Autor Thema: Mega-Lebenskrise ohne Ausweg  (Gelesen 31738 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline maxim

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 498
Mega-Lebenskrise ohne Ausweg
« am: 16. Juni 2013, 16:31:13 »
Hallo zusammen,

zum Thema Krise hab ich was zu bieten.

Ich habe Familie, verheiratet und 2 eigene Kinder 2 und 4 J. + 1 Stiefsohn.
Jetzt zum Drama:
Die leibliche Tochter (meine Stieftochter 25 J.) ist kürzlich verstorben. Sie hatte psychische Probleme und war deswegen auch in Behandlung, leider hat sie Tablettenmissbrauch betrieben was wohl als Ursache ihres plötzlichen Todes gelten kann (kein Selbstmord!). Das Ereignis war vor 2 Monaten.

Seitdem ist zuhause alles aus den Fugen. Dadurch das wir kleine Kinder haben, und nicht die geringste Unterstützung von Großeltern etc., war die Lage schon vorher nervlich aufreibend. Kurz nach dem Tod gab es noch eine große Nähe zwischen uns. Doch durch die ständige Überlastung und nervliche Überreizung fingen die Streitereien an. Schließlich mündete es in gegenseitigen Beleidigungen. Ich hatte mein Nerven auch nicht mehr im Griff.

Inzwischen ist das Klima völlig vergiftet. Sie ist zudem gesundheitlich angeschlagen (kürzlich Zsbruch im Kaufhaus).     
Sie droht inzwischen mit Trennung, wenn ich sie nicht in Ruhe lasse, d.h. vollständig in Ruhe lasse.

Eine solche Belastung hält wohl keine Partnerschaft aus. Die beste Lösung wäre wohl, dass ich ausziehe.
Aber ich habe große Sorgen: Sie ist psychisch und gesundheitlich angeschlagen mit unseren 2 kleinen Kindern + 13Jährigen und ist bereits 1mal zusammengebrochen.

Andererseits fehlt bei mir auch nicht mehr viel - ich schlafe eigentlich kaum noch seit Monaten. Nach der Arbeit helfe ich im Haushalt sehr viel, bringe die Kinder ins Bett usw. Es gibt keine Freizeit.

Gespräche mit ihr sind unmöglich. Ich glaube, es ist aussichtslos. Sie meint, sie kommt klar, aber ich hab Zweifel.
Vielleicht sollte ich noch warten, bis sie sich stabilisiert hat. Aber kann es überhaupt eine Stabilität geben nach solch einem Schock ?









wer für alles offen ist, ist nicht mehr ganz dicht

Offline Korinthenkackerin

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.580
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mega-Lebenskrise ohne Ausweg
« Antwort #1 am: 16. Juni 2013, 16:46:10 »
Du schreibst, ihr hattet eine große Nähe vor dieser Belastung, das sehe ich doch mal als eine gute Grundlage. Als beste augenblickliche Lösung würde ich einen Klinikaufenthalt für deine Frau anraten plus Haushaltshilfe (übernimmt die Krankenkasse), die dich zu Hause tagsüber mit den Kindern unterstützt. Oder ggf. einen Kuraufenthalt, der mit dem Vermerk "Eilt" an die Rentenversicherung geschickt wird, auch hier zusätzlich mit Haushaltshilfe zu deiner Entlastung. Meinst du, ihr bekommt ein Gespräch in diese Richtung hin? Habt ihr einen guten Hausarzt/Facharzt, der sowas eintüten kann?

Offline Unikum

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.696
  • Geschlecht: Männlich
Re: Mega-Lebenskrise ohne Ausweg
« Antwort #2 am: 16. Juni 2013, 20:12:40 »
die Frau muss schnell zum Arzt und von dort in Kur, die Kur i.d.R. werden 3 Wochen bewilligt noch im Kurort erst auf 5 dann auf 7 Wochen verlängern.

Hi!?! Kosten darf jetzt nicht das Problem sein sonst geht euch alles den Bach runter.

Und was dich angeht, du wirst sehen das solch trennung auch ruhe reinbringt.
Früher war alles besser, sogar die Höhlen waren größer.

Wer, wenn nicht ich?

Offline Kulle

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.212
  • Geschlecht: Männlich
Re: Mega-Lebenskrise ohne Ausweg
« Antwort #3 am: 16. Juni 2013, 21:49:51 »
die Frau muss schnell zum Arzt und von dort in Kur,...

Wieso gleich Arzt und Kur? Hier liegt das Problem irgendwo anders. Maxims Frau hatte eine Tochter die 25 Jahre alt wurde und er hat mit ihr zwei kleine Kinder (2 und 4 Jahre alt). Sprich die frau hat die Kinder mit 40 oder mehr bekommen. Dann ist noch der Junge mit 13 Jahren. Heute nennt man das wohl Patchworkfamely. Früher waren da derbere Sprüche  fällig. Es ist sicher für niemanden leicht das die nachfolgende Generation vor einem stirbt. Wenn es der eigene Nachwuchs ist umso schlimmer. Maxim geht aber überhaupt nicht auf das Verhältnis zu der ex Stieftochter ein. Hier ist so  viel schief gelaufen. Ich würde einfach mal nur schweigen und im Alltag funktionieren.

Conte Palmieri

  • Gast
Re: Mega-Lebenskrise ohne Ausweg
« Antwort #4 am: 17. Juni 2013, 11:29:17 »
Sieht aus wie eine außer Kontrolle geratene Trauerreaktion.

Die gemachten Vorschläge für Arzt und Kur scheinen mir plausibel ... einfach Abwarten ist mit Sicherheit das Ende der Beziehung.

Offline maxim

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 498
Re: Mega-Lebenskrise ohne Ausweg
« Antwort #5 am: 17. Juni 2013, 11:56:58 »
Sie ist schon in ärztlicher Behandlung - wegen des allgemeinen Gesundheitszustands. Eine Kur soll auch beantragt werden. Von heute auf morgen geht da allerdings gar nichts. Wahrscheinlich kommt das zu spät. Eine Therapie kommt für sie nicht in Frage. Selbsthilfegruppen gar nicht.



 


 
wer für alles offen ist, ist nicht mehr ganz dicht

Conte Palmieri

  • Gast
Re: Mega-Lebenskrise ohne Ausweg
« Antwort #6 am: 17. Juni 2013, 12:09:14 »
Eine Therapie kommt für sie nicht in Frage. 
Muss aber sein.

Offline maxim

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 498
Re: Mega-Lebenskrise ohne Ausweg
« Antwort #7 am: 17. Juni 2013, 12:15:20 »
Stimme ich zu. Deswegen ist die Situation so ausweglos.
wer für alles offen ist, ist nicht mehr ganz dicht

Offline maxim

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 498
Re: Mega-Lebenskrise ohne Ausweg
« Antwort #8 am: 17. Juni 2013, 12:33:10 »
Die Frau benutzt mich als Fußabtreter. Ich will abhauen, kann aber nicht - aus Verantwortungsgefühl.
Ich halte das vielleicht noch 2 Wochen aus, bis dahin muss eine Kurgenehmigung von der Kasse kommen damit ich Licht am Ende des Tunnels sehe.

Sonst muss ich mich selbst schützen und abtauchen.....
wer für alles offen ist, ist nicht mehr ganz dicht

Conte Palmieri

  • Gast
Re: Mega-Lebenskrise ohne Ausweg
« Antwort #9 am: 17. Juni 2013, 12:43:20 »
Sonst muss ich mich selbst schützen und abtauchen.....
Selbst schützen musst Du Dich sowieso. Auch wenn Du nicht abhaust.

Offline maxim

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 498
Re: Mega-Lebenskrise ohne Ausweg
« Antwort #10 am: 17. Juni 2013, 12:50:27 »
So hasenfüßig wie sich das jetzt anhört, aber Abhauen ist manchmal die einzige Möglichkeit um sich selbst zu schützen, wenn jemand rasend ist vor Wut und Hass.

 

wer für alles offen ist, ist nicht mehr ganz dicht

Offline Teppichporsche

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.325
  • Geschlecht: Männlich
Re: Mega-Lebenskrise ohne Ausweg
« Antwort #11 am: 17. Juni 2013, 12:59:02 »
So hasenfüßig wie sich das jetzt anhört, aber Abhauen ist manchmal die einzige Möglichkeit um sich selbst zu schützen, wenn jemand rasend ist vor Wut und Hass.

Abhauen ist immer besser als irgendeinen Unsinn zu veranstalten.
Those are my principles, and if you don't like them... well, I have others.

Groucho Marx

Offline Iphigenie

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.192
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mega-Lebenskrise ohne Ausweg
« Antwort #12 am: 17. Juni 2013, 13:37:39 »
So hasenfüßig wie sich das jetzt anhört, aber Abhauen ist manchmal die einzige Möglichkeit um sich selbst zu schützen, wenn jemand rasend ist vor Wut und Hass.

Daran ist gar nichts hasenfüssig. Lieber abtauchen bevor das Pulverfass explodiert.

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.583
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re: Mega-Lebenskrise ohne Ausweg
« Antwort #13 am: 18. Juni 2013, 00:05:01 »
ab zur kur. alle.

und der arzt soll draufschreiben: zur wiederherstellung der gesundheit. dann zahlt die KV

bei arbeitsfähigkeit zahlt die RV und ihr ne menge drauf...
I`M EASY, SO EASY....

Offline momo

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Mega-Lebenskrise ohne Ausweg
« Antwort #14 am: 19. Juni 2013, 11:04:24 »
Richtig alle sollte abschalten. Sich neu finden, dass ist hier das wichitge. ihr sollte euch nicht gegenseite mit euren gedanken und worten Quälen sondern worte und gedanken finden die euch wieder zusammen führen. Ich wünsche alles gute für euch

Spamlink gelöscht
« Letzte Änderung: 19. Juni 2013, 11:23:51 von Frühstücksdirektor »