Autor Thema: "Die sch*** Jugend"  (Gelesen 7566 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

marple

  • Gast
Re: "Die sch*** Jugend"
« Antwort #15 am: 07. August 2013, 14:05:35 »
Jetzt muss ich doch noch mal das Niveau ein bisschen anheben:

Sébastien Patoche - Quand Il Pète Il Troue Son Slip

http://www.youtube.com/watch?v=jw5d_W-JPP4

Nicht verfügbar in unserem gut geleiteten Kindergarten.

Offline Silhouette89

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 21
Re: "Die sch*** Jugend"
« Antwort #16 am: 07. August 2013, 14:36:13 »
Merde alors.  8)

Allerdings habe ich mich auch schon gefragt, ob der Text seiner Bachelorarbeit genauso schnoddrig formuliert ist wie seine Beiträge hier.

Die ist auf Englisch. Und über Rechtschreibfehler in Onlineforen herziehen ist ja auch eher ein alter Schuh.

Ist ScheiSSe alter Rechtschreibung? Ich wusste nicht dass das mittlerweile mit scharfem ß geschrieben wird.

Offline Iphigenie

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.192
  • Geschlecht: Weiblich
Re: "Die sch*** Jugend"
« Antwort #17 am: 07. August 2013, 14:40:46 »
Ist ScheiSSe alter Rechtschreibung? Ich wusste nicht dass das mittlerweile mit  geschrieben wird.

Ich glaube, dass wurde schon immer mit scharfen ß geschrieben......aber auf manchen Tastaturen (wie der meinen) gibt es das scharfe ß nicht.

Allerdings mit Rechtschreibung habe ich es nicht so.....nach X Reformen schreibe ich einfach so, wie ich will :)

Conte Palmieri

  • Gast
Re: "Die sch*** Jugend"
« Antwort #18 am: 07. August 2013, 14:45:22 »
.....aber auf manchen Tastaturen (wie der meinen) gibt es das scharfe ß nicht.
Jetzt wird mir einiges klar.

Offline Silhouette89

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 21
Re: "Die sch*** Jugend"
« Antwort #19 am: 07. August 2013, 14:57:05 »
Jetzt wird mir einiges klar.

Meine Tastatur hat es , aber abgesehen davon dass ich nicht so der Rechtschreibekönig bin, finde ich Scheiße mit doppeltem S ästhetischer

Offline Iphigenie

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.192
  • Geschlecht: Weiblich
Re: "Die sch*** Jugend"
« Antwort #20 am: 07. August 2013, 15:07:46 »
Meine Tastatur hat es ,

Die in meiner Arbeit hat es nicht, die zu Hause hat es schon.....

aber abgesehen davon dass ich nicht so der Rechtschreibekönig bin, finde ich Scheiße mit doppeltem S ästhetischer

....ich finde es am ästhetischsten, wenn keine Spuren in der Schüssel zurückbleiben 8)

Offline Iphigenie

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.192
  • Geschlecht: Weiblich
Re: "Die sch*** Jugend"
« Antwort #21 am: 07. August 2013, 15:10:32 »
Jetzt wird mir einiges klar.

....dass ich für das scharfe ss die copy paste Funktion verwendet habe?? ;D

Yossarian

  • Gast
Re: "Die sch*** Jugend"
« Antwort #22 am: 07. August 2013, 15:35:31 »
....ich finde es am ästhetischsten, wenn keine Spuren in der Schüssel zurückbleiben 8)

Good Point.  8)

Offline simplemachine

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 635
  • Geschlecht: Männlich
Re: "Die sch*** Jugend"
« Antwort #23 am: 08. August 2013, 21:30:00 »
Aus Sicht einiger Menschen sind typische gesetzte Erwachsene einfach ziemlich nervig und dumm (im Sinne eingebildeter Erfahrung). Das ist allerdings kein Vorwurf, sondern normaler Stand in einer bestimmten Lebensphase, der der "Gesetzen", auch Durchschnittsleben genannt. Diese Phase geht etwa vom Ende der Adoleszenz an 40 Jahre, also ca. von 25 - 65, einige Menschen sprechen hierzu sogar vom "verlorenen Leben", weil man sich in dieser Zeit relativ bescheuert verhält. Ich nenne es "Sicherungs-Alter". Und genau in diesem Lebensabschnitt hat man nervige Erwachsene mit typischen Sympthomen wie: Absicherung ist ganz wichtig, Smartphone ist ganz wichtig, das ganze Leben wird dem Gott Mammon untergeordnet, man trägt von oben bis unten Mainstream, bei den Frauen ist der Freund/Gatte ganz wichtig, über den wird ständig geredet, die Kerle tragen Basecap und fahren gerne teurere Autos, gehen viel auf Selbstfindung, hören sich in Sitzungen gerne selbst und laut reden oder börsenmakeln auf ihrem Smartphone etc., haben auch sonst keine allzu ausdifferenzierten Umgangsformen, reden teilweise unvrerständliche Satzkonstruktionen mit vielen Fremdwörtern, sind oberflächlich und finden sich dabei noch übermäßig extravagant. Das verwächst sich alles auch nach dem Arbeitsalter selten.

@marple
Eine interessante Umgestaltung meiner ursprünglichen Textvorlage. Vieles davon habe ich in der Tat auch schon selbst beobachtet, aber (zumindest noch) von dem Gefühl getragen, dass es nach der von vielen Fehlvorstellungen des jüngeren Lebensabschnitts getragenen Sicht in einem gewissen Alter bei der Masse der Leute etwas besser bzw. realistischer würde. Gesetzt den Fall -so verstehe ich den Beitrag-, dass das auf breiter Basis nicht der Fall sein sollte - was bieten sich denn dann außerhalb des dargestellten Mainstreams für den nicht teilnahmegeneigten für Alternativen an?

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 12.560
Re: "Die sch*** Jugend"
« Antwort #24 am: 08. August 2013, 21:45:24 »
als allererstes immer schön das männerboard verfolgen.
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline grashopper

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.312
Re: "Die sch*** Jugend"
« Antwort #25 am: 09. August 2013, 07:09:07 »
Ich konnte mich ja noch mit anfreunden, dass seit der Rechtschreibreform "daß" dann "dass" zu schreiben war. Aber wenn ich in der Post "Gruss" lese, bekomme ich die Krise.
"draußen nur Kännchen" - Bodo

Yossarian

  • Gast
Re: "Die sch*** Jugend"
« Antwort #26 am: 09. August 2013, 08:47:15 »
über Rechtschreibfehler in Onlineforen herziehen ist ja auch eher ein alter Schuh.

Bekanntlich sind die ältesten Schuhe die bequemsten.

Es geht auch nicht um Tippfehler; von denen produziere ich hier selbst genug. Es geht um einen schnoddrigen Schreibstil, um die Verwahrlosung der elementaren Kulturtechnik Sprache.

Wenn Du meinst, daß Du Dich außerhalb Deiner Bachelorarbeit schnoddrig artikulieren mußt, ist das für Dich okay. Für mich ist es ein Indiz für eine Geisteshaltung.

Offline simplemachine

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 635
  • Geschlecht: Männlich
Re: "Die sch*** Jugend"
« Antwort #27 am: 09. August 2013, 11:53:55 »
Lustig, der Threadstarter frag nach dem Grund von "alt gegen jung" und kriegt es hier auch gleich zu spüren. Wenn er jetzt eine Bachelorarbeit schreibt, dürfte er bei der Rechtschreibreform noch sehr klein gewesen sein, dass sich da ein andres Schreibgefühl (auch für das genannte ß) entwickelt hat, als bei den älteren, ist doch klar. Und die erwähnte "schnoddrige Formulierung" ist in etwa das, was ich oben mit "keine allzu ausdifferenzierten Umgangsformen" als jugendtypisch genannt habe. Unter jüngeren ist schnoddrig cool und verstößt man gerne mal gegen gesellschaftliche Konventionen. Die Anpassung kommt im Berufsleben schon noch schnell genug, da lernt man ja vor allem Konformität, sonst gibts keine Karriere.

Yossarian

  • Gast
Re: "Die sch*** Jugend"
« Antwort #28 am: 09. August 2013, 12:11:11 »
Wenn er jetzt eine Bachelorarbeit schreibt, dürfte er bei der Rechtschreibreform noch sehr klein gewesen sein

Ich dachte, die ist in Englisch; oder hab ich eine englische Rechtschreibreform verpaßt?

Zitat
die erwähnte "schnoddrige Formulierung" ist in etwa das, was ich oben mit "keine allzu ausdifferenzierten Umgangsformen" als jugendtypisch genannt habe. Unter jüngeren ist schnoddrig cool und verstößt man gerne mal gegen gesellschaftliche Konventionen.

Wenn Du das brauchst und es für Dich keine wichtigern Konventionen gibt, gegen die sich zu verstoßen lohnt...  :.)

Aber den Spruch "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus", den kennt die Jugend heute schon noch, oder?

Kurz: Wenn Du Dich wie ein Kind benimmst, mußt Du damit leben, wie ein Kind behandelt zu werden.

Zitat
Die Anpassung kommt im Berufsleben schon noch schnell genug, da lernt man ja vor allem Konformität, sonst gibts keine Karriere.

Zu dem Satz könnte ich jetzt einen Kommentar in Romanlänge verfassen; aber vielleicht läßt Du Dir einfach mal selbst auf der Zunge zergehen, was Du da losgelassen hast...  8)

Offline simplemachine

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 635
  • Geschlecht: Männlich
Re: "Die sch*** Jugend"
« Antwort #29 am: 09. August 2013, 13:14:35 »
Vielleicht gibts nen Kurzroman?