Autor Thema: Gesundheit  (Gelesen 26862 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.891
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re: Gesundheit
« Antwort #105 am: 10. November 2017, 11:17:41 »
Jede Milch hat Laktose, sie dient dem "Neugeborenen" als wichtiger Nahrungsbestandteil. Und Laktose ist Laktose. Aber, weil die Fettkügelchen in der Ziegenmilch kleiner sind und die Eiweiße feiner gerinnen vertragen Menschen, die unter einer Laktoseintoleranz leiden gegebenenfalls Ziegenkäse manchmal trotzdem.

sagt onkel google
Man fährt an den See, um zu schwimmen - nicht wegen der Mücken, oder? - Lemmy Kilminster

Offline Korinthenkackerin

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.072
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gesundheit
« Antwort #106 am: 10. November 2017, 11:35:09 »
Welche Milch trinkst du denn? 1,5 oder 3,5 %ige?

Hab mal eben im Ernährungstagebuch nachgeschaut:

1 l Milch 1,5 % Fett = ca. 450 Kalorien

1 l Vollmilch 3,5 % = ca. 650 (!) Kalorien

Keine Ahnung, was du für einen Tagesbedarf hast an Kalorien, das kann man sich ja zum Beispiel bei fddb.info ausrechnen. Drei Liter Vollmilch hauen natürlich ganz schön rein  :P, plus deinem Würfelzucker, da ist dann quasi die feste Nahrung schon fast gestrichen  :evil. Das ist jedenfalls der rein rechnerische Teil. Ich hatte ja schon mal fddb erwähnt, man erschrickt dort schon ein bißchen, wenn man realisiert, dass ein Snickers 8 % des Tagesbedarfs ausmacht...

Grundsätzlich ist es doch ganz technisch zu sehen. Jeder Mensch hat einen Bedarf an Kalorien täglich, um sein Gewicht zu halten. Nimmt er mehr zu sich, nimmt er zu. Nimmt er weniger zu sich, oder verbrennt mehr durch Bewegung, nimmt er ab. Klar gibt es Menschen mit besserem oder trägererm Stoffwechsel, auch oft mitbedingt durch z. B. eine Schilddrüsenfehlfunktion. Deswegen wäre das vielleicht mal ganz gut, zumindest die Schilddrüse abzuklären.

Ein Freund ist jemand, der dich mag, obwohl er dich kennt!
(Elbert Hubbard)

Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
(Alexander Freiherr von Humboldt)

Online Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.982
Re: Gesundheit
« Antwort #107 am: 10. November 2017, 12:47:45 »
Welche Milch trinkst du denn? 1,5 oder 3,5 %ige?

Hab mal eben im Ernährungstagebuch nachgeschaut:

1 l Milch 1,5 % Fett = ca. 450 Kalorien

1 l Vollmilch 3,5 % = ca. 650 (!) Kalorien

650 cal wäre fast nichts. Vermutlich ist es 1000mal so viel, nämlich kcal.

Offline Mattieu

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.596
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gesundheit
« Antwort #108 am: 10. November 2017, 14:08:33 »
Das machen eh alle falsch. Man redet von Kalorien und meint kcal.
Scheiße ist, wenn der Furz was wiegt.

Online Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.982
Re: Gesundheit
« Antwort #109 am: 10. November 2017, 15:15:23 »
Ja, aber mich nervt's. Es gab mal eine Werbung für diese Mini-Dragees aus der Plastikdose. Da hieß es, jedes habe nur 2 Kalorien. Das hätte man eigentlich abmahnen müssen.

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 7.409
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gesundheit
« Antwort #110 am: 10. November 2017, 15:59:43 »
Gilt das auch für Käse? Das wär für mich extrem bitter.

Die Unverträglichkeit, zumindest in meinem Fall sinkt mit zunehmender "Reifung" z.B. Molke ist tödlich, Milch und Sahne landen wie scharfe Messer im Darm, Frischkäse in kleine Mengen kann ich noch genießen, bei richtig reife Käse merke ich kaum noch was, da ist der Laktosegehalt sehr niedrig, dass man sie ruhig essen kann. Und ja es gibt Käse mit "laktosefrei" Schrift drauf, finde ich überflüssig aber gibt es vielleicht Leute, die drauf reagieren.
Es ging mir aber viel besser als ich die Milchprodukte komplett gestrichen habe.
Es gibt auch die Meinung, dass Milch nur im Säuglingsalter verträglich ist und der Darm erwachsener nicht verarbeiten kann. Kann sein, dass es stimmt und der Darm Zeitlang nur toleriert hat und es irgendwann nicht mehr geht.

