Autor Thema: Einführung einer repräsentativen Monarchie  (Gelesen 2508 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Conte Palmieri

  • Gast
Re: Einführung einer repräsentativen Monarchie
« Antwort #15 am: 17. September 2015, 19:12:19 »
Vor einigen Jahren wurde er zu einem Anstandsbesuch beim Tenno geschickt - sein Vater ist schon länger nicht mehr reisefähig und nur noch begrenzt vorzeigbar - und da passierten ihm in Tokio lauter peinliche Dinge. Irgendwas fiel ihm runter und wurde nicht sofort von irgend einem Lakaien wieder aufgehoben, er musste sich bücken, um an ein rotes Bändel zum durchschneiden dranzukommen etc.

Später war der japanische MP beim thailändischen MP wegen irgendwelcher realen Geschäfte. Währen die Thailänder mit dem roten Teppich warteten, steckte der Jet des Japaners eine halbe Stunde auf der Taxiway fest. Eine Staffel F16 der thailändischen Luftwaffe kam gerade durch. In Thailand hat das Militär absoluten Vorrang. In einem der Jabos soll Maha Vajiralongkorn gesessen haben.

Monarchie. Find' ich gut!  :evil :evil
« Letzte Änderung: 17. September 2015, 21:17:41 von Conte Palmieri »

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8.033
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Einführung einer repräsentativen Monarchie
« Antwort #16 am: 17. September 2015, 19:21:52 »
In einem der Jabos soll Maha Vajiralongkorn gesessen haben.

Den lassen sie ein Militärflugzeug fliegen? Da kann man ja gleich meinem Stiefsohn ein Auto anvertrauen.  :evil
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Conte Palmieri

  • Gast
Re: Einführung einer repräsentativen Monarchie
« Antwort #17 am: 17. September 2015, 20:21:23 »
Den lassen sie ein Militärflugzeug fliegen? Da kann man ja gleich meinem Stiefsohn ein Auto anvertrauen.  :evil
Charles Windsor hat auch mal eine Fregatte kommandiert. Kronprinzen haben tatsächlich nichts besseres zu tun.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8.033
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Einführung einer repräsentativen Monarchie
« Antwort #18 am: 18. September 2015, 08:10:19 »
Charles Windsor hat auch mal eine Fregatte kommandiert.

Das ist was anderes als ein Flugzeug fliegen. Im Zweifelsfall hatte Charles keine Ahnung von nix und der erste Offizier hat tatsächlich seine Arbeit gemacht. Aber so einen Komiker selbst an den Steuerknüppel eines Kampffliegers zu lassen, ist wieder eine ganz andere Nummer. Der kann sich im Cockpit hinter keinem verkriechen bzw. keiner kann den Schaden verhindern, den er gerade mit dem Ding anrichtet.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline magolves

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 58
  • Geschlecht: Männlich
  • Entscheide lieber fast richtig, als genau falsch
Re: Einführung einer repräsentativen Monarchie
« Antwort #19 am: 18. September 2015, 23:06:31 »
und wer garantiert, das wir nicht wieder so einen voldepp bekommen, wie Wilhelm 2? Helge wäre akzeptabel........ :iro
Alle Dinge, die Spaß machen, sind entweder illegal, unmoralisch oder machen dick." (W.C.Fields)
Mit freundlichen Grüßen
Peter

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 11.655
Re: Einführung einer repräsentativen Monarchie
« Antwort #20 am: 18. September 2015, 23:49:19 »
"repräsentativ" ist das Zauberwort.
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Conte Palmieri

  • Gast
Re: Einführung einer repräsentativen Monarchie
« Antwort #21 am: 19. September 2015, 00:05:47 »
"repräsentativ" ist das Zauberwort.
Dann hätten wir wieder den Pfaffen Blattschuss.

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 11.655
Re: Einführung einer repräsentativen Monarchie
« Antwort #22 am: 19. September 2015, 00:18:22 »
Oder Pinkel-Paule. Völlig togal. Hauptsache das RTL2 Volk widmet sich wichtigen Dingen wie des Königs Stammbaum und des Prinzesschen Hintern und lungert nur dann auf der Straße herum, wenn die Königskarosse vorbeifährt.
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline Weisheitszahn

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 42
  • Geschlecht: Männlich
Re: Einführung einer repräsentativen Monarchie
« Antwort #23 am: 19. September 2015, 00:56:49 »
Dann doch lieber den Kaiser Dieter von Bohlen, der geht wenigstens zum Friseur und sieht nicht so übelriechend aus wie der Helge. Und die Verona oder Veronika mit dem Feldbusch als Queen Mum und der Gauck kann dann Zeremonienmeister werden und seine Tusnelda als Mätresse behalten.
Und ich sag immer, es hätte schlimmer kommen können

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 11.655
Re: Einführung einer repräsentativen Monarchie
« Antwort #24 am: 19. September 2015, 01:02:47 »
guck mal, das hast du begriffen.
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.590
Re: Einführung einer repräsentativen Monarchie
« Antwort #25 am: 19. September 2015, 02:02:19 »
So ähnlich.

Das sind Prinzessin Maha Chakri Sirindhon und Prinz Maha Vajiralonkorn. Er ist der "rechtmäßige Thronfolger"  und kolossal unpopulär, seine kleine Schwester wird "edler Engel" genannt und viele Thailänder wünschen sich sie als Queen.

Ist das der, dessen Frau die Oben-Ohne-Geburtstagsparty für den Hund gegeben hat?

Conte Palmieri

  • Gast
Re: Einführung einer repräsentativen Monarchie
« Antwort #26 am: 19. September 2015, 09:16:43 »
Ist das der, dessen Frau die Oben-Ohne-Geburtstagsparty für den Hund gegeben hat?
Genau der. Aber NB die Dame auf dem Photo neben ihm ist nicht seine Frau, sondern seine Schwester.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8.033
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Einführung einer repräsentativen Monarchie
« Antwort #27 am: 19. September 2015, 09:20:13 »
Ist das der, dessen Frau die Oben-Ohne-Geburtstagsparty für den Hund gegeben hat?

Läßt der seine Festivitäten von dem selben Partyservice ausrichten wie Nero und Caligula?
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Conte Palmieri

  • Gast
Re: Einführung einer repräsentativen Monarchie
« Antwort #28 am: 19. September 2015, 09:24:23 »
Genau der. Aber NB die Dame auf dem Photo neben ihm ist nicht seine Frau, sondern seine Schwester.

Das mit dem Hund war natürlich auch ein Politikum.
Der alte Bumiphol  hatte eine Art politisches Kinderbuch geschrieben, in dem er seinen Hund als bescheidenen, braven, idealen Untertanen der Monarchie vorstellte.
Daraufhin hat der Kronprinz seinen Hund zum Admiral befördert und diese Party geschmissen.
Dass das Video mit der knackigen Prinzessin geleakt wurde, war vielleicht doch keine Absicht.

Conte Palmieri

  • Gast
Re: Einführung einer repräsentativen Monarchie
« Antwort #29 am: 19. September 2015, 09:26:36 »
Läßt der seine Festivitäten von dem selben Partyservice ausrichten wie Nero und Caligula?
Wenn Sirindhorn Schulen und landwirtschaftliche Projekte inspiziert, nehmen die Thailänder das besser auf.