Autor Thema: Instinktiv oder fremdbestimmt  (Gelesen 5505 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Faulpelz

  • Gast
Re: Instinktiv oder fremdbestimmt
« Antwort #15 am: 10. September 2015, 08:25:55 »
da ich dich nicht näher kenne, kann ich nur das nehmen, was du anbietest. Wenn du hier - ich nenne das - therapeutisches  Schreiben betreiben willst, wirst du nicht umhinkommen, ein bißchen mehr über dich zu erzählen. Lies deine postings noch mal durch und guck, welche Informationen du noch liefern kannst, ohne deine Identität zu verraten (falls das eine Rolle spielen sollte).
Das will ich nicht wirklich. Therapien haben mein Leben stark bestimmt ich komme heute, sicher dank ihnen, ganz gut ohne klar. Mir scheint, das zeigen manche Reaktionen, es nicht gut zu gelingen. Deshalb sollte ich es besser lassen, eigene Themen zu probieren

Faulpelz

  • Gast
Re: Instinktiv oder fremdbestimmt
« Antwort #16 am: 10. September 2015, 08:36:13 »
Ich bin ganters Beitrag sehr dankbar. Mein Versuch, ihm ehrlich zu antworten, zeigt mir, dass ich nicht frei bin, sondern fremdbestimmt bis ins Herz mein Leben friste und nur dank all der therapeutischen Bemühungen meiner Therapeuten trotz meiner größten inneren Widerstände nach aussen ein einigermaßen geordnetes Dasein führe. Doch, sobald ich eines mich stark beschäftigten Themen bringe, verliere ich den Abstand und das macht hier sicher keinen Sinn und tut mir am Ende nicht gut.
Tut schon ein bisschen weh, hier so die Hosen runter zu lassen und diese Erkenntnis ist für mich neu und es so zugeben zu wollen, kosten Überwindung., Aber vielleicht wird es mir helfen, zu akzeptieren, was ist.
Ich danke Euch für Eure Geduld.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8.363
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Instinktiv oder fremdbestimmt
« Antwort #17 am: 10. September 2015, 08:37:24 »
Mir scheint, das zeigen manche Reaktionen, es nicht gut zu gelingen.

Gibt´s den Satz auch auf deutsch?
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.401
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Instinktiv oder fremdbestimmt
« Antwort #18 am: 10. September 2015, 10:28:56 »
Gibt´s den Satz auch auf deutsch?
Manchen Formulierungen von Den Faulpelz geben mir eine Bestätigung, dass ich doch nicht soooo misgeraten bin, was die Sprachkenntnisse angeht  ;D
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Faulpelz

  • Gast
Re: Instinktiv oder fremdbestimmt
« Antwort #19 am: 10. September 2015, 11:01:20 »
Gibt´s den Satz auch auf deutsch?
Ich wills versuchen:
Therapeutisch schreiben, das will ich nicht. Doch das scheint mir, wenn ich selbst Themen auflege, nicht gut gelingen. Besser so??

Offline marple

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.669
Re: Instinktiv oder fremdbestimmt
« Antwort #20 am: 10. September 2015, 11:06:39 »
Wenn du uns noch ein "zu" schenkst, schon.

Aber es ist verständlich.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8.363
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Instinktiv oder fremdbestimmt
« Antwort #21 am: 10. September 2015, 11:09:24 »
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline marple

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.669
Re: Instinktiv oder fremdbestimmt
« Antwort #22 am: 10. September 2015, 11:09:36 »
Du wirst doch nicht nur mit Therapeuten reden. Was ist mit deiner Frau? Freunden?

Hier schreibt man einfach seine Gedanen und wenn nan Glück hat, antwortet jemand.

Geben und Nehmen ist der Geheimcode in der Kommunikation. Alles andere wirkt wie ein Verhör oder ein Tagebuch.

Offline Mattieu

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.627
  • Geschlecht: Männlich
Re: Instinktiv oder fremdbestimmt
« Antwort #23 am: 10. September 2015, 12:02:26 »
Therapeutisch schreiben, das will ich nicht.

Ich weiß gar nicht, was therapeutisch schreiben sein soll.

Und ich weiß oft nicht, was ich auf Deine seltsamen Threaderöffnungen sagen soll. Mir wird meist nicht klar, um was es Dir dem Grunde nach geht, und das liegt schon an einer fehlenden Konkretheit Deinerseits.

Deine Postings wirken auf mich wie Geschwurbel, in dem mit 5 Sätzen diffuse Weltanschauungen angerissen werden, zu denen Du anschließend zum pointierten Diskurs lädst. Aber welchen Debattenbeitrag kann man zu Wattebäuschen leisten?

Ohne konkrete Beispiele, zu denen Du wohl oder übel Deine persönliche Zurückhaltung wirst aufgeben müssen, wird es beim windelweichem Wischiwaschi bleiben. 
Scheiße ist, wenn der Furz was wiegt.

Faulpelz

  • Gast
Re: Instinktiv oder fremdbestimmt
« Antwort #24 am: 10. September 2015, 15:15:59 »
Du wirst doch nicht nur mit Therapeuten reden. Was ist mit deiner Frau? Freunden?

Hier schreibt man einfach seine Gedanen und wenn nan Glück hat, antwortet jemand.

Geben und Nehmen ist der Geheimcode in der Kommunikation. Alles andere wirkt wie ein Verhör oder ein Tagebuch.
Die letzte Therapeutin kündigte mir im sechsten Jahr die Freundschaft. Sie würde keine neuen Stunden mehr beantragen, denn sie wäre es leid, mir nur immer hinterher zu laufen. Damit hatte sie sicher Recht und heute bin ich froh, dass der Teil meines Lebens abgeschlossen scheint.
Mit meiner Frau kann ich inzwischen über alles reden. Freunde oder ich sollte eher nur von Bekannten reden, wollen mich in meiner alten Rolle sehen und bleiben da in den Gesprächen gern nur an der Oberfläche. Sicher auch meine Schuld, denn ich habe früher Grenzen aufrecht erhalten, oder wie Karl Lagerfeld so treffend sagte, zwischen mir und der Welt steht eine Glaswand.

Faulpelz

  • Gast
Re: Instinktiv oder fremdbestimmt
« Antwort #25 am: 10. September 2015, 15:24:27 »
Ich weiß gar nicht, was therapeutisch schreiben sein soll.

Und ich weiß oft nicht, was ich auf Deine seltsamen Threaderöffnungen sagen soll. Mir wird meist nicht klar, um was es Dir dem Grunde nach geht, und das liegt schon an einer fehlenden Konkretheit Deinerseits.

Deine Postings wirken auf mich wie Geschwurbel, in dem mit 5 Sätzen diffuse Weltanschauungen angerissen werden, zu denen Du anschließend zum pointierten Diskurs lädst. Aber welchen Debattenbeitrag kann man zu Wattebäuschen leisten?

Ohne konkrete Beispiele, zu denen Du wohl oder übel Deine persönliche Zurückhaltung wirst aufgeben müssen, wird es beim windelweichem Wischiwaschi bleiben.
Das wird mir langsam auch klar. Von dem, was ich über die Themen denke und was ich will oder welche Meinung ich vertrete, kommen immer nur Bruchstücke aufs Papier.
 Da fehlt ein Quantum Selbstvertrauen und der Mut offen meine Meinung äußern zu dürfen. Ich denke, es wird besser sein, mich erst einmal nur in fremden Themen  zu bewegen und mich dort im freien Denken zu üben.
Aber danke, dass du dir die Mühe machtest, mir zu antworten

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.684
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re: Instinktiv oder fremdbestimmt
« Antwort #26 am: 10. September 2015, 19:06:35 »
´nee, raus mit der sprache.
egal wie gemein oder dämlich manche antworten werden könnten. du mußt dir ja nicht jeden schuh anziehen.
wenn du dir nicht jeden furz zu herzen nimmst, kann dir gar nichts passieren.

ich krieg andauernd aufs maul. na und? internet...
I`M EASY, SO EASY....

Faulpelz

  • Gast
Re: Instinktiv oder fremdbestimmt
« Antwort #27 am: 10. September 2015, 19:32:01 »
Auf Angriffe reagiere ich leide, leider überempfindlich. Da sitzt dann immer gleich so ein Gnom auf meiner Schulter, der mir, frei nach meinem Vater, ins Ohr flüstert:

Hab ich doch immer gewusst, dass du zu blöd bist.  Zu blöd und unnütz wie ein Kropf am Hals.

Früher habe ich Angriffe, oder das, was ich als solches wahrgenommen  habe, gleich verdrängt. Oder ich habe zurückgeschlagen, auch wenns der Vorstand war und rumms, gab es verständlicherweise nach dem soundsovielten Zusammenstoß(so sehe ich das heute) die rote Karte und ich durfte mal wieder gemeinsam mit einem Anwalt um eine Abfindung kämpfen.
Heute dringt das, was ich als Angriff erlebt, gleich massiv unter die Haut. Da kann man halt nix machen.

Das was ich hier schreibe, erlebt in meinem Umfeld niemand. Die wissen zwar inzwischen von meinen Depressionen, dank Chemie kaum mehr ein Problem, erleben mich aber immer noch anders. Gehe ich nach draussen, bin ich witzig, stark und geistreich.(ha ha ) Bin  ich dann wieder drinnen,allein in meinen vier Wänden, ist oft nix mehr mit lustig.

Scheiße, das wolltest du doch garnicht wissen, als du meintest, lass es raus. Tut halt ab und an gut, sich nicht zu verstellen.

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.684
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re: Instinktiv oder fremdbestimmt
« Antwort #28 am: 10. September 2015, 20:12:09 »
geht doch.
I`M EASY, SO EASY....

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 11.732
Re: Instinktiv oder fremdbestimmt
« Antwort #29 am: 10. September 2015, 21:01:37 »
sach ich doch: therapeutisches Schreiben
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo