Autor Thema: Das Leben und ich  (Gelesen 63992 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Miss_Moneypenny

  • Supermann
  • Volles Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 140
  • Geschlecht: Weiblich
  • alte, weiße Frau
Re: Das Leben und ich
« Antwort #570 am: 31. Januar 2020, 11:59:44 »
Opa zu werden ist nicht das Ende.... eher der Anfang  ;)

So ist es! Ich habe auch ein wenig geschluckt damals, aber jetzt ist "Omi" Musik in meinen Ohren.  :)

Offline Miss_Moneypenny

  • Supermann
  • Volles Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 140
  • Geschlecht: Weiblich
  • alte, weiße Frau
Re: Das Leben und ich
« Antwort #571 am: 31. Januar 2020, 12:01:22 »
Aber ich kann ihn schon verstehen, es beginnt eine neue Lebensphase und viele weiter werden nicht mehr kommen.

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 6.396
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Das Leben und ich
« Antwort #572 am: 31. Januar 2020, 19:17:00 »
Ich habe meinen drum gebeten, es eine Weile zu verschieben, weil ich noch nicht vollzeit einsatzbereit bin und noch viel für mich zu tun habe.
Aber allein bei der Gedanke an einem Enkel geht mir das Herz auf  :)
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline Kulle

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.775
  • Geschlecht: Männlich
Re: Das Leben und ich
« Antwort #573 am: 31. Januar 2020, 20:08:12 »
Enkelinnen sind auch toll wenn sie nicht so überdreht sind wie unser Sack Flöhe.

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 6.396
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Das Leben und ich
« Antwort #574 am: 31. Januar 2020, 20:29:24 »
An einer Enkelin denke ich nur bei meiner Tochter, sie will aber keine Kinder haben.

Aber man weiss nie, wie es dann doch kommt...
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline Nikibo

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.157
Re: Das Leben und ich
« Antwort #575 am: 03. Februar 2020, 03:00:58 »
Bei uns ist es ja seit 10 Monaten so und es ist so schön, die Kleine ist so megasüß!! Ich würde sie sofort klauen und nicht mehr hergeben.
Gratuliere Yossi, du wirst Dich toll machen als Großvater, wenn es soweit ist!
Hat mal einer die Telefonnummer von Schneewittchens Stiefmutter? Ich brauche dringend ein paar Äpfel!

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.530
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re: Das Leben und ich
« Antwort #576 am: 03. Februar 2020, 08:17:46 »
Anke Elisabeth Ballmann
kam am ende eines videos mit einem vorschlag,
der bei mir : au ja, sofort. ich mach mit!

alten-kinder-tier-heim-dorf mit garten.


es gibt ja schon tolle projekte. waisenhaus-seniorenheim. studenten-altenheim. senioren+tiergnadenhof...in holland.

( für mich war das video in schönes feed-back für den umgang mit kindern. anfang der 70er hab ich das selbe vertreten - und ständig in die fresse gekrigt.  https://www.youtube.com/watch?v=S0GoajfTq9g    ist lang und fängt lahm an, lohnt sich aber )
sorry, wußte nicht wohin damit...
I`M EASY, SO EASY....

Online Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 14.135
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Das Leben und ich
« Antwort #577 am: 03. Februar 2020, 08:35:22 »
Ich war am Wochenende mit meiner Freundin bei deren ältester Tochter und ihrem Mann. Der offizielle Grund war der dritte Geburtstag von deren Tochter, tatsächlich war es einfach ein lockeres Familientreffen.

Die Kleine hatte mich sofort adoptiert, und ich mußte mit ihr spielen. Ich weiß nicht, ob das was für mich ist. Auf ihrem Bett zu sitzen, damit die Krokodile rund um das Bett uns nicht beißen können und dabei Fotos auf meinem Handy von Nutrias, meiner Katze und der Restfamilie zu betrachten - ob ich mich daran werde gewöhnen können...
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Alte Männer sind gefährlich. Sie haben keine Angst vor der Zukunft.

Offline Miss_Moneypenny

  • Supermann
  • Volles Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 140
  • Geschlecht: Weiblich
  • alte, weiße Frau
Re: Das Leben und ich
« Antwort #578 am: 03. Februar 2020, 08:54:19 »
Ich war am Wochenende mit meiner Freundin bei deren ältester Tochter und ihrem Mann. Der offizielle Grund war der dritte Geburtstag von deren Tochter, tatsächlich war es einfach ein lockeres Familientreffen.

Die Kleine hatte mich sofort adoptiert, und ich mußte mit ihr spielen. Ich weiß nicht, ob das was für mich ist. Auf ihrem Bett zu sitzen, damit die Krokodile rund um das Bett uns nicht beißen können und dabei Fotos auf meinem Handy von Nutrias, meiner Katze und der Restfamilie zu betrachten - ob ich mich daran werde gewöhnen können...

Aber sicher kannst du das!  ;)

Mir fällt da grade eine kleine Geschichte ein.

Mein Enkel, er war drei oder vier, und ich schauten ein Bilderbuch mit etlichen Kleintierchen an. Da fragte er nach einem Käfer und ich sagte, das sei ein Pillendreher. Natürlich wollte er wissen, wieso der Pillendreher heißt. Also erkläre ich, dass der Käfer aus seinem Kot kleine Kügelchen dreht und darin dann seine Eier ablegt. Ich überlegte, dass der Kleine vermutlich nicht weiß, was "Kot" ist und fragte ihn.

Antwort: "Freilich weiß ich das, das braucht man beim Handy!"  :D

Nun ja, ein Kind seiner Zeit.

Offline Druide

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 6.555
  • Geschlecht: Männlich
Re: Das Leben und ich
« Antwort #579 am: 03. März 2020, 19:06:20 »

Ich schreibe jetzt mal einfach drauf los,... . Heute wurde wieder einmal der Passat ordentlich bewegt - insgesamt ca. 420 km. Anlass war die Verabschiedung meiner Großmutter (mütterlicherseits). Sie verstarb mit 89 vorigen Donnerstag gegen 04:00 Uhr in einem Seniorenhaus (https://www.menda.at/). In der Aufbahrungshalle wurden 3 Musikstücke (Ave Maria, Halleluja und noch irgendein Stück) via Tablet abgespielt und ein paar Zeilen vorgetragen. Ich hatte zu meiner Großmutter schon längere Zeit keinen Kontakt mehr - zuletzt sahen wir einander am Begräbnis meines Vaters (Ende Dez. 1993). Ich weiß nicht mehr genau, ob es während des Ave Maria oder des anderen Stückes war - auf einmal merkte ich, dass "meine Augen wässrig wurden" - kurz zugelassen, aber abgestoppt vor den Tränen. Doch nicht wegen der Urne oder dem Tod meiner Großmutter -  sondern mir fiel mein Vater ein. Und dann sah ich meine von Trauer erfasste Mutter (sie wird im Mai 70) - und mir ging durch den Kopf, wie das denn so sein wird, wenn sie verabschiedet würde,... - das ging dann so 3-4 Minuten durch meinen Kopf und ich verdrängte diese Gedanken.

Danach ging es im Autokonvoi zur sog. Friedenswiese, wo die Urne beigesetzt wurde. Anschließend wurde zum Totenmahl (=Leichenschmaus) geladen. Tja - insgesamt waren 13 Personen (von denen ich gerademal die Hälfte kannte) dabei plus die Männer der Bestattung.

Ich kommunizierte großteils mit dem Lebensgefährten meiner Mutter und ein wenig mit meiner Mutter. Was soll man(n) schon großartig reden ? - vor allem wenn man sich nicht kennt.

So richtig gefreut mich zu sehen, hat sich mein schwer kranker Onkel (er wird im Sommer 68, hatte Leukämie, einen Schlaganfall,... und was weiß ich noch was,... - er wohnt in  Betreutes Wohnen-Einrichtung) - als wir uns per Handschütteln begrüßten, strahlten seine Augen und es war ein "ehrliches Lächeln".

Und bei der Verabschiedung im Gasthaus - gab es kurzen small-talk mit einer Frau, die ich auch zuletzt beim Begräbnis meines Vaters gesehen hatte (meine Mutter ist ihre Firmpatin). Sie freute sich, mich wieder zu sehen und meinte unter anderem "lass Dich wieder einmal anschaun' - wirklich !" - und abschließend wiederholte sie diesen Satz nochmals. Das verblüffte mich und das arge daran ist, es war ehrlich gemeint und kam von Herzen (ja, das rührt mich sogar jetzt immens).

Sehr, sehr seltsam. Auf der Heimfahrt gingen mir etliche Gedanken und Erinnerungen durch den Kopf,... - ich hatte vor zig Jahren das Bedürfnis mehr über mich und "meine Sippe" (das ist nicht abwertend gemeint !) zu erfahren,... doch es ergab sich bis dato nicht so recht.

Danke für's bis hierher lesen  ;) - ich wollte das heute erlebte (für mich) niederschreiben.  Ich schätze, dass mich die "Trauergäste" nicht sooo bald vergessen werden  ;D - einerseits kam ich verspätet zur Urnenbeisetzung, da ich mich verfahren hatte. Und auch auf dem Weg zum Gasthaus "fuhr ich über Umwege"  ;D .

So, ich lasse das jetzt einfach mal so setzen,...  ;)

LG v. Druiden

Offline Kulle

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.775
  • Geschlecht: Männlich
Re: Das Leben und ich
« Antwort #580 am: 03. März 2020, 21:14:29 »
....Und bei der Verabschiedung im Gasthaus - gab es kurzen small-talk mit einer Frau, die ich auch zuletzt beim Begräbnis meines Vaters gesehen hatte (meine Mutter ist ihre Firmpatin). Sie freute sich, mich wieder zu sehen und meinte unter anderem "lass Dich wieder einmal anschaun' - wirklich !" - und abschließend wiederholte sie diesen Satz nochmals. Das verblüffte mich und das arge daran ist, es war ehrlich gemeint und kam von Herzen (ja, das rührt mich sogar jetzt immens)....

Das war der Punkt. Was hat es mit dieser Frau auf sich?

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 6.396
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Das Leben und ich
« Antwort #581 am: 03. März 2020, 21:57:47 »
Das war der Punkt. Was hat es mit dieser Frau auf sich?

Ich glaube, wir werden noch mehr über die Dame erfahren  ;)
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein