Autor Thema: Gesundheit  (Gelesen 26864 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.891
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re: Gesundheit
« Antwort #135 am: 15. Januar 2021, 03:35:57 »
https://ogy.de/4hd9

Udo Pollmer: Cortisol und Körpergewicht


https://ogy.de/w2et

[color=var(--ytd-video-primary-info-renderer-title-color, var(--yt-spec-text-primary))][size=var(--ytd-video-primary-info-renderer-title-font-size, var(--yt-navbar-title-font-size, inherit))]Udo Pollmer: Energieverbrauch des Körpers[/size]
« Letzte Änderung: 15. Januar 2021, 03:45:11 von nigel48 »
Man fährt an den See, um zu schwimmen - nicht wegen der Mücken, oder? - Lemmy Kilminster

Offline schnorchel

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 607
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gesundheit
« Antwort #136 am: 15. Januar 2021, 04:46:23 »
Es gehört zum Älterwerden und damit sich verlangsamenden Stoffwechsel eben dazu, Masse zuzulegen. Nicht ohne Grund heißt es ja mit 30 noch schlank, mit 50 ein Schrank.

Negativbeispiel Tony Marshall, 35 KG abgenommen und sieht aus, wie ein Skelett
Tony Marshall ist nun auch ein Extrembeispiel. Aber es gibt verschiedene Formen des Zunehmens. Die einen werden im gesamten dicker, andere nur am Bauch.

So war es bei mir Mitte 30, nachdem ich die gesamte Schulzeit noch als untergewichtiger Schlaks durchs Leben gewandelt war. Ich stellte daraufhin meinen Speiseplan um: von einem Tag auf den anderen keinen Zucker mehr im Kaffee, keine gezuckerten Corn Flakes, Müsli u.ä., kein Nutella oder Marmelade aufs Brot, kein Weißbrot, keine Nudeln, keine Gummibärchen. An Schokolade, Keksen oder Kuchen allenfalls eine kleine Portion sonntags zum Kaffee. Das bescherte fünf Kilo Abnahme von zehn erwünschten. Für die übrigen hätte ich explizit Sport treiben müssen, doch dazu konnte ich mich nicht aufraffen :-/
Irgendwann mir dämmerte auch, daß ich oft nicht bloß gegessen, weil ich Hunger hatte. Sondern wenn mir etwas richtig gut schmeckte, auch über den normalen Sättigungspunkt hinaus.

Und ich denke, der Erfolg der Maßnahme lag nicht darin, daß ich diese Menge abnahm. Sondern daß ich nicht nach und nach umstellte, sondern von jetzt auf gleich. Ich kontrollierte nicht in erster Linie die Gewichtsabnahme, denn die nahm ich als folgerichtig an. Sondern ich feierte mich in jedes Mal neu dafür, daß ich konkret etwas tat. Zusätzlich belohnt sah ich mich dadurch, daß ich mit der Zeit die verschiedenen Geschmäcker intensiver wahrnahm.
« Letzte Änderung: 15. Januar 2021, 06:21:32 von schnorchel »

Online Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 16.261
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Gesundheit
« Antwort #137 am: 15. Januar 2021, 08:41:33 »
Nicht ohne Grund heißt es ja mit 30 noch schlank, mit 50 ein Schrank.

Schrank wäre in Ordnung, Faß ist weniger prickelnd.

Leute, die im Alter radikal abnehmen wie z.B. auch John Goodman, machen das eher nicht aus Spaß oder Eitelkeit, sondern weil irgendeine Krankheit dahintersteckt, die ihre Ursache im Übergewicht findet oder von diesem jedenfalls erheblich gefördert wird.

Diabetes im Alter ist da der Klassiker, aber es gibt noch mehr.

"Schlank" will ich gar nicht werden. Aber so 5, besser 10 Kilo weniger täten mir schon gut.

"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Alte Männer sind gefährlich. Sie haben keine Angst vor der Zukunft.

Online Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 16.261
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Gesundheit
« Antwort #138 am: 15. Januar 2021, 08:45:26 »
Ich weiß jetzt nicht, welchen BMI sie hat.

Ich auch nicht. Sie hat halt keine Modelfigur, sondern ist eher der Typ "griffig", also durchaus nett anzusehen.

Klar könnte sie zwei oder drei Kilo abnehmen. wenn sie denn will. Seitdem sie bei uns wohnt, fordert das gute Essen da schon seinen Tribut von der schlanken Linie.  ;)

Aber es steckt mit Sicherheit auch diese typische Wahrnehmungstörung von Frauen dahinter, die immer und überall glauben, zu dick zu sein.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Alte Männer sind gefährlich. Sie haben keine Angst vor der Zukunft.

Offline Korinthenkackerin

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.072
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gesundheit
« Antwort #139 am: 15. Januar 2021, 10:27:23 »
Ich auch nicht. Sie hat halt keine Modelfigur, sondern ist eher der Typ "griffig", also durchaus nett anzusehen.

Klar könnte sie zwei oder drei Kilo abnehmen. wenn sie denn will. Seitdem sie bei uns wohnt, fordert das gute Essen da schon seinen Tribut von der schlanken Linie.  ;)

Aber es steckt mit Sicherheit auch diese typische Wahrnehmungstörung von Frauen dahinter, die immer und überall glauben, zu dick zu sein.

Dann wäre es bedauerlich, wenn sie mit WW in eine Spirale des Ab- und Zunehmens rutschen würde  :(. Wie gesagt, ich bin da ein echtes Paradebeispiel (gewesen  :evil).


Irgendwann mir dämmerte auch, daß ich oft nicht bloß gegessen, weil ich Hunger hatte. Sondern wenn mir etwas richtig gut schmeckte, auch über den normalen Sättigungspunkt hinaus.

Das ist eben einer der Punkte, die durchaus wichtig sind. Essen ist heute eben immer und ständig verfügbar, so dass man oft ohne wirklichen Hunger isst oder weiter isst, obwohl man satt ist. Auch ist es oft so, dass man sich medial ablenken lässt, z. B. der Fernseher nebenbei läuft oder der PC. Man schiebt sich das Essen in den Mund und nimmt nicht mehr wahr, was man denn da gerade isst. Achtsamkeit ist hier eines der Schlüsselwörter. Man isst aus Langeweile, aus Frust, aus Stress, aus Lust, aus Einsamkeit, die Liste ist endlos. Ein richtiges Hungergefühl kennen viele Menschen gar nicht mehr, denn es gibt ja an jeder Ecke etwas zu kaufen (und das ist dann meistens fett- und zuckerreich). Außerdem gibt es immer noch ziemlich viele genetische Aspekte, die nicht ausreichend erforscht sind. Es ist oft so, dass Geschwisterkinder sich völlig unterschiedlich gewichtsmäßig entwickeln, obwohl sie doch gleich aufwachsen. Auch der Clip über die Cortisolausschüttung, den Nigel gepostet hat, ist einer der Aspekte, genauso auch wie Insulinresistenzen, Schilddrüsenunterfunktionen, Stoffwechsel und und und. Das Thema Adipositas ist so komplex, dass man wirklich nicht einfach sagen kann: "iss mal einfach weniger". Ich beschäftige mich seit vielen Jahren damit und erfahre immer wieder Neues.

Negativbeispiel Tony Marshall, 35 KG abgenommen und sieht aus, wie ein Skelett:

Da gebe ich dir völlig Recht, aber das sieht bei ihm nach deutlich mehr als 35 kg Abnahme aus und er ist ja offenbar auch gesundheitlich sehr belastet.

Ein Freund ist jemand, der dich mag, obwohl er dich kennt!
(Elbert Hubbard)

Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
(Alexander Freiherr von Humboldt)