Autor Thema: Alternative?  (Gelesen 3854 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.500
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re:Alternative?
« Antwort #15 am: 25. März 2010, 00:57:56 »
Zitat
3.Zu Übereinkünften im Konsens kommen
Vivir Bien heißt, Konsens unter allen zu suchen, was bedeutet, dass man, auch wenn die Personen Differenzen haben, bei der Auseinandersetzung zu einem neutralen Punkt findet, in dem alle übereinstimmen und von dem aus keine Konflikte provoziert werden. „Wir sind nicht gegen die Demokratie, aber was wir tun werden ist, sie zu vertiefen, weil in ihr schon das Wort Unterwerfung existiert, und sich dem Mitmenschen zu unterwerfen heißt, nicht gut leben“ [...].

das ist politisch das revolutionärste.
stellt euch vor, der bundestag redet solange miteinander, bis ein gesundheitskonzept von allen getragen wird. oder die hartz4frage.

die zeit, die vertan wird im streiten und recht haben und gewinnen.. in der gleichen zeit könnte man sich einigen.

aber die vorstellung, ALLE gewinnen ist unseren profil-polit-neurotiker fremd.
I`M EASY, SO EASY....

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 13.632
Re:Alternative?
« Antwort #16 am: 25. März 2010, 01:12:50 »
das ist politisch das revolutionärste.
stellt euch vor, der bundestag redet solange miteinander, bis ein gesundheitskonzept von allen getragen wird. oder die hartz4frage.

...
schöne Utopie
Im Bundestag sitzen derzeit 622 Abgeordnete. Unabhängig von der Parteizugehörigkeit hat jeder von denen seine eigene Biografie, seine Vorurteile und seine Überzeugungen.  Der eine kennt den Schwarzarbeiter, der andere die gebeutelte Mutti, der Dritte den Assi. Selbst ohne parteiinterne Indoktrination kommen da unterschiedliche Positionen ohne die Möglichkeit eines Konsens zusammen. Dazu kommt, dass die meisten im Bundestag die Linie, die die Vorderen vorgeben, brauchen, weil sie mangels tieferen Wissens gar keine eigene Meinung haben. Deshalb geben einige wenige Meinungsführer die Meinung vor und die anderen hecheln hinterher oder sind aus Prinzip dagegen. Nennt sich Demokratie. Die schlechteste aller Staatsformen, mit Ausnahme aller anderen.
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.500
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re:Alternative?
« Antwort #17 am: 25. März 2010, 01:32:24 »
oahh, die entscheiden jetzt auch alles in paritätisch besetzten ausschüssen.

wir haben das mal in einem männerprojekt das über 2 jahre ging durchgezogen. was wegfällt ist: nee, mach ich nicht, war ja eh dagegen, bin aber überstimmt worden.. blabla.

und zehn jahre wöchentliche männergruppe hat auch so funktioniert.

wenn alle ihre energie darauf verwenden die beste lösung zu finden, statt den anderen mit hergeholten argumenten zu besiegen, dann klappt das auch. es geht schnell und trägt besser.

wir sind durch nen film drauf gekommen: der mit dem wolf tanzt. die beratungsszene der lakota.
wir wollten einfach mal ausprobieren, ob das funktioniert. und gucki da, es klappte hervorragend.
damals war ich noch darauf spezialisiert über geschäftsordnungsdebatte jede sitzung zu manipulieren.
wenn es über inhalte und argumente nicht ging, dann eben formal. geht alles, hauptsache gewinnen.
das hat auch seinen reiz, stiftet aber verstimmung.
konsenz erzeugt wirklich gemeinsamkeit.
I`M EASY, SO EASY....

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 13.632
Re:Alternative?
« Antwort #18 am: 25. März 2010, 01:59:31 »
na, ja, dann bring mal Arbeitgeberinteressen an niedrigen Sozialabgaben mit Arbeitnehmerinteressen an umfänglicher sozialer Absicherung unter einen Hut. Oder die finanziellen Interessen der hintenheruntergefallenen Habenixe mit den Erbinteressen der Habeviel. Die alleinerziehende Mutti, die immerhin was für die Erhaltung dieses unseres Gemeinwesens tut, möchte vllt. die Dinkies an ihrem sozialen Elend teilhaben lassen. Schwesterwillie möchte vllt. die Nixtuer mit Schneeschippen vor seiner Hütte von asozialem Herumgehänge abhalten.
Brauchst du noch mehr Beispiele?
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.500
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re:Alternative?
« Antwort #19 am: 25. März 2010, 02:22:01 »
booach, das ist eine für uns fremde gesprächskultur. natürlich kann man das nicht auf anhieb lösen, und ich schon gar nicht.
aber man könnte in kleinem kreis anfangen. familie, schulklassen..abteilung in der firma ( hab ich auch schon probiert. kriegen alle panik, dass sie ihre interessen nicht durchsetzen. muss von oben verordnet werden, aus der mitte heraus werden werden alle agressiv gegen den vorschläger..)
die methode ist trotzdem gut und funktioniert.
I`M EASY, SO EASY....

Offline Teppichporsche

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.327
  • Geschlecht: Männlich
Re:Alternative?
« Antwort #20 am: 25. März 2010, 05:06:31 »
Zum Beispiel, wenn Krebs und andere bedrohliche Krankheiten ausgerottet würden - das böte einem die Möglichkeit, viel entspannter in die Zukunft zu schauen.

1.Wird das nicht passieren.
2.Bringen sich auch kerngesunde Leute um oder haben Depressionen.
3.Wird der Tod nicht ausgerottet.

Oder wenn man sich darauf verlassen könnte, dass die Nahrung und die Umwelt gesund sind.

Solange der Mensch auf der Erde ist, wird die Erde nicht mehr "gesund". Was auch immer gesund heissen mag.

Oder wenn deine Leistung abgesichert ist und du nicht vor lauter Stress gar keine Zeit mehr hast, die paar Glücksmomente, die ein Leben zu bieten hat, überhaupt zu bemerken.

http://www.trendsderzukunft.de/category/trend-nachrichten/

Guck dir die Weltkarte der Suizidrate an! In Afrika ist deine Leistung bestimmt nicht mehr abgesichert als in Europa, oder doch?

Vorraussetzungen könnten geschaffen werden. Ob der Einzelne das dann für sich nutzen kann, ist eine andere Frage. Es gäbe bei diesem Weg sicherlich eine Menge unglücklicherer Banker, Investoren und Aktionäre.

Versteh ich nicht.

Dein Weg ist nicht schlecht.

Das behauptest du jetzt so!

Was sind die Kriterien an denen ich festmachen kann, dass ich einen positiven Einfluss habe?
Those are my principles, and if you don't like them... well, I have others.

Groucho Marx

Offline Teppichporsche

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.327
  • Geschlecht: Männlich
Re:Alternative?
« Antwort #21 am: 25. März 2010, 05:14:27 »
@Feldsee

Ich habe mir jetzt nur einen Punkt rausgesucht:

"
2.Dem Leben den Vorrang geben
Vivir Bien heißt, das Erleben in Gemeinschaft zu suchen, wo sich alle Mitglieder um alle kümmern. Das Wichtigste ist nicht der Mensch (wie im Ansatz des Sozialismus), nicht das Geld (Postulat des Kapitalismus), sondern das Leben. Man strebt danach, ein einfacheres Leben zu suchen. Es soll der Weg der Harmonie mit der Natur und dem Leben sein, mit dem Ziel, den Planeten zu retten und der Menschlichkeit Priorität zu geben."

1. Du wirst dich wohl eher weniger um einen Kapitalisten kümmern. Ich werde mich wohl weniger um jemanden kümmern, der mir nicht sympathisch ist. Vielleicht würde sich Marple um jeden ungeachtet aller Umstände kümmern. Das ist nicht viel.
2. Wenn das Leben das wichtigste ist, dann müssen wir alle Veganer werden. Da wird Yossi nicht mitmachen.
3. Keiner von uns will wirklich ein einfacheres Leben.
4. Ich will keine Harmonie rund um die Uhr. Ich will auch mal Krawall. Da steh ich nicht alleine da.
5. Der Mensch kann an sich die Welt nicht retten.
6. Menschlichkeit hat bei den Menschen keine PrioritÄt und wird das auch nicht haben. Was ist überhaupt Menschlichkeit? Ich will auch gemein sein. Du auch. Alle.
« Letzte Änderung: 25. März 2010, 05:15:59 von Teppichporsche »
Those are my principles, and if you don't like them... well, I have others.

Groucho Marx

Offline Teppichporsche

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.327
  • Geschlecht: Männlich
Re:Alternative?
« Antwort #22 am: 25. März 2010, 05:25:23 »
das ist politisch das revolutionärste.
stellt euch vor, der bundestag redet solange miteinander, bis ein gesundheitskonzept von allen getragen wird.

Das wÄre dann der kleinste gemeinsame Nenner, oder wie?

oder die hartz4frage.

die zeit, die vertan wird im streiten und recht haben und gewinnen.. in der gleichen zeit könnte man sich einigen.

Könnten kann man viel!

aber die vorstellung, ALLE gewinnen ist unseren profil-polit-neurotiker fremd.

Was heisst hier gewinnen? Danone gewinnt (Geld), indem es einen Haufen Zucker in seine Produkte macht und sie als gesundheitsfördernd verhökert. Der Verbraucher gewinnt, in dem er einen Moment Genugtuung geniessen kann (Er frisst den Zucker von Danone und hat seine Glückshormone mit der zusätzlichen Gewissheit, dass der Zucker ihn gesunder macht.). Erzähl Danone und dem Verbraucher mal was anderes!

Those are my principles, and if you don't like them... well, I have others.

Groucho Marx

Conte Palmieri

  • Gast
Re:Alternative?
« Antwort #23 am: 25. März 2010, 09:10:16 »
das ist politisch das revolutionärste.
stellt euch vor, der bundestag redet solange miteinander, bis ein gesundheitskonzept von allen getragen wird. oder die hartz4frage.

die zeit, die vertan wird im streiten und recht haben und gewinnen.. in der gleichen zeit könnte man sich einigen.

aber die vorstellung, ALLE gewinnen ist unseren profil-polit-neurotiker fremd.
Bei attac funktioniert das Konsensprinzip ganz gut.

Übrigens ist der Gedanke nicht so neu.

Offline ElTorro

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.112
  • Geschlecht: Männlich
Re:Alternative?
« Antwort #24 am: 25. März 2010, 09:58:33 »
Ich glaube, je kleiner und homogener eine Gruppe ist, desto leichter ist es, solche (für mich sehr erstrebenswerten) Prinzipien zu leben. Selbst im Maßstab eines kleinen Landes funktioniert es nur, wenn ausreichend Ressourcen vorhanden sind, um davon leben zu können.

Auch ich wünsche mir eine vereinte Welt mit nur einer Weltregierung. Das würde aber bedeuten, dass wir hier zu Gunsten anderer auf so Manches verzichten müssten - und dazu bin ich dann doch nicht bereit. Sollte man "nur" das Ziel verfolgen, allen den gleichen Wohlstand wie uns zu verschaffen, würden die Ressourcen nicht ausreichen und der Planet noch schneller zu Grunde gerichtet.

Am Ende stehe ich dann wieder da und weiß auch nicht weiter, als mich um meine Scherflein zu kümmern, so gut es geht.

Conte Palmieri

  • Gast
Re:Alternative?
« Antwort #25 am: 25. März 2010, 12:56:27 »
geht nicht. Es gibt einfach gegenläufige Interessen.

geht nicht. s.o. Es gewinnen nie alle.
Bei der herkömmlichen Mehrheitsdemokratie kann es aber passieren, dass die Interessen einer Minderheit vollkommen unter den Tisch fallen, es also totale Verlierer gibt. Beim Konsensprinzip wird darauf geachtet, eine Lösung zu finden, mit der sich alle zumindest abfinden können.

Die demokratische Tradition der Schweiz hat etwas davon. Bei denen sind Allparteienkoalitionen nicht selten.
« Letzte Änderung: 25. März 2010, 13:50:57 von Conte Palmieri »

Yossarian

  • Gast
Re:Alternative?
« Antwort #26 am: 25. März 2010, 13:37:59 »
demos kratein

Yossarian

  • Gast
Re:Alternative?
« Antwort #27 am: 25. März 2010, 13:53:29 »
Das ist die Gefahr, die daraus folgt.