Autor Thema: das alljährliche chaos  (Gelesen 2867 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Druide

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.947
  • Geschlecht: Männlich
Re:das alljährliche chaos
« Antwort #15 am: 10. Dezember 2010, 11:12:28 »


Sein Fahrplahn muß jetzt sein:

1. Jugendamt
2. eigene Wohnung
3. Klage auf Umgang, ggf. sogar einstweiliger Rechtsschutz

...würde meinen: 1. eigene Whg., 2., Jugendamt (Besuchsrecht an "neutralem Ort"/Besuchscafe + Besuchsbegleitung !) und 3 wie geschrieben

LG vom Druiden

marple

  • Gast
Re:das alljährliche chaos
« Antwort #16 am: 10. Dezember 2010, 11:15:16 »
Ausgerechnet vor Weihnachten ist es natürlich besonders schlimm für den Kleinen und auch für dich, Alex.

Aber: Ihr seid drei Jahre zusammen, das Kind ist 2 und nicht von dir. Also muss es in der Anfangsphase auch schon Doppelungen gegeben haben. Und dann jetzt zwischendurch das zweite Mal. Ich denke, sie ist nicht das, was du dir unter Familie vorstellst.

Es ist schade für dich und deine Beziehung zu dem Kind. Ich wünsche dir, dass es mit Jugendamt etc. tatsächlich eine Lösung gibt.

Alex_76

  • Gast
Re:das alljährliche chaos
« Antwort #17 am: 10. Dezember 2010, 11:26:44 »
ob das so einfach ist beim jugendamt als nicht leiblicher vater? klar ich hab ihm die nabelschnur durchtrennt und ihn im mutterschaftsjahr, wo sie trotsdem arbeiten war, wachsen sehen, aber ob die das interessiert?
was denken 2 jährige kinder wenn im haus nen neuer typ den kleinen ins bett schafft? wenn papa, den er bisher hatte woanders wohnt. ich kann mir das nicht vorstellen das es gut ist für ein kind in dem alter. darum zweifle ich irgentwie, ob es richtig für das kind ist, es weiterhin zu sehen. auch wenns mich krank macht.

mein gefühl sagt mir das ich(so und so) und der kleine die verlierer in diesem spiel sind. und madame merkts nicht was sie dem kleinen antut...im gegenteil wenn man sie anspricht darauf dreht sie durch.

ja und weihnachten--letztes jahr konnte ich sie retten--dieses jahr siehts schlecht aus-obwohl von ihr die selben sprüche kamen
« Letzte Änderung: 10. Dezember 2010, 11:41:20 von Alex_76 »

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.161
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re:das alljährliche chaos
« Antwort #18 am: 10. Dezember 2010, 11:57:18 »
wenn man sich um kleine kinder kümmert, sind die alle süß.. und man baut eine bindung auf.
das funktioniert mit haustieren genauso.
wenn du dich von dem kind trennst, WIRD ES WEH TUN.

trotzdem: hau da ab, so schnell nur möglich.
wenn du unbedingt gutes tun willst, keinen job findest.. such dir was ehrenamtliches.
geh als vorleser in die kinderklinik oder in ein altenwohnheim oder hilf im tierheim...

aber hau da ab.. rette DICH
I`M EASY, SO EASY....

Yossarian

  • Gast
Re:das alljährliche chaos
« Antwort #19 am: 10. Dezember 2010, 13:05:55 »
ob das so einfach ist beim jugendamt als nicht leiblicher vater?


§ 1685 BGB:

Umgang des Kindes mit anderen Bezugspersonen

(1) Großeltern und Geschwister haben ein Recht auf Umgang mit dem Kind, wenn dieser dem Wohl des Kindes dient.

(2) Gleiches gilt für enge Bezugspersonen des Kindes, wenn diese für das Kind tatsächliche Verantwortung tragen oder getragen haben (sozial-familiäre Beziehung). Eine Übernahme tatsächlicher Verantwortung ist in der Regel anzunehmen, wenn die Person mit dem Kind längere Zeit in häuslicher Gemeinschaft zusammengelebt hat.


Noch Fragen?

Zitat
klar ich hab ihm die nabelschnur durchtrennt und ihn im mutterschaftsjahr, wo sie trotsdem arbeiten war, wachsen sehen, aber ob die das interessiert?

Beste Voraussetzungen!


Alex_76

  • Gast
Re:das alljährliche chaos
« Antwort #20 am: 10. Dezember 2010, 13:12:09 »
das klingt gut. also werd ich bis zum auszug (garne so einfach in ZI ne wohnung zu finden^^) für den kleinen da sein und ihr bis dahin mit unkommentierter verachtung gegenübertreten.
und danach gehts aufs jugendamt.
danke für die super kommentare und hilfestellungen

Yossarian

  • Gast
Re:das alljährliche chaos
« Antwort #21 am: 10. Dezember 2010, 13:15:15 »
und danach gehts aufs jugendamt.

Nein!

*Erst* zum Jugendamt!

Die müssen a) Bescheid wissen, b) auf Deiner Seite sein und c) bereits Gewehr bei Fuß stehen wenn Du ausziehst und die Alte Zicken macht.


Alex_76

  • Gast
Re:das alljährliche chaos
« Antwort #22 am: 10. Dezember 2010, 13:20:35 »
ah, mißverstanden. werd montag gleich mal anrufen da. pluspunkt wäre ja das meine mutter mal da gearbeitet hat.

Lars1971

  • Gast
Re:das alljährliche chaos
« Antwort #23 am: 12. Dezember 2010, 09:49:33 »
... und ihr bis dahin mit unkommentierter verachtung gegenübertreten.


Hmm, Du liebst sie und willst sie verachten? Soll das Selbstschutz sein? Was wird der Kleine sagen, wenn Du seine Mutter verachtest?

Nehme doch die neue Situation an, so wie sie ist. Und verzichte auf Gedanken über ungelegte Eier. Lebe Dein Leben. Mach der Mutter keine Vorwürfe. Das zeugt von Souveränität und stellt Dich in ein besseres Licht, als wenn Du Dein verletztes Ego auslebst.

Das Leben läuft nun mal nicht immer geradlinig. Nur dem Kind wegen zusammenzubleiben ist genauso falsch, wie ein Kind zu bekommen, um die Beziehung zum Partner zu retten.

Es wird schwer, aber Du wirst die Situation überleben und wirst gestärkt daraus hervorgehen. Auch das Kind wird damit klarkommen, denn es ist da in bester Gesellschaft.

Viel Glück!