Autor Thema: Freier Tag  (Gelesen 4214 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kraftwerker

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 7
  • Geschlecht: Männlich
  • Jung - Dynamisch - Erfolglos
Freier Tag
« am: 05. November 2013, 15:14:37 »
Also wie man schon erkennen kann hab ich heute (morgen und übermorgen auch noch :P) frei.
Doch irgendwie ist das schlimmer als Arbeiten gehen, quasi Stress in reinkultur...
- um 4 ziemlich angeschickert ins Bett
- um 10 wieder raus, inklusive dicken Kopf und rechtem Dartarm (ist so etwas ähnliches wie Tennisarm)
- bis 11 unterstützt von 2 Kaffee & ca. 10 Kippen einer Neuseeländerin zugeschaut die mir kostenlos Ihren nackten Körper präsentierte, einfach geil (der Körper auch ;), nicht Hand an mich gelegt - siehe Dartarm & Beziehungsstatus) doch das so etwas möglich ist haut mich immer wieder um, Neuseeland ist ja nun wirklich der Arsch der Welt und ich kenne noch Zeiten, da hatte man nicht mal ein Telefon
------ (kurze Pause muss nach dem Kuchen schauen)-----
- dann bis 1 die Bohrmaschine geschwungen, ein Regal an die Wand gepinnt und hinterher den Teppichdackel durch die Bude geschoben
- dann mich nach draussen bewegt und denn Discounter meines Vertrauens mit meiner Anwesenheit und Geld beglückt, mich dabei über Leute aufgeregt die 7,53€ mit EC-Karte bezahlen und ihren PIN nicht kennen (die gehören Öffentlich ausgepeitscht, geteert und gefedert und zum Stadttor reusgejagt)
- dann 5 Minuten lang darüber nachgedacht meinen Körper öffentlich zu präsentieren und die sich daraus ergebenen finanzellen Möglichkeiten in Erwägung gezogen, siehe Neuseeländerin, alle Gedanken dann verworfen und dem Berufberatungskabinet gedankt, daß es mir so eine gute Ausbildung verschafft hat
- ab 2 einen Kuchen angerührt und in den Ofen gesteckt
- jetzt sitze ich hier und belästige andere mit meinen kruden Gedanken
dann kommt noch, Wäscheständer abräumen, Pfeile an die Wand werfen, das tote Schwein in den Bratschlauch stecken und im Ofen erhitzen. Gegen halb 5 kommt das holde Eheweib vom Job heim und das Familienleben beginnt. Was den ganzen Tag dann irgendwie rettet.  :musik


... also ich meine, vor dem erscheinen des holden Eheweibes,  da kann man doch auch Arbeiten gehen, es gibt sogar Geld dafür, es ist warm und trocken und man wird gut Unterhalten. Ab und zu steckt der Chef den Kopf zur Tür rein und sagt was und nach 8 Stunden fällt der Hammer.

Na denn, macht was draus ...
... irgendwie riecht es so als wenn der Kuchen ein Problem hat...

Man liest sich


Offline Stachelhaut

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.034
  • Geschlecht: Männlich
  • Danke für das Gespräch.
Re: Freier Tag
« Antwort #1 am: 05. November 2013, 17:18:18 »
Sei lieber mal vorsichtig. Sonst haben wir hier demnächst drei neue Diskussionen:

1. Meine Frau hat mich beim Pornos gucken erwischt - darf die mir eigentlich hinterherschnüffeln?
2. Mein Mann guckt heimlich Pornos - findet er mich nicht mehr attraktiv?
3. Meine Frau ist mit den Kindern weg, und jetzt soll ich Unterhalt bezahlen. Was soll ich nur tun?
The union is behind us, we shall not be moved.

Offline Kraftwerker

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 7
  • Geschlecht: Männlich
  • Jung - Dynamisch - Erfolglos
Re: Freier Tag
« Antwort #2 am: 05. November 2013, 18:23:29 »
Sei lieber mal vorsichtig. Sonst haben wir hier demnächst drei neue Diskussionen:
:schild
Vielleicht schauen wir ja abends gemeinsam Pornos?

Nur mal so, bevor Diskussionen auftreten...

... haltet die Ohren steiff

Offline Unikum

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.696
  • Geschlecht: Männlich
Re: Freier Tag
« Antwort #3 am: 05. November 2013, 19:24:09 »
...Meine Kinder sind mit meinen Pornos wech, was soll ich nun mit der Alten?
Früher war alles besser, sogar die Höhlen waren größer.

