Autor Thema: Gibt es mehr männliche als weibliche Obdachlose ?  (Gelesen 7146 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Iphigenie

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.192
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gibt es mehr männliche als weibliche Obdachlose ?
« Antwort #15 am: 12. Juli 2013, 21:12:25 »
... stellen sie mehr so die bloße Amüsiertruppe für Frauen dar, kaum aber das Heiratsmaterial.

Och.....so mit der rosaroten Verliebtheitsbrille ( 8))kann es schon passieren, dass man plötzlich  (:o) verheiratet ist .....( :-X hab ich gehört)....

Offline simplemachine

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.002
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gibt es mehr männliche als weibliche Obdachlose ?
« Antwort #16 am: 12. Juli 2013, 23:33:44 »
...das mit dem plötzlich verheiratet dürfte aber an der mangelnden Kooperation der männlichen Exemplare der geschilderten Gattungen scheitern.

Offline Schelm

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.105
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gibt es mehr männliche als weibliche Obdachlose ?
« Antwort #17 am: 12. Juli 2013, 23:37:19 »
... ich denke  die "Augenhöhe" .. wie soll ich es beschreiben....´"Augenhöhe" kann mann/frau auch ins unendliche differenzieren.. aber die sollte stimmen..kann geistig sein...sollte es auch! ..aber wenn es dann auch noch mit der Körpergröße übereinstimmt..besser geht nicht  :)
"Die spinnen die Bayern" ...  Bodo

Conte Palmieri

  • Gast
Re: Gibt es mehr männliche als weibliche Obdachlose ?
« Antwort #18 am: 13. Juli 2013, 10:40:40 »
...das mit dem plötzlich verheiratet dürfte aber an der mangelnden Kooperation der männlichen Exemplare der geschilderten Gattungen scheitern.
Pferde ... Aoptheken ... und am Ende kotzen sie alle.

Offline Unikum

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.696
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gibt es mehr männliche als weibliche Obdachlose ?
« Antwort #19 am: 18. Juli 2013, 20:03:54 »
Ich les ihm eigentlich gern zu. Seine Statements sind so schön.....maschinell simpel...
Früher war alles besser, sogar die Höhlen waren größer.

Wer, wenn nicht ich?

marple

  • Gast
Re: Gibt es mehr männliche als weibliche Obdachlose ?
« Antwort #20 am: 19. Juli 2013, 12:24:51 »
Der Arzt kann ruhig mit der Arzthelferin durchbrennen, der Anwalt mit der Sekretärin etc., aber Frauen stehen auf den Captain, nicht auf den Schiffsjungen.

Diese Verhaltensweisen sind zwar mittlerweile dadurch etwas gelockert, dass mittlerweile Frauen auch ordentliches Geld verdienen können, aber von den alten Beuteschemata sind sie noch längst nicht frei. Wenn die Frau gut verdient bzw. einen höheren sozialen Status hat, sucht sie trotzdem immer noch einen der mindestens gleich gut, aber nach Möglichkeit doch noch besser dasteht. Darum liest man mittlerweile die Berichte über hochqualifizierte Akademikerfrauen, die keinen finden. Logisch, wenn man auf hohem Niveau immer noch höher will, wird die Auswahl dünn.

Alle meine vielen vier Männer waren sowohl finanziell als auch von der Ausbildung her sogar noch unter mir. Und das will (finanziell gesehen) schon was heissen.

Bisher habe ich eigentlich nur bei einigen geborenen "Westdeutschen" erlebt, dass sie überhaupt nicht akzeptieren konnten, dass sich eine Akademikerin mit einem Facharbeiter einlässt.  Aber eigentlich ist das schon lange kein Thema mehr, weil ich meinen Bildungsweg niemandem mehr erzähle. Wozu auch?

 Allerdings habe ich mich trotzdem hochgeschlafen: Exgatte war 174cm, Heiratsschwindler 176cm, Stringer 190cm und Poirot immerhin schon 196cm.

Offline Iphigenie

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.192
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gibt es mehr männliche als weibliche Obdachlose ?
« Antwort #21 am: 22. Juli 2013, 10:03:17 »
Alle meine vielen vier Männer waren sowohl finanziell als auch von der Ausbildung her sogar noch unter mir. Und das will (finanziell gesehen) schon was heissen.

Bei mir war das ebenfalls bei beiden Ehegatten der Fall. Wobei mein erster Mann und ich anfangs dieselbe Ausbildung, das gleiche Gehalt und denselben Arbeitgerber hatten. Ich habe allerdings zeitgleich mit der ersten Schwangerschaft (ca. 1 1/2 Jahre vor unserer Heirat) eine 2te Ausbildung und die "Karriere" gestartet und am Ende unserer Ehe wesendtlich mehr als er verdient.
Mein 2ter Ehemann hatte bei unserer Hochzeit weder Ausbildung noch Arbeit.

Bisher habe ich eigentlich nur bei einigen geborenen "Westdeutschen" erlebt, dass sie überhaupt nicht akzeptieren konnten, dass sich eine Akademikerin mit einem Facharbeiter einlässt.


Als gemein empfand ich eigentlich eher, dass meine Männer anfangs immer betonten, dass es ja "überhaupt kein Problem" für sie darstelle, dass ich mehr als sie verdiene.....und am Ende bekam ich jedesmal aufs Butterbrot geschmiert, dass es sie doch gewaltig gewurmt hat.

Mein 2ter Mann war sogar der Meinung, dass eigentlich ER einen so tollen Job wie den meinen verdient habe... (nur dass da jahrelange harte Arbeit dahinter steckte und mir absolut nichts geschenkt wurde, daaaaas wollte er natürlich nicht sehen :-\).


Offline simplemachine

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.002
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gibt es mehr männliche als weibliche Obdachlose ?
« Antwort #22 am: 24. Juli 2013, 21:09:17 »
@marple / Iphigenie

Falls die Frage erlaubt ist...wenns nicht die finanzielle Ausstattung oder der gesellschaftliche Status war, was gab denn dann den Ausschlag für die Kandidaten. Waren es also eher "Schönlinge"?

Offline Kulle

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.688
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gibt es mehr männliche als weibliche Obdachlose ?
« Antwort #23 am: 24. Juli 2013, 21:27:46 »
Ich denk mal es waren "Menschen" die den gefallen haben.

Offline Schelm

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.105
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gibt es mehr männliche als weibliche Obdachlose ?
« Antwort #24 am: 24. Juli 2013, 21:33:31 »
@marple / Iphigenie

Falls die Frage erlaubt ist...wenns nicht die finanzielle Ausstattung oder der gesellschaftliche Status war, was gab denn dann den Ausschlag für die Kandidaten. Waren es also eher "Schönlinge"?

Die Frage finde ich jetzt gut...ich selbst habe mit dieser Frage sehr intensiv auseinander gesetzt...möchte diese Zeit nicht missen  :)
"Die spinnen die Bayern" ...  Bodo

Offline Iphigenie

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.192
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gibt es mehr männliche als weibliche Obdachlose ?
« Antwort #25 am: 24. Juli 2013, 22:04:01 »
..wenns nicht die finanzielle Ausstattung oder der gesellschaftliche Status war, was gab denn dann den Ausschlag für die Kandidaten. Waren es also eher "Schönlinge"?

Der erste Gatte war und ist alles andere als eine Schönheit...ABER wir hatten dieselben Interessen: u.a. Theater, Bücher, anregende Diskussionen über Gott und die Welt....er war mein bester Kumpel....und das hat sich auch nach der Scheidung bis heute nicht geändert

Mein zweiter (Noch)Gatte konnte sehr sehr seeeehr gut blenden reden (Schönheit durchschnittlich) und er hat mir unsere gemeinsame Zukunft in den schönsten Farben ausgemalt:
glückliche Familie, Treue, Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit, gemeinsam mit mir alt werden.....tja ich war bis über beide Ohren verliebt und glaubte DEN perfekten Traummann gefunden zu haben...

Tut mir leid, aber Geld war mir bei einem Partner noch nie wichtig. Ich wollte immer nur jemanden, der mich liebt, mich schätzt und mich respektiert.

Was bitte soll ich mit fremden Geld? Ich würde mir schäbig vorkommen, wenn Geld für mich ein Kriterium für die Partnerwahl wäre.

Mein Geld verdiene ich mir schon selbst.

Ach ja, und zu "gesellschaftlicher Status": mir reicht es, wenn jemand ein anständiger Mensch ist
(leider habe ich mich da bei Gatte Nr. 2 getäuscht....kann ja mal passieren)
« Letzte Änderung: 24. Juli 2013, 22:09:19 von Iphigenie »

Offline Schelm

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.105
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gibt es mehr männliche als weibliche Obdachlose ?
« Antwort #26 am: 24. Juli 2013, 22:28:50 »
...ich war ja erst einmal verheiratet..reicht auch wieder! .. puhh....möchte mal behaupten...kein Mensch bisher war mir im nachhinein soooo fremd .. wie der von mir ....ach...egal..."Auserwählte"..ich habe auch nie vergleichsweise jemals so einen verquerren Menschen  kennen gelernt..wie meinen Ex....was er wie eine stehende "Eins" gut konnte....war/ist sein Umfeld zu seinen Gunsten zu manipulieren ..und ich dachte auch... mei...son netter Mensch..dem immer nur Unrecht getan wurde...

...Aber es gibt nie was schlechtes ohne was gutes! :).diese Beziehung hatte  für mich einen Lehreffekt fürs Leben!.. und ich weiß.. das gelang bisher noch nicht vielen...die mit dem ollen doffen Ex zusammen waren ..  :)..

Was ich damit sagen will ist..wenn was so schief läuft! .. dann schau ich erst mal auf mich...was hat mich dazu veranlasst....sich darauf einzulassen!

Mir ist im Leben nur einmal son  "seltsamer" Mensch wie der Ex in dieser Form begegnet .. alle anderen Exen (sind nicht sooo viele :-)) sind menschlich gesehen tragbar...wenn nicht sogar toll!
"Die spinnen die Bayern" ...  Bodo

Offline Iphigenie

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.192
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gibt es mehr männliche als weibliche Obdachlose ?
« Antwort #27 am: 24. Juli 2013, 22:34:48 »
....war/ist sein Umfeld zu seinen Gunsten zu manipulieren ..und ich dachte auch... mei...son netter Mensch..dem immer nur Unrecht getan wurde...

Wir waren nicht zufälliger Weise mit demselben Exemplar verheiratet? ;)


Offline Schelm

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.105
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gibt es mehr männliche als weibliche Obdachlose ?
« Antwort #28 am: 24. Juli 2013, 22:36:50 »
möglich! :)
"Die spinnen die Bayern" ...  Bodo

Offline Iphigenie

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.192
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gibt es mehr männliche als weibliche Obdachlose ?
« Antwort #29 am: 24. Juli 2013, 22:41:13 »
Conte hat es soeben die Sprache verschlagen. ;D ;)