Autor Thema: Sex mit seiner Ex - Jetzt Chaos  (Gelesen 8568 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

marple

  • Gast
Re: Sex mit seiner Ex - Jetzt Chaos
« Antwort #30 am: 17. Juli 2015, 15:13:38 »
Threadnapping.

Conte Palmieri

  • Gast
Re: Sex mit seiner Ex - Jetzt Chaos
« Antwort #31 am: 17. Juli 2015, 15:15:37 »
Sorry.

Offline da1m

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 11
Re: Sex mit seiner Ex - Jetzt Chaos
« Antwort #32 am: 22. Juli 2015, 11:12:37 »
Heyho again! =)

Ist jetzt ca. eine Woche her das ich den Thread gestartet habe. Vielleicht ist es für euch interessant und ihr könnt mir noch einmal helfen wenn ich erzähle wie es weitergegangen ist bzw. aktuell aussieht.
Entsprechend der Resonanz hier im Thread hab ich mir intensiv Gedanken über mich / die Situation / alle Beteiligten gemacht und mich auf ein weiteres Gespräch mit Ihm vorbereitet. In diesem habe ich zum Ausdruck gebracht das ich seine Situation nun verstehe und mich auch bis zu einem gewissen Grad einfühlen kann. Ich habe das Gespräch mit der Aussage beendet das ich mich nun herraushalten werde, mir aber wünschen würde das Einer oder Beide sich mal melden, sobald es wieder passt. Er hat sich alles angehört, wirkte (!) verstehend, hat nachgefragt, aufmerksam ausgesehen und meine(n) abschließende(n) Haltung / Wunsch begrüßt und bejaht.
Bereits am Dienstag hat Sie mich angeschrieben, Inhalt war ein nichtiges Thema welches mit der Situation nicht im Zusammenhang steht. Ich hab mich gefreut, geantwortet, Fragen bezüglich den beiden aber zunächst vermieden. Gestern habe ich mit anderen aus dem Freundeskreis einen Kinobesuch geplant (SNEAK-Preview, immer Mittwochs, sie war so gut wie immer dabei, er selten). Natürlich blieb daher nicht aus, Sie auch zu fragen bzw. beide.
Ich erfuhr das er sich einen Kinobesuch (auch in einer größeren Gruppe) nicht vorstellen könne, sollte ich dabei sein. Weiterhin habe er ihr "verboten" (Ihre Wortwahl) mit mir zu schreiben. Auch habe er seinen Eltern von der Situation berichtet, Sie schreibt sie gehe sehr ungern noch zu ihm nach Haus. Darüber hinaus sei allerdings alles soweit in Ordnung, die beiden haben (ihre Aussage) lange Gespräche geführt, sie beschreibt ihn als sehr angeschlagen und verletzt, sehr gefühlsbetont eben.
Mit meiner (hier im Forum  ;)) "neu" gewonnenen Sensibilität konnte ich entscheiden das es das beste ist,es nicht auf eine Konfrontation oder ein Treffen anzulegen. Daher hab ich mich kurzerhand aus der Planung zurückgezogen und für heute abgemeldet.

Meine Fragen an dieser Stelle:
1. Darf ich ein gewisses Maß an Verständniss für MEINE Situation / Einstellung von IHM erwarten? Ich habe ihm diese in zwei Gesprächen deutlich gemacht und er wirkte verständnissvoll oder wenigstens hat er zugehört (s.o., Beschreibung des Gesprächs). Das er es weitererzählt (seinen Eltern) obwohl von mir das Gegenteil verlangt wird, will ich nicht kritisieren. An dieser Stelle wird wohl ein neutraler Ansprechpartner schlicht benötigt (ich fand und finde diese ja hier im Forum :)). Allerdings sehe ich nicht, sofern er meine und ihre Haltung / Gefühlswelt gänzlich erkannt und verstanden hat, was dieses Chat - bzw. Kommunikationsverbot für mich und sie bedeutet? Eine Trotzreaktion? Oder Selbstschutz vor weiteren Verletzungen? Ich finde auch wenn er mir gar nicht und ihr zur Zeit nur sehr eingeschränkt vertraut...reicht doch das eigene Verstehen aus, um diesen Schritt als Sinnfrei zu erkennen? Während ich dies schreibe merke ich das ich wieder sehr eigennützig klinge. Aber die Unterhaltung mit ihr macht einfach und schlicht Spaß und Freude, ich verzichte äußerst ungern auf beides.

2. Sie hat ein weiteres Gespräch zwischen mir und ihm (im Chat mit mir) angeregt. Der vehementen Forderung nach Abstand von euch hier legt mir sehr nahe, dass es dafür zu früh ist!?

3. Wie sollte ich eurer Meinung nach weiter handeln? Ich sehe folgende Optionen (vereinfacht), seht ihr noch anderen?
  • Mit ihr schreiben (gegen sein Verbot), auch wenn es nur selten passiert und nie sehr lang ist. Also nehem was ich kriegen kann.
  • Das erneute Gespräch mit ihm suchen und so eine Verbesserung und/oder weitere Klärung der Situation zu erzielen versuchen.
  • Einen "Haken" an die Situation machen, Kontakt mit beiden vermeiden, auf eine Reaktion warten.

Einen lieben Gruß  :)
Lukas
« Letzte Änderung: 22. Juli 2015, 11:15:58 von da1m »

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 7.933
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Sex mit seiner Ex - Jetzt Chaos
« Antwort #33 am: 22. Juli 2015, 11:41:22 »
Boahsachmahastduindeinemlebeneigentlichkeinewirklichenprobleme?

Er hat sich alles angehört

Das war freundlich von ihm.

Zitat
Bereits am Dienstag hat Sie mich angeschrieben

Früher gab es mal was, das bezeichnete man als Rückgrat oder Charakter; scheint bei den jungen Leuten nicht mehr so bekannt bzw. gebräuchlich zu sein.

Zitat
Natürlich blieb daher nicht aus, Sie auch zu fragen bzw. beide.

Wer hat gefragt? Du?

Zitat
Ich erfuhr das er sich einen Kinobesuch (auch in einer größeren Gruppe) nicht vorstellen könne, sollte ich dabei sein.

Das ist a) verständlch und kann Dir b) egal sein.

Zitat
Weiterhin habe er ihr "verboten" (Ihre Wortwahl) mit mir zu schreiben.

Das kann Dir egal sein.

Zitat
Auch habe er seinen Eltern von der Situation berichtet, Sie schreibt sie gehe sehr ungern noch zu ihm nach Haus.

Verständlich.

Zitat
Darf ich ein gewisses Maß an Verständniss für MEINE Situation / Einstellung von IHM erwarten?

Nein. Du gehst von der irrigen Grundannahme aus, daß man von seinen Mitmenschen überhaupt irgendetwas erwarten kann. Das basiert wiederum auf gesellschaftlichen Konventionen, denen man folgen kann, oder auch nicht.

Er war so nett, Dir zuzuhören. Das war mehr, als Du erwarten konntest. Laß ihm seine Verletztheit und seine Art, damit umzugehen. In anderen Kreisen hättest Du von ihm schlicht und einfach die Fresse poliert bekommen.

Zitat
Das er es weitererzählt (seinen Eltern) obwohl von mir das Gegenteil verlangt wird, will ich nicht kritisieren.

Diese Kritik stünde Dir auch nicht zu.

Zitat
An dieser Stelle wird wohl ein neutraler Ansprechpartner schlicht benötigt (ich fand und finde diese ja hier im Forum :)). Allerdings sehe ich nicht, sofern er meine und ihre Haltung / Gefühlswelt gänzlich erkannt und verstanden hat, was dieses Chat - bzw. Kommunikationsverbot für mich und sie bedeutet?

Das kann Dir egal sein. Sie kann mit Dir kommunizieren, wie sie will; er hat ihr nichts zu verbieten. Was er meint, *ihr* verbieten zu müssen bzw. zu können, geht Dich einfach nichts an. Es ist ein Ding zwischen Ihr und ihm.

Zitat
Während ich dies schreibe merke ich das ich wieder sehr eigennützig klinge.

Eigennützig und weltfremd. Neigst Du zu Narzissmus?

Zitat
2. Sie hat ein weiteres Gespräch zwischen mir und ihm (im Chat mit mir) angeregt.

Ihr Beiden - Du und sie - Ihr braucht diese Selbstquälerei, oder? Findet Euch damit ab, daß er da keinen Bock drauf hat.

Zitat
Wie sollte ich eurer Meinung nach weiter handeln?

Mach, was Du willst und mach Deine Erfahrungen. Kollateralschäden oder Leichen an Deinem Weg kannst Du getrost vernachlässigen.  :iro
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline da1m

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 11
Re: Sex mit seiner Ex - Jetzt Chaos
« Antwort #34 am: 22. Juli 2015, 11:48:36 »
Da ich die Planung in der Hand hatte, habe ich gefragt, jup.
Du schreibst mehrfach das mir egal sein kann wie anderen über mein Handeln denken, schwinkst am Ende aber folgendes Schild:  :iro
Wie habe ich das zu interpretieren? Auf deinen ganzen Post oder nur auf dein Fazit?

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 7.933
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Sex mit seiner Ex - Jetzt Chaos
« Antwort #35 am: 22. Juli 2015, 11:55:49 »
Darf ich ein gewisses Maß an Verständniss für MEINE Situation / Einstellung von IHM erwarten?

Als ich noch jung war und an ein halbwegs vernünftiges Miteinander der Menschen untereinander glaubte, da war ich doch tatsächlich auch so blöd zu glauben, daß es sich nicht gehört, wenn sich irgendein Knallkopp aus meinem Umfeld sofort und buchstäblich auf meine (ehemalige) Freundin stürzt.

Ist mir nie passiert, habe ich aber oft genug im Bekanntenkreis mitbekommen.

Ich verstehe ehrlich gesagt immer weniger, was Du von uns willst.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 7.933
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Sex mit seiner Ex - Jetzt Chaos
« Antwort #36 am: 22. Juli 2015, 11:57:31 »
Du schreibst mehrfach das mir egal sein kann wie anderen über mein Handeln denken, schwinkst am Ende aber folgendes Schild:  :iro
Wie habe ich das zu interpretieren? Auf deinen ganzen Post oder nur auf dein Fazit?

Schreibe ich in irgendeinem seltenen, fast ausgestorbenen zentralafrikanischen Dialekt, oder willst Du das jetzt wirklich erklärt haben?
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 7.933
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Sex mit seiner Ex - Jetzt Chaos
« Antwort #37 am: 22. Juli 2015, 12:18:15 »
Sie ist Scheiße, wenn sie dem jenigen nicht dahin bringt wohin er will, ihm im Weg steht oder Steine legt.

Ah. Und wenn die Moral die "richtige" ist, aber das Ziel "unmoralisch"?

Zitat
Fördernde Moral ist dagegen nicht Scheiße.

Das heißt, ich muß mir die Moral zulegen, die zu meinem Ziel paßt? In anderen Worten, die Moral muß mein Ziel legitimieren, nicht umgekehrt?
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

marple

  • Gast
Re: Sex mit seiner Ex - Jetzt Chaos
« Antwort #38 am: 22. Juli 2015, 12:25:10 »
(Ironie an) Entgegen der landläufigen Meinung wird nur ein verschwindend geringer Anteil der Psychopathen zum Mörder.

Psychopathen zeichnen sich dadurch aus, dass sie Gefühle nicht nachvollziehen können, keine Empathie für andere aufbringen und ihr Handeln zum größten Teil auf ihre eigene Interessen-/Bedürfnisbefriedigung ausgerichtet ist. (Ironie aus)

Du lässt dir hier die Gefühlswelt erklären und verstehst es intellektuell auch. Trotzdem handelst du nach deinen Wünschen.

Halt dich raus war die einheitliche Meinung. Du machst es nicht. Auch okay - es ist dein Leben.

Ich kenne zwei Leute, die genau so ticken. Ihnen geht es tatsächlich besser, als ihrem unmittelbaren Umfeld, welches durch Gefühle beeinträchtigt ist.

Ratschläge sind da eher unangebracht.


Conte Palmieri

  • Gast
Re: Sex mit seiner Ex - Jetzt Chaos
« Antwort #39 am: 22. Juli 2015, 12:26:46 »
Das heißt, ich muß mir die Moral zulegen, die zu meinem Ziel paßt? In anderen Worten, die Moral muß mein Ziel legitimieren, nicht umgekehrt?
Das kommt darauf an, ob Du Marxist sein willst oder Maoist.

marple

  • Gast
Re: Sex mit seiner Ex - Jetzt Chaos
« Antwort #40 am: 22. Juli 2015, 12:35:18 »

Das heißt, ich muß mir die Moral zulegen, die zu meinem Ziel paßt? In anderen Worten, die Moral muß mein Ziel legitimieren, nicht umgekehrt?

Das ist das Problem mit "der Moral". Es ist lediglich ein ideelles Konstrukt, dass sich nach Lust und Laune verbiegen, erfinden, anpassen, umschmeissen und ins Gegenteil verkehren lässt.

Es gibt so viele Moraldefinitionen, wie es Menschen gibt.

Und die Moral von der Geschicht - DIE Moral, die gibt es nicht.

Conte Palmieri

  • Gast
Re: Sex mit seiner Ex - Jetzt Chaos
« Antwort #41 am: 22. Juli 2015, 12:44:53 »
Und die Moral von der Geschicht - DIE Moral, die gibt es nicht.
Außer, mann macht was falsch und bekommt es dann mit moralischen Mehrheit zu tun.

marple

  • Gast
Re: Sex mit seiner Ex - Jetzt Chaos
« Antwort #42 am: 22. Juli 2015, 12:53:14 »
Außer, mann macht was falsch und bekommt es dann mit moralischen Mehrheit zu tun.

Dann ist sich die "moralische Mehrheit" in dem einen Punkt einig. Das widerspricht meiner Aussage nicht.

Offline Korinthenkackerin

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.597
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Sex mit seiner Ex - Jetzt Chaos
« Antwort #43 am: 22. Juli 2015, 12:54:34 »
Meiner Meinung nach solltest du einfach folgende Tatsachen als Konsequenz aus der ganzen Geschichte mitnehmen:

Vögle nie mit einer Ex-Freundin eines Freundes, wenn dir etwas an ihm liegt. Es gibt ja wohl auch genug andere Frauen.

Vögle nie mit einer Frau herum, die du als platonische Freundin behalten möchtest. Frauen sind oft nicht gut darin, Gefühle und Sex zu trennen

Ihr habt einen gemeinsamen Freundeskreis. Du schreibst, dein Freund geht nicht mehr hin, wenn du dort bist. Das ist seine Entscheidung. Nicht richtig finde ich, wenn du Unternehmungen absagst. Der Freundeskreis wird den Konflikt mitbekommen und selber lösen, indem man unter Umständen einen von euch nicht mehr kontaktiert. Wenn dein Freund anderen davon erzählt, wirst das vermutlich du sein, denn keiner ist scharf darauf, ständig auf seine Freundin aufpassen zu müssen  ;D.

Den Kontakt zu ihr würde ich völlig einstellen, alles andere wäre nicht glaubwürdig. Auch wenn du dich gerne mit ihr unterhältst - ich finde auch, dass du eigentlich Glück hattest, bisher keine in die Fresse von ihm bekommen zu haben. Lass die beiden einfach mal in Ruhe.

Ich bin kein Mann, aber ich habe einen knapp 21-jährigen Sohn mit ziemlich konservativen Moralvorstellungen und ich kann dir mit Gewissheit sagen, wenn jemand seine Freundin poppen würde (auch wenn gerade Beziehungspause angesagt ist), derjenige hätte bei ihm auch verloren. Mein Sohn würde das einem Freund nicht verzeihen, das wäre einfach rum.

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.315
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Sex mit seiner Ex - Jetzt Chaos
« Antwort #44 am: 22. Juli 2015, 13:12:56 »
Sie ist Scheiße, wenn sie dem jenigen nicht dahin bringt wohin er will, ihm im Weg steht oder Steine legt.

Fördernde Moral ist dagegen nicht Scheiße.

Das war aus der Perspektive der Person, die dieses Moral trägt/folgt gesehen und stimmt mit meine Einstellung nicht überein.

Mein bester Freund war in ähnlicher Situation verwickelt, versuchte die 2 zu beruhigen und zusammen zu bringen bis die gute ihm verführt hat. Er war am Ende hin und her gerissen, "sein Moral" sagte ihm: Nein so was tut man einem Freund nicht an anderseits war er mehr als 4 Jahre Single mit einigen Niederlagen und sexuell unterversorgt, da er Sex ohne Gefühle nicht vorstellen kann. Meine Meinung dazu war klar, Finger weg, wenigstens bis eine Ende der Beziehung fest steht, eine andere Freundin meinte zu ihm: "du darfst die Welt nicht nach deiner Moralvorstellung beurteilen". Aber sie hat nicht locker gelassen, innerhalb von eine Woche hat er den am Boden zerstörten Freund Bescheid gesagt und es ging los mit den beiden.
Wie es weiter geht weiss er selber nicht aber wir reden die ganze Zeit von "Wolke 4", er meint es geht ihm gut, er kann mit ihr viel unternehmen und sie macht ihn glücklich.
Ich habe eine Wette mit ihm abgeschlossen, ob Sie bis Aschermittwoch 2016 noch zusammen bleiben oder nicht.

was ist jetzt moralisch und was ist nicht moralisch?

Ich denke Begriff Moral sollte abgeschafft oder begrenzt verwendet werden und durch individuellen Einstellung ersetzt werden. Ich wurde von 2 Grundschullehrern großgezogen und der erster Schock für mich war, als ich in die große Welt mit dieser beigebrachten Moral nicht oder erschwert weiter kommen konnte.     
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein