Autor Thema: Lieblingsgedichte  (Gelesen 3875 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Stachelhaut

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.034
  • Geschlecht: Männlich
  • Danke für das Gespräch.
Re: Lieblingsgedichte
« Antwort #15 am: 02. Juli 2015, 14:36:02 »
The union is behind us, we shall not be moved.

Yossarian

  • Gast
Re: Lieblingsgedichte
« Antwort #16 am: 02. Juli 2015, 14:37:04 »
Du sollst Dich wehren, solange es geht.

Manche wehren sich so verbissen, daß sie darüber ganz vergessen, zu Leben.

Lieber noch einmal ein paar volle Züge Leben, als sich verbissen darauf zu konzentrieren, die bloße Existenz um ein paar Wochen, Tage oder Stunden zu verlängern.

Offline Stachelhaut

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.034
  • Geschlecht: Männlich
  • Danke für das Gespräch.
Re: Lieblingsgedichte
« Antwort #17 am: 02. Juli 2015, 14:56:58 »
Und wieder andere schmeißen ihr Leben weg, aus Angst, es könnte sowieso schon bald vorbei sein. Die Nummer mit dem "lieber noch ein paar volle Züge" ist nur sinnvoll, wenn man die Sachlage kennt.
The union is behind us, we shall not be moved.

Yossarian

  • Gast
Re: Lieblingsgedichte
« Antwort #18 am: 02. Juli 2015, 15:11:57 »
Die Sachlage ist, daß man nicht wissen kann, was morgen ist.

Offline Stachelhaut

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.034
  • Geschlecht: Männlich
  • Danke für das Gespräch.
Re: Lieblingsgedichte
« Antwort #19 am: 02. Juli 2015, 15:47:33 »
Man kann aber begründete Vermutungen aufstellen. Das klappt umso besser, je mehr man weiß. ;-)
The union is behind us, we shall not be moved.

Offline Stachelhaut

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.034
  • Geschlecht: Männlich
  • Danke für das Gespräch.
Re: Lieblingsgedichte
« Antwort #20 am: 02. Juli 2015, 15:49:04 »
Erwachsensein bedeutet, etwas zu tun, obwohl Mama (bzw.) das Forum es verlangt hat.
The union is behind us, we shall not be moved.

Yossarian

  • Gast
Re: Lieblingsgedichte
« Antwort #21 am: 02. Juli 2015, 16:04:29 »
Man kann aber begründete Vermutungen aufstellen.

Ja, mach nur einen Plan!
Sei nur ein großes Licht!
Und mach dann noch’nen zweiten Plan
Gehn tun sie beide nicht

 :.) :.) :.)

Macht Euch mal um mich keine Sorgen.  ;)


Offline Stachelhaut

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.034
  • Geschlecht: Männlich
  • Danke für das Gespräch.
Re: Lieblingsgedichte
« Antwort #22 am: 02. Juli 2015, 16:13:51 »
Ei, das ist unser Dramatiker. Du als Wessi darfst den gar nicht zitieren!
The union is behind us, we shall not be moved.

Offline Stachelhaut

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.034
  • Geschlecht: Männlich
  • Danke für das Gespräch.
Re: Lieblingsgedichte
« Antwort #23 am: 02. Juli 2015, 17:17:10 »
...


I've built walls
A fortress deep and mighty
That none may penetrate
I have no need of friendship
Friendship causes pain
It's laughter and it's loving I disdain
I am a rock, I am an island

...

Paul Simon
The union is behind us, we shall not be moved.

Offline magolves

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 58
  • Geschlecht: Männlich
  • Entscheide lieber fast richtig, als genau falsch
Re: Lieblingsgedichte
« Antwort #24 am: 12. September 2015, 00:41:46 »
GURKE KNILL UND KÜRBIS KNOLL

von Fred Endrikat
 
Sie lagen hinterm Gartenzaun
und waren lieblich anzuschaun.
Fürwahr, ein Pärchen wundervoll,
die Gurke Knill und Kürbis Knoll.

Er schielte schon seit langer Zeit
verliebt hin zu der Gurkenmaid
und brachte ihr ein Ständchen still:
\"Dein ist mein Herz, geliebte Knill.\"

Sie aber sagt mit stolzem Blick:
\"Nee, nee, Sie sind mir viel zu dick.
Verehrter Herr, Sie sind wohl toll.
Das Fett muß weg, mein lieber Knoll!\"

Er grämte sich und härmte sich
und schwärmte innig-minniglich.
Er schwoll und schwoll noch Zoll um Zoll.
Schwermütig weinte Kürbis Knoll.