Wer, wenn nicht ich?

Offline Iphigenie

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.192
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Freier Tag
« Antwort #4 am: 05. November 2013, 22:43:10 »
...Meine Kinder sind mit meinen Pornos wech, was soll ich nun mit der Alten?
Gegen zwei Junge eintauschen.

Offline Kraftwerker

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 7
  • Geschlecht: Männlich
  • Jung - Dynamisch - Erfolglos
Re: Freier Tag
« Antwort #5 am: 06. November 2013, 09:03:06 »
Gegen zwei Junge eintauschen.

Gleich gegen "zwei" Junge?
"eine" Junge ist ja schon Stress, was soll man da denn gleich mit "zwei" Jungen? Stress ²
Nee danke...
Ich würde mir lieber eine andere "Alte" an Land ziehen, wenn überhaupt.
Wenn man das mit dem Haushalt im Griff hat...
... Sex wird überbewertet.

ansonsten...
... Guten Morgen

Offline Teppichporsche

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.332
  • Geschlecht: Männlich
Re: Freier Tag
« Antwort #6 am: 06. November 2013, 09:28:21 »
... Sex wird überbewertet.

Bumsen hat auch seinen gesellschaftlichen Stellenwert. Ich jedenfalls möchte ihn (Sex) nicht missen.

Those are my principles, and if you don't like them... well, I have others.

Groucho Marx

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 14.623
Re: Freier Tag
« Antwort #7 am: 07. November 2013, 00:23:00 »
solange du ihn kriegst, wann du ihn brauchst, ist ja alles i.O.
Leider ist es so, dass ,je länger die Beziehung, das Sexbedürfnis von männlein und weiblein auseinander driften. Organisch betrachtet, dürfte für einen gewissen Zeitraum das Sexbedürfnis des männchens das des weibchens übertreffen (statistisch gesehen). Führt, falls das weibchen nicht ziemlich hingebungsvoll ist, zu einer gewissen Verstimmung des männchens, was wiederum dazu führt, das sich das Bedürfnis umkehren könnte.
Was las ich letztens: Bei etlicher erektiler Dysfunktion dürfte es sich um schlichte Unlust handeln. Da hilft auch kein Viagra.
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline simplemachine

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.350
  • Geschlecht: Männlich
Re: Freier Tag
« Antwort #8 am: 07. November 2013, 20:13:01 »
solange du ihn kriegst, wann du ihn brauchst, ist ja alles i.O.
Leider ist es so, dass ,je länger die Beziehung, das Sexbedürfnis von männlein und weiblein auseinander driften. Organisch betrachtet, dürfte für einen gewissen Zeitraum das Sexbedürfnis des männchens das des weibchens übertreffen (statistisch gesehen). Führt, falls das weibchen nicht ziemlich hingebungsvoll ist, zu einer gewissen Verstimmung des männchens, was wiederum dazu führt, das sich das Bedürfnis umkehren könnte.

Monogamie regelt sich auf Dauer ohnehin nicht ganz von selbst nur nach sich zufällig immer deckenden gegenseitigen Bedürfnissen. In einer qualitativen und ausgewogenen Beziehung sollte jeder Beziehungspartner geneigt sein, auf die Bedürfnisse des anderen auch ohne großartiges Eigeninteresse Rücksicht zu nehmen. Wenn "das Weibchen" selbst keine große Lust hat, sollte ein quickie oder jedenfalls ein simpler BJ oder wenigstens handjob drin sein, das ist alles mit wenig Aufwand zu machen. Mit einer "es-geht-immer-nur-was-wenn-ich-grad-selber-super-Lust-hab-was-fast-nie-ist" - Egoistin kann man jedenfalls auf Dauer nichts werden.

Offline Druide

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 7.039
  • Geschlecht: Männlich
Re: Freier Tag
« Antwort #9 am: 07. November 2013, 23:20:48 »
solange du ihn kriegst, wann du ihn brauchst, ist ja alles i.O.
Leider ist es so, dass ,je länger die Beziehung, das Sexbedürfnis von männlein und weiblein auseinander driften. Organisch betrachtet, dürfte für einen gewissen Zeitraum das Sexbedürfnis des männchens das des weibchens übertreffen (statistisch gesehen). Führt, falls das weibchen nicht ziemlich hingebungsvoll ist, zu einer gewissen Verstimmung des männchens, was wiederum dazu führt, das sich das Bedürfnis umkehren könnte.
Was las ich letztens: Bei etlicher erektiler Dysfunktion dürfte es sich um schlichte Unlust handeln. Da hilft auch kein Viagra.

äh,... - ergänzend hierzu fällt mir ein, dass vor einigen Tagen hier gepostet wurde, dass (angeblich)
Kochen der 6 des Alters ist... - oder so  :.) ...(nur so ein Gedanke, meinerseits,...)  8):schild

...just my 0,02 cents ...

LG v. Druiden   ;):.):musik
« Letzte Änderung: 07. November 2013, 23:32:45 von Druide »

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.889
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re: Freier Tag
« Antwort #10 am: 08. November 2013, 18:17:01 »
nu fall du uns alten auch noch in den rücken...:-P
Man fährt an den See, um zu schwimmen - nicht wegen der Mücken, oder? - Lemmy Kilminster

Offline Druide

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 7.039
  • Geschlecht: Männlich
Re: Freier Tag
« Antwort #11 am: 08. November 2013, 21:42:17 »
nu fall du uns alten auch noch in den rücken...:-P

@nigel48: Sorry, mein posting ist wohl nicht "richtig rüber-/angekommen, war/ist schlecht
formuliert,...."

Ich finde die Zeilen von ganter sehr interessant (im Ernst !) - und meinte weiters, dass
man(n) - bezogen auf ganters' Zeilen - eben z.B.: kocht (oder sich andere Hobbies, andere
Aktivitäten,... etc.) sucht und ausübt; - ich hoffe, dass ich mich jetzt ein wenig verständlicher
ausgedrückt habe  :schild

Nochmals - sorry, nix fia unguat,.. oder so !!!

LG v. Druiden

P.S.: Und @nigel48: Sooo jung bin ich auch nicht (seit einigen Tagen 42 Lenze) - und ich
koche/"fabriziere" sicher 4-5x/Woche, schaue, dass ich neben den Haushaltsagenden noch
ausreichend Zeit mit den Tieren verbringe und ggf. ein wenig mit dem Jeep fahre, an einigen
offroad-Veranstaltungen zumind. als Zuseher dabei bin,... - diese "Dinge" überwiegen bei
mir/in meiner Freizeit.

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.889
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re: Freier Tag
« Antwort #12 am: 09. November 2013, 13:47:04 »
zauberlehrling, das war ein schähärz....
Man fährt an den See, um zu schwimmen - nicht wegen der Mücken, oder? - Lemmy Kilminster

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 14.623
Re: Freier Tag
« Antwort #13 am: 15. November 2013, 01:21:54 »
mann kann das ganze ja noch ein bisseken weiterspinnen:
In den ersten Monaten oder Jahren bestimmen die Hormone die Sex-Quantität. Da fallen die Pärchen halt ständig und überall übereinander her. Wenns um Kindermachen geht, steigt die Frequenz noch mal an.
Aber aus irgendeinem Grund nimmt die Frequenz irgendwann ab. Und es entsteht ein Ungleichgewicht.
Irgendeiner hier schrob mal: "Wer die Herrschaft über den Sex hat, hat die Herrschaft über die Partnerschaft."
Da ist viel Wahres dran und ich möchte ergänzen: Er/Sie bestimmt, wohin die Reise führt.
Dazu kommt, dass sich in einer Partnerschaft das Sexleben einspielt. Solange die Hormone toben, macht mann/frau alles und experimentiert auch herum. Nach 10 Jahren Partnerschaft hat sich das Sexleben auf einen gemeinsamen Nenner eingepegelt. Sozusagen der kleinste gemeinsame Nenner. Da wieder rauszukommen ist schwierig, aber möglich.

Ein anderes prob ist der Unterschied zwischen Aufwand und Nutzen:
Angenommen, dass männchen hat ein größeres Sexbedürfnis als das weibchen, dann versucht er, das weibchen herumzukriegen. Geschenke, Blumen, Nettigkeiten usw. Wenn sie drauf eingeht, ist es gut, wenn nicht, kommt irgendwann der Frust auf. Wozu reiß ich mir den Arsch auf, wenn eh nix bei rumkommt. Bloße Schätzung: Wenn die ERfolgsquote unter 25 % rutscht, ist Feierabend. Dann wendet sich mann anderen Hobbies zu und der Sex reduziert sich auf die Momente, wenn sie denn eindeutige Signale aussendet. Allerdings kann es ihr dann früher oder später passieren, dass das männchen eine gewisse Unlust verspürt, weil grade ein spannender Film oder ein Fußballspiel läuft. Es soll schon frauen gegeben haben, die sich ihrem Männe nackt auf dem Esstisch präsentiert haben, worauf selbiger fluchtartig die Wohnung verließ, um sich in der Eckkneipe darüber auszulassen, dass seine Alte völlig den Verstand verloren hat.
Interessantes Phänomen an dieser Stelle: Es gibt mehr Kommunalpolitiker, als -Innen. Warum wohl? Auch auf dem Golfplatz treiben sich mehr männer als frauen herum. In der Gastronomie beherrschen eindeutig die männer die Szene. Von mannweibern wie Sara Wiener mal abgesehen. Wie viele frauen haben denn einen Stern geholt?

Natürlich kann und muss mann sich die Frage stellen: Was war zuerst da? Die Unlust oder die Ballonseide? Wenn männer sich nach der Hochzeit  und nach Feierabend in Ballonseide und Adiletten kleiden, müssen sie sich nicht wundern. Aber auch hier geh ich von einem schleichenden Prozess aus. Wozu soll ich mich jeden Abend rausputzen, wenn eh nix passiert. Ist schon klar: wenn frau in der Woche morgens früh raus muss, hat das Sexleben eher untergeordneten Charakter. Allerdings dauert das Vorspiel mindestens drei Tage, d.h. wenn frau am Samstag ausgeruht die Sprungfedern springen lassen will, muss männe spätestens Mittwoch anfangen, zu vorspielen. Macht mann 3 mal, nur leider kommt irgendwas am Samstag dazwischen. Kiddies, Kopf-oder Zahnschmerzen oder das Telefonat mit der geliebten Mutti, die der Tochter mal wieder vorhält, was für einen Loser sie geheiratet hat. Und schon is Essig mit Sex. Der Frust ist groß und wird kompensiert.
Ein weiteres häufig zu beobachtendes Phänomen ist die Frisur der frauen.
Heiße mutties auch jenseits der 50 kleiden sich attraktiv und tragen mehr oder weniger langes Haar.
frauen, die sich aus dem Sexleben weitestgehend verabschiedet haben, kleiden sich funktionell und tragen funktionale Kurzhaarfrisuren.
Wenn ich sehe, wie sich ein Nachbar sonntagsmorgens um 8:00 Uhr auf ein Damenrad mit Tiefeinstieg schwingt, um mit seiner funktionell gekleideten und mit einer funktionellen Kurzhaarfrisur ausgestatteten Gattin eine Fahrradtor bei Windstärke 6 und diesigem Wetter zu machen, geh ich schlichtweg davon aus, dass der Sex-Koeffiezient bei null liegt.
Der kommt nur nicht raus aus der Nummer. Arbeitsplatz verloren, sie bringt die Kohle ran und die Hütte muss ja auch von irgendwas beheizt werden. Wenn ich mich so umschau, seh ich mindestens 3 von diesen ehelichen Versorgungsverhältnissen.
Ist ja prinzipiell auch nicht verkehrt, wenn mann sich entsprechend einrichtet.

Anders herum wird aber auch ein Schuh draus: Da wundert sich frau nach 20 Ehejahren, wieso und weshalb sich männe auf einmal mit ner Angestellten, ner Nachbarin oder ner Arbeitskollegin einlässt. Sollte sie mal in den Spiegel schauen und ihr Sexleben hinterfragen. Jüngstes Beispiel hier: Eheleute bauen sich richtig was Großes mit Betrieb, Villa und Schicki Micki auf, aber aus irgendeinem Grund, über den mann nur spekulieren kann, lässt sich männe auf ne zugegebenermaßen dralle Wuchtbrumme mit Kind ein, die er vorher in seinem Betrieb eingestellt hat. Für das Kind ist er der Oppa und das wird ihn richtig Kohle kosten, aber als ich ihn traf, machte er nen richtig glücklichen Eindruck.

Axo: mann und frau können aus dieser Sexfalle auch rauskommen. Reden hilft.
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline Unikum

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.696
  • Geschlecht: Männlich
Re: Freier Tag
« Antwort #14 am: 15. November 2013, 10:29:48 »
oder in kurz:

Östrogen vs Testosteron.

sorry
« Letzte Änderung: 15. November 2013, 11:28:59 von Unikum »
Früher war alles besser, sogar die Höhlen waren größer.

Wer, wenn nicht ich?