Autor Thema: Wechseljahre  (Gelesen 5760 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

tarpan

  • Gast
Wechseljahre
« am: 10. August 2010, 06:47:17 »
Hallo zusammen,

ich habe da ein Problem welches beginnt mir über den Kopf zu wachsen. Vieleicht bekomme ich hier Tipps.

Ich bin 54 Jahre alt, mit meiner Frau in diesem Jahr 30 Jahre verheiratet. Meine Frau ist schon seit einigen Jahren in den Wechseljahren, ich seit 3 oder 4 Jahren ohne es zu wissen. Das größte Problem bei mir ist, eine Erroktion bekomme ich kaum noch manchmal gar nicht mehr. Der Reiz welchen ich früher hatte, er ist weg.

Vom Arzt habe ich mir Viagra geben lassen, kein Erfolg, der kleine Freund er steht nicht mehr. Ich weis nicht was ich machen soll, was ist los mit mir? Meine Frau streichelt mich und es tut sich nichts. Ich habe kein Verlangen mit meiner Frau zu schlafen. Andere Frauen interessieren mich nicht, eigendlich noch nie, Fremdgegengen bin ich nie.

Wer weis Rat?   Gruß Theo

Yossarian

  • Gast
Re:Wechseljahre
« Antwort #1 am: 10. August 2010, 07:25:29 »
Was sagt der Arzt dazu, daß die blauen Pillen nicht "helfen"?

Conte Palmieri

  • Gast
Re:Wechseljahre
« Antwort #2 am: 10. August 2010, 08:54:45 »
Den Zustand würde ich auch gerne erreichen.

tarpan

  • Gast
Re:Wechseljahre
« Antwort #3 am: 10. August 2010, 09:03:39 »
Warum willst Du diesen Zustand erreichen ?

tarpan

  • Gast
Re:Wechseljahre
« Antwort #4 am: 10. August 2010, 09:06:56 »
Hallo Yossarian, der Arzt hat mir heute andere Tabletten aufgeschrieben, die Blauen haben so ihre Tücken sind aber die bekantesten. Cialis soll im Kopf wirken. Mal sehen ob es was bringt.

Schöne Grüße

Conte Palmieri

  • Gast
Re:Wechseljahre
« Antwort #5 am: 10. August 2010, 09:07:01 »
Auf das ein Schlaf das Herzweh und die tausend Stöße enden möge, die uns'res Fleisches Erbteil.

Yossarian

  • Gast
Re:Wechseljahre
« Antwort #6 am: 10. August 2010, 09:28:04 »
Hallo Yossarian, der Arzt hat mir heute andere Tabletten aufgeschrieben

Die Frage ist doch: Leiden Deine Frau und Du überhaupt darunter, daß es nicht mehr geht? Oder ist es eher so, daß man halt landläufig meint, es gehöre zum Mannsein unabdingbar dazu?

marple

  • Gast
Re:Wechseljahre
« Antwort #7 am: 10. August 2010, 09:44:02 »
Auf das ein Schlaf das Herzweh und die tausend Stöße enden möge, die uns'res Fleisches Erbteil.

Er ist aber verheiratet und vielleicht sieht seine Frau mit 50 Jahren das etwas anders. Ich bin in 5 Jahren in dem Alter und kann mir trotzdem nicht vorstellen, dann schon wieder eine asexuelle Beziehung zu haben. Wenn zwei sich lieben, ist das dann auch für beide ein Problem, nicht nur für den ungewollt Verzichtenden.

Rosenkohl

  • Gast
Re:Wechseljahre
« Antwort #8 am: 11. August 2010, 21:03:36 »
Ich bin 54 Jahre alt, mit meiner Frau in diesem Jahr 30 Jahre verheiratet. Meine Frau ist schon seit einigen Jahren in den Wechseljahren, ich seit 3 oder 4 Jahren ohne es zu wissen.

