Autor Thema: Mein Sohn  (Gelesen 7093 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Bernhard

  • Gast
Re:Mein Sohn
« Antwort #15 am: 21. Juli 2010, 09:47:50 »
Meine Frau geht halbtags arbeiten, ich Vollzeit, wenn ich nicht gerade Urlaub habe wie jetzt.  Dann arbeite ich auch halbtags (nämlich mit dem Staubsauger und dem Bügeleisen).

Das Telefonat verlief gestern übrigens gut. Ich habe mich an meinen Vorsatz gehalten und keine typischen Ey Vadder nerv net Fragen gestellt. Es war auch nur kurz, aber ich bin erst mal zufrieden damit.

Mit meiner Frau habe ich gestern noch mal die Beiträge hier gelesen. Wir haben uns vorgenommen, diese Ratschläge in Zukunft umzusetzen und uns in Geduld zu üben.

Ich danke euch.

Gruß, Bernhard

marple

  • Gast
Re:Mein Sohn
« Antwort #16 am: 21. Juli 2010, 10:46:40 »
Aber der Punkt ist ja, dass die Telefonate gut sind, er auch anruft. Der Punkt ist, dass von ihm / ihnen offenbar keine persönlichen Zusammentreffen mehr gewünscht werden!

Gute Telefonate sind besser als miese Pflichtbesuche.

Meine eine Nichte verfällt übrigens in hysterische Lügen, wenn man versucht, sich für einen Besuch bei ihr einzuladen. Das bedeutet für sie Streß und Aufräumen, damit kommt sie mit ihrem Liebsten nicht klar. Unangemeldet vor der Tür stehen ist noch schlimmer, dann rennen zwei verschreckte Mäuse durch die Bude und sammeln Slips und Flaschen ein, wedeln hektisch in der Luft rum und können dich auf den Tod nicht ausstehen.


Edit: Nein, sie sind NICHT drogenabhängig oder faul, beide sind grade in ihrer Doktorantenzeit Physik/Biochemie und Mathematik. Klang grad so, als wären sie irgendwie verludert und verlottert...
« Letzte Änderung: 21. Juli 2010, 11:03:12 von marple »

felgenstern

  • Gast
Re:Mein Sohn
« Antwort #17 am: 21. Juli 2010, 10:59:15 »
auch meinen senf dazu aus meiner sicht wie ich es gahandelt habe.

ich bin mit 16 ausgezogen, hab mich hin und wieder gemeldet oder bin vorbeigefahren, das war auch gut so, da gabs keine probleme, ich bin in der zeit aufgewachsen wo die antiautoritäre erziehung "in" war meine eltern haben mich laufenlassen, kein stress gemacht und ich hatte somit ein gutes gefühl immer heimgehen zu können, wenn es mit stress und fragen, sorgen, behaftet gewesen wäre wäre ich nicht so oft gekommen.

der kommt schon wider, wie schon erwähnt wurde, spätestens wenn nachwuchs oder ein bürge für die bank und die eigene hütte gebraucht wird...

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.010
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re:Mein Sohn
« Antwort #18 am: 21. Juli 2010, 10:59:38 »
marple, dann bring doch statt blumen oder kuchen ne rolle müllsäcke und einen eimer voll puzutensilien mit.
dann freuen die sich bestimm. ;D ;D ;D ;D ;D
I`M EASY, SO EASY....

marple

  • Gast
Re:Mein Sohn
« Antwort #19 am: 21. Juli 2010, 11:04:52 »
GENAU!! Ich geb immer gerne meine Stelle als Lieblingstante auf. Und warum bin ich die Lieblingstante? Weil ich gar nicht erst versuche, in ihr Revier einzubrechen.

Wenn ich zufällig in der Nähe bin, so alle halbe Jahre mal, ruf ich sie an und lad sie auf ´nen Kaffe unten im Viertel ein. Das klappt.

Nikibo

  • Gast
Re:Mein Sohn
« Antwort #20 am: 21. Juli 2010, 12:19:28 »
Meine Frau geht halbtags arbeiten, ich Vollzeit,...

Ich glaube, Korinthe meinte, ob Dein Sohn und seine Frau beide berufstätig sind.

... Besuch ...  Das bedeutet für sie Streß und Aufräumen

Wie wahr, war bei mir genau so. Ich verfiel in zwanghaften Putzwahn, wenn sich meine Mutter oder die Schwiegereltern ankündigten.

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.010
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re:Mein Sohn
« Antwort #21 am: 21. Juli 2010, 13:16:45 »
Zitat
. Ich verfiel in zwanghaften Putzwahn, wenn sich meine Mutter oder die Schwiegereltern ankündigten.

und das schöne war dann, dass sie immer noch was zum bekritteln fanden.
I`M EASY, SO EASY....

Offline Korinthenkackerin

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.036
  • Geschlecht: Weiblich
Re:Mein Sohn
« Antwort #22 am: 21. Juli 2010, 15:14:39 »
Meine Frau geht halbtags arbeiten, ich Vollzeit, wenn ich nicht gerade Urlaub habe wie jetzt.  Dann arbeite ich auch halbtags (nämlich mit dem Staubsauger und dem Bügeleisen).


Ich meinte eigentlich deinen Sohn und deine Schwiegertochter mit der Berufstätigkeit  ;D, da hat Nikibo Recht. Und ich fragte genau aus dem Grund, den marple nun angesprochen hat. In der Anfangs-zusammen-wohnen-Zeit war es bei uns so, dass unsere Wohnung schlimm unaufgeräumt war. Beide waren wir erledigt und keiner hatte so richtig Lust, die Hausarbeit zu erledigen. Besuch zu empfangen hätte echten Stress mit Aufräumarbeiten bedeutet, die wenige Freizeit wollte man einfach nur abhängen und nicht noch Dinge wie: "notwendige Besuche bei den Eltern" erledigten. Auch hat man sich bei unanmeldetem Besuch dann echt ein bißchen geschämt, auch wenn die sich gar nicht daran gestört hätten.

Die Kinder meines Onkels leben beide in unterschiedlichen Richtungen weiter weg. Mein Onkel löst das immer mit einem oder zwei Wochenenden im Jahr, zu denen er die Kinder samt Partnern in ein Wellness-Hotel einlädt. Da hat man dann offenbar viel Zeit füreinander in entspannter Umgebung und keiner ist gestresst (maximal der Geldbeutel des Onkels). Ich finde das beispielsweise eine wirklich schöne Idee (könnte meine Mutter auch mal draufkommen, allerdings quatscht die auch in der Sauna unentwegt   ;) )
« Letzte Änderung: 21. Juli 2010, 15:23:11 von Korinthenkackerin »
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
(Alexander Freiherr von Humboldt)

Bernhard

  • Gast
Re:Mein Sohn
« Antwort #23 am: 22. Juli 2010, 10:52:27 »
Hallo,

ah, Danke für den Hinweis, ich hatte das mit der Frage nach der Arbeit tatsächlich falsch aufgefasst. Ja, Spross und Schwiegertochter gehen beide arbeiten. Ja, sie haben dadurch nicht so viel Zeit.

Ich sollte also am besten ein Treffen an einem anderen Ort vorschlagen, nicht bei ihnen zu Hause... Aber warum kommen sie dann nicht einfach zu uns? Vielleicht zu weit? Ich schlage also demnächst ein Treffen in einem Cafe in ihrem Ort vor. Ich bin gespannt, was dann passiert!

Gruß, Bernhard

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.010
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re:Mein Sohn
« Antwort #24 am: 22. Juli 2010, 13:21:44 »
warte noch ein weilchen, lass denen mal luft...
I`M EASY, SO EASY....

Offline Korinthenkackerin

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.036
  • Geschlecht: Weiblich
Re:Mein Sohn
« Antwort #25 am: 22. Juli 2010, 18:33:36 »
Ich schlage also demnächst ein Treffen in einem Cafe in ihrem Ort vor. Ich bin gespannt, was dann passiert!


Neeeein, bitte nicht in ihrem Ort *g*. Lieber irgendwo mittig in der Strecke. Bei ihnen im Ort heißt, dass sie sich unter Umständen genötigt fühlen, dass du/ihr danach mit zu ihnen nach Hause kommt, bzw. dass ihr denn Eindruck erweckt, ihr wollt gern. Gibt's nicht ein nettes Restaurant in der Mitte der Strecke oder einen gemütlichen Biergarten? Du/Ihr ladet die beiden einfach mal zum Essen ein, danach kann dann jeder wieder nach Hause fahren. Man muss ja auch nicht erwähnen, dass das Treffen nun nicht bei ihnen stattfindet, da kann man ja den Vordergrund stellen, dass einem das Restaurant empfohlen wurde.

Ich bin auch gespannt, ob wir richtig liegen  ;D!
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
(Alexander Freiherr von Humboldt)

Bär(liner)

  • Gast
Re:Mein Sohn
« Antwort #26 am: 02. September 2010, 01:18:08 »
hallo bernhard,

wie hat sich die geschichte entwickelt??

Offline ketchup

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 6
Re:Mein Sohn
« Antwort #27 am: 05. Juni 2012, 13:49:34 »
Meldet euch zu einer gemeinsamen aktivität an. z.b. könntet ihr ihnen zum hochzeitstag einen gutschein für einen tanzkurs schenken, den ihr ZUFÄLLIG auch belegt :)

Offline Wotan

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 8
Re: Mein Sohn
« Antwort #28 am: 19. November 2013, 20:26:37 »
Hat sich in der Zwischenzeit etwas getan? Ist das Verhältnis besser geworden? Ich melde mich auch ganz selten bei meinem Vater. Das meine ich auch gar nicht böse, aber man hat einfach selbst so viel um die Ohren, dass man einfach nicht dran denkt. Wenn er mich drauf anspricht ist es mir auch unangenehm...  aber wie gesagt, jeder lebt ja sein Leben, hat seinen Alltag, seine Verpflichtungen etc.
8)

Offline Koenich

  • Supermann
  • Sr. Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 270
  • Geschlecht: Männlich
Re: Mein Sohn
« Antwort #29 am: 22. Dezember 2013, 04:01:19 »
Zitat
Ich sollte also am besten ein Treffen an einem anderen Ort vorschlagen, nicht bei ihnen zu Hause... Aber warum kommen sie dann nicht einfach zu uns? Vielleicht zu weit?

Wenn ich den Fred richtig überflogen habe, kam das noch nicht zur Sprache. Wei weit wohnt ihr eigentlich voneinander weg?
Achtung! ▬|████|▬ This is a Nudelholz! Take it und hau it on the Kopp of a bekloppt Person to give you a better Gefühl than vorher!