Autor Thema: From the News...  (Gelesen 256156 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.964
  • Geschlecht: Weiblich
Re: From the News...
« Antwort #2355 am: 15. Januar 2020, 08:59:15 »
Das ist nicht witzig  8)
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 13.204
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: From the News...
« Antwort #2356 am: 15. Januar 2020, 09:12:55 »
Die Bigotterie liegt ganz woanders, nämlich bei Gutmenschen

Völlig richtig, Du vor Moralin triefender Gutmensch.  8)

Zitat
Denn das Menschenleben ist ja der höchste Wert

<Spoileralarm moralisches Dilemma!> Es sei denn man kann durch die Tötung eines oder jedenfalls weniger Menschen die Leben von einer großen Anzahl anderer Menschen retten.

Zitat
wie sich auch aus Strafgesetzen, dem Grundgesetz

Die sind nur leider nicht universell. In anderen Ländern gibt es ganz die Todesstrafe, die dort auch vollstreckt wird, und das ehemals fortschrittliche Hessen hat die Todesstrafe erst kürzlich in seiner Verfassung offiziell abgeschafft.

Zitat
Moral und Religion

Oh, oh! Ganz dünnes Eis, mein Lieber! Es gibt genug Moralen und Religionen, die mit dem Töten von Menschen überhaupt keine Probleme haben.

Zitat
Was den 19-jährigen betrifft, er ist damit vom Opfer zum Täter einer noch schlimmeren Tat geworden.


Nach formaler Betrachtung der Straftatbestände hast Du Recht. Ob die Entfernung eines seit Jahrzehnten unbehelligt pädophil tätigen Menschen aus dem Genpool tatsächlich schlimmer ist, als das Leid, das dieser jahrzehntelang über eine unbekannte Anzahl junger Menschen gebracht hat, inklusive deren lebenslanger Traumatisierung, das wage ich zu bezweifeln.

Zitat
Dass alles für die Rache an einem 91-jährigen Mann.

Du weißt nicht, welche Qualen der junge Mann durchlebt hat und durchlebt. Richtig ist allerdings, daß er sich damit seine bürgerliche Existenz zerstört hat. 

Zitat
Dessen Ableben hätte man, ohne allzulange warten zu müssen, der Zeit überlassen lassen können.

Ja, und man braucht sich auch gar nicht mehr die Mühe zu machen, die paar übriggebliebenen Nazikriegsverbrecher und KZ-Schergen anzuklagen; die sterben ja sowieso bald.  :iro

Du solltest wirklich mal den französischen Artikel lesen.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 13.204
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: From the News...
« Antwort #2357 am: 15. Januar 2020, 09:13:18 »
Das ist nicht witzig  8)

Nein, darüber lachen nur Gutmenschen.  :evil
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Nikibo

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.012
Re: From the News...
« Antwort #2358 am: 15. Januar 2020, 09:30:52 »
Hat mal einer die Telefonnummer von Schneewittchens Stiefmutter? Ich brauche dringend ein paar Äpfel!

Offline simplemachine

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.002
  • Geschlecht: Männlich
Re: From the News...
« Antwort #2359 am: 15. Januar 2020, 22:02:05 »
Ja, und man braucht sich auch gar nicht mehr die Mühe zu machen, die paar übriggebliebenen Nazikriegsverbrecher und KZ-Schergen anzuklagen; die sterben ja sowieso bald.

Wer bei Kriegsende zumindest volljährig war, ist heute ü90. Soweit davon überhaut noch Leute leben, sitzen sie ihr Ende erwartend in irgendwelchen Heimen und haushalten mit ihren letzten Ressourcen. Diese Leute bekommt man mit der weltlichen Jusitz nicht mehr zu fassen.


<Spoileralarm moralisches Dilemma!> Es sei denn man kann durch die Tötung eines oder jedenfalls weniger Menschen die Leben von einer großen Anzahl anderer Menschen retten.


So eine mathematische "Moral" steht  nicht im Einklang mit den Grundprinzipien useres Rechtsstaats. "Töte 3, um 4 zu retten" ist daher aus gutem Grund nicht rechtlich darstellbar. Darum hat das Bundesverfassungsgericht auch das Luftsicherheitsgesetz gekippt, wonach man von Attentätern entführte Flugzeuge zum Wohl einer größeren Mehrheit hätte schlicht abschießen können.


Nach formaler Betrachtung der Straftatbestände hast Du Recht. Ob die Entfernung eines seit Jahrzehnten unbehelligt pädophil tätigen Menschen aus dem Genpool tatsächlich schlimmer ist, als das Leid, das dieser jahrzehntelang über eine unbekannte Anzahl junger Menschen gebracht hat, inklusive deren lebenslanger Traumatisierung, das wage ich zu bezweifeln.

Es gibt kein strafrechtliches "Bonusheft", wonach eine Anzahl registrierter Delikte dann die Tötung derselben Person rechtfertigt.   


Oh, oh! Ganz dünnes Eis, mein Lieber! Es gibt genug Moralen und Religionen, die mit dem Töten von Menschen überhaupt keine Probleme haben.

Vor dem Hintergrund, dass in dein allermeisten Gesellschaftsformen der jüngeren Geschichte die Tötung von Menschen verboten war und es heute sowieso ist, sehe ich nicht, wo Gesellschaften heute überhaupt existieren könnten, "die mit  die mit dem Töten von Menschen überhaupt keine Probleme haben". Ganz davon unabhängig ist natürlich die Frage, wie der Einzelne gegenüber den vorgefunden Systemen sein Leben ausrichtet.



Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 13.204
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: From the News...
« Antwort #2360 am: 16. Januar 2020, 09:16:34 »
Wer bei Kriegsende zumindest volljährig war, ist heute ü90. Soweit davon überhaut noch Leute leben, sitzen sie ihr Ende erwartend in irgendwelchen Heimen und haushalten mit ihren letzten Ressourcen. Diese Leute bekommt man mit der weltlichen Jusitz nicht mehr zu fassen.

Soll die Justiz deshalb die wenigen, die sie noch zu fassen bekommt, unbehelligt lassen?

Zitat
So eine mathematische "Moral" steht  nicht im Einklang mit den Grundprinzipien useres Rechtsstaats.

Es ist in erster Linie ein praktisches - oder, wenn Du so willst, ein moralisches - Problem, erst dann ein juristisches. Es ist z.B. immer noch nicht befriedigend gelöst beim autonomen Fahren, das uns demnächst ins Haus steht. Wen soll die Software töten: Die Insassen des Autos, oder den Fußgänger / Radfahren / Motorradfahrer, der dem Auto so in die Quere gekommen ist, daß die Software die Kollision nicht vermeiden kann? Algorithmen kennen kein Recht, die Programmierer aber schon (oder sollten es zumindest).

Was ist außerhalb unseres Rechtsstaates? Wenn z.B. im Mittelmeer muslimische Flüchtlinge Christen über Bord werfen, damiot das Boot nicht kentert? Für diese muslimischen Flüchtlinge offenbar kein Problem, oder?

Zitat
Darum hat das Bundesverfassungsgericht auch das Luftsicherheitsgesetz gekippt, wonach man von Attentätern entführte Flugzeuge zum Wohl einer größeren Mehrheit hätte schlicht abschießen können.

In anderen Rechtskreisen hat man damit weniger Probleme.

Zitat
Es gibt kein strafrechtliches "Bonusheft", wonach eine Anzahl registrierter Delikte dann die Tötung derselben Person rechtfertigt.
   

Falscher Ansatz. Die Anzahl und / oder Schwere der Delikte, die einem Menschen angetan wurden, bis dieser sich entschließt, seinen Peiniger kurzerhand aus dem Genpool zu entfernen, hat durchaus Einfluß auf das Strafmaß bei dem zum Täter gewordenen Opfer.

