Autor Thema: Pfanne  (Gelesen 3950 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 11.660
Pfanne
« am: 19. Mai 2015, 00:06:43 »
meine beschichtete Antihaft-Pfanne ist dabei, ihre Antihaft-Beschichtung zu verlieren. Heute eine Eierspeise gemacht und sie antihaftete nicht mehr, also wars mehr Schiebe-Ei.
Nu denk ich über eine Keramik-beschichtete Pfanne nach. Angeblich das nonplusultra. Allerdings auch im Preis. Einige der Hochpreisigen protzen ja mit 5 Jahren Garantie, aber wahrscheinlich nicht auf die Antihaft-Eigenschaften.
Hat da einer Erfahrung?
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline phoenix

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.632
  • Geschlecht: Männlich
Re: Pfanne
« Antwort #1 am: 19. Mai 2015, 01:11:54 »
Unsere letzte Keramik Pfanne war nicht so der Brüller.

"Typical. Just when you're getting ahead, someone changes the odds." - MacGyver (Pegasus)
Matrix - 2017+xth  Iteration

Yossarian

  • Gast
Re: Pfanne
« Antwort #2 am: 19. Mai 2015, 06:35:36 »
Ich habe jetzt zwei Keramikpfannen und bin ziemlich zufrieden. Allerdings verliert die Keramikbeschichtung irgendwann auch die Antihafteigenschaft.

Ich würde eine im mittleren Preissegment kaufen - Hauptsache ist der Boden, auf den mußt Du achten! - und diese dann irgenwann entsorgen wie eine Teflonpfanne.

Der Vorteil von Keramik ist, daß man auch mal mit dem Messer drin rummachen kann, ohne daß man die Antihaftbeschichtung beschädigt und Krümel davon im Essen hat. Keramik isoliert aber auch, d.h. die Pfanne braucht länger, um heiß zu werden und wird auch nicht heiß genug für ein Steak.

Offline Nikibo

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.336
Re: Pfanne
« Antwort #3 am: 19. Mai 2015, 07:14:45 »
Ich hab früher die teuren Fissler-Teflonpfannen gekauft und trotz aller Vorsicht gingen die genau so schnell kaputt wie die jährlichen Angebotspfannen vom Lidl. Die Letzteren schmeiße ich aber ohne großes Bedauern nach ein bis zwei Jahren weg.
Vernünftig ist wie tot.
Nur vorher.

Offline Mattieu

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.587
  • Geschlecht: Männlich
Re: Pfanne
« Antwort #4 am: 19. Mai 2015, 09:49:03 »
Antihaftbeschichtungen vertragen große Hitze nicht. Wenn's nicht grad Teflon ist, kann man heute auch mit Metallgeschirr drin rumkratzen. Aber ein paar Steaks richtig heiß angebraten und das Zeug krümelt Dir weg.
Scheiße ist, wenn der Furz was wiegt.

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 11.660
Re: Pfanne
« Antwort #5 am: 19. Mai 2015, 12:11:00 »
thx
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline Stachelhaut

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.034
  • Geschlecht: Männlich
  • Danke für das Gespräch.
Re: Pfanne
« Antwort #6 am: 19. Mai 2015, 12:45:54 »
Bessere Keramikpfannen vertragen über 400 Grad. Das reicht auch für Steaks. Nimm eine ohne Plaste und Elaste, die Du am Stück mit Steak in den Ofen schubsen kannst.
The union is behind us, we shall not be moved.

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 11.660
Re: Pfanne
« Antwort #7 am: 19. Mai 2015, 15:06:46 »
Für Steaks oder für scharfes Anbraten nehme ich eine unbeschichtete Edelstahlpfanne. Die Beschichtete ist halt für Eierspeisen und andere Leckereien. Wahrscheinlich reicht tatsächlich eine im mittleren Preissegment, die nach 2 Jahren entsorgt wird.
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline Kulle

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.226
  • Geschlecht: Männlich
Re: Pfanne
« Antwort #8 am: 19. Mai 2015, 18:34:20 »
Bessere Keramikpfannen vertragen über 400 Grad. ....
Dann dürfte bei einem Ceranfeld ja alles in Butter sein. Bei 190 ist ende. Aber trotzdem tut auch bei mir die Teflonpfanne sich langsam auflösen.

Offline Kulle

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.226
  • Geschlecht: Männlich
Re: Pfanne
« Antwort #9 am: 02. Juni 2015, 19:44:21 »
ganter, schon zugeschlagen und erste Erfahrung gemacht?

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 11.660
Re: Pfanne
« Antwort #10 am: 02. Juni 2015, 21:32:23 »
noch nicht. Aber es nervt, wenn das Spiegelei anpappt und zerreißt.
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Yossarian

  • Gast
Re: Pfanne
« Antwort #11 am: 02. Juni 2015, 21:39:34 »
Mach halt Rührei.

Offline Nikibo

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.336
Vernünftig ist wie tot.
Nur vorher.

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 11.660
Re: Pfanne
« Antwort #13 am: 03. Juni 2015, 00:11:04 »
gute Idee.
Ich hab bislang die hier
http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/10101206/
mit der ich gans zufrieden war, bis auf, dass sie nicht 5 Jahre hält, sondern nur 2. Vllt. find ich den bon noch, dann tausch ich sie um.
Wichtig ist für mich, dass sie einen hitzebeständigen Griff hat, damit ich sie in die Röhre schieben kann.
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline Nikibo

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.336
Re: Pfanne
« Antwort #14 am: 03. Juni 2015, 00:38:08 »
Nee, Backofen geht bei der von mir verlinkten Pfanne nicht. Aber sonst sind die wirklich nicht schlecht. Ich hoffe jedenfalls, dass es die Gleiche ist, im Laden hab ich fast das Doppelte bezahlt.
Vernünftig ist wie tot.
Nur vorher.