Autor Thema: Selbstmordattentäterinnen  (Gelesen 6657 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Yossarian

  • Gast
Re: Selbstmordattentäterinnen
« Antwort #45 am: 26. August 2014, 18:17:32 »
Das erklärt trotzdem noch nicht, warum Frauen zu Selbstmordattentäterinnen für eine Bewegung werden, die sie unverhohlen unterdrückt.

Genau darum geht es!

Zitat
Das kann wahrscheinlich nur die Psychologie erklären. Ich würde sagen, das ist eine Form von Geisteskrankheit durch gesellschaftliche Konditionierung und Gruppendruck. Oder es ist einfach nur Angst und Ausweglosigkeit. Es gibt für diese Frauen ja keine Exit-Möglichkeit und vielleicht gibt es einen "Überschuß" an Töchtern und dann wird Druck aufgebaut, möglicherweise sogar als Pyramidensystem, in dem auch die Familie nur den Druck weitergibt, den sie von außen bekommt. Das schwächste Glied muß dann ran.

Es wäre schön, wenn man da nicht nur Vermutungen hätte.

Yossarian

  • Gast
Re: Selbstmordattentäterinnen
« Antwort #46 am: 26. August 2014, 18:20:16 »
organisierte gehirnwäsche.

Das ist mir zu einfach.

Offline Nikibo

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.331
Re: Selbstmordattentäterinnen
« Antwort #47 am: 26. August 2014, 21:42:52 »
organisierte gehirnwäsche.
Das ist mir zu einfach.

Glaube ich allerdings auch. Zumindest wenn man den Medien glaubt. Kleinkinder wurden befragt und beteten die entsetzlichsten Parolen herunter. Die Hinterbliebenen der Attentäter haben zudem finanziell ausgesorgt und genießen hohes Ansehen. Das Verständnis von Ruhm und Ehre ist dort kulturell völlig anders.
Vernünftig ist wie tot.
Nur vorher.

Offline Druide

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.917
  • Geschlecht: Männlich
Re: Selbstmordattentäterinnen
« Antwort #48 am: 26. August 2014, 22:39:25 »
Es ist zwar ein anderes Thema, dennoch - in Punkto "Gehirnwäsche/Manipulation" fällt mir "The Wave" ein.

...mehr möchte ich (vorläufig) zu diesem Fred nicht sagen/schreiben,...

--><Druide>

Conte Palmieri

  • Gast
Re: Selbstmordattentäterinnen
« Antwort #49 am: 26. August 2014, 23:28:39 »
Frauen mögen eben starke Männer. Ob die Stärken aus Waffen, Geld oder Muskeln stammen, ist wohl Geschmackssache, aber Intelligenz und Moral waren noch nie "in".

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 11.602
Re: Selbstmordattentäterinnen
« Antwort #50 am: 26. August 2014, 23:53:39 »
eigentlich haben wir doch schon geklärt, dass frauen weder die bessere Moral oder das bessere Gewissen oder die bessere Empathie aufweisen. Wenn es männliche selbstmordattentäter gibt, gibt es auch weibliche. Wenn es männliche radikale Gottesanbeter gibt, stehen die weiblichen Gottesanbeterinnen denen in nix nach. Gibt doch etliche frauen, die ihre Babys als Schutzschild bei Demos benutzten, wie uns ein Wissender berichtete. Warum dieser Rassismus. frauen sind genauso schlecht oder gut wie männer.
Wenn die Leidende könnte wie sie wollte, würden unsere Söhne und Töchter schon längst in Syrien erst gegen Assad und dann gegen IS und anschließend wieder gegen Assad kämpfen.
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 11.602
Re: Selbstmordattentäterinnen
« Antwort #51 am: 27. August 2014, 02:30:25 »
eigentlich bin ich ja sein größter fan, aber mittlerweile scheint er von Senilität geplagt zu sein
http://www.stern.de/kultur/dalai-lama-in-hamburg-mit-frauen-an-der-macht-haetten-wir-mehr-frieden-2133621.html
Mit mehr frauen an der Macht hätten wir noch mehr Kriege und Chaos.
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Yossarian

  • Gast
Re: Selbstmordattentäterinnen
« Antwort #52 am: 27. August 2014, 08:35:43 »
Mit mehr frauen an der Macht hätten wir noch mehr Kriege und Chaos.

Das versöhnt die Mädels dann doch wieder nach so einem Satz: "Brüste sind nicht zur Dekoration da."

Aha.

Großes Gelächter am Tisch

Ist klar. Wenn ein "normaler" Mann diesen Satz losgelassen hätte, wäre er gesteinigt worden dafür.

Ich fand den Dalai Lama früher auch toll, aber ich muß gestehen, daß der neue Papst mir inzwischen sympathischer ist. Und ich bin weder Christ noch Buddhist.

Yossarian

  • Gast
Re: Selbstmordattentäterinnen
« Antwort #53 am: 27. August 2014, 08:41:57 »
Warum dieser Rassismus. frauen sind genauso schlecht oder gut wie männer.

Es gibt einen ganz wesentlichen Unterschied: Männern, die sich von so einer Ideologie vereinnahmen lassen, wird vorgegaukelt, sie könnten dabei nur gewinnen. Wenn eine Frau so eine "Religion" freiwillig mitmacht, kann sie dabei nur verlieren. Und nichts anderes wird ihr vorgegaukelt / versprochen.

Ich habe hier einen jungen Marokkaner in meiner Kundschaft, ein harmloser Hallodri und gelegentlicher Kleinkrimineller, bisher. Seit einigen Monaten treibt er sich in einer "Moschee" rum und verändert sich dabei deutlich. Der "ich-hätt-so-gerne-einen-aber-es-klappt-noch-nicht-Vollbart" in seinem Milchbubengesicht ist da eher noch putzig. Aber sein Auftreten ist völlig verändert. Auf den werde ich ein Auge haben müssen, fürchte ich.
« Letzte Änderung: 27. August 2014, 10:06:05 von Yossarian »

Conte Palmieri

  • Gast
Re: Selbstmordattentäterinnen
« Antwort #54 am: 27. August 2014, 10:01:52 »
Aber sein Auftreten ist völlig verändert. Auf den werde ich ein Auge haben müssen, fürchte ich.
Geh' besser rechtzeitig auf Distanz und gib' den Bullen einen Tipp. Sonst hast Du ganz schnell ein Messer im Bauch, weil Du die Strafprozessordnung anwendest statt der Scharia.

Yossarian

  • Gast
Re: Selbstmordattentäterinnen
« Antwort #55 am: 27. August 2014, 10:08:06 »
Ich vertrete die ganze Familie seit Jahren. Die Eltern sind herzensgute Leute, aber sie sind mit ihren beiden Kindern geschlagen. Die Tochter ist ein hinterfotziges Aas, der Sohn war bisher ganz harmlos und nicht unsympathisch. Vielleicht rede ich mal mit dem Vater über ihn.

Conte Palmieri

  • Gast
Re: Selbstmordattentäterinnen
« Antwort #56 am: 27. August 2014, 10:42:00 »
Mach' das.

Conte Palmieri

  • Gast
Re: Selbstmordattentäterinnen
« Antwort #57 am: 27. August 2014, 10:55:29 »
Wenn er plötzlich verreist, seht Ihr ihn nicht wieder:

US-Terrorist Douglas McCain in Syrien gefallen

Yossarian

  • Gast
Re: Selbstmordattentäterinnen
« Antwort #58 am: 27. August 2014, 14:38:25 »
Natürlich ist Atheismus keine Religion. Sonst wäre nicht Fußballspielen ja auch ein Sport.

"In the beginning there was nothing, which exploded."

— Terry Pratchett

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.553
Re: Selbstmordattentäterinnen
« Antwort #59 am: 27. August 2014, 17:12:17 »
Ich vertrete die ganze Familie seit Jahren. Die Eltern sind herzensgute Leute, aber sie sind mit ihren beiden Kindern geschlagen. Die Tochter ist ein hinterfotziges Aas, der Sohn war bisher ganz harmlos und nicht unsympathisch. Vielleicht rede ich mal mit dem Vater über ihn.

Das hört man ja öfter, wie hilflos die Eltern sind, trotzdem muß es irgendwas geben, das auf die Kinder negativ einwirkt. Die werden doch nicht rein zufällig so, und sei es, daß die Eltern ihre Kinder zu irgendwelchen Islam-Lehrern schicken, die ihnen dann Unsinn eintrichtern, statt sie genau davon fernzuhalten. Fehlt vielleicht auch bei den herzensguten Leuten die Distanz zur radikalen Lehre oder steht ihnen etwas im Weg, demgegenüber Kritikfähgikeit zu entwickeln?

Ich habe auch schon von einem Marokkaner, den ich meinte, einigermaßen zu kennen plötzllich Aussagen gehört, die eher nach Taliban klangen.