Zitat
Vor dem Hintergrund, dass in dein allermeisten Gesellschaftsformen der jüngeren Geschichte die Tötung von Menschen verboten war und es heute sowieso ist, sehe ich nicht, wo Gesellschaften heute überhaupt existieren könnten, "die mit  die mit dem Töten von Menschen überhaupt keine Probleme haben".

Och, fangen wir da doch mal mit der Todesstrafe an, die in zivilisierten Ländern wie den USA, China und noch ein paar mehr immer noch praktiziert wird. Das Töten eines (feindlichen) Generals außerhalb eines Krieges scheint ja inzwischen auch wieder unproblematisch geworden zu sein.

Zitat
Ganz davon unabhängig ist natürlich die Frage, wie der Einzelne gegenüber den vorgefunden Systemen sein Leben ausrichtet.

Wie richte ich denn mein Leben in einem System aus, in dem auf Blasphemie oder Beleidigung des großen Puhba die Todesstrafe steht?
« Letzte Änderung: 16. Januar 2020, 09:41:57 von Yossarian »
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline simplemachine

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.002
  • Geschlecht: Männlich
Re: From the News...
« Antwort #2361 am: 17. Januar 2020, 01:31:37 »
Soll die Justiz deshalb die wenigen, die sie noch zu fassen bekommt, unbehelligt lassen?


Behelligen kann man ja, wenn ein ausreichender Grund vorliegt, wen man will. Aber jeder, der heute noch insoweit angeklagt wird, wird ein rechtskräftiges Urteil bei der anstehenden Verfahrensdauer nicht mehr erleben. Von einer zwischenzeitlichen oder späteren Haftunfähigkeit ganz zu schweigen. Das rein strafrechtliche System stößt hier also an seine Funktionsgrenzen.


Es ist in erster Linie ein praktisches - oder, wenn Du so willst, ein moralisches - Problem, erst dann ein juristisches. Es ist z.B. immer noch nicht befriedigend gelöst beim autonomen Fahren, das uns demnächst ins Haus steht. Wen soll die Software töten

Das trifft so nicht zu, weil alle Disziplinen (Moral, Recht, Vernunft) dasselbe Ergebnis liefern. Bei Gefahr für Menschenleben ist schlicht jede Aktivität in dieser Richtung einzustellen.


Was ist außerhalb unseres Rechtsstaates?

In anderen Rechtskreisen hat man damit weniger Probleme

Da herrschen dann eben primitivere Vorstellungen. Das macht ja den Wert unseres Rechtsstaats gerade erst aus.


Die Anzahl und / oder Schwere der Delikte, die einem Menschen angetan wurden, bis dieser sich entschließt, seinen Peiniger kurzerhand aus dem Genpool zu entfernen, hat durchaus Einfluß auf das Strafmaß bei dem zum Täter gewordenen Opfer.

So what. Vllt. fällt die Strafe geringer aus. Aber das führt nicht zu einer Abkehr vom grundsätzlichen Wertesystem.

« Letzte Änderung: 17. Januar 2020, 01:34:12 von simplemachine »

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 13.204
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: From the News...
« Antwort #2362 am: 17. Januar 2020, 09:17:02 »
Aber jeder, der heute noch insoweit angeklagt wird, wird ein rechtskräftiges Urteil bei der anstehenden Verfahrensdauer nicht mehr erleben.

Strafverfolgung lohnt nicht mehr wegen unmittelbar bevorstehendem Ableben? Interessantes juristisches Konstrukt. Und völlig unmoralisch noch dazu.  8)

Zitat
Das trifft so nicht zu, weil alle Disziplinen (Moral, Recht, Vernunft) dasselbe Ergebnis liefern.

Bei der Vernunft hast Du (hoffentlich) Recht; ansonsten schreibst Du wieder mal Unfug. Unterschiedliche Moralen und unterschiedliche Rechtskreise führen zu unterschiedlichen Ergebnissen.

Zitat
Bei Gefahr für Menschenleben ist schlicht jede Aktivität in dieser Richtung einzustellen.

Der war gut!  :evil :musik

Zitat
Da herrschen dann eben primitivere Vorstellungen. Das macht ja den Wert unseres Rechtsstaats gerade erst aus.

Die Vereinigten Staaten von Amerika als primitiver Rechtskreis. Was rauchst Du?  :evil

Aber immerhin räumst Du ein, daß unser Rechtsstaat eben nur bei uns gilt.

Zitat
So what. Vllt. fällt die Strafe geringer aus. Aber das führt nicht zu einer Abkehr vom grundsätzlichen Wertesystem.

Und wo ist mit Dein grundsätzliches Wertesystem, wenn man greise Nazikriegsverbrecher nicht mehr anklagt, nur weil die sowieso vo Ende des Verfahrens sterben könnten?  :.)
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline simplemachine

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.002
  • Geschlecht: Männlich
Re: From the News...
« Antwort #2363 am: 19. Januar 2020, 20:16:31 »
Strafverfolgung lohnt nicht mehr wegen unmittelbar bevorstehendem Ableben? Interessantes juristisches Konstrukt. 

Juristisch ist daran überhaupt nichts interessant. Denn das geltende Recht kennt aber ab 21 nur "den Menschen", nimmt aber in Bezug auf sein fortgeschrittenes Lebensalter keinerlei Differenzierungen mehr vor. Als Funktionsmittel kennt das Strafrecht Prävention und Repression. Beides spielt bei einem 95-jährigen Altersheiminsassen praktisch kein Rolle mehr. Darum stößt hier das strafrechtliche System, wie schon gesagt, an seine Funktionsgrenzen. Andere Systeme, wie Moral und Religion hingegen, gelten hingegen lückenlos fort.


Unterschiedliche Moralen und unterschiedliche Rechtskreise führen zu unterschiedlichen Ergebnissen.

Das wusste man auch schon vor tausenden von Jahren. Darum ist ja gerade so wichtig, wie sich der Einzelne positioniert.


Die Vereinigten Staaten von Amerika als primitiver Rechtskreis.

Naja, Grenzmauerbau, Pornostaraffären, fake News/Reality, Amtsenthebungsverfahren, Populismus, etc. - wer amerikanische Kultur, aktuell vertreten durch Trump,  hochhalten will, kann das ja machen.   

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 13.204
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: From the News...
« Antwort #2364 am: 19. Januar 2020, 20:33:18 »
Andere Systeme, wie Moral und Religion hingegen, gelten hingegen lückenlos fort.

So wahr der Storch die Kinder bringt.  8)

Zitat
Naja, Grenzmauerbau, Pornostaraffären, fake News/Reality, Amtsenthebungsverfahren, Populismus, etc. - wer amerikanische Kultur, aktuell vertreten durch Trump,  hochhalten will, kann das ja machen.

Und das hat jetzt ganz genau was mit dem US-amerikanischen Recht zu tun? Hast Du mal einen amerikanischen Vertrag gelesen?
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline simplemachine

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.002
  • Geschlecht: Männlich
Re: From the News...
« Antwort #2365 am: 19. Januar 2020, 20:44:53 »
So wahr der Storch die Kinder bringt.

Wäre mir neu, dass die Biologie neben der empfängnisbringenden Funktion des Storchs auch noch die Moral und Religion geklärt oder dazu überhaupt die Werkzeuge gehabt hätte.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 13.204
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: From the News...
« Antwort #2366 am: 19. Januar 2020, 20:53:32 »
Wäre mir neu,

Dir ist ja so ziemlich alles neu.  8)
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline simplemachine

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.002
  • Geschlecht: Männlich
Re: From the News...
« Antwort #2367 am: 19. Januar 2020, 21:06:16 »
Besser, als alles als alt und nicht mehr hinterfragbar einzustufen.
« Letzte Änderung: 19. Januar 2020, 21:09:21 von simplemachine »

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 13.204
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: From the News...
« Antwort #2368 am: 19. Januar 2020, 21:16:00 »
 :heuld
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac