Autor Thema: Instinktiv oder fremdbestimmt  (Gelesen 5058 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Stachelhaut

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.034
  • Geschlecht: Männlich
  • Danke für das Gespräch.
Re: Instinktiv oder fremdbestimmt
« Antwort #30 am: 10. September 2015, 21:07:30 »
Auf Angriffe reagiere ich leide, leider überempfindlich. Da sitzt dann immer gleich so ein Gnom auf meiner Schulter, der mir, frei nach meinem Vater, ins Ohr flüstert:

Hab ich doch immer gewusst, dass du zu blöd bist.  Zu blöd und unnütz wie ein Kropf am Hals.

Früher habe ich Angriffe, oder das, was ich als solches wahrgenommen  habe, gleich verdrängt. Oder ich habe zurückgeschlagen, auch wenns der Vorstand war und rumms, gab es verständlicherweise nach dem soundsovielten Zusammenstoß(so sehe ich das heute) die rote Karte und ich durfte mal wieder gemeinsam mit einem Anwalt um eine Abfindung kämpfen.
Heute dringt das, was ich als Angriff erlebt, gleich massiv unter die Haut. Da kann man halt nix machen.

Das was ich hier schreibe, erlebt in meinem Umfeld niemand. Die wissen zwar inzwischen von meinen Depressionen, dank Chemie kaum mehr ein Problem, erleben mich aber immer noch anders. Gehe ich nach draussen, bin ich witzig, stark und geistreich.(ha ha ) Bin  ich dann wieder drinnen,allein in meinen vier Wänden, ist oft nix mehr mit lustig.

Scheiße, das wolltest du doch garnicht wissen, als du meintest, lass es raus. Tut halt ab und an gut, sich nicht zu verstellen.

Das ist heutzutage wohl schon der Normalfall. Wer sich dem beruflichen Alltag ohne Antidepressivadoping und ohne Therapeutencoach im Hintergrund stellt, hat schlechte Karten, und vor allem schlechtere Karten als die anderen.
The union is behind us, we shall not be moved.

Faulpelz

  • Gast
Re: Instinktiv oder fremdbestimmt
« Antwort #31 am: 10. September 2015, 23:41:06 »
Das ist heutzutage wohl schon der Normalfall. Wer sich dem beruflichen Alltag ohne Antidepressivadoping und ohne Therapeutencoach im Hintergrund stellt, hat schlechte Karten, und vor allem schlechtere Karten als die anderen.
Es wäre schlimm, wenn deine Aussage so, wie du sie formuliert hast, stimmen würde! Aber es sind sicher mehr, als man gemeinhin annimmt. Nicht mitgerechnet sind dabei all diejenigen, welche sich mit Drogen wie Alkohol, Haschisch und Glückspillen ihre Entspannung einreden müssen.

Das wiederum wäre sicher auch ein interessantes Thema. Globalisierung, weltweiter Wettbewerb und Kosten Optimierung ausgetragen auf den Schultern der im Unternehmen verbleibenden. Und wer wird einen gut bezahlten Job freiwillig aufgeben, nur weil er zugeben müsste, dass ihm das alles zu viel  wird.
Es wäre jetzt aber nicht richtig,vwürde ich behaupten, das hätte auch bei mir letztendlich zum Zusammenbruch geführt.
Als ich Anfang der Achtziger von einem Referentenjob in die obere Führungsebene in ein viel zu großes Unternehmen wechselte, war es allein meine Entscheidung. Ich war 35 Jahre alt und meinte etwas beweisen zu müssen. Ab dem Zeitpunkt brannte meine Kerze immer an zwei Seiten gleichzeitig. Und als ich dann im Hamstrrad strampelte, fand ich den Weg nicht mehr hinaus.

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 11.516
Re: Instinktiv oder fremdbestimmt
« Antwort #32 am: 10. September 2015, 23:57:30 »
irgendwelche Vorteile wirst du schon gehabt haben. Geld, Macht, Anerkennung, Sex mit der Sekretärin, irgendwas wird dich schon angetrieben haben.
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline Mattieu

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.540
  • Geschlecht: Männlich
Re: Instinktiv oder fremdbestimmt
« Antwort #33 am: 11. September 2015, 10:03:14 »
irgendwas wird dich schon angetrieben haben.

Und wenn's schlicht nur Narzissmusfütterung oder Egozentrikbefeuerung waren. 
Scheiße ist, wenn der Furz was wiegt.

Offline Kjeld

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.091
  • Geschlecht: Männlich
  • "Ni dieu ni maître!"
Re: Instinktiv oder fremdbestimmt
« Antwort #34 am: 11. September 2015, 10:06:32 »
Es wäre schlimm, wenn deine Aussage so, wie du sie formuliert hast, stimmen würde!

Die Aussage stimmt, und es ist schlimm.

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 11.516
Re: Instinktiv oder fremdbestimmt
« Antwort #35 am: 12. September 2015, 03:36:08 »
irgendwelche Vorteile wirst du schon gehabt haben. Geld, Macht, Anerkennung, Sex mit der Sekretärin, irgendwas wird dich schon angetrieben haben.
Schade, keine Antwort.
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 7.740
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Instinktiv oder fremdbestimmt
« Antwort #36 am: 12. September 2015, 07:19:06 »
Was hast Du erwartet?
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Faulpelz

  • Gast
Re: Instinktiv oder fremdbestimmt
« Antwort #37 am: 12. September 2015, 08:45:10 »
Vorteile?
Nein, nichts was mir gut tat. Ja, ich verdiente gut, oh ja, es gab mindestens einmal pro Woche ein Bild im Regionalblatt, oh ja, ich war plötzlich wer und man tuschelte, wenn ich den Supermarkt betrat: Guck mal, das ist der neue .....
Aber ich starb tausend Tode, die Angst fraß mich auf, ohne zwei Fingerbreit Cognac am Abend konnte ich nicht mehr einschlafen. Betrat in am Morgen das Unternehmen, wurde ich nur noch von dem teuren Anzug zusammen gehalten, erste Beruhigungsmittel ergänzten die Drogen. Ich begann gekonnt zu saufen. Immer nur soviel, dass ich am Abend den tollen Firmenwagen noch  unbeschadet nach Hause brachte und bei Freunden und auf Partys witzig sein konnte.
Ihr habt wirklich keine Ahnung und glaubt mit eurem teils armseligen Geschwafel euch alles vom Leib halten zu können.
Gut, nochmal kurz zusammengefasst: Ich kam von weit unten, habe in der Bewertung unserer gutbürgerlichen Gesellschaft viel erreicht und am Ende  alle Hürden genommen auch wenn ich mir dabei sehr häufig eine blutige Nase geschlagen habe.
Bin ganz sicher noch immer nicht frei sondern brauche das wohlwollende Lächeln meines Gegenüber den Zuspruch und die Anerkennung. Nur das Niveau hat sich völlig geändert und das, so denke ich, könnt ihr nicht verstehen.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 7.740
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Instinktiv oder fremdbestimmt
« Antwort #38 am: 12. September 2015, 10:39:28 »
Ihr habt wirklich keine Ahnung und glaubt mit eurem teils armseligen Geschwafel euch alles vom Leib halten zu können.

Und Du bist wirklich ein grandioses Arschloch.

Komm mal von Deinem Sockel runter, Du arroganter Schnösel. Hier sind Leute, die noch ganz andere Lebensgeschichten hinter sich haben als Du.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Faulpelz

  • Gast
Re: Instinktiv oder fremdbestimmt
« Antwort #39 am: 12. September 2015, 11:32:20 »
Wenn dem so ist, warum kommt es dann nicht zum Dialog sondern , wie mir scheint, nur zu bewusst gesetzten Kränkungen.
Was also ist falsch an dem, was ich schreibe. Auf welchem Sockel stehe ich denn deiner Meinung nach. Antworte doch bitte mal so, dass ich mich nicht immer gleich wieder ducken muss. Denn mir ist das hier sehr wichtig und hilft mir ungemein

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 7.740
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Instinktiv oder fremdbestimmt
« Antwort #40 am: 12. September 2015, 11:34:53 »
Nein, nichts was mir gut tat.

Warum hast Du es dann nicht gelassen?

Zitat
Aber ich starb tausend Tode, die Angst fraß mich auf, ohne zwei Fingerbreit Cognac am Abend konnte ich nicht mehr einschlafen.

Hat Dich jemand dazu gezwungen? Du hättest Deinen Job hinschmeißen und was anderes machen können.

Zitat
Ich kam von weit unten, habe in der Bewertung unserer gutbürgerlichen Gesellschaft viel erreicht

Und wen schert die Bewertung "unserer" "gutbürgerlichen" Gesellschaft?

Hat Dich jemals irgendwer dazu gezwungen, dieses Kaspertheater zu spielen? Noch dazu, wo Du doch offensichtlich selbst sehr schnell gemerkt hattest, daß Dir das ganze drei Nummern zu groß ist? Faß Dich an die eigene Nase und erspar uns endlich Deine arrogante Larmoyanz.

Zitat
das Niveau hat sich völlig geändert

Inwiefern?

Zitat
und das, so denke ich, könnt ihr nicht verstehen.

Klar, immer schön kryptisch bleiben in Deinen Äußerungen. Da kann keiner verstehen, wovon Du redest, und Du kannst Dich weiter in Deiner Illusion einlullen, die anderen seien "zu armselig", Dich zu verstehen.

Was ich verstehe, ist, daß Du eine ganz arme Sau bist, die sich hier aufzuplustern versucht.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 7.740
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Instinktiv oder fremdbestimmt
« Antwort #41 am: 12. September 2015, 11:36:07 »
Wenn dem so ist, warum kommt es dann nicht zum Dialog sondern , wie mir scheint, nur zu bewusst gesetzten Kränkungen.
Was also ist falsch an dem, was ich schreibe. Auf welchem Sockel stehe ich denn deiner Meinung nach. Antworte doch bitte mal so, dass ich mich nicht immer gleich wieder ducken muss. Denn mir ist das hier sehr wichtig und hilft mir ungemein

Markier hier nicht den Deppen. Du bist dumm, aber nicht so dumm, wie Du tust.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Kjeld

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.091
  • Geschlecht: Männlich
  • "Ni dieu ni maître!"
Re: Instinktiv oder fremdbestimmt
« Antwort #42 am: 12. September 2015, 11:48:18 »
Und Du bist ganz schön arrogant. Du weißt sehr gut, daß der Faulpelz nicht die Wahl hatte, seinen Job hinzuschmeißen, denn in Deutschland kommt nach so einer Aktion fast zwingend Hartz IV und der Tag gehört Dir; eine zweite Chance bekommt hier keiner.

Faulpelz

  • Gast
Re: Instinktiv oder fremdbestimmt
« Antwort #43 am: 12. September 2015, 15:30:49 »
danke Kjeld.
Es muss ja irgend einen Grund geben, warum y? so abfällig und ein wenig verhaltensauffällig reagiert. Er ist ja nicht nur bei mir so überaus charmant. Aber wenn er sich nicht erklären will, kann ich ihn nicht mehr ernst nehmen,schade drum.
Es ging damals nicht um Hartz 4. Ich war durch meinen Vater als absoluter Loser geprägt, worüber ich bereits ausführlich geschrieben habe. Es ging immer darum, ihn vom Gegenteil zu überzeugen. Auch derartige Verhaltensmuster sind bekannt. Ich hatte geheiratet, meine Frau war schwanger und sie kam aus einem gutsituierten Unternehmer Haushalt. Ich wollte allen beweisen und ich habe es allen bewiesen, nur halt zu welchem Preis.

Offline Nikibo

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.320
Re: Instinktiv oder fremdbestimmt
« Antwort #44 am: 12. September 2015, 15:41:53 »
Auffällig finde ich jetzt eher deine Postings, Faulpelz. Alle Aussagen wirken auf mich ... sorry ... angeberisch. Im Positiven wie im Negativen. So schwer therapierbar, dass  selbst die Therapeutin abhaut. Der beste Job, der schwierigste Säufer, der teure Anzug, der absolute Looser ...
In einer Tour.
Liest sich nicht sympathisch.
Vernünftig ist wie tot.
Nur vorher.