Autor Thema: Loslassen oder kämpfen ?  (Gelesen 1862 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Conte Palmieri

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.113
  • Geschlecht: Männlich
Re: Loslassen oder kämpfen ?
« Antwort #15 am: 27. Oktober 2016, 08:37:30 »
Depressive zum Zölibat zu verdonnern funktioniert bestenfalls als "paradoxe Intervention".

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8.053
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Loslassen oder kämpfen ?
« Antwort #16 am: 27. Oktober 2016, 08:43:00 »
Depressive sollten sich jedenfalls keine depressiven Partner nehmen.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Nikibo

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.336
Re: Loslassen oder kämpfen ?
« Antwort #17 am: 27. Oktober 2016, 08:52:49 »
Ich kann mir aber schon vorstellen, dass ein ähnliches Krankheitsbild, ähnliche Erfahrungen, der gleichzeitige Aufenthalt in einer Kur/Klinik auch verbindet, genauso, wie vermutlich viel Ablehnung Nichtbetroffener manchen Krankheiten gegenüber stattfindet.
Vernünftig ist wie tot.
Nur vorher.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8.053
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Loslassen oder kämpfen ?
« Antwort #18 am: 27. Oktober 2016, 09:02:55 »
Natürlich verbindet das; aber kannst Du Dir vorstellen, daß zwei Depressive einander aufbauen? Ich sehe da eher eine Abwärtsspirale.

Welche praktische Hilfe bei der Lebensbewältigung könnte Deiner Meinung nach eine 19jährige Depressive von einem Narzissten mit Persönlichkeits- und Zwangsstörungen erwarten?

Welche praktische Hilfe bei der Lebensbewältigung würde überhaupt irgendjemand von einem Narzissten erwarten können?

Das Mädel tut das einzig Richtige, wenn sie ihn sich vom Hals hält.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Kjeld

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.097
  • Geschlecht: Männlich
  • "Ni dieu ni maître!"
Re: Loslassen oder kämpfen ?
« Antwort #19 am: 27. Oktober 2016, 09:15:11 »

@Verwirrter


Ich habe beruflich oft mit Leuten zu tun, die ganz ähnlich wie Du schreiben, denken, handeln. Ich kann Dir nur sagen, daß gerade diese unerschütterliche Beharrlichkeit, die Dir offenbar eigen ist, andere Menschen wütend machen und in Angst versetzen kann. Ich kann mich nur Kulle anschließen: Laß die Kleine in Ruhe!

Offline Nikibo

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.336
Re: Loslassen oder kämpfen ?
« Antwort #20 am: 27. Oktober 2016, 09:20:22 »
Wenn man mal die ganzen Krankheiten rauslässt, ist da ein junger Mann, der mit seiner Freundin eine Pause vereinbart hat und jetzt sich sehr unsicher ist, wie sie sich entscheidet. Diese Unsicherheit ist doch nachvollziehbar.
Ich würde ihm raten, abzuwarten, das Mädel keinesfalls zu bedrängen.

Mit den ganzen Krankheiten ist das sicher nicht die glücklichste Partnerwahl, von keiner Seite her. Aber wo die Liebe nun mal hinfällt ...
Zudem sind beide noch jung, das überlebt sich eh irgendwann.
Vernünftig ist wie tot.
Nur vorher.

Offline Conte Palmieri

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.113
  • Geschlecht: Männlich
Re: Loslassen oder kämpfen ?
« Antwort #21 am: 27. Oktober 2016, 09:24:26 »
Narzissten sind wir doch alle, davon lebt dieses Forum.
Und "dissozial" kriegt jeder auf den Schein geschrieben, der nicht folgsam genug ist bei der Frau Toktor.

Offline Kjeld

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.097
  • Geschlecht: Männlich
  • "Ni dieu ni maître!"
Re: Loslassen oder kämpfen ?
« Antwort #22 am: 27. Oktober 2016, 09:46:36 »
Conte, Du hast offenbar keine Ahnung. Und ganz sicher hast Du weder eine narzißtische noch eine dissoziale Persönlichkeitsstörung. Du hast einfach nur 'n Knall.

Offline Kjeld

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.097
  • Geschlecht: Männlich
  • "Ni dieu ni maître!"
Re: Loslassen oder kämpfen ?
« Antwort #23 am: 27. Oktober 2016, 09:47:22 »


Wenn man mal die ganzen Krankheiten rauslässt, ist da ein junger Mann, der mit seiner Freundin eine Pause vereinbart hat und jetzt sich sehr unsicher ist, wie sie sich entscheidet. Diese Unsicherheit ist doch nachvollziehbar.

...


Aber wo die Liebe nun mal hinfällt ...


Das sagt er. Frag sie mal.  :.)

Offline Nikibo

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.336
Re: Loslassen oder kämpfen ?
« Antwort #24 am: 27. Oktober 2016, 10:01:29 »
Du hast einfach nur 'n Knall.
Den haben wir auf jeden Fall alle!
Eurer ist nur größer als meiner.  ;D
Vernünftig ist wie tot.
Nur vorher.

Offline marple

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.669
Re: Loslassen oder kämpfen ?
« Antwort #25 am: 27. Oktober 2016, 11:29:17 »
Ich wusste gar nicht, dass wir hier so viele Friseure haben.


Offline Conte Palmieri

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.113
  • Geschlecht: Männlich
Re: Loslassen oder kämpfen ?
« Antwort #26 am: 27. Oktober 2016, 11:34:09 »
Natürlich verbindet das; aber kannst Du Dir vorstellen, daß zwei Depressive einander aufbauen? Ich sehe da eher eine Abwärtsspirale.
Wenn Depressive auf ein Mal etwas haben, wofür es sich zu kämpfen lohnt, dann ist das ein Schritt aufwärts.

Du kannst den Leuten doch nicht erst die Türen verrammeln und sie dann an ihre Eigenverantwortung verweisen.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8.053
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Loslassen oder kämpfen ?
« Antwort #27 am: 27. Oktober 2016, 11:55:01 »
Wenn Depressive auf ein Mal etwas haben, wofür es sich zu kämpfen lohnt, dann ist das ein Schritt aufwärts.

Das bezweifle ich. Wir zwei müssen uns nicht gegenseitig Depression erklären.

Sicher gibt es einen Hype, aber über kurz oder lang werden beide sich in der Aussichtslosigkeit ihrer Lage bestärken.

@ Marple: Soll ich Dir einen Bob schneiden?
« Letzte Änderung: 27. Oktober 2016, 12:43:28 von Yossarian »
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Conte Palmieri

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.113
  • Geschlecht: Männlich
Re: Loslassen oder kämpfen ?
« Antwort #28 am: 27. Oktober 2016, 14:30:10 »
Kranke haben die gleichen Lebenschancen zu haben wie Gesunde. Das ist "Inklusion".

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8.053
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Loslassen oder kämpfen ?
« Antwort #29 am: 27. Oktober 2016, 17:53:28 »
Kranke haben die gleichen Lebenschancen zu haben wie Gesunde.

Und das hat jetzt genau was mit dem Thema zu tun?
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac