Autor Thema: Der Rote Faden  (Gelesen 70160 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 10.142
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Der Rote Faden
« Antwort #930 am: 07. Juli 2016, 12:39:27 »
Ich kann beide Seiten menschlich nicht nachvollziehen.

Ich auch nicht. Aber so was passiert häufiger, als Du denkst.

Zitat
Ein Vater, der jeden Tag beim Abendbrot auf seine Kinder schaut, wohl wissend, dass er das Dach über ihren Köpfen verschenkt hat

Man kann ihn leider nicht mehr fragen, was er sich dabei gedacht und was er beim täglichen Abendbrot dabei empfunden hat.

Zitat
Und eine junge, noch anderweitig verheiratete Frau, die ihren erst vierzigjährigen heimlichen Geliebten dazu bringt, ihr ein Testament zu schreiben.

Es ist die Frage, wie groß ihr Anteil an der Errichtung des Testaments wirklich war. Das kann man nicht wissen.

Natürlich gibt es genug geldgeiles Weibsvolk, das nichts anderes als die eigene Absicherung und Vermögensmehrung im Sinn hat. Vielleicht war Dein Vater einfach "nur" eine deutlich bessere Partie als ihr damaliger Ehemann.

Die junge Frau als Parasit eines älteren Sugardaddies ist nunmal gesellschaftlich anerkannter als der Gigolo, der wohlhabende ältere Damen ausnimmt. Die gibt es aber auch.

"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline marple

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.756
Re: Der Rote Faden
« Antwort #931 am: 07. Juli 2016, 12:58:26 »
Ich weiß genau, wie groß ihr Anteil daran war. In den dreissig Jahren, in denen ich Kontakt zu ihr hatte, gab es Hunderte von Beispielen ihrer Raffsucht. Bestes Beispiel mein Hochzeitspaket aus dem Westen. Ging an ihre Adresse und wurde komplett unterschlagen. In aller Dreistigkeit bot sie mir den Kaffee daraus zum Kauf an. Darauf angesprochen (sowohl von meiner Westtante, der Schenkenden, als auch von mir) hieß es nur - "meine Adresse, mein Paket".

Zu Ostzeiten durfte nur eine beschränkte Anzahl Pakete an eine Adresse gehen. Da ich kurz vor der Hochzeit Geburtstag hatte, ging dieses Paket dann eben zu meinem Vater. Allerdings mit eindeutigem Brief drin. Das eigentliche Geschenk habe ich nicht bekommen. Den Kaffee hab ich gekauft.

All unsere Kinder, also die leiblichen Enkel, bekamen zu jedem Geburtstag und Weihnachten ein Kopfstreicheln und den Satz - "wir haben dir wieder was auf dein Sparbuch gepackt". Nach Papas Tod existierte kein einziges Sparbuch auf den Namen eines unserer Kinder. Nichts da.

Online Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 10.142
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Der Rote Faden
« Antwort #932 am: 07. Juli 2016, 13:33:41 »
Ich weiß genau, wie groß ihr Anteil daran war. In den dreissig Jahren, in denen ich Kontakt zu ihr hatte, gab es Hunderte von Beispielen ihrer Raffsucht.

Okay. So was gibt es leider.

Bleibt immer noch Dein Vater, der das mitgemacht hat, denn zu so was gehören zwei.

Generell ist [Vorurteile] meine berufliche Erfahrung mit Frauen aus der DDR in Familienangelegenheiten nicht sehr schmeichelhaft für diese [/Vorurteile].

Natürlich gibt es dreiste Raffzähne überall, und die sind beiderlei Geschlechts. Vielleicht verdirbt mich mein Beruf, in dem ich da immer nur im Dreck wühlen muß.

Ein paar besonders markante Fälle stechen halt heraus. Da ist die Madam, die sich noch zu DDR-Zeiten einen hiesigen DKP-Funktionär geangelt hatte, nach in der DDR erfolgter Hochzeit zu ihm ausreisen durfte und ihn nach kurzer Ehe um ein paar Häuser erleichtert hat und weitergezogen ist. Man muß zur Ehrenrettung aber sagen, daß seine aktuelle Ehefrau auch "aus dem Osten" kommt, und das eine sehr nette, stabile Beziehung zu sein scheint.

Dann die, die sich gleich nach der Wende einen erfolgreichen, selbständigen Zahntechniker gegriffen hatte und, als der Laden nicht mehr so lief, ihn mit drei kleinen Kindern sitzen ließ, um sich selbst zu verwirklichen. Unterhalt für ihre Kinder zahlte sie natürlich nicht, bis heute nicht. Stattdessen machte sie irgendwann auf krank und wollte Unterhalt von ihm, und als ihre Anwältin und das Familiengericht ihr klar machten, daß sie nichts zu erwarten hat von ihrem Ehemann, der ja ganz alleine ihre gemeinsamen drei Kinder versorgte, vermißte sie ganz plötzlich und ganz schrecklich ihre Kinder und versuchte, das Aufenthaltsbestimmungsrecht zu bekommen. Sie ließ in dem Zusammenhang keine Sauerei aus bis hin zu Strafanzeigen wegen angeblichen sexuellen Mißbrauchs der Kinder durch den Vater. Seitdem das gescheitert ist, kümmert sie sich einen Scheißdreck um ihre Kinder.

Ja, ich weiß, diese Typen gibt es überall. Aber diese Sorte, die eine vulgäre Art von Kapitalismus verdammt schnell gelernt hat, fällt hat auf.


"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Online Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 10.142
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Der Rote Faden
« Antwort #933 am: 07. Juli 2016, 14:42:18 »
Die Eltern meiner letzten Verflossenen, beides gestandene Schwaben, hatten sich gegenüber ihren Kindern ähnlich mit Ruhm bekleckert.

Der Herr Papa ging fremd, und als das rausgekommen war, ließ man sich scheiden (wie sich das damals so gehörte). Beide Elternteile wandten sich neuen Partnern zu, die eigene Kinder mit in die neuen Beziehungen / Ehen einbrachten. Beide Eltern bevorzugten von Stund an massivst ihre Stiefkinder und vernachlässigten die eigenen Kinder.

Ich erinnere mich, daß wir mal ihren Vater besucht hatten, wo dessen Frau mir Bilder ihrer (!) Kinder zeigte. Die ganze Wohnung hing voll mit Bildern ihrer Kinder, weit und breit nicht ein einziges Foto meiner Freundin oder ihres Bruders. Ich erinnere mich noch sehr gut daran, weil es mir extrem schwer fiel, das nicht gegenüber der Alten und dem Vater meiner Freundin deutlich zu kommentieren.

Der neue Mann ihrer Mutter war übergriffig, und die Mutter schaute weg. Ich hatte, wenn ich den Leuten begegnete, immer das dringende Bedürfnis, beide zu verprügeln.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.180
Re: Der Rote Faden
« Antwort #934 am: 07. Juli 2016, 16:22:51 »
Ja, ich weiß, diese Typen gibt es überall. Aber diese Sorte, die eine vulgäre Art von Kapitalismus verdammt schnell gelernt hat, fällt hat auf.

Für eine komplette Charakterisierung fehlt aber noch die Info, ob die Damen vorher Mitglieder der SED waren.

Online Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 10.142
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Der Rote Faden
« Antwort #935 am: 07. Juli 2016, 17:44:23 »
Stimmt. Danach hätte ich fragen sollen.  8)
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Online nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.927
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re: Der Rote Faden
« Antwort #936 am: 07. Juli 2016, 23:29:38 »
ich glaub nicht, dass solch ein verhalten etwas mit kapitalismus zu tun hat.
solch selbstsüchtige, gierige arschlöcher versuchen es überall mit allen möglichen mitteln.
I`M EASY, SO EASY....

Online Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 10.142
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Der Rote Faden
« Antwort #937 am: 13. August 2016, 07:32:27 »
Fidel Castro wird heute 90. Wer hätte das gedacht?
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Mattieu

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.896
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der Rote Faden
« Antwort #938 am: 13. August 2016, 21:13:14 »
Fidel Castro wird heute 90.
Man weiß es nicht. +- 1 Jahr, wie ich hörte.
Scheiße ist, wenn der Furz was wiegt.

Online Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 10.142
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Der Rote Faden
« Antwort #939 am: 25. November 2017, 19:17:49 »
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac