Autor Thema: Genderscheiße  (Gelesen 50640 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 12.313
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Genderscheiße
« Antwort #360 am: 15. Oktober 2018, 12:42:30 »
Die Süddeutsche ist mal wieder voll auf der radikalfeministischen Schiene.

Keine Frau profitiert von einem Vergewaltigungsvorwurf  :kotz

Natürlich. Und Kachelmanns Freispruch war ein Justizirrtum.  :.)
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.322
Re: Genderscheiße
« Antwort #361 am: 15. Oktober 2018, 17:11:20 »
Das geht mal wieder nach dem dem Schopenhauerschen Kunsgriff, eine angreifbare Position zu unterstellen und dann dagegen zu argumentieren. Denn "Anstatt den Anschuldigungen zunächst Glauben zu schenken, werden sofort Gründe und Motive bemüht, warum diese falsch sein könnten"

...halte ich für eine substanzlose Behauptung. War das so bei Christine Blasey Ford? War es nicht. Mr. Trump ist nicht der Maßstab aller Dinge.
« Letzte Änderung: 15. Oktober 2018, 17:14:10 von Araxes »

Online Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 12.313
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Genderscheiße
« Antwort #362 am: 19. Oktober 2018, 10:38:28 »
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 13.350
Re: Genderscheiße
« Antwort #363 am: 15. November 2018, 23:07:37 »
Ob sie weiß,was sie tut?
Die SPD auf dem Weg in die Unwählbarkeit
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Online Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 12.313
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Genderscheiße
« Antwort #364 am: 25. Februar 2019, 12:35:42 »
Und wieder eine ganz tolle Veranstaltung verpaßt.

Dabei wäre ich so gerne hingegangen.  8)
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Korinthenkackerin

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.631
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Genderscheiße
« Antwort #365 am: 25. Februar 2019, 13:53:06 »
Dabei wäre ich so gerne hingegangen.  8)

Du bist lesbisch?  :D :D
Ein Freund ist jemand, der dich mag, obwohl er dich kennt!
(Elbert Hubbard)

Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
(Alexander Freiherr von Humboldt)

Online Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 12.313
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Genderscheiße
« Antwort #366 am: 25. Februar 2019, 14:02:43 »
Du bist lesbisch?  :D :D

Und wie. Mit Männern kann ich überhaupt nix anfangen. So sexuell, meine ich.  ;D
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Mattieu

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.192
  • Geschlecht: Männlich
Re: Genderscheiße
« Antwort #367 am: 25. Februar 2019, 14:42:14 »
Du bist lesbisch?  :D :D

Wenn nicht, wird er's da sicher.  8)
Scheiße ist, wenn der Furz was wiegt.

Online Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 12.313
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Genderscheiße
« Antwort #368 am: 23. April 2019, 14:19:33 »
Der alte weiße Mann der Kulinarik.

Kann dieser Stokowski denn nicht einfach mal einer aufs Maul hauen? Jetzt isses der Spargel. Ich wundere mich, daß sie sich nicht noch darüber aufgegeifert hat, wie weiße (!) Spargelstangen weibliche Münder peneterieren…  :lala
« Letzte Änderung: 23. April 2019, 14:21:43 von Yossarian »
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 13.350
Re: Genderscheiße
« Antwort #369 am: 23. April 2019, 20:49:46 »
Watt is datt denn? Aufruf zur Gewalt?
Wie war das mit der Meinungsfreiheit?
Da gibt es ganz andere, denen ich aufs Maul hauen würde, wenn ich denn jemals meine soziale Tünche abkratzen würde.
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 13.350
Re: Genderscheiße
« Antwort #370 am: 14. Mai 2019, 00:59:02 »
nur für yossi, weil er sich immer so aufregt
Tante Stoko und der Muttertag
Interessant sind die Kommentare, wobei m.E. das alles am Thema vorbei geht.
Muttertag ist der Tag, an dem die Kinder die Mutter ehren. Dafür, dass sie sie 9 Monate ausgetragen haben und in die Welt gesetzt haben. Mein Beitrag zum Muttertag belief sich auf geschätzt 10 min und das ist wahrscheinlich auch schon übertrieben.
Am Muttertag machen die Kinder das Frühstück, die Bude sauber, backen Kuchen und kochen Mittag ( wobei wir da sehr dänisch sind und das Mittagessen am Abend einnehmen).
Aus oben genanntem Grund nehme ich am Muttertag nicht teil und beschränke mich auf das Notwendigste (z.B. weil die Gössel erst am Sonntag merken, dass ihnen zum Kuchen backen die Butter fehlt und ich deshalb 15 km zur nächsten Tanke fahren muss, um Butter zu kaufen, um anschließend zu erfahren, dass die Mutter keinen Bock auf selbstgemachten Kuchen hat, sondern ihr nach dem leckeren Obstkuchen vom nächstgelegenen Spargelanbauer und -verkäufer ist, worauf hin ich 35 km fahre, um diesen Kuchen zu kaufen. Zum Glück nahm ich gleich 2 kg Spargel mit, so dass wenigstens das Mittagessen gesichert war. Spargel geht immer.)


"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Online Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 12.313
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Genderscheiße
« Antwort #371 am: 14. Mai 2019, 08:19:51 »
Tante Stokowski kennt sich aus mit Spargeln.  8)
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Online Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 12.313
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.322
Re: Genderscheiße
« Antwort #373 am: 18. Juni 2019, 01:08:18 »
Was für ein toller Name: Rodolfo Rüdisühli

Aber spricht man den Rüdi-sühli oder Rüdis-ühli?

opa

  • Gast
Re: Genderscheiße
« Antwort #374 am: 18. Juni 2019, 10:11:43 »
Das geht mal wieder nach dem dem Schopenhauerschen Kunsgriff, eine angreifbare Position zu unterstellen und dann dagegen zu argumentieren. Denn "Anstatt den Anschuldigungen zunächst Glauben zu schenken, werden sofort Gründe und Motive bemüht, warum diese falsch sein könnten"

...halte ich für eine substanzlose Behauptung. War das so bei Christine Blasey Ford? War es nicht. Mr. Trump ist nicht der Maßstab aller Dinge.



Seit die Buchtheokratien den "guten" Sex auf die eheliche Produktion von Kanonenfutter oder Klima-GAU-Verdichtungsstress beschraenkt haben, laden alle SexpraktikantInnen nur aus Spass an der Freud zumindest moralische, oft aber auch mit Missbrauch staatlichen Rechtes existenzvernichtende "Schuld" auf sich. Mit einer Schutzbehauptung, frau sei vergewaltigt worden, kann sie sich auf dem Puckel des Mannes reinwaschen. Das Interesse an einer Falschbeschuldigung ist damit offensichtlich und muss gar nicht erst bemueht werden. Dieses Interesse ist dem wirklichen Kriminalisten schon seit Generationen bekannt. Und es erstreckt sich von der neunjaehrig durch eine Jugend"liebe" Geschwaengerten, die ihren Stiefvater verleumdet bis zur mit allen Hunden gehetzten und mit allen Wassern gewaschenen verheirateten Politikerin, die ihren Suff- und Sexpartner in die Pfanne zu hauen versucht, um vor Familie, WaehlerInnen und Medien als Opfer zu brillieren statt als Mittaeterin die theokratischen Folgen mitzutragen.

Dabei gibt es einige besonders merkwuerdige Konstellationen.

Frauen befreunden und verloben sich gerne mit Reichen und Maechtigen. Waehrend Jahren wird das voreheliche Sexleben bis hin zu Macht- und Gewaltspielen still geduldet oder gar genossen. Erst wenn der Megascheck Eheschein abzuschwimmen droht, "entdecken" die Frau nur Fastgeneral oder nur Fastfernsehstar, dass sie eigentlich vergewaltigt oder anderweitig sexuell missbraucht worden seien.

Die Blaeserin Blasey haette ihren angeblichen Missbrauch zeitnah anzeigen sollen. Es ist auch den Rechtsfrieden keulend, wenn jahrzehntealte oder gar schon verjaehrte Anschuldigungen dann oeffentlich verbreitet werden, wenn die eingetretene Beruehmtheit des Beschuldigten einen Abglanz auf die Beschuldigerin verspricht. Ist es schon in zeitnahen Faellen oft die einzige Loesung, im Zweifel Beide laufen zu lassen, laesst sich die wirkliche sekundaere Motivation einer Fellierenden nach Jahrzehnten kaum mehr zuverlaessig rekonstruieren.

Ein guter Kriminalist schenkt nur dem Glaben, was bewiesen und nicht nur behauptet wird. Der Weg zu immer mehr tragischen Juxitzirrtuemern bis hin zum Juxtizmord ist mit Glauben an unbewiesene Behauptungen gepflastert. Die Behauptungen der Anzeigerin sind zu ueberpruefen. Wenn notwendig und zulaessig mit allen Mitteln bis hin zu U-Haft. Wenn dann aber die Behauptungen der Anzeigerin nicht bewiesen, oder diese gar widerlegt werden koennen, ist mit dem gleichen Eifer gegen diese zu ermitteln, statt sie vorschnell von der Angel zu lassen. In Nochrechtsstaaten ist falsche Anschuldigung, insbesondere in Verbindung mit mittelbarer Freiheitsberaubung ein schweres Verbrechen. Zu bestrafen mit ungefaehr der doppelten Strafe, die der falsch Beschuldigte als Juxtizopfer erlitten haette oder gar hat....