlecht: Männlich
  • "Ni dieu ni maître!"
Re: Festplattenrecorder
« Antwort #14 am: 13. Dezember 2016, 18:48:53 »
Mit Verlaub, das ist Unsinn: Intel Celeron N3150

"Weiterhin integriert der Chip eine fortschrittliche Videoeinheit, die auch die Wiedergabe von 4K/H.265-Material beherrscht"

Wenn Du keine Ahnung hast, dann sag lieber nix.

Um Videos ruckelfrei und in hoher Qualität auf LCD wiederzugeben, braucht man ein hochwertiges Deinterlacing. Das schafft Intelgrafik gar nicht, AMD GPUs in Ansätzen und Nvidia perfekt. Ist einfach so.