Autor Thema: Hochzeitstourismus  (Gelesen 4966 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

nasani

  • Gast
Hochzeitstourismus
« am: 09. März 2010, 19:48:02 »
Wir sind drei junge, engagierte Studenten und studieren an der HTW in Chur Tourismus Management.

Nun ist es unsere Aufgabe im Bereich Research eine Studienarbeit zu schreiben aus dem Bereich Tourismus. Wir haben uns für den Hochzeitstourismus entschieden. Unser besonderes Augenmerk gilt der Ukraine.

Es geht dabei um Männer, welche reich sind und via Agenturen im Internet Kontakt zu Frauen aus östlichen Ländern aufnehmen. Die Agentur übersetzt die Mails und Briefe und organisiert eine Reise. Die Männer fliegen darauf in das entsprechende Land und halten "Speed-datings" mit ihren auserkorenene Damen ab. Sie versuchen so die richtige zum heiraten zu finden.



Wir sind sehr gespannt, was ihr zu diesem Thema zu sagen habt. Findet Ihr das schmudelig? oder ist das in der heutigen Zeit ganz Okay?

Wie steht das Brautschauangebot im Internet zu jenem der Flirtsites? Ist dsa zu vergleichen?

BEsonders am Herzen würden uns persönliche Erfahrungen liegen. Natürlich darf dies alles anonym bleiben. Kennt ihr jemand der das so gemacht hat? Oder seid Ihr eventuell sogar selbst betroffen?

Yossarian

  • Gast
Re:Hochzeitstourismus
« Antwort #1 am: 09. März 2010, 19:52:20 »
Es geht dabei um Männer, welche reich sind?

Es gibt hier im Forum Männer, die reich sind?

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 13.633
Re:Hochzeitstourismus
« Antwort #2 am: 09. März 2010, 23:39:14 »
mann kann via speed dating in der Ukraine die "Richtige" finden?
Wie geht das denn? Sprechen die "Reichen" alle ukrainisch? Oder die gespeeddateten deutsch?
Und wieso finden die "Reichen" die "Richtige" nicht in D?
und wieso machts du eine gmx.ch mail addy öffentlich?
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline DüDo

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.956
  • Geschlecht: Männlich
Re:Hochzeitstourismus
« Antwort #3 am: 10. März 2010, 01:03:02 »
stimmt, nop. die runde für die rostockerin war relativ einfach. aber leider ist die fragestellung nicht immer so einfach. da scheitern manche mit jokern an 16 oder 8 tausen euro. und das auf fragen, die keiner allgemein- sondern einer speziellen bildung bedürfen. für asterix-leser war die letzte frage ziemlich popelig, die pernod-frage als 125t-frage wäre mir zu einfach gewesen. da gehört schon was, diese zu beantworten. klang für mich mit den antworten wie ne 2-8t-frage.

marple

  • Gast
Re:Hochzeitstourismus
« Antwort #4 am: 10. März 2010, 07:38:23 »
Zur Vorauswahl: Einer meiner zahlreichen Schwager war vor Jahren bei dem Casting für Jauch. Du musst schon mal zu zweit sein. Dann musst du einegemeinsame  "Story" haben, sowas, wie - ich will ein Schloss für Kinder restaurieren oder - ich war noch nie weiter weg als 10 Km und mein letzter Lebenswunsch ist eine Auslandsreise oder, oder, oder... Irgendwas, womit die Gesprächslücken "interessant" gefüllt werden können.
Bei seinem Casting waren zwei Brüder, die behaupteten, für eine Geschlechtsumwandlung Geld zu brauchen, die kamen in die nächste Runde.

Und dann gibts Tests. Schwagerchen scheiterte an der fehlenden medial interessierenden Story. Sein Kumpel gleich mit. Die Tests waren wohl auch recht schwierig, aber da hat er relativ gut abgeschnitten. Insgesamt war er ziemlich frustriert hinterher und hat bis heute keinen Bock mehr auf so ein Casting - obwohl er im Realfall sicher sehr gute Chancen hätte. Er merkt sich einfach ALLES. Und hat einen sehr guten Wissenstand. Eben auch in den Bereichen, wo es bei mir total fehlt: Sport, Promis, Geographie.

Für die Uni habe ich damals mit meiner 3er Arbeitsgruppe hinter den Kulissen von Glücksrad einen Film gedreht. Bei einigen Sendungen waren wir "dabei" - nicht als Teilnehmer oder Publikum, sondern Beobachter. Da hast du relativ schnell gemerkt, dass du so nah an der Worttafel einfach blind wirst - die Aufregung, das Adrenalin, die Nähe, die Angst. Das war immer wieder zu sehen, sogar uns hinter den Kulissen hat die Tafel verunsichert. Vorm Bildschirm sitzend sieht es ganz einfach aus. Ich hätte keinen Bock, mich öffentlich doofer anzustellen, als ich eigentlich bin.

Da gewinne ich lieber anonym im Lotto...8)

Offline Teppichporsche

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.327
  • Geschlecht: Männlich
Re:Hochzeitstourismus
« Antwort #5 am: 10. März 2010, 07:56:15 »
Ich glaube, da muß man darauf achten, mindestens 20% falsch zu haben.

Das schaff ich locker!

Dann musst du einegemeinsame  "Story" haben, sowas, wie - ich will ein Schloss für Kinder restaurieren oder - ich war noch nie weiter weg als 10 Km und mein letzter Lebenswunsch ist eine Auslandsreise oder, oder, oder... Irgendwas, womit die Gesprächslücken "interessant" gefüllt werden können.
Bei seinem Casting waren zwei Brüder, die behaupteten, für eine Geschlechtsumwandlung Geld zu brauchen, die kamen in die nächste Runde.

Wie wärs mit: Ich finanziere einem meiner Kollegen, den ich hoch schätze, eine Geschlechtsumwandlung.



Those are my principles, and if you don't like them... well, I have others.

Groucho Marx

Offline Teppichporsche

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.327
  • Geschlecht: Männlich
Re:Hochzeitstourismus
« Antwort #6 am: 10. März 2010, 07:59:34 »
Ich fand damals schon die Millionenfrage von dem Professor aus Wuppertal lächerlich. Mit wem ging Edmund Hillary auf den Mont Everest: Tenzing Norgay. Weiß man einfach.

Naja. Ich weiss das nur, weil ich vor ein paar Tagen einen Dokumentarfilm darüber gesehen habe. Mich interessiert es nicht die Bohne, mit wem der Grossvater der amtierenden US Aussenministerin auf den Mount Everest gestiegen ist. Ich finde es völlig belanglos, wenn irgendwer auf irgendeinen Berg krabbelt.

Edit: Der Dokumentarfilm beschäftigte sich mit der Lebensweise der Sherpas.
« Letzte Änderung: 10. März 2010, 08:02:21 von Teppichporsche »
Those are my principles, and if you don't like them... well, I have others.

Groucho Marx

Offline Stachelhaut

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.034
  • Geschlecht: Männlich
  • Danke für das Gespräch.
Re:Hochzeitstourismus
« Antwort #7 am: 10. März 2010, 08:00:28 »
Reicht auch: Ich brauche die Kohle, um meine interessante Begleiterin zu bezahlen? :D
The union is behind us, we shall not be moved.

Offline Stachelhaut

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.034
  • Geschlecht: Männlich
  • Danke für das Gespräch.
Re:Hochzeitstourismus
« Antwort #8 am: 10. März 2010, 08:37:04 »
Ich finde es völlig belanglos, wenn irgendwer auf irgendeinen Berg krabbelt.

Hey, was hast Du als Kind eigentlich für Bücher gelesen? Unfaßbar. Derlei Dinge muß man doch wissen. Wer ist noch mal als erster auf den Nanga Parbat gestiegen? Und noch dazu im Alleingang? Hinweis: Ein Österreicher!

Hermann Buhl
The union is behind us, we shall not be moved.

Offline Teppichporsche

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.327
  • Geschlecht: Männlich
Re:Hochzeitstourismus
« Antwort #9 am: 10. März 2010, 08:47:39 »
Hey, was hast Du als Kind eigentlich für Bücher gelesen?

Indianermüll, Ritterschwachsinn (insbesondere König Arthus), Robinson Crueso, Schatzinsel, Pippi Langstrumpf (natürlich), Michel von Lönneberger (natürlich), Jules Vernes, Cowboyunsinn, Hans Christian Andersen, Lilliput, Herr der Ringe ... die ganze Palette halt.

Ich war Fan von Häuptling Seattle, Crazy Horse, Sitting Bull, ich habe die Amerikaner wegen ihrer Massaker an den Indianern verachtet, ich habe mit den Nordstaaten gegen die Südstaaten gefiebert, ich war für die Liebe zwischen Genevra und Lanzelot... Den normalen Wahnsinn halt.

Und da kommt kein Bergsteiger drin vor.
Those are my principles, and if you don't like them... well, I have others.

Groucho Marx

Offline Teppichporsche

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.327
  • Geschlecht: Männlich
Re:Hochzeitstourismus
« Antwort #10 am: 10. März 2010, 08:53:21 »
Unser besonderes Augenmerk gilt der Ukraine.

Uiuiui!

Es geht dabei um Männer, welche reich sind und via Agenturen im Internet Kontakt zu Frauen aus östlichen Ländern aufnehmen.

Willste uns verarschen, oder was?

 
Die Agentur übersetzt die Mails und Briefe und organisiert eine Reise. Die Männer fliegen darauf in das entsprechende Land und halten "Speed-datings" mit ihren auserkorenene Damen ab. Sie versuchen so die richtige zum heiraten zu finden.

Uiuiui!

Findet Ihr das schmudelig?

Klar!
Those are my principles, and if you don't like them... well, I have others.

Groucho Marx

Yossarian

  • Gast
Re:Hochzeitstourismus
« Antwort #11 am: 10. März 2010, 13:59:47 »
Ich hätte schiß vor 1000 €-Fragen wie: "Von wem wurde die Schwester von Britney Spears schwanger?"

Weiß sie selbst das denn?

marple

  • Gast
Re:Hochzeitstourismus
« Antwort #12 am: 10. März 2010, 14:37:52 »
A fällt weg. Das ist so eine Art arabischer Eulenspiegel.

Oha! Das sag mal ´nem Südeuropäer, dass Nasradin Hodscha ein Araber ist. Um den streiten sich da etliche Nationen. Für Bulgaren ist er jedenfalls mindestens ein Balkanese, wenn nicht gar ein Bulgare selbst. Okay - der Name könnte auf einen türkischstämmigen Bulgaren hindeuten, aber...er könnte uns ja auch nur irreführen wollen. 8)
Mit Hodscha-Erzählungen bin ich aufgewachsen.

Offline Unikum

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.696
  • Geschlecht: Männlich
Re:Hochzeitstourismus
« Antwort #13 am: 10. März 2010, 14:53:30 »

Wir sind sehr gespannt, was ihr zu diesem Thema zu sagen habt. Findet Ihr das schmudelig? oder ist das in der heutigen Zeit ganz Okay?

ich finds ne Riesensauerei.

Fliegen ist so ziemlich die größte Umweltsünde im privaten Bereich.
Früher war alles besser, sogar die Höhlen waren größer.

Wer, wenn nicht ich?

Offline Stachelhaut

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.034
  • Geschlecht: Männlich
  • Danke für das Gespräch.
Re:Hochzeitstourismus
« Antwort #14 am: 10. März 2010, 15:54:47 »
Oha! Das sag mal ´nem Südeuropäer, dass Nasradin Hodscha ein Araber ist. Um den streiten sich da etliche Nationen. Für Bulgaren ist er jedenfalls mindestens ein Balkanese, wenn nicht gar ein Bulgare selbst. Okay - der Name könnte auf einen türkischstämmigen Bulgaren hindeuten, aber...er könnte uns ja auch nur irreführen wollen. 8)
Mit Hodscha-Erzählungen bin ich aufgewachsen.

Hodscha? Offensichtlich ein Albaner.
The union is behind us, we shall not be moved.