Autor Thema: From the News...  (Gelesen 157324 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 12.246
Re: From the News...
« Antwort #1830 am: 22. April 2018, 21:41:05 »
eins ist mal sicher:
Sollten die Nazis jemals wieder die Macht in schland übernehmen, würden sie den arbeitsscheuen Pöbel als erstes konzentrieren. Außer natürlich den Mob, aus dem sie sich rekrutieren.
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline Kulle

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.457
  • Geschlecht: Männlich
Re: From the News...
« Antwort #1831 am: 22. April 2018, 21:41:55 »
....... Erst so ungefähr seit 200 Jahren......
Napoléon hat eigentlich erst uns klar gemacht deutsch zu sein.

Offline maxim

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.045
Re: From the News...
« Antwort #1832 am: 23. April 2018, 09:30:27 »
Vielleicht stellt man in Harvard nicht so hohe Ansprüche an seine Lehrberauftragen.
Schon klar. Deswegen hat Harvard so einen schlechten Ruf.

Zitat
Wer schreibt, man würde eine "monoethnische, monokulturelle Demokratie in eine multiethnische verwandeln", weiß offenbar nicht, daß Deutschland schon immer und von Anbeginn multiethnisch ist. Der Mann hat einfach keine Ahnung von den Migrationsströmen, die seit JAHRTAUSENDEN durch Mitteleuropa ziehen. Die Deutschen sind selber nur ein Potpourri von Ethnien und sehen sich noch nicht besonders lange als ein Volk. Erst so ungefähr seit 200 Jahren.
Ist allen Punkten völliger Quatsch. Dir ist nicht klar, was der Begriff Ethnie meint. Verschiedene Stämme Sachsen, Bayern, Schwaben, Westfalen, ... gehören einer Ethnie an. Ausserdem gab es keine Völkerwanderungen seit dem 7ten Jahrhundert. Vor dieser Zeit macht der Begriff Ethnie keinen Sinn.   

Zitat
Das ist doch Reichsbürger-Duktuis. Besonders skurril wird es, wenn die Rechtsextremisten sich zu Verteidigern der Demokratie aufschwingen.
Die Menschen wurden nicht gefragt, ob sie die Lasten tragen wollen. Zur Erosion der Demokratie tragen eher Leute wie du bei.

Zitat
Ich bin Nettosteuerzahler. Das geht auch so zu meinen Lasten. Wieviele der Krakeeler vom Pegida sind Nettosteuerzahler? Die Wahrheit ist doch, daß die Leute die Konkurrenz am unteren Ende des Sozialstaats fürchten. Das ist die Angst des eingeborenden Prekariats vor dem einwandernden Prekariat. Warum soll mir das eine näher stehen als das andere? Bei den Flüchtlingen gibt's immerhin - meist - eine Notlage. Bei den eingeborenen Schwachmaten, die besoffen ihre Hunde auf Menschen hetzen, ist nicht mal das gegeben. Die sind ganz ohne Fremdverschulden nutzlos.

Wir haben keine Feindbilder oder ?
Mit dieser Meinung outest du dich als Mitläufer derjenigen, die die Spaltung vertiefen wollen und dazu gehört dein Kanzlerwahlverein mit seiner Fernstenliebe und größenwahnsinniger Mission.

Zum Prekariat gehören auch Leute, die einer regelmäßigen Beschäftigung nachgehen - übrigens auch eine Menge Migranten. Warum sollten sie die aktuelle Entwicklung gutheißen, wenn sie doch all diese negativen Konsequenzen tragen müssen und Zeitzeugen werden, wie sie staatlich gepampert werden, wie es Migranten aus dem Osten nie erfahren haben.

Das die AfD vom Prekariat gewählt wird, ist auch so eine von den Qualitätsmedien gestrickte Legende. Guck dir nur mal die Erklärung 2018 an, wer die so unterschrieben hat.







wer für alles offen ist, ist nicht mehr ganz dicht

Offline maxim

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.045
Re: From the News...
« Antwort #1833 am: 23. April 2018, 09:37:40 »
Wer bekommt 3000 Euro? Pro Person? Ohne das näher zu sagen, ist das einfach nur bösartiger Schwachsinn von der Güte der üblichen Facebook-Gerüchte. Warum nicht 10.0000 Euro?
Weil du nicht rechnen und lesen kannst:
In Düsseldorf steht einer 5-köpfigen Famile eine 115qm Wohnung für 1100 EUR zu. Rechne noch den proKopf H4 Satz drauf plus Kindergeld, dann bist du schon über 3000T. Und da sind noch nicht alle sozialen Wohltaten (Prozesskostenhilfe, Kitagebühren, Beihilfe für Schulfahrten etc.) eingerechnet. Eine Familie mit Alleinverdiener muss dafür knapp 5000T brutto verdienen.
« Letzte Änderung: 23. April 2018, 09:39:40 von maxim »
wer für alles offen ist, ist nicht mehr ganz dicht

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.134
Re: From the News...
« Antwort #1834 am: 23. April 2018, 11:16:40 »
Schon klar. Deswegen hat Harvard so einen schlechten Ruf.

mag sein.

Zitat
Ist allen Punkten völliger Quatsch. Dir ist nicht klar, was der Begriff Ethnie meint. Verschiedene Stämme Sachsen, Bayern, Schwaben, Westfalen, ... gehören einer Ethnie an.

eben nicht. Das waren alles unterschiedliche Völkerschaften und deshalb unterschiedliche Ethnien. Lies dich erst mal in das Thema ein.

Zitat
Ausserdem gab es keine Völkerwanderungen seit dem 7ten Jahrhundert.

Aber sicher 1910 lebten im Ruhrgebiet eine halbe Million war polnischer, oberschlesischer oder masurischer Herkunft. Möglicherweise deine. 1915 waren in Bottrop die Einheimischen sogar in der Minderheit. Ein Drittel der Ostpreußen hatte österreichische Vorfahren (Salzburger Exulanten). Die Hugenotten waren auch nicht weniger. nach de russischen Revolution sind 600.000 Russen nach Deutschland gekommen.

Nebenbei sind 5.5 Mio. Deutsche in die USA ausgewandert. Das war auch eine Völkerwanderung.

Ich weiß, du wirst deinen Irrtum nicht zugeben, sondern darauf ausweichen, daß das alles keine Moslems waren. In dem Fall rede mit dir selber weiter.

Zitat
Vor dieser Zeit macht der Begriff Ethnie keinen Sinn.

Der Begriff macht nur insofern keinen Sinn als daß wir viel zu gemischt sind.

Zitat
Wir haben keine Feindbilder oder ?
Mit dieser Meinung outest du dich als Mitläufer derjenigen, die die Spaltung vertiefen wollen und dazu gehört dein Kanzlerwahlverein mit seiner Fernstenliebe und größenwahnsinniger Mission.

Man kann nur spalten, was zusammengehört. Ich sehe mich nicht im gleichen Boot mit saufenden, hirnlosen Idioten, die Hunde auf Menschen hetzen. Ich will nicht mit denen zusammenleben und ich will sie nicht finanziell unterstützen. Die sind weder kulturell noch sonstirgendwie meine "Ethnie".

Zitat
Zum Prekariat gehören auch Leute, die einer regelmäßigen Beschäftigung nachgehen - übrigens auch eine Menge Migranten. Warum sollten sie die aktuelle Entwicklung gutheißen, wenn sie doch all diese negativen Konsequenzen tragen müssen und Zeitzeugen werden, wie sie staatlich gepampert werden, wie es Migranten aus dem Osten nie erfahren haben.

Das ist auch so eine Neonazi-Erzählung, mit der nur Neid erzeugt werden soll. Flüchtlinge kriegen nicht mehr Spätaussiedler.

Du mußt dich mal entscheiden, ob du noch Demokrat sein willst oder schon richtiger Nazi.

Zitat
Das die AfD vom Prekariat gewählt wird, ist auch so eine von den Qualitätsmedien gestrickte Legende. Guck dir nur mal die Erklärung 2018 an, wer die so unterschrieben hat.

Ich weiß, daß die Wählerschaft gemischt ist. Die Krakeeler von Pegida sind aber eher bildungsfern.

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.134
Re: From the News...
« Antwort #1835 am: 23. April 2018, 11:24:23 »
Weil du nicht rechnen und lesen kannst:
In Düsseldorf steht einer 5-köpfigen Famile eine 115qm Wohnung für 1100 EUR zu. Rechne noch den proKopf H4 Satz drauf plus Kindergeld, dann bist du schon über 3000T. Und da sind noch nicht alle sozialen Wohltaten (Prozesskostenhilfe, Kitagebühren, Beihilfe für Schulfahrten etc.) eingerechnet. Eine Familie mit Alleinverdiener muss dafür knapp 5000T brutto verdienen.

Du schriebst "während hierzulande Familien mal so locker 3 000 Taschengeld einstreichen und damit direkt in die Mittelschicht befördert werden."

Du meinst also, daß man die Miete und seinen Lebensunterhalt aus Taschengeld bezahlt? Und mach den Vergleich mit einem Doppelverdienerhaushalt. Wer 5 Personen mit einem Einkommen durchkriegen will, hat dann wohl ein sehr traditionelles Familienbild. Wenn man meint, daß man dafür genug verdient, kann man das machen, aber wenn nicht, dann bitte nicht die Neiddebatte, weil der Staat andere 5köpfige Familien adäquat unterstützt. Man hat sich dann seine finanzielle Misere selber ausgesucht.

Eine 5köpfige Alleinverdienerfamilie liegt übrigens auch der Allgemeinheit auf der Tasche. Da sind 5 Personen für einen Beitrag krankenversichert. Die zahlen quasi keine Einkommensteuer und kriegen auch eine Menge Kindergeld. Es ist hinterfotzig, wenn so jemand dann mit dem Finger auf andere zeigt, die seiner Meinung nach mehr bekommen. Das ist ist einfach nur die Konkurrenz um den Sozialstaat. BEIDE werden von anderen subventioniert.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 9.895
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: From the News...
« Antwort #1836 am: 23. April 2018, 11:56:26 »
Vielleicht wäre es sinnvoll, zu erwähnen, daß die Flüchtlingszahlen stark rückläufig sind. In der Aufnahmeeinrichtung, in der meine Freundin arbeitet, werden deshalb bereits Stellen eingestampft. Und in der Tat gibt es dort eine stetig steigende Zahl Syrer, die freiwillig wieder nach Hause gehen.

"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.134
Re: From the News...
« Antwort #1837 am: 23. April 2018, 12:27:34 »
....im Gegensatz zu der Zahl von Kampfhundbesitzern.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 9.895
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: From the News...
« Antwort #1838 am: 23. April 2018, 12:38:44 »
Sich einen Kampfhund halten zu wollen, halte ich ohnehin für ein Zeichen einer schweren Persönlichkeitsstörung.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.966
  • Geschlecht: Weiblich
Re: From the News...
« Antwort #1839 am: 23. April 2018, 15:34:50 »
....im Gegensatz zu der Zahl von Kampfhundbesitzern.

Für so ein Vieh muss man je nach Rasse eine gute Summe Hundesteuer u. Krankenversicherung zahlen.
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline Mattieu

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Männlich
Re: From the News...
« Antwort #1840 am: 23. April 2018, 15:45:36 »
KrankenHaftpflichtversicherung

Die ggf. angeordnete Wesensprüfung und den Haltereignungstest zahlt auch Herrchen.
« Letzte Änderung: 23. April 2018, 15:47:41 von Mattieu »
Scheiße ist, wenn der Furz was wiegt.

Offline maxim

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.045
Re: From the News...
« Antwort #1841 am: 23. April 2018, 18:15:20 »
Eine 5köpfige Alleinverdienerfamilie liegt übrigens auch der Allgemeinheit auf der Tasche. Da sind 5 Personen für einen Beitrag krankenversichert. Die zahlen quasi keine Einkommensteuer und kriegen auch eine Menge Kindergeld. Es ist hinterfotzig, wenn so jemand dann mit dem Finger auf andere zeigt, die seiner Meinung nach mehr bekommen. Das ist ist einfach nur die Konkurrenz um den Sozialstaat. BEIDE werden von anderen subventioniert.
Das ist genauso absurd als würde man sagen, dass Pendler wegen der Pendlerpauschale der Allgemeinheit auf der Tasche zu leben oder Hausbesitzer wegen der Wertabschreibung. Überhaupt die von dir verinnerlichte Sozialstaatsdenke, dass Abschreibungen oder Freibeträge Steuergeschenke sind. Du gehst damit der Sozialpropaganda auf den Leim.
wer für alles offen ist, ist nicht mehr ganz dicht

