Autor Thema: Das Leben und ich  (Gelesen 25962 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Nikibo

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.385
Re: Das Leben und ich
« Antwort #45 am: 12. Oktober 2014, 18:31:59 »
Der Lieblingsehemann guckt heute schon den zweiten Schmachtfetzen a la Utta Sanella und leidet wie immer mit. Da ich zu betreutem TV verpflichtet wurde, bekomme ich also hautnah mit, wie er ein klitzekleines Tränchen der Rührung verstohlen wegwischt, weil das mutterlose, aber bald millionenschwere Waisenkind ein neues Zuhause bei bis zum Erbrechen selbstlosen Menschen findet. Mir wird ja immer schlecht bei sowas. Und dann will er auch noch Liebesbekundungen. Live! Von mir. *seufz*
"Ich lieb Dich mehr, als Du Haare auf dem Kopf hast, Kojak!"

Kam irgendwie nicht so gut. Aber einer muss ja für ein wenig Realität hier sorgen.
Theorie und Praxis = Einkaufsliste und Kassenbon

Offline grashopper

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.188
Re: Das Leben und ich
« Antwort #46 am: 12. Oktober 2014, 18:41:32 »
Wie kannst Du nur ;D Dein Göga ist doch (auch?) sensibel ;D
"draußen nur Kännchen" - Bodo

Offline Gianluca

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.149
  • Geschlecht: Männlich
Re: Das Leben und ich
« Antwort #47 am: 12. Oktober 2014, 20:17:59 »
Na hört mal Mädels, bei "Schlaflos in Seattle" oder "Stadt der Engel" muss ich auch die ein oder andere Träne verdrücken. Ach, was war Meg Ryan mal süss. Aber nix zu meine Frau, bitte.
Auch Männer haben Gefühle  :.)

Yossarian

  • Gast
Re: Das Leben und ich
« Antwort #48 am: 12. Oktober 2014, 20:23:31 »
Na hört mal Mädels, bei "Schlaflos in Seattle" oder "Stadt der Engel" muss ich auch die ein oder andere Träne verdrücken.

Da gibt´s aber besseres zum rumheulen, finde ich. City Lights zum Beispiel.

Zitat
Auch Männer haben Gefühle  :.)

Yep. Hunger und Durst sind z.B. ziemlich starke Gefühle bei Männern.

Offline Cine

  • Supermann
  • Sr. Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 419
  • Geschlecht: Männlich
Re: Das Leben und ich
« Antwort #49 am: 12. Oktober 2014, 20:30:10 »
Da gibt´s aber besseres zum rumheulen, finde ich. City Lights zum Beispiel.

Forrest Gump...der einzige Film bei dem ich geheult hab.  :'(
Ich glaube nicht, Tim !
Cetero censeo FaciesLiber esse delendam !

Offline Gianluca

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.149
  • Geschlecht: Männlich
Re: Das Leben und ich
« Antwort #50 am: 12. Oktober 2014, 20:39:03 »
Yep. Hunger und Durst sind z.B. ziemlich starke Gefühle bei Männern.
Warum fühle ich mich jetzt auf das Benediktiner-Weizen reduziert?  :D (die Auswahl hier ist etwas begrenzt, aber auskömmlich)

Mit Chaplin hatte ich es noch nie.

Offline Nikibo

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.385
Re: Das Leben und ich
« Antwort #51 am: 12. Oktober 2014, 20:57:49 »
Hunger und Durst sind z.B. ziemlich starke Gefühle bei Männern.
Das ist hier ein Dauerzustand, aber kein Gefühl :D Besonders, wenn wir eigentlich einkaufen wollen.
Theorie und Praxis = Einkaufsliste und Kassenbon

Offline Gianluca

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.149
  • Geschlecht: Männlich
Re: Das Leben und ich
« Antwort #52 am: 12. Oktober 2014, 21:07:07 »
Nee, Hunger ist nicht mein Dauergast  :.)

Offline Nikibo

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.385
Re: Das Leben und ich
« Antwort #53 am: 19. Oktober 2014, 11:15:25 »
Nachtschicht


Den ganzen Tag schob das Alphamännchen wichtige Arbeiten vor sich her, fuhr mit mir per Fahrrad zur Hundeschule, betreute mich beim Einkauf und guckte ansonsten in die Glotze, während ich für das leibliche Wohl für uns und für Wochen im voraus für das Hundemädchen sorgte. Einige Stunden, 3 Spülmaschinen und 5 Trockenhandtücher später sank ich glücklich erschöpft aufs Sofa, ein schöner und sehr harmonischer Tag neigte sich seinem Ende zu. Dachte ich.

Um 21 Uhr packte den Lieblingsmann das schlechte Gewissen, er machte sich die Reste der noch zu erledigenden Steuererklärung und an die fällige Nebenkostenabrechnung.
Kurz vor Mitternacht (!) sollte ich dann die von ihm irgendwo online rausgesuchten  Abschlagszahlungen mit den Kontoauszügen abgleichen. Mir schwante Übles, das Ablagesystem meines Mannes ist einzigartig und nicht nachvollziehbar im Sinne von logischen Folgen. Auszugsnummern zum Beispiel. Ich glaube, er sortiert Auszüge nach dem Kontostand oder auch nach der Anzahl der jeweiligen Buchungen darauf, so ganz habe ich es noch nicht begriffen, er wechselt da auch gerne zwischen seinen Systemen.
Seit Jahren bitte ich darum, dort Ordnung schaffen zu dürfen, leider vergeblich, er meint, er finde sich dann nicht mehr zurecht. Es entzieht sich ihm leider völlig, dass er sowieso nie etwas findet.

Eine einzige Zahlung war auffindbar, im Zuge dessen wurde festgestellt, dass nicht nur ein paar Auszüge fehlten, sondern fast das komplette Jahr 2014. Einige aus Oktober 2014 fanden sich ja noch zwischen Mai und Juni 2013, aber leider nicht die benötigten. Angeblich hatte er die zuvor aber noch abgeheftet. Nur um den Grad des ständig sinkenden Launepegels nachvollziehen zu können sei hier der Vollständigkeit halber noch erwähnt, dass die Mechanik des Ordners defekt war und wir mehr als ein Mal beim Blättern versehentlich mehrere Monate aushefteten.

Ich wies kurz auf die Uhrzeit hin, mittlerweile 2:00 Uhr morgens und weiterhin, dass man für die Nebenkostenabrechnung des Mieters die von uns verauslagten Abschläge doch gar nicht benötigt und einfach anhand der Rechnung den Betrag  übernehmen kann. Das stieß auf Unverständnis und taube Ohren. Er hat Abschläge bezahlt, auch viel mehr anhand seiner nicht prüfbaren Aufstellungen und das Geld will er jetzt haben. Auch stünde ein Guthaben auf der Rechnung, da kriege er auch noch Geld.

In mir keimten langsam nicht ganz so fromme Wünsche auf. Die Rechnung wies eindeutig eine Nachzahlung aus und kein Guthaben. Allerdings auch nicht die von ihm online rausgesuchten Abschlagszahlungen, jedenfalls nicht alle. Die wollte ich dann gerne selber einsehen, leider fand er die dann online auch nicht mehr.
Der Rest der nachfolgenden Unterhaltung ist für den öffentlichen Raum leider nicht geeignet. Ein neuer Ordner ging zu Bruch, das Ziel hat er allerdings verfehlt.

Momentan vermeiden wir das Thema, die Stimmung ist wieder sehr harmonisch. Man schläft sich ja viel Unmut weg. Und morgen kaufe ich Ordner! Anständige!

« Letzte Änderung: 19. Oktober 2014, 11:21:24 von Nikibo »
Theorie und Praxis = Einkaufsliste und Kassenbon

Offline Nikibo

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.385
Re: Das Leben und ich
« Antwort #54 am: 29. Oktober 2014, 08:16:59 »
Pünktlich mit der fertigen, aber noch nicht ausgedruckten und natürlich auch noch nicht extern gesicherten Steuererklärung verabschiedete sich der Laptop. Das Ersatzteil muss was ganz Besonderes und schwer zu beschaffen sein, deshalb brütete der Herzensmann am letzten Wochenende erneut über der Steuererklärung. 5 Minuten vor Ladenschluss haben wir sogar noch die letzte Tonerkartusche für den störrischen Drucker erwischt, Thema erledigt, Steuern 2014 sind gegessen. Somit haben wir ja Platz für ein neues Problem. Das ließ genau 24 Stunden auf sich warten.

Heizöl bestellt, Tankwagen kommt, schließt alles an und das Heizöl sprudelt .... in den Keller. Die erst ca. 6 Jahre alte Tankanlage ist ein wenig gewandert, der Einfüllstutzen passt nicht mehr richtig. Der eilends herbeigerufene Installateur schüttelt bei der Besichtigung des Dramas den Kopf und meint hilflos: "Wie soll ich das denn dicht kriegen?" (Ich sag dazu jetzt mal nix.)

