Autor Thema: Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber  (Gelesen 127292 mal)

0 Mitglieder und 4 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.639
Re: Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber
« Antwort #1860 am: 11. September 2017, 23:55:41 »
Zitat
Das Besondere an dieser Richtlinie: Sie ist noch nie zur Anwendung gekommen. Denn dafür müsste der Rat der Europäischen Union einen Massenzustrom feststellen, was er selbst im Krisenjahr 2015 nicht getan hat.

Merkwürdige Sache. Wenn das kein Massenzustrom war?

Vieles klingt vernünftig, was er sagt, aber einiges auch wieder nicht. "zentrale Unterbringungseinrichtungen". Was heißt denn da "zentral"? Eine in der geographischen Mitte des Landes? Oder sowas wie das Durchgangslager Friedland? Aber es wird ja der Plural benutzt "die zentralen Einrichtungen". Also mehrere davon, sozusagen zentral dezentral?

"ausschließlich Sachleistungen" ist auch irgendwie weltfremd. Oder will man dann als Sachleistungen auch Zigaretten und Prepaid-Karten ausgeben? Die Leute müssen sich auch mal irgendwo was zum anziehen kaufen können.

Die Einteilung in Asyl, Kriegsflüchtling und Einwanderer ist sinnvoll. Kriegsflüchtlinge aus dem Asylverfahren rauszuholen, ist dringend notwendig. "Kriegsflüchtling" ist kein Asylgrund. Dafür muß ein separater Rechtsweg geschaffen werden. Daß die jetzige Regierung das nicht tut, ist eine ziemliche Schlamperei.

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.639
Re: Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber
« Antwort #1861 am: 12. September 2017, 00:03:41 »
Hier steht's noch detaillierter: Einwanderungspolitik der FDP Lindners Law

Die Sache mit dem Spurwechsel ist auch sinnvoll. Damit könnte man vermeiden, daß solche Fälle ständig vor Gericht landen oder Jugendliche aus Schulklassen gezerrt werden, von denen man annehmen kann, daß sie ihren Weg gehen und arbeitende Mitbürger werden.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8.189
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber
« Antwort #1862 am: 12. September 2017, 09:17:37 »
Hier wird es erklärt.

Einfach nicht die Untertitel beachten.  8)
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline maxim

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 558
Re: Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber
« Antwort #1863 am: 12. September 2017, 16:20:10 »
Zum ersten Mal bringt jemand die Unterscheidung Einwanderung und Asyl in programmatische Form.
Asylanten dürfen sich hier um die Einwanderung bewerben. Es gibt ein Punkesystem wie in Australien u. Kanada.
Anreize wie Harzen und Kindergeld abschaffen. Zügige Abschiebung nach Syrien, wenn die Details mit Putin geklärt sind. Auch das Verhältnis zu RU sollte man verbessern können. Lindner hat da ja gute Ansätze.
wer für alles offen ist, ist nicht mehr ganz dicht

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.659
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re: Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber
« Antwort #1864 am: 12. September 2017, 19:51:53 »
bis jetzt hatten war "wir" und "die". nun werdfen "die" separiert und differenziert. das nächste sind die viehwagongs.
...uns kommt mir nicht mit. SOO darfst du das nicht sehen...
"wir" bauen jetzt güterwagen mit flügeln, das ist alles an unterschied.
I`M EASY, SO EASY....

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.639
Re: Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber
« Antwort #1865 am: 12. September 2017, 20:40:47 »
bis jetzt hatten war "wir" und "die". nun werdfen "die" separiert und differenziert. das nächste sind die viehwagongs.

Das ist in mehrfacher Hinsicht Schwachsinn. Ist mir jetzt aber zu blöd, mehr dazu zu schreiben. Nur so viel: wir helfen den Leuten aus Krieg und Elend raus und genau das wird für Kriegsflüchtlinge LEICHTER, die dann keine politische Verfolgung mehr nachweisen müssen und deshalb im Gegensatz zum Asylverfahren einen Anspruch auf Aufnahme haben. Und du machst daraus einen Holocaustvergleich. Sind dir solche Sachen eigentlich zu hoch oder wieso kommen dann immer Argumente auf dem Niveau eines Vierjährigen? ....ok, eines Zwölfjährigen. Ein Vierjähriger weiß noch nichts vom Holocaust.
« Letzte Änderung: 12. September 2017, 20:44:27 von Araxes »

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8.189
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber
« Antwort #1866 am: 12. September 2017, 21:58:04 »
Was die FDP zur Asylpolitik zu sagen hat, steht auf Seite 106 bis 108 ihres Wahlprogramms 2017. Von Viehwaggons steht da nichts. Überhaupt macht mich stutzig, wie der Lindner auf einmal von allen Seiten in die rechte Ecke gedrängt wird, ohne daß sich vonden Kritikern mal jemand mit dem Wahlprogramm auseinandersetzt.
« Letzte Änderung: 12. September 2017, 22:01:01 von Yossarian »
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.639
Re: Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber
« Antwort #1867 am: 12. September 2017, 22:49:50 »
Man muß wohl einsehen, daß manche Dinge einfach zu kompliziert sind. Was will man machen, wenn einer den Unterschied zwischen Einwanderung, Asyl und Kriegsflucht nicht kennt? Erklären? Wird nicht verstanden oder wollen sie verstehen. Es wäre mal interessant rauszufinden, woran das liegt. Entweder es ist wirklich zu kompliziert oder man verdrängt die unangenehmen Schlußfolgerungen. Es ist wohl einfacher, sich auf den Standpunkt zu stellen, daß man einfach jeden aufnehmen und niemanden zurückschicken soll. Dann muß man nicht die Frage beantworten, nach welchen Kriterien man das Bleiberecht beurteilen will und wie man das durchsetzt. Es ist eine Flucht in die selbstgerechte Komfortzone. Wenn man das noch ein bißchen mit Holocaustvorwürfen garniert, ist man moralisch auf der sicheren Seite. Da fällt mir das G-Wort ein.

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.659
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re: Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber
« Antwort #1868 am: 12. September 2017, 23:45:31 »
klar, wahlprogramme sind ja auch die verbindlichsten erklärungen, die je abgegeben werden/wurden...
vor allem die der fdp.

aber ich bin naiv....

was jetzt gerade passiert ist ein wechsel.
von: hier ist ein mensch, der um hilfe bittet, schauen wir mal wie wir helfen können  zu.
jetzt definieren wir körbe, und wenn einer kommt, der hilfe will, schauen wir in welchen korb er passt.

ob lindner dazu auch was sagt oder nicht ist völlig egal. das geht quer durch alles. politik,medien, posts in sm...

als wären wir im krieg, BEGINNT hier eine soziale tiage


http://www.med.uni-magdeburg.de/jkmg/wp-content/uploads/2013/03/JKM_Band9_Kapitel10_Pfeiffer.pdf


-------
araxas, würden wir beide ein gespräch von leute verfolgen, achtest du auf wortwahl, betonung und aussprache,
ich sehe auch noch die mimik, körpersprache und den kontext.
du siehst, dass dort unerlaubterweise über den rasen gelaufen wurde, ich seh den tranpelpfad, der dort in 3 monaten sein wird.


wir haben einen anderen focus. und das ist gut so.


https://www.sehtestbilder.de/optische-taeuschungen-illusionen/images/illusion-alte-oder-junge-frau-sehtest-1.jpg

Himmelarsch! Da war sogar ein fettes Copyrightzeichen auf dem Bild! Muß das denn sein?
« Letzte Änderung: 13. September 2017, 12:22:20 von Frühstücksdirektor »
I`M EASY, SO EASY....

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.639
Re: Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber
« Antwort #1869 am: 13. September 2017, 01:05:48 »
klar, wahlprogramme sind ja auch die verbindlichsten erklärungen, die je abgegeben werden/wurden...
vor allem die der fdp.

Ja und? Und weil sie nicht verbindlich sind, macht man Holocaus-Assoziationen?

Zitat
aber ich bin naiv....

ja, naiv und zwar auf die Weise, bei der man merkt, daß sich jemand durch Fakten gestört fühlt.

Zitat
was jetzt gerade passiert ist ein wechsel.
von: hier ist ein mensch, der um hilfe bittet, schauen wir mal wie wir helfen können  zu.
jetzt definieren wir körbe, und wenn einer kommt, der hilfe will, schauen wir in welchen korb er passt.

Es gibt kein "von: hier ist ein mensch, der um hilfe bittet,". So läßt sich das Asylverfahren nicht zusammenfassen, auch nicht als Erklärung für Doofies.

Du übersiehst da was: es gibt jetzt schon einen Korb und der heißt Asyl und Kriegsflüchtlinge und Einwanderer gehören in den nicht rein. Willst du die Leute weiter durch ein Verfahren laufen lassen, das nicht für sie gemacht wurde?

Zitat
araxas, würden wir beide ein gespräch von leute verfolgen, achtest du auf wortwahl, betonung und aussprache,
ich sehe auch noch die mimik, körpersprache und den kontext.
du siehst, dass dort unerlaubterweise über den rasen gelaufen wurde, ich seh den tranpelpfad, der dort in 3 monaten sein wird.

Hör doch erst mal auf, immer den Durchblicker zu geben. Es ist eine ziemlich nervige Haltung von jemandem, der eigentlich immer alles Störende ausblendet. Was ist das für eine Schizophrenie, von sich selber anzunehmen, auf mehr zu achten und weiter zu denken als andere, aber ganz offenbar kaum einen blassen Schimmer vom Thema zu haben? Ich glaube fast, das eine bedingt das andere.

Befasse dich mal mit den Unterschieden von Asyl, Einwanderung und Kriegsflucht und dann denke mal darüber nach - versuch es - was es bedeutet, auf diese 3 Gruppen nur das Asylrecht anzuwenden. Meinst du, es ist toll, als abgelehnter Asylbewerber lediglich mit Duldung hier zu leben? Es ist absolut richtig, das besser zu ordnen und den Leuten Sicherheit bezüglich ihres Status zu geben. Und dann kommst du und erzählst was von Deportationswaggons und Körben... Einfach so, weil du überhaupt nicht kapiert hast, worum es geht.

P.S. Das Bild: die junge Frau und die alte Hexe... mannomann... dachtest du jetzt echt, das siehst nur du?
« Letzte Änderung: 13. September 2017, 01:11:17 von Araxes »

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8.189
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber
« Antwort #1870 am: 13. September 2017, 09:20:08 »
klar, wahlprogramme sind ja auch die verbindlichsten erklärungen, die je abgegeben werden/wurden...
vor allem die der fdp.

Jedenfalls verbindlicher als Informationen aus dritter Hand. Quellentexte und so, you know.

Was von Wahlprogrammen zu halten  ist, weiß ich schon selbst. Aber man kann die Parteien hinterher daran messen und sie mit der Nase auf ihre eigenen wohlfeilen Märchen stoßen.

Einige Punkte des Wahlprogramms der FDP, insbesondere auch den Teil zur Flüchtlingspolitik, finde ich gar nicht so verkehrt.

Und wie bereits erwähnt, macht es mich sehr stutzig, daß die Mainstreammedien jetzt Lindner-Bashing betreiben und ihn und seine Partei in die rechte Ecke stellen, obwohl die FDP doch jahrzehntelang zu den "Guten" gehörte. Es ist offensichtlich, daß da Dinge wenigstens angesprochen wurden, zu denen die beiden "Volksparteien" schweigen.

Zitat
hier ist ein mensch, der um hilfe bittet, schauen wir mal wie wir helfen können  zu.

Mehr als 90 % aller Asylanträge von "Flüchtlingen" aus den Maghrebstaaten sind unbegründet und aussichtslos. Trotzdem werden wir die ganzen Algerier etc. nicht wieder los, wenn sie erst mal hier sind.

Zitat
jetzt definieren wir körbe, und wenn einer kommt, der hilfe will, schauen wir in welchen korb er passt.

Nein, wir prüfen endlich, ob einer wirklich Hilfe braucht, oder ob er uns nur irgendeine Geschichte auf den Backen malt.

Daß Kriegsflüchtlinge später wieder nach hause gehen (sollen), finde ich völlig normal. Noch im bzw. nach dem Balkankonflikt hat sich daran keiner gestört.

Es muß endlich wieder unterschieden werden zwischen Asylgründen, Kriegsflucht und Wirtschaftsflüchtlingen.

Zitat
du siehst, dass dort unerlaubterweise über den rasen gelaufen wurde, ich seh den tranpelpfad, der dort in 3 monaten sein wird.

Sehen tut den jeder. Haben will den aber nicht jeder.
« Letzte Änderung: 13. September 2017, 09:53:16 von Yossarian »
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.639
Re: Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber
« Antwort #1871 am: 13. September 2017, 10:26:20 »
Mehr als 90 % aller Asylanträge von "Flüchtlingen" aus den Maghrebstaaten sind unbegründet und aussichtslos. Trotzdem werden wir die ganzen Algerier etc. nicht wieder los, wenn sie erst mal hier sind.

Ein paar von denen, die keinen Asylgrund haben, würde man trotzdem hierbehalten wollen. Das sind dann die typischen Altenpfleger und Hotelangestellten aus Afghanistan, die in Talkshows mit ihrem Chef auftauchen, der erzählt, wie gerne er den oder die hierbehalten würde. Das ist dann immer für beide Seiten tragisch, aber nach dem Recht müssen sie weg und wer sich gegen "Körbe" wehrt, der will daran nichts ändern - oder jeden ungeprüft reinlassen. Die Alternative muß man dann schon aussprechen.

Zitat
Nein, wir prüfen endlich, ob einer wirklich Hilfe braucht, oder ob er uns nur irgendeine Geschichte auf den Backen malt.

Mehr als das. Wir würden auch prüfen, wen wir ohne Asylgrund sinnvoll einwandern lassen können. Interessant dabei ist, daß Lindner neben den gut qualifizierten auch einer begrenzten Anzahl anderer eine Probezeit geben will.

Zitat
Es muß endlich wieder unterschieden werden zwischen Asylgründen, Kriegsflucht und Wirtschaftsflüchtlingen.

Das würden den Leuten selber auch mehr Klarheit geben und wir hätten dann auch weniger weggeworfene Pässe. Man könnte dann auch schon in den Herkunftsländern ein Greencard-Verfahren machen. Wenn man gleichzeitig alle zurückschickt, die illegal kommen, könnte man vielleicht die Flucht übers Mittelmeer eindämmen. Die wird weitergehen, so lange es keine legale Alternative gibt. Vielleicht würde es in den Heimatländern auch was bewirken, wenn die Anforderungen an Einwanderer sich dort rumsprechen.

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.639
Re: Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber
« Antwort #1872 am: 13. September 2017, 11:17:31 »
Vielleicht noch eine Ergänzung: Wer meint, man solle jeden hier behalten, der es hierher schafft, macht damit die Mittelmeerroute viel attraktiver, wodurch es da mehr Tote gibt. Wer nicht jeden hier behalten will, der muß irgendwelche Kriterien anwenden und sortieren.

Offline maxim

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 558
Re: Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber
« Antwort #1873 am: 13. September 2017, 13:16:00 »
Kanada steht wohl auch schon kurz davor KZs zu bauen. Trudeaux betreibt eiskalte, menschenverachtende Selektion wie - wenn man die Maßstäbe nicht ganz auf die Reihe kriegt - an der Laderampe von Ausschwitz. Junge Männer haben dort nur einen Arschtritt zu erwarten. Alles Nazis oder was?
Schon ganze 25T aufgenommen und eine Obergrenze von 7T für 2017! Dafür lässt er sich als liberale Heilsfigur feiern.
Seehofer will eine Obergrenze von 250T und fischt deswegen am braunen Rand. Absurdistan ? Oder ist es so, dass wir 1000 Jahre büßen müssen inkl. Reparationen an Polen und wer da sonst noch kommt.

Asyl in Kanada


« Letzte Änderung: 13. September 2017, 13:20:58 von maxim »
wer für alles offen ist, ist nicht mehr ganz dicht

Offline maxim

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 558
Re: Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber
« Antwort #1874 am: 13. September 2017, 13:25:56 »
"In den 90er-Jahren siedelte man Flüchtlinge um, vor allem Somalier. Doch die Integration verlief schleppend. Die Arbeitslosenrate liegt bei diesen ehemaligen Flüchtlingen bei rund 50 Prozent." Aus dem oben gelinkten Artikel.
Und nun darf man raten, welches Schulsystem als das bessere zählt Kanada oder D.
wer für alles offen ist, ist nicht mehr ganz dicht