Wieso? Wenn du es hier schreibst dass du es bist, dann weißt du es doch ;)

Zitat
Das größte Problem bei mir ist, eine Erroktion bekomme ich kaum noch manchmal gar nicht mehr. Der Reiz welchen ich früher hatte, er ist weg.

Es gibt da zwei Möglichkeiten.
Entweder ist's ein Hardwareproblem.

Für den Fall kriegste ja die Pillen.
Soll allerdings auch welche geben, bei denen Pillen nix nutzen.

Auf etwaige Hardwareprobleme solltest du dich, falls das noch nicht erfolgt ist, checken lassen.
Gehst du regelmäßig zu der einschlägigen Vorsorgeuntersuchung für Männer?
Also, auch umfassender, das, was die Kasse nicht zahlt?

Es kann auch ein Softwareproblem sein, sprich in deinem Kopf.
Ob's nun an den Wechseljahren liegt oder an noch was anderem.

Kleiner Hinweis:
wenn "er" schlapp ist, stimmt was in der Beziehung nicht, oder so ...
die Weisheit ist nicht von mir.

Und dann musst du eben, wenn dir was dran liegt, was für deinen Kopf, bzw. für dein Seelenleben tun.

Ansonsten haben Wechseljahre angeblich die Eigenschaft, dass sie vorbeigehen.
Und wenn zwei trotz der derzeitigen Probleme zusammen bleiben wollen, kann es sich mit der Lustlosigkeit auch wieder ändern.

Rosenkohl

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 14.628
Re:Wechseljahre
« Antwort #9 am: 11. August 2010, 22:47:49 »
...
Kleiner Hinweis:
wenn "er" schlapp ist, stimmt was in der Beziehung nicht, oder so ...
die Weisheit ist nicht von mir.
...
mir scheint, da hat einer was durcheinander gekriegt.
Üblicherweise hat die Beziehung nen Knax, wenn "Sie" permanent von Unlust befallen ist.
Bei männern ist das Problem der erektilen Dysfunktion oftmals vielschichtig und durchaus nicht monokausal.
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Conte Palmieri

  • Gast
Re:Wechseljahre
« Antwort #10 am: 12. August 2010, 09:00:47 »
Üblicherweise hat die Beziehung nen Knax, wenn "Sie" permanent von Unlust befallen ist.
Wenn oder weil?

Yossarian

  • Gast
Re:Wechseljahre
« Antwort #11 am: 12. August 2010, 09:41:16 »
Wenn oder weil?

Beides ist möglich, genauso wie sowohl als auch.

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 14.628
Re:Wechseljahre
« Antwort #12 am: 19. August 2010, 00:04:51 »
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline Oldtimer

  • Volles Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 133
  • Geschlecht: Männlich
Re:Wechseljahre
« Antwort #13 am: 22. August 2010, 22:43:49 »
Hallo Tarpan

bist Du in Behandlung wegen Bluthochdruck? Nimmst Du eventuell blutdrucksenkende Medikamente wie Beta-Blocker oder so? Die haben nämlich diese unerwünschte Nebenwirkung.

Oldtimer

Offline Ailinne

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 46
  • Geschlecht: Weiblich
Re:Wechseljahre
« Antwort #14 am: 16. September 2010, 18:02:27 »
Aber er schreibt doch dass er keine Lust auf seine Frau (mehr) hat, erwähnt auch dass er nicht fremd geht, allgemein keine Lust hat. Also wieso soll er eine Errektion bekommen, wenn er sie gar nicht will, rsp braucht? Kann bleiben, kann sich ändern. Auch im empfehle da ein Gespräch mit der Frau, kann auch gut sein, dass er sich unter Druck fühlt, dass er quasi noch den Hengst spielen muss. Aber vielleicht findet sie es auch ok, dass er nicht mehr will. Denn ich denke es ist doch eher eine Sache des Willens und nicht des Könnens. Was mich irritiert ist der Umstand, dass er sich Pillen verschreiben lässt, obwohl er ja sagt, dass er keine Lust auf die Frau und keine Lust aufs fremdgehen hat.  Komisch ???