Mittlerweile ist klar, dass die gesamte Tankanlage, bestehend aus 6 Tanks, versetzt werden muss.
Mein Heizöl wird bis auf wenige Liter noch im Wagen spazieren gefahren.
Bruchbude, damische.



Theorie und Praxis = Einkaufsliste und Kassenbon

Offline Mattieu

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.691
  • Geschlecht: Männlich
Re: Das Leben und ich
« Antwort #55 am: 29. Oktober 2014, 10:02:14 »
Steuererklärung

Persönliche Einkommenssteuer? Wieso dann dieser Druck?
Ich kenne Abgabetermine Ende Mai, Ende September oder Ende Dezember, je nach Fristverlängerung und  Vertretung durch einen Angehörigen der steuerberatenden Zunft.


Tankanlage ist ein wenig gewandert

Wie kommt es denn dazu? Das solltet Ihr ihr austreiben.
Scheiße ist, wenn der Furz was wiegt.

Offline Cine

  • Supermann
  • Sr. Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 419
  • Geschlecht: Männlich
Re: Das Leben und ich
« Antwort #56 am: 29. Oktober 2014, 10:09:18 »
Wie kommt es denn dazu? Das solltet Ihr ihr austreiben.


Vermutlich weil zu viele Kontoauszüge drunter liegen...

sorry...zu verlockend.
Ich glaube nicht, Tim !
Cetero censeo FaciesLiber esse delendam !

Offline Nikibo

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.385
Re: Das Leben und ich
« Antwort #57 am: 29. Oktober 2014, 10:50:30 »
Unser FA ist hier ätzend, da gibt es keine Fristverlängerung bzw. war das dieser Termin. Die sitzen nicht umsonst schusssicher ;)

Tja, wie kann eine Tankanlage wanden, das frage ich mich auch. Der Vermieter fragt sich das, der Heizungsfritze fragt sich das, allerdings ließ der auch gleich durchblicken, dass sowas immer wieder mal passieren kann. Kunststoff arbeitet. Aha.
Der Vermieter hätte dagegen ganz gerne, dass ich schuld bin. Ist klar, abends vertreibe ich mir die Zeit zwischen Abendbrot und Bett mit ein wenig Tankschubsen. Vielleicht kriege ich die 6 auch noch dazu, den Hund auszuführen.
Theorie und Praxis = Einkaufsliste und Kassenbon

Yossarian

  • Gast
Re: Das Leben und ich
« Antwort #58 am: 29. Oktober 2014, 11:14:23 »
Kunststoff arbeitet. Aha.

Das ist mir auch neu. Ein Erdbeben vielleicht?

Ganz im Ernst: Leichte Beben kommen immer wieder mal vor und werden nicht wirklich wahrgenommen, meistens liest man davon hinterher im Lokalteil, wenn überhaupt.

Vor ca. zwei Wochen hat sich z.B. meine Küchenzeile gesetzt, Hänge- und Unterschränke. Alle Türen und Schubladen mußten nachjustiert werden. Keine Ahnung, warum.

Offline Gianluca

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.149
  • Geschlecht: Männlich
Re: Das Leben und ich
« Antwort #59 am: 29. Oktober 2014, 11:41:28 »
Nach WHG Paragraph 19k (Wasser-Haushalts-Gesetz) hat der Tankwagenfahrer (Befueller) sich von dem ordnungsgemaessen Zustand der Anlage zu ueberzeugen, ansonsten darf er nicht befuellen.

Das eine Tankanlage "wandert" ist mir in den nunmehr 27 Jahren meiner Berufstaetigkeit im GWS-Bereich noch nicht vorgekommen.
Eine zu lockere oder geloeste Verbindung zwischen der Befuellleitung (meist verzinktes Stahlrohr DN50 Typ Loro-X) und der Tankkombination ist nicht so schwer festzustellen.
Der pfiffige Heizungsmonteur (pfiffig kommt von Pfeife) sollte sich auch mal die Be- und Entlueftungsleitung (DN40) ueberpreufen, ob die nicht blockiert ist (auch die Haube aussen am Haus).

Euer Vermieter kann erzaehlen im Himmel ist Jahrmarkt, aber Euch trifft - so aus der Ferne betrachtet - keine Schuld, es sei denn Ihr habt daran rumgewerkelt, was ich aber erst einmal ausschliesse.