@Yossi, wie Korinthe geschrieben hat, die Schilddrüse zu kontrollieren ist nicht verkehrt. Dann kannst mal was ausschließen und an Essensgewohnheiten u. Lebensstil arbeiten.
« Letzte Änderung: 10. November 2017, 16:10:55 von DieFrau »
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 16.261
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Gesundheit
« Antwort #111 am: 11. November 2017, 11:03:18 »
Es gibt auch die Meinung, dass Milch nur im Säuglingsalter verträglich ist und der Darm erwachsener nicht verarbeiten kann. Kann sein, dass es stimmt und der Darm Zeitlang nur toleriert hat und es irgendwann nicht mehr geht.

Jein. Irgendwann auf der Wanderung des frühen Menschen aus Afrika in den Rest der Welt gab es mal eine Mutation; seitdem vertragen Weiße und Asiaten (?) auch im Erwachsenenalter Milch, Farbige aber nicht. Ich erinnere mich dunkel, daß Molkereien in den USA der Milch irgendein Enzym oder Hormon zusetzen, um sie auch für Farbige verträglich / verwertbar zu machen.

Zitat
wie Korinthe geschrieben hat, die Schilddrüse zu kontrollieren ist nicht verkehrt. Dann kannst mal was ausschließen und an Essensgewohnheiten u. Lebensstil arbeiten.

Ich weiß. Ich müßte / will mich mal gründlich durchchecken lassen, schiebe das aber seit Monaten vor mir her.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Alte Männer sind gefährlich. Sie haben keine Angst vor der Zukunft.

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 7.409
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gesundheit
« Antwort #112 am: 11. November 2017, 11:36:18 »
Jein. Irgendwann auf der Wanderung des frühen Menschen aus Afrika in den Rest der Welt gab es mal eine Mutation; seitdem vertragen Weiße und Asiaten (?) auch im Erwachsenenalter Milch, Farbige aber nicht. Ich erinnere mich dunkel, daß Molkereien in den USA der Milch irgendein Enzym oder Hormon zusetzen, um sie auch für Farbige verträglich / verwertbar zu machen.

Intetessant!

Zitat
Ich weiß. Ich müßte / will mich mal gründlich durchchecken lassen, schiebe das aber seit Monaten vor mir her.

Kommt mir bekannt vor  ;D
Aber danach geht's einem viel besser. Nach der Diagnose Hashimoto und die erste Woche mit Ersatzhormon habe mein Kopf auf dem Kopfkissen gelegt und war dankbar, dass es mir sowohl das Erkenntnis als auch die Behandlung möglich waren, wo anderes und viele auf der Welt können sich sowas nicht leisten.
Nur Mut, Yossi  ;)
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline Mattieu

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.596
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gesundheit
« Antwort #113 am: 11. November 2017, 16:13:31 »
Nur Mut, Yossi  ;)

Genau. Auch auf Dich wartet eine passende Krankheit.  8)
Scheiße ist, wenn der Furz was wiegt.

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 14.627
Re: Gesundheit
« Antwort #114 am: 12. November 2017, 02:30:10 »
Ein untrainierter Mann in den besten Jahren mit 90 KG ohne körperliche Arbeit braucht 2500 kcal, um sein Gewicht zu halten....
...

Grundsätzlich ist es doch ganz technisch zu sehen. Jeder Mensch hat einen Bedarf an Kalorien täglich, um sein Gewicht zu halten. Nimmt er mehr zu sich, nimmt er zu. Nimmt er weniger zu sich, oder verbrennt mehr durch Bewegung, nimmt er ab. ...
Wenn das stimmen würde, wären sämtliche Diäten überflüssig und alle Menschen in den Industrieländern wären rank und schlank. Ein Blick in eine beliebige Fußgängerzone einer beliebigen Großstadt zeigt, dass das nicht stimmt. Oder mann reduziert das wieder auf das alte Vorurteil, dass alle Dicken einfach nicht genug Selbstbeherrschung haben und sich ständig vollfressen.

So einfach ist das nicht.
Erst mal muss mann sich fragen, warum wir eigentlich essen. Zu einem geringen Teil, um unseren Stoffwechsel am Laufen zu halten, zum größten Teil, um uns zu heizen. Der Mensch lebt prinzipiell in einer lebensfeindlichen Umgebung von bis zu 25 Grad. Wenn unser Körper auf 25 Grad abkühlen würde, wären wir über kurz oder lang tot. Der Mensch verheizt 70 % seiner Nahrung, um den Körper auf 37 Grad zu heizen. Wir helfen uns mit Kleidung, mal mehr, mal weniger, aber das ändert nix am Grundproblem.
Was heizt am besten? Kohlehydrate in jedweder Form. Einfachzucker, Mehrfachzucker, Stärke, die schon im Mund in Zucker umgewandelt wird. Fette und Eiweiße verbrennen etwas schlechter.
Daher der Einfall der Evolution, den menschen mit einem Insulinspiegel und einer Bauchspeicheldrüse auszustatten. Wenn der Zuckeranteil im Blut unter einen bestimmten Spiegel sinkt, verspürt der mensch Hunger und will Nachschub zum Heizen.
Solange der mensch im Mangel lebte, war das alles kein prob. Die fetten Kardinäle und Fürsten zeigen aber schon auf alten Bildern das Prob des Überflusses. Wenn Kalorien im Überfluss vorhanden sind, wird der mensch fett. Insoweit ist die Ausgangsposition vom Grundsatz her richtig. Wer nicht fett werden will, achte beizeiten auf seine Fressgewohnheiten. Insoweit sind fette Kinder im wesentlichen das Produkt ihrer Eltern, von Ausnahmen abgesehen (dazu vllt. später mehr)
Leider tappen viele menschen mehr oder weniger in die Fettfalle. Das liegt an einer bislang wenig erforschten hormonellen Veränderung.
frauen nehmen zu, wenn sie schwanger sind. Mit ganz viel Disziplin kriegen sie die Pfunde auch wieder runter und kämpfen lebenslang um ihr Gewicht.
männer nehmen zu, wenn sie mitgeholfen haben, kiddies in die Welt zu setzen. Evolutionsmäßig ein echter Vorteil, weil sie nicht mehr anderen Schürzen hinterher rennen können und für selbige unattraktiv werden. Da werden sie an frau, Kind und Herd gefesselt und den wenigsten gelingt der Absprung.

Das alles ist genetisch bedingt. Tatsächlich gibt es Glückliche, die diese Hormone nicht haben. Die laufen dann Marathons oder rennen durch Wüsten und haben runners high Glücksgefühle. Weil sie nix zuzusetzen haben, fallen sie bei der ersten ernsthaften Erkrankung definitiv aus, aber mann kann halt nicht alles haben.