Doch nach und nach und mit der Zeit
war aus der schlanken Gurkenmaid
ein ganz verschrobenes Idyll,
und Runzeln kriegte Fräulein Knill.

So kam denn auch im Lauf der Zeit
der Ausgleich der Gerechtigkeit.
Sie wölbte sich und wurde krumm,
und Wärzlein wuchsen ringsherum.

Die Warzen wuchsen schnell heran
und an den Warzen Borsten dran.
Auch Falten kamen ebenso
vorn an der Nase und am Po.

In einer lauen Sommernacht
ihr Hochmut ward zu Fall gebracht.
Sie seufzt: \"Wenn du noch willst - ich will.\"
Da grinste Knoll, es schmollte Knill.

Der dicke Kürbis neckte sie:
\"Schön siehste aus, du Borstenvieh.
Das kommt davon, siehst du, mein Gold:
Warum hast du nicht längst gewollt?\"

Sie schlug verschämt die Augen zu
und lispelte: \"Ach, du Loser,du.\"
Bald färbt der Herbst die Blätter braun,
und es wird still am Gartenzaun.

Der Gärtner pflückt die Körbe voll,
er pflückte Knill und auch den Knoll.
Nun schwelgten beide, Kopf an Kopf,
vereint im großen Einmachtopf,
in Zucker, Essig, Öl und Dill,
sowohl der Knoll wie auch die Knill.

So geht es auch im Leben oft:
Was man erwünscht und was man hofft,
das kommt so - wie es kommen soll,
genau wie hier bei Knill und Knoll.


Die Schönheit schwindet mit der Zeit.
Die Liebe währt in Ewigkeit
bei Gurken und bei Damen.
Amen
 8)

(Fred Endrikat)
Alle Dinge, die Spaß machen, sind entweder illegal, unmoralisch oder machen dick." (W.C.Fields)
Mit freundlichen Grüßen
Peter

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.631
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re: Lieblingsgedichte
« Antwort #25 am: 12. September 2015, 21:51:04 »
Helge Schneider  - Der Rabe

Ich möchte ein kleines Gedicht aufsagen:

Ein Rabe geht im Feld spazieren.
Daaaaaaa fällt der Weizen um.

Tja, zwar nicht Rilke, aber dafür kurz.
Tschüs.
I`M EASY, SO EASY....

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 11.659
Re: Lieblingsgedichte
« Antwort #26 am: 13. September 2015, 00:38:12 »
Der Mann muss hinaus
Ins feindliche Leben,
Muss wirken und streben
Und pflanzen und schaffen,
Erlisten, erraffen,
Muss wetten und wagen,
Das Glück zu erjagen
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Online Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8.062
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Lieblingsgedichte
« Antwort #27 am: 11. April 2016, 09:18:45 »
Jan Böhmermann, 2016

Hoffst Du auf ein Strafverfahren gegen mich?  :evil ;)
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Nikibo

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.336
Re: Lieblingsgedichte
« Antwort #28 am: 11. April 2016, 09:38:58 »
Ich find es einfach nur daneben. Nicht mein Humor.
Vernünftig ist wie tot.
Nur vorher.

Offline Korinthenkackerin

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.606
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Lieblingsgedichte
« Antwort #29 am: 11. April 2016, 13:39:26 »
Das war vermutlich das Schmähgedicht aus Böhmermanns vorletztem Neo Magazin royale. Guck ich jede Woche, hab ich auch vorletzte Woche gesehen bei der direkten Ausstrahlung (die dann nachher aus der Mediathek entfernt wurde). Mein erster Gedanke dazu war (und ich liebe den Böhmermann sehr): och nö, da hat er sich jetzt im Bestreben, den Erdogan-Song von Extra 3 zu übertreffen, was einfallen lassen, was ich nicht wirklich lustig finde. Es hat auch nicht lustiger gemacht, dass er in jedem zweiten Satz betont hat, dass man sowas aber nie nimmer nicht vortragen darf. Wie gesagt, ich schätze seine Sendung an sich sehr. Aber für mich war eben der Extra 3-Song besser gemacht, den hab ich hier im Forum auch irgendwo verlinkt.

Dass die ganze Aktion aber nun solche Wellen schlägt, finde ich dann doch etwas überzogen. Wenn jeder Politiker klagen würde, der in einer Satire beleidigt wird, dann wäre ganz schön was los im Land. Für die Varoufakis-Mittelfinger-Aktion hat der Böhmermann ja sogar den Grimme-Preis bekommen. Auch wenn das Schmähgedicht nicht meinem Humor entspricht, finde ich ein Strafverfahren völlig bescheuert und nicht in Ordnung.