Autor Thema: So was wie Religion, Heilsversprechen und zweigeschlechtliche Fortpflanzung  (Gelesen 792 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8.068
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Ich kann das nicht nachvollziehen. Da gibt es noch viele Faktoren bei der ganzen Sache, die du null steuern könntest.

Das ist der Spagat zwischen Fatalismus auf der einen Seite und dem, was Brecht in seinem Lied von der Unzulänglichkeit des menschlichen Strebens beschreibt, auf der anderen Seite.

Garantie gibt es für nichts. Soll der Mensch deshalb aufhören, zu streben?
« Letzte Änderung: 08. August 2016, 10:53:57 von Frühstücksdirektor »
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline marple

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.669
So was wie Religion
« Antwort #1 am: 04. August 2016, 00:20:33 »

Garantie gibt es für nichts. Soll der Mensch deshalb aufhören, zu streben?


Pff. Wenn menschliches Streben sich aufs alternde Sitzen unterm Apfelbaum bezieht, schon.

Das ist kein Streben. Das ist Wunschdenken. Also per se so etwas wie Religion. Und Religion hat mit Streben nun einfach überhaupt nichts zu tun.

So. Schluck das und dann sag mir, dass du der harte Kern bist.


Im Ernst - mach dich nicht so angreifbar. Ehrlichkeit schön und gut, aber never ever wird jemand noch mal meine Verletzlichkeiten sehen. Das haben schon Stringer und Poirot nicht mehr. Und angepisst sein ist Verletzlichkeit.
« Letzte Änderung: 08. August 2016, 10:47:27 von Frühstücksdirektor »

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8.068
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
So was wie Religion
« Antwort #2 am: 04. August 2016, 08:25:46 »
Pff. Wenn menschliches Streben sich aufs alternde Sitzen unterm Apfelbaum bezieht, schon.

Das ist kein Streben. Das ist Wunschdenken.

Es ist ein Lebensentwurf.

Die funktionieren nie, geben aber ein paar Eckpunkte vor. Natürlich muß man auch die gegebenenfalls aufgeben, was mehr oder weniger schmerzt.

Mit Religion hat das nichts zu tun.

Zitat
m Ernst - mach dich nicht so angreifbar. Ehrlichkeit schön und gut, aber never ever wird jemand noch mal meine Verletzlichkeiten sehen.

Dann kann man sich den ganzen Beziehungsscheiß komplett sparen und als Einsiedler in eine Höhle ziehen.
« Letzte Änderung: 08. August 2016, 10:47:46 von Frühstücksdirektor »
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Conte Palmieri

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.113
  • Geschlecht: Männlich
So was wie Religion
« Antwort #3 am: 04. August 2016, 09:06:46 »
Pff. Wenn menschliches Streben sich aufs alternde Sitzen unterm Apfelbaum bezieht, schon.
unicuique proprium

Zitat
Das ist kein Streben. Das ist Wunschdenken. Also per se so etwas wie Religion. Und Religion hat mit Streben nun einfach überhaupt nichts zu tun.
Dschihad heißt "Streben". Jede Religion strebt nach etwas, nämlich Erlösung.
Und was soll streben ohne Wünschen sein? (Bleib mir jetzt weg mit Buddha, der ist paradox)

Zitat
So. Schluck das und dann sag mir, dass du der harte Kern bist.
Das ist das, was Du im nächsten Satz sagst:

Zitat
... aber never ever wird jemand noch mal meine Verletzlichkeiten sehen.
« Letzte Änderung: 08. August 2016, 10:48:03 von Frühstücksdirektor »

Offline Conte Palmieri

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.113
  • Geschlecht: Männlich
Re: So was wie Religion
« Antwort #4 am: 04. August 2016, 09:12:04 »
Es ist ein Lebensentwurf.
Die funktionieren nie, geben aber ein paar Eckpunkte vor. Natürlich muß man auch die gegebenenfalls aufgeben, was mehr oder weniger schmerzt.
Stimmt.