Offline maxim

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.045
Re: From the News...
« Antwort #1842 am: 23. April 2018, 18:30:20 »
Du meinst also, daß man die Miete und seinen Lebensunterhalt aus Taschengeld bezahlt? Und mach den Vergleich mit einem Doppelverdienerhaushalt. Wer 5 Personen mit einem Einkommen durchkriegen will, hat dann wohl ein sehr traditionelles Familienbild. Wenn man meint, daß man dafür genug verdient, kann man das machen, aber wenn nicht, dann bitte nicht die Neiddebatte, weil der Staat andere 5köpfige Familien adäquat unterstützt. Man hat sich dann seine finanzielle Misere selber ausgesucht.

Du merkst irgendwie nicht, dass es falsche Anreize sind, wenn du einer 5-köpfigen Flüchtlingsfamilie roundabout 3000 EUR (was brutto 5000 EUR entspricht ) zusteckst, nicht ? Nenn mir irgend ein Land, welches solche Anreize setzt.

Scheint als wäre es für dich ein moralisches Gebot, kein traditionelles Familienbild zu haben. Selbst in Berlin gibt es dafür Beispiele ohne Ende. Ausserdem kann es vorkommen, dass sich das so ergibt, aber das übersteigt deine Vorstellungskraft.
« Letzte Änderung: 23. April 2018, 18:31:54 von maxim »
wer für alles offen ist, ist nicht mehr ganz dicht

Offline Nikibo

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.509
Re: From the News...
« Antwort #1843 am: 23. April 2018, 23:00:19 »
Sich einen Kampfhund halten zu wollen, halte ich ohnehin für ein Zeichen einer schweren Persönlichkeitsstörung.
Erst die schwere Persönlichkeitsstörung und ein verantwortungsloser Züchter machen aus einem Hund einen Kampfhund. Manche der sogenannten Kampfhunde sind in England z. B. die beliebtesten Familienhunde.
Guck mich nicht in diesem Ton an!

Offline grashopper

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.281
Re: From the News...
« Antwort #1844 am: 23. April 2018, 23:23:50 »
Erst die schwere Persönlichkeitsstörung und ein verantwortungsloser Züchter machen aus einem Hund einen Kampfhund. Manche der sogenannten Kampfhunde sind in England z. B. die beliebtesten Familienhunde.

Pitbulls z.B. haben kräftige Muskeln im Maul. Andere Hunderassen beißen auch gerne mal zu. Tut weh und verletzt, wenn sie Angst vor Menschen haben oder sich bedroht fühlen.

Bei Pitbulls noch mehr wegen den starken Muskeln. Ich habe es mir im Februar bei einem Aufenthalt in Griechenland bei einer Tierschützerin zeigen lassen. Also die Zähne und die kräftigen Muskeln.

Denn die Tierschützerin durfte das bei Neon, ihr Maul aufhalten, um es mir zu erklären.
Ich muss zugeben, dass ich vor dem "Kennenlernen" mit Neon doch Angst hatte.

Neon selbst wurde von der Freundin als Welpe auf einer ihrer täglichen Touren an einem Müllplatz aufgefunden und von ihr mitgenommen. Inzwischen ist er über ein Jahr alt. Er kennt keine Angst und ist zutraulich wie sonstwas. Ist an mir ungefährlich hochgesprungen, um meine Aufmerksamkeit und Leckerlies zu bekommen.

Im Februar haben wir dann neben anderen ausgesetzten Welpen auch noch Sammy (gerade mal 2 Monate alt und an einem Müllplatz gefunden) mitgenommen, der ebenfalls die typischen Fellzeichnungen des Einflusses eines Pitbulls aufweist.

Bei sozialer und artgerechter Erziehung wird auch aus Sammy kein - wie sonst angenommen - darauf abgerichteter oder aus Unkenntnis gefährlicher Kampfhund.

Es sind immer noch die Menschen, die das aus dem Hund machen, was er letztendlich dann wird.

"draußen nur Kännchen" - Bodo