Autor Thema: Bericht der Delegation des Männerforums  (Gelesen 8581 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Yossarian

  • Gast
Bericht der Delegation des Männerforums
« am: 25. Februar 2013, 11:16:01 »
Hier berichten die Männer und MännerInnen der Delegation des Zentralkommitees des Maennerboards über die Erkundungsreise ins innerste Berlin.
« Letzte Änderung: 25. Februar 2013, 11:32:15 von Yossarian »

Yossarian

  • Gast
Re: Bericht der Delegation des Männerforums
« Antwort #1 am: 25. Februar 2013, 11:20:12 »
Die Delegation stellt sich vor:



Von links nach rechts, sitzend:

Teppichporsche, Conte Palmieri, NOP, Yossarian (Männer de jure und de facto)
Marple und Grashopper (Männer de beukelaer)

Yossarian

  • Gast
Re: Bericht der Delegation des Männerforums
« Antwort #2 am: 25. Februar 2013, 11:26:58 »


Freitagfrüh, Frankfurt/M. Hauptbahnhof. Die Delegation im Führerstand des erstbesten ICE. Mit den werktätigen Massen der Deutsche Bahn AG wird heftig diskutiert, ob der Zug nach Basel oder Berlin fahren soll. Dankbar nehmen die Zug- und Lokführer die Ratschläge der Delegation an und leiten den Zug auf das vorzüglichste und schnellste nach Berlin um; Basel ist sowieso doof.

Yossarian

  • Gast
Re: Bericht der Delegation des Männerforums
« Antwort #3 am: 25. Februar 2013, 11:30:55 »


Die erste Überraschung: Die Bevölkerung der Bundeshauptstadt verfügt über individuelle Transportmittel in Privateigentum. Weltniveau!

Yossarian

  • Gast
Re: Bericht der Delegation des Männerforums
« Antwort #4 am: 25. Februar 2013, 12:21:03 »


Auch die komfortablen Einzelzellenzimmer sind Weltniveau, so wie auch das Frühstück:



(Im Ernst: Am Frühstück gab´s nix zu meckern, ansonsten bin ich aus dem Jugendherbergsalter irgendwie raus  ;) )

Yossarian

  • Gast
Re: Bericht der Delegation des Männerforums
« Antwort #5 am: 25. Februar 2013, 12:32:31 »


Aber auch hier treibt die Fleischmafia ihr Unwesen.



Der Bordellbeauftragte gibt eine Einführung in die sozialistische Sexarbeit. Es handelt sich offensichtlich um einen der letzten volkseigenen Betriebe, zentral gelegen und doch diskret versteckt direkt in einer kleinen Querstraße zur Stalinallee.



Die Genossinnen der Brigade "Clara Zetkins Schlüpfer" betreiben aktiven Jugenschutz und verantwortungsvollen Umgang mit den erotischen Bedürfnissen der werktätigen Massen. Bravo!
« Letzte Änderung: 25. Februar 2013, 12:34:27 von Yossarian »

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 11.530
Re: Bericht der Delegation des Männerforums
« Antwort #6 am: 25. Februar 2013, 18:38:48 »
THX für die Bilder und Berichte. Ich bin gans grün vor Neid.
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Yossarian

  • Gast
Re: Bericht der Delegation des Männerforums
« Antwort #7 am: 25. Februar 2013, 19:49:41 »


Die rein wissenschaftlich-materialistische Triebabfuhr ist natürlich nicht alles.

Yossarian

  • Gast
Re: Bericht der Delegation des Männerforums
« Antwort #8 am: 25. Februar 2013, 19:53:29 »


Natürlich war uns klar, daß wir von der ersten Minute unseres Aufenthaltes an von schlecht getarnten Agenten des Klassenfeindes radikalen Feminismus beobachtet wurden.
« Letzte Änderung: 25. Februar 2013, 19:56:06 von Yossarian »

Yossarian

  • Gast
Re: Bericht der Delegation des Männerforums
« Antwort #9 am: 25. Februar 2013, 20:04:41 »


Schnell war der Feind ausgemacht: Eine feministische Schokoladenfabrik! Das hätte mann sich eigentlich denken können, sitzt der Feminist doch nach getaner Arbeit zuhause vor der Blümchentapete, schaut alberne Telenovelas und stopft sich mit Schokolade voll, weil partout kein weißer Reiter an der Tür klingeln will.



Todesmutig und sehr überzeugend als Frauen verkleidet wagen sich Marple und Grashopper in die Höhle der Löwin: Das Rekrutierungszentrum. Hier werden sogenannte "Tanten" angeworben. Wahrscheinlich ein Tarnbegriff für schokoladenfressende Kampflesben.

Yossarian

  • Gast
Re: Bericht der Delegation des Männerforums
« Antwort #10 am: 25. Februar 2013, 20:15:25 »


Nach diesem gelungenen Schlag gegen den Feminismus ist unser Durst gesegnet.



Der Erfolg des Tages wird dabei sofort wissenschaftlich und kritisch aufgearbeitet.



Mit einer Auwahl erlesener Spirituosen wird der erste Tag im Maison Marple abgeschlossen, gefolgt von einer Taxifahrt quer durch Berlin zu den Unterkünften.

Offline Druide

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.879
  • Geschlecht: Männlich
Re: Bericht der Delegation des Männerforums
« Antwort #11 am: 25. Februar 2013, 20:29:50 »
Ich will diesen "Fred" nicht (zer-)stören, möchte mich lediglich für die hervorragende Foto-Dokumentation
(samt Kommentar(en)) bedanken  :D  - scheint ja ein gelungenes Treffen gewesen zu sein  :)

LG v. Druiden

marple

  • Gast
Re: Bericht der Delegation des Männerforums
« Antwort #12 am: 26. Februar 2013, 22:04:29 »
Man könnte glatt meinen, wir wären nur einen Tag durch die große Stadt geschlichen.

Irgendwatt fehlt doch noch. 8)

Ausserdem wollten wir doch für die supernette, hübsche kleine Hutmacherin spamen, die uns trotz gleich geäußerter Kaufunfähigkeit sachkundigst beraten hat.

Yossarian

  • Gast
Re: Bericht der Delegation des Männerforums
« Antwort #13 am: 27. Februar 2013, 08:14:27 »
Man könnte glatt meinen, wir wären nur einen Tag durch die große Stadt geschlichen.

Irgendwatt fehlt doch noch. 8)

Naja, ich dachte, daß vielleicht noch jemand andres was schreiben will.

Zitat
Ausserdem wollten wir doch für die supernette, hübsche kleine Hutmacherin spamen, die uns trotz gleich geäußerter Kaufunfähigkeit sachkundigst beraten hat.

Oh. Eigentlich wollte ich deren Telefonnummer für mich behalten.  ;)

Offline Teppichporsche

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.325
  • Geschlecht: Männlich
Re: Bericht der Delegation des Männerforums
« Antwort #14 am: 27. Februar 2013, 09:04:43 »
Naja, ich dachte, daß vielleicht noch jemand andres was schreiben will.

Ich war ja eher nicht so für Berlin. Ich war am ersten Tag auch eher nicht in der besten Stimmung. Aber dann gings wieder.

Berlin scheint irgendwie ... naja in Bewegung zu sein. Weniger Schickimicki als in anderen europäischen Städten.

Diese komische Literaturkneipe. Wie geil! "Wir lesen keine Sekundärliteratur". Ich hätte am liebsten mit den Typen geredet, aber das wäre wahrscheinlich nicht gut angekommen. Dieses geile Intellektuellengetue! Hahaha. Das hatte ich vorher so noch nicht gesehen.

Das indische Restaurant mit den riesen Buddhagesichtern. Gutes Essen. Keine Frage, aber wieso heisst es Singapore, serviert indisches Essen und hat Buddhas rumstehen? Is einfach eine geile Mischung.

Dann der Brasilianer. Ich habe am nächsten Morgen nach Knoblauch gestunken wie nichts gutes...aber genau meine Kragenweite. Die Salate! Uhhhh. Ich hätte noch gut und gerne dreimal ins Buffet springen können.

Diese eine Kneipe mit der Rockerin hatte es mir angetan. Und dann noch die Raucherkneipe am Samstag. Sowas fehlt mir hier. Beide könnten durchaus zu meinen Stammkneipen werden. Da herrscht einfach genau die Stimmung, die mir gefällt.

War wohl ein bisschen sturzbetrunken und habe verstärkt gelabert. Man nimm es mir nicht übel. Oder auch nicht! Was der TP erzählt ist nicht so wirklich wichtig, sag ich immer.

Ich hätte gerne das Pergammon Museum von innen gesehen, aber ging nicht. Die Knochen wollen nicht so wie ich wohl will. Schade.
Those are my principles, and if you don't like them... well, I have others.

Groucho Marx