Zitat
Mit Religion hat das nichts zu tun.
Der Religionsbegriff ist in diesem Forum inzwischen völlig verworren. Da müsste mann vielleicht mal einen eigenen Thread aufmachen.

Zitat
Dann kann man sich den ganzen Beziehungsscheiß komplett sparen und als Einsiedler in eine Höhle ziehen.
Das funktionier aber nicht unter Zwang. Auch nicht durch die "normative Kraft des Faktischen". Der Wunsch muss verschwinden, dann fällt der Verzicht auf das Streben nicht mehr schwer. Sonst doch.
« Letzte Änderung: 08. August 2016, 10:49:05 von Frühstücksdirektor »

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8.068
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: So was wie Religion
« Antwort #5 am: 04. August 2016, 09:53:13 »
unicuique proprium

Ach, das mittelalterliche Latein...

Zitat
Bleib mir jetzt weg mit Buddha, der ist paradox

Ganz und gar nicht.

Der Religionsbegriff ist in diesem Forum inzwischen völlig verworren. Da müsste mann vielleicht mal einen eigenen Thread aufmachen.

Keine schlechte Idee.

Zitat
Das funktionier aber nicht unter Zwang. Auch nicht durch die "normative Kraft des Faktischen". Der Wunsch muss verschwinden, dann fällt der Verzicht auf das Streben nicht mehr schwer. Sonst doch.

Richtig. Und der Wunsch bleibt.
« Letzte Änderung: 08. August 2016, 10:49:27 von Frühstücksdirektor »
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline marple

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.669
Re: So was wie Religion
« Antwort #6 am: 04. August 2016, 09:55:06 »
Ich verstehe unter "Streben" etwas Höheres, als die Suche nach dem persönlichen Glück.

Ist wohl eine Definitionssache. Streben setzt für mich ein vollkommenes Ziel voraus.
« Letzte Änderung: 08. August 2016, 10:49:39 von Frühstücksdirektor »

Offline Conte Palmieri

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.113
  • Geschlecht: Männlich
Re: Re: Kräfte des Marktes - sich selbst zur Ware machen
« Antwort #7 am: 04. August 2016, 09:58:28 »
Das ist eine ziemlich religiöse Haltung.

Ich denke jeder Mensch strebt nach Wohlbefinden.

Weitgehendes Wohlbefinden wird oft "Glück" genannt.

Nachhaltiges Wohlbefinden wird oft "Erlösung" genannt.

Aber was ist "höher" ???

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8.068
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: So was wie Religion
« Antwort #8 am: 04. August 2016, 10:02:49 »
Ich verstehe unter "Streben" etwas Höheres, als die Suche nach dem persönlichen Glück.

Die Suche nach dem persönlichen Glück ist meiner Meinung nach nichts Höheres, sondern etwas völlig Normales. Außerdem definiert jeder Mensch sein persönliches Glück anders.

Zitat
Streben setzt für mich ein vollkommenes Ziel voraus.

Das ist ziemlich hoch gehängt, und was ist schon "vollkommen"?

Ich denke jeder Mensch strebt nach Wohlbefinden.

Sogar ausgemachte Masoschisten, auch wenn sie anderes behaupten, um Wohlbefinden zu erreichen.  ;)

Zitat
Weitgehendes Wohlbefinden wird oft "Glück" genannt.

Ich denke, das kann man so stehen lassen.
« Letzte Änderung: 08. August 2016, 10:49:50 von Frühstücksdirektor »
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline marple

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.669
Re: Re: Kräfte des Marktes - sich selbst zur Ware machen
« Antwort #9 am: 04. August 2016, 10:15:29 »
Eine Pflanze strebt zum Licht. Säulen streben zum Himmel. Der Priester strebt nach höheren Weihen. Als Lebensziel sozusagen.

Der Begriff kommt aus dem Althochdeutschen und bedeutet so etwas, wie sich strecken. Nach oben.

Ich benutze das Wort nicht so, wie ihr. Aber das ist - wie gesagt - persönliche Definition.

Offline Conte Palmieri

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.113
  • Geschlecht: Männlich
Re: So was wie Religion
« Antwort #10 am: 04. August 2016, 10:22:40 »
@marple: Ich habe nicht nach "streben" gefragt, sondern nach "höher".
Dieses Wort bedeutet in Deinem Beispiel sowohl "weiter weg vom Erdmittelpunkt" als auch "einige Stufen weiter auf der Karrierleiter". Diese Definitionen passen nicht ganz zu dem, was Du zuvor geschrieben hast.
« Letzte Änderung: 08. August 2016, 10:50:04 von Frühstücksdirektor »

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8.068
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: So was wie Religion
« Antwort #11 am: 04. August 2016, 10:29:53 »
Eine Pflanze strebt zum Licht. Säulen streben zum Himmel. Der Priester strebt nach höheren Weihen.

Das sind drei verschiedene Dinge, und eine Säule z.B. kann nicht wirklich streben, denn sie ist aus Stein oder totem Holz. Ob es einem Priester automatisch eigen ist, nach höheren Weihen zu streben, ist noch mal was ganz anderes, wenn Du damit die kircheninterne Karriereleiter meinen solltest. Geil auf einen Bischofsposten zu sein, verträgt sich meiner Auffassung nach nicht mit den christlichen Idealen von Demut und Bescheidenheit.

Zitat
Ich benutze das Wort nicht so, wie ihr.

Das macht es etwas schwierig.
« Letzte Änderung: 08. August 2016, 10:50:17 von Frühstücksdirektor »
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Conte Palmieri

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.113
  • Geschlecht: Männlich
Re: So was wie Religion
« Antwort #12 am: 04. August 2016, 10:44:18 »
Höher  ist mehr, als das Übliche. Eine Steigerung.
Jetzt hast Du "höher" durch "mehr" ersetzt.

Wenn ich zwei Erdbeereis will, ist das höher, als wenn ich mit einem zufrieden bin?
Ok, Kapitalismus ist auc spirituell  :P ;)
« Letzte Änderung: 08. August 2016, 10:50:28 von Frühstücksdirektor »

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8.068
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: So was wie Religion, oder so
« Antwort #13 am: 04. August 2016, 10:56:02 »
Das "Höhere" ist halt nichts Materielles, sondern etwas Ideelles oder so.
« Letzte Änderung: 08. August 2016, 10:50:51 von Frühstücksdirektor »
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Conte Palmieri

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.113
  • Geschlecht: Männlich
Re: So was wie Religion
« Antwort #14 am: 04. August 2016, 11:30:58 »
Das "Höhere" ist halt nichts Materielles, sondern etwas Ideelles oder so.
Wo bei die Betonung auf oder so liegt.

Erdbeereis ist sehr vergänglich. Viel Erdbeereis macht Bauchweh, macht fett und ist schlecht für die Zähne.
Die Weisen wissen, dass das Wohlbefinden durch Erdbeereis Mängel und Grenzen hat.
Sie sie sind trotzdem wie Kinder. Sie wollen jetzt andauerndes Wohlbefinden ohne Nebenwirkungen.
Das kommt aber in der Natur nicht vor.
Einige ganz Schlaue haben daher den Begriff der "Erlösung" erfunden und gleich dazu die Firmen, die das verkaufen: Nämlich die Religionen.
So wird aus dem ganz konkreten "andauernden Wohlbefinden ohne Karies, Bauchspeck und ungewollter Schwangerschaft" auf einmal etwas "Höheres".
Das dürfen wir jetzt mit guten Wissen wünschen. Wir können es ja niemandem wegnehmen, weil es das sowieso nicht gibt.
Und um den Unterschied deutlich zu machen, wird noch ein neues Wort eingeführt: "Streben".
« Letzte Änderung: 08. August 2016, 10:51:03 von Frühstücksdirektor »