Warum werden wir fett?
1.Weil wir zuviel fressen. Das dürfte unstreitg sein. Wer ständig weniger frisst, als er braucht, wird nicht fett.
2. Weil wir das Falsche fressen. Zuviel Fett in Verbindung mit zu vielen Kohlehydraten. Der Körper verheizt die Kohlehydrate und lagert die Fette für schlechte Tage ein. Erst in der Leber und anschließend im Bauchraum. Es grüßt die Fettleber und das faszerale Fett um die Organe.
Das ist ein schleichender Prozess. Die ersten 10 Kilogramm Fett sieht mann gar nicht, danach wird mann etwas schwammig im Profil, aber welcher mann schaut sich im Spiegel schon im Profil an.
Irgendwann steigt mann auf die Waage und stellt fest, dass mann vom Kampfgewicht ungefähr 20 Jahre und 20 kg entfernt ist. Das ist ungefähr die Spanne. 1
kg pro Jahr.
frauen haben die Panik schon etwas früher, männer etwas später. Was tun? Die erste Reaktion ist: nix mehr fressen außer Sellerie und Mohrrüben. Macht satte 3 kg. Weil (siehe oben: iss weniger und du nimmst ab)
Leider gerät der Körper in Panik. Verdammt, ich brauch 37 Grad, Mohrrüben und Sellerie bringen grad mal 32 Grad. Und dann kommt ein großer Spieler ins Spiel. Der nennt sich der "Große Graue" und hat ein echtes prob. Der kann sich nicht durch Fettummantelung isolieren. Weil der an exponierter Stelle sitzt und ca. 20 % der Wärmeleistung braucht um zu funktionieren. Und er veranlasst, dass alle Nährstoffe verwandt werden, um die Organe zu isolieren, damit mehr Heizleistung für seine Funktionalität zur Verfügung stehen.
Und schon beginnt der Teufelskreis: Weil die Organe gut isoliert sind, sinkt der Grundumsatz des Körpers. Es wird aber weiter gefressen wie vorher, weil es keine Signale gibt, dass weniger gebraucht wird. Und schon wird weiter zugenommen. Nennt mann jojo Effekt.
Selbiges mit Sport: Durch Sporttreiben soll mann den Grundumsatz nach oben treiben. Prinzipiell korrekt, aber Abnehmen durch Sport ist nicht. Erst mal soll mann durch das Sporttreiben den Muskelaufbau vorantreiben. Wie sich das mit einer Mangelernährung vertragen soll, hat mir noch keiner erklären können. Wer Muskelaufbau betreibt, muss Eiweiß und Fett zu sich nehmen und Kohlehydrate, um die neuen Muskeln zu füttern.
Mann sollte auch wissen:
Ein Kilogramm reines Fett enthält 9.300 kcal.
Am effektivsten um Kalorien zu verbrennen ist das Laufen. Hierbei werden im Schnitt 550 kcal/Stunde verbrannt, gefolgt von Nordic Walking (450 kcal), Brustschwimmen (435kcal).
Allein diese Gegenüberstellung zeigt, dass Sport welcher Art völlig ineffektiv ist, um Bauchfett zu verbrennen.
Wobei bei diesen Sportansätzen völlig ausgeblendet wird, dass mann, um diese Leistungen zu erbringen, entsprechende Nährstoffe zu sich nehmen muss.
Was kann mann sonst tun?
1. Verzicht auf Allohol. Allohol unterbricht die Fettverarbeitung in der Leber.
2. Verzicht auf Zucker in jedweder Form. Dies bringt den Körper in die Verlegenheit, Fett zu verbrennen (sog.Ketose)
3. Bewegung (weil Bewegung ist immer gut.)

In diesem Sinne...




« Letzte Änderung: 12. November 2017, 04:10:51 von ganter »
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline Johnbob

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 964
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gesundheit
« Antwort #115 am: 13. November 2017, 10:41:48 »
Nicht übel ganter, klingt plausibel.
Ergo: Man frisst zu viel und bewegt sich zu wenig.
Wenn du glaubst es wär nicht schwer, kommt von irgendwo ein Lump daher.

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 14.627
Re: Gesundheit
« Antwort #116 am: 15. November 2017, 00:48:05 »
warum nehmen wir im Schlaf nicht ab?
Wußte ich bis letztens auch nicht, aber dann wurde folgende Frage gestellt:
Wenn ich abends hungrig einschlafe, warum wache ich morgens ohne Hunger auf?
Antwort: Weil in der Leber so viel Zucker gespeichert ist, der nachts in den Blutkreislauf gespeist wird, dass morgens noch eine satte Blutzuckerkonzentration im Blut vorhanden ist.
Noch ein prob, das das Abnehmen durch Sport erschwert. Mann muss erst mal die Leber leerlutschen, bevor tatsächlich Fett abgebaut wird. Dauert ungefähr eine halbe Stunde. Da sind die meisten schon wieder an der Bar.


"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 14.627
Re: Gesundheit
« Antwort #117 am: 15. November 2017, 00:48:57 »
Gestern gesund, heute krank
So schnell kanns gehen...
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.891
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re: Gesundheit
« Antwort #118 am: 15. November 2017, 14:31:32 »
na, wenn sie es hier nachäffen, steigt der pharma-umsatz. ist doch toll für den markt...
Man fährt an den See, um zu schwimmen - nicht wegen der Mücken, oder? - Lemmy Kilminster

Offline Mattieu

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.596
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gesundheit
« Antwort #119 am: 15. November 2017, 17:29:02 »
Gestern gesund, heute krank
So schnell kanns gehen...

Dann mal schnell zum Arzt, Blutdrucksenker schlucken gehen.
War beim Cholesterin auch so.
Scheiße ist, wenn der Furz was wiegt.