Autor Thema: Dem Zeitgeist bei der Arbeit zuschauen  (Gelesen 87445 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 12.890
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Dem Zeitgeist bei der Arbeit zuschauen
« Antwort #120 am: 15. Februar 2016, 20:52:10 »
Das würde ja bedeuten, sich einsetzen, sich engagieren ...

Bei Facebook? Hast Du kein Leben?
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Conte Palmieri

  • Gast
Re: Dem Zeitgeist bei der Arbeit zuschauen
« Antwort #121 am: 16. Februar 2016, 09:27:14 »
Das ist jetzt Sophismus.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 12.890
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Dem Zeitgeist bei der Arbeit zuschauen
« Antwort #122 am: 16. Februar 2016, 09:39:12 »
Die Sophisten waren bekanntlich Opfer einer Verleumdungskampagne, lange vor Facebook.
« Letzte Änderung: 16. Februar 2016, 10:22:56 von Yossarian »
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Conte Palmieri

  • Gast
Re: Dem Zeitgeist bei der Arbeit zuschauen
« Antwort #123 am: 16. Februar 2016, 10:27:31 »
Na siehst Du. FB ist garnicht neu. Nur die Technik ist neu.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 12.890
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Dem Zeitgeist bei der Arbeit zuschauen
« Antwort #124 am: 16. Februar 2016, 10:27:50 »
Bei dem, was der Pöbel da von sich gibt, kannst Du nicht gegensteuern. Das ist unterste Sohle. Das sind nach meinem Dafürhalten aber auch keine Menschen, die in irgendeiner Form außer in dieser sonst aktiv werden.

Das sehe ich genauso. Es ist auch die Frage, ob man sich wirklich mit anonymen Trollen auseinandersetzen soll, oder ob man seinen Einsatz und Engagement nicht vielleicht besser dafür verwendet, die Menschen von diesen Social Media, insbesondere Facebook, wegzubekommen.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Conte Palmieri

  • Gast
Re: Dem Zeitgeist bei der Arbeit zuschauen
« Antwort #125 am: 16. Februar 2016, 10:30:08 »
Ums Lügen gehts nicht, sondern darum, dass am Tresen mindestens einer sitzt, der sich seine Meinung aus FB-Links zusammengebastelt hat. Wie willst du argumentieren, wenn du die Quelle nicht kennst (kenne deinen Feind).
Wenn er sich seine Meinung an einem anderen Tresen oder beim Frisör abgeholt hat, ist das auch nicht besser.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 12.890
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Dem Zeitgeist bei der Arbeit zuschauen
« Antwort #126 am: 16. Februar 2016, 10:34:10 »
Na siehst Du. FB ist garnicht neu. Nur die Technik ist neu.

Es hat eine völlig andere Qualität. Während man die Sophisten noch auf der Agora oder dem Areopag vor einem überschaubaren Kreis und praktisch von Angesicht zu Angesicht verleumdet hat, allenfalls noch über Briefe, die zirkulierten, ziehen sich die Heckenschützen inzwischen komplett aus der realen Welt zurück und toben sich in der Anonymität einer virtuellen Welt aus. Und man sollte sich ernsthaft fragen, ob man ihnen  wirklich dorthin folgen soll oder gar muß.

Was soll es irgendwem bringen, wenn ich meine Energien darauf verschwende, mich mit einem Haufen von Trollen bei Facebook oder sonstwo in einer virtuellen Welt anzulegen?
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 12.890
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Dem Zeitgeist bei der Arbeit zuschauen
« Antwort #127 am: 16. Februar 2016, 10:41:30 »
Was ist mit denen, die seit Jahrhunderten in der Religion *leben*?

Wie lebt man denn *in* einer Religion?

Man lebt eine Religion, oder was man dafür hält, oder von mir aus noch in einer religiös geprägten Gesellschaft.

Zitat
Das soziale Netzwerk existiert und es wird nicht verschwinden, auch wenn wir mit Silberkugeln darauf schiessen.

Na und? Dann ist es eben da. Wichtig ist, daß mich niemand zwingen kann, dabei zu sein.

Das gelingt leider nicht allen. Bei meinem Sohn läuft z.B. vieles von der Uni über Facebook-Gruppen. Verstehen muß man das nicht können, denn die könnten entsprechende Netzwerke ohne alle Probleme auf ihrem eigenen Uni-Server aufsetzen.

Abe auch dann kann man seinen Account so weit wie möglich dicht machen, und niemand zwingt einen, sich irgendwelchen rassistischen Scheiß anzusehen.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Conte Palmieri

  • Gast
Re: Dem Zeitgeist bei der Arbeit zuschauen
« Antwort #128 am: 16. Februar 2016, 10:43:47 »
Was soll es irgendwem bringen, wenn ich meine Energien darauf verschwende, mich mit einem Haufen von Trollen bei Facebook oder sonstwo in einer virtuellen Welt anzulegen?
Das bringt genauso wenig, wie wenn Du Deine Zeit und Energie an echten Trollen in einem echten Versammlungsraum vergeudest.
Oder im Männerforum.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 12.890
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Dem Zeitgeist bei der Arbeit zuschauen
« Antwort #129 am: 16. Februar 2016, 10:52:41 »
Das bringt genauso wenig, wie wenn Du Deine Zeit und Energie an echten Trollen in einem echten Versammlungsraum vergeudest.

Da sehe ich schon einen Unterschied. Diese Menschen gibt es wirklich, sie haben einen Namen und ein Gesicht; sie sind keine Fake-Accounts auf irgendeinem Server.

Und von Angesicht zu Angesicht zu Mord aufrufen ist immer noch was ganz anderes, als im Schutz der Anonymität des Internets.

Zitat
Oder im Männerforum.

Es war schon lange kein Bus mehr da.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Conte Palmieri

  • Gast
Re: Dem Zeitgeist bei der Arbeit zuschauen
« Antwort #130 am: 16. Februar 2016, 11:11:37 »
Und von Angesicht zu Angesicht zu Mord aufrufen ist immer noch was ganz anderes, als im Schutz der Anonymität des Internets.
Gerichtssäle haben wohl einen leichten Hau von virtueller Realität.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 12.890
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Dem Zeitgeist bei der Arbeit zuschauen
« Antwort #131 am: 16. Februar 2016, 11:18:08 »
Prozesse sind virtuelle Realitäten in Reinkultur. Allerdings sind alle real existierenden Beteiligten namentlich bekannt und müssen für ihr Vorbringen dort auf die eine oder andere Art im wirklichen Leben gerade stehen.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Conte Palmieri

  • Gast
Re: Dem Zeitgeist bei der Arbeit zuschauen
« Antwort #132 am: 16. Februar 2016, 11:21:49 »
Sie müssen dafür ggf in einem anderen Gerichtssaal geradestehen.  8)

Offline marple

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.976
Re: Dem Zeitgeist bei der Arbeit zuschauen
« Antwort #133 am: 16. Februar 2016, 11:57:41 »
Ihr versteht meinen Denkansatz nicht. Es muss nicht dir oder dir oder mir "etwas bringen". Ich stellte zur Diskussion, ob es der richtige Weg ist, wenn sich denkende Menschen komplett zurückziehen und social media dem Mob überlassen. Weil wir die Gefahr verkennen.

Ich vergleiche das mit tödlichen, eigentlich längst ausgerotteten Viren, die in Laboratorien nachgezüchtet werden. Eigentlich sicher verpackt. Aber was ist, wenn sie in die Realität diffundieren? Dann gibt es keinen Schutz mehr. Und das hatten wir schon. Noch übler gedacht, was wenn sie von ihren Schöpfern absichtlich freigelassen werden. Hatten wir auch schon.

Und die "virtuelle Fb-Welt" diffundiert zunehmend in die Realität. Und sie ist ein Machtinstrument.

Ist aber auch egal. Schön wäre es, wenn dann wenigstens hier nichts mehr verlinkt wird, was seine Quellen dort hat.

Wer A sagt, sollte auch bei A bleiben.

Conte Palmieri

  • Gast
Re: Dem Zeitgeist bei der Arbeit zuschauen
« Antwort #134 am: 16. Februar 2016, 12:09:24 »
Ich vergleiche das mit tödlichen, eigentlich längst ausgerotteten Viren, die in Laboratorien nachgezüchtet werden. Eigentlich sicher verpackt.
Ein kindlicher Vergleich, denn die Laboranten versucheun zumindest, ihre Töpfe und Tiegel dicht zu halten.

Zitat
Und die "virtuelle Fb-Welt" diffundiert zunehmend in die Realität. Und sie ist ein Machtinstrument.
Ich bleibe dabei: An der "FB-Welt" ist garnichts virtuell. Es ist ein (einigermaßen) neues Medium.

Zitat
Ist aber auch egal. Schön wäre es, wenn dann wenigstens hier nichts mehr verlinkt wird, was seine Quellen dort hat.
OK. Welche Internetquellen werden noch geächtet?