Autor Thema: Angst Bisexuell zu sein oder zu werden  (Gelesen 3176 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline herzhafts

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 2
Angst Bisexuell zu sein oder zu werden
« am: 21. Mai 2012, 18:16:39 »
Hallo,

seit dem letzten Vatertagsausflug mit Freunden bin ich mir nicht mehr ich selbst.

Es passierte abends beim grillen im Garten eines der Freunde, als einer meiner besten den ich schon seit der Schule her kenne (er ist auch Vater und seit 10 Jahren verheiratet) mich angemacht (umarmt, streicheln, das Teil berührt - massiert, ...) hat...ok wir waren leicht alkoholisiert, habe erwidert und so ganz unangenehm war es mir auch nicht  :-\.

Am Morgen danach, also am Freitag, dachte ich das war nur ein schlechter Traum, aber als ich von ihm eine eMail erhielt, in dem er mir schrieb wie schön er es mit mir fand und er eine Wiederholung hätte, habe ich nun doch "Schiss" davor homosexuell oder bisexuell zu sein oder zu werden - schon deshalb weil es mir ja nicht unangenehm war und es irgendwie schön fand.

Würde das meine Frau erfahren, so würde Sie es nie verstehen dass ich sowas getan habe. Auch meine Freunde (die im Grunde dabei waren, wenn auch weiters abseits und davon sicher nichts mitbekamen) würden das sicher nicht verstehen.
Das blöde daran ist, dass wir beide schon in der Jugendzeit damals (wie so viele andere Jungs wohl auch) gegenseitig die Penise maßen und auch mal mehr machten, damals war das kein Problem, aber heute !!!

Ich weiß nicht so wie ich jetzt damit umgehen soll...

marple

  • Gast
Re:Angst Bisexuell zu sein oder zu werden
« Antwort #1 am: 21. Mai 2012, 18:44:20 »
Egal, ob du jetzt über eine Liaison mit Mann oder Frau nachdenkst, geht es zuerst einmal um Fremdgehen. Dazu musst du dir einfach klar sein, ob du deine Ehe potentiell beenden willst.

Wenn das kein Hinderungsgrund ist, bleibt dir offenbar nur die Frage, wie "die anderen" darauf reagieren könnten. Ist das nicht letztendlich eher egal? Es ist ja dein Leben.

Wenn es dir aber total wichtig ist, dass niemand dich für schwul hält, dann musst du daraus deine Konsequenzen ziehen. Heimlich funktioniert auf Dauer meistens nicht, irgendwas kommt immer raus.

So, wie du es beschreibst, wirst du wohl auch Männer mögen, oder eben den einen. Dann ist das eben so. Du hast ja nicht vor dem Akt Angst, sondern vor der Meinung der Umwelt.

Da kann dir einfach keiner von außen helfen.

Ich würde mit dem Freund reden und versuchen, herauszufinden, wie er damit umgehen kann/will.

Offline DüDo

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.956
  • Geschlecht: Männlich
Re:Angst Bisexuell zu sein oder zu werden
« Antwort #2 am: 21. Mai 2012, 19:32:10 »
wie aus deutschen rapper-kreisen zu hören ist, musst du dir erst deine rosette polieren lassen, um als bi oder homo zu gelten...

du schreibst, ihr habt euch umarmt, massiert... habt ihr euch auch geküsst?! kam da -wenn- auch was rüber?  ich finde, das ist das wichtigste... küssen ist geiler als sex...

und wenn du bi bist (hast du regelmäßig sex mit spaß mit deiner frau?), dann ist es so. aber ich würd erstmal ruhig bleiben deiner frau ggü. ... das ist vielleicht nur ein einmaliger "traum", der nach "ein paar mal" wieder abebbt. oder aber - und dann sollte es raus - mehr ist. aber versuch erst mal die reize, die es dir bietet.

Offline herzhafts

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 2
Re:Angst Bisexuell zu sein oder zu werden
« Antwort #3 am: 21. Mai 2012, 23:34:55 »
wie aus deutschen rapper-kreisen zu hören ist, musst du dir erst deine rosette polieren lassen, um als bi oder homo zu gelten...

du schreibst, ihr habt euch umarmt, massiert... habt ihr euch auch geküsst?! kam da -wenn- auch was rüber?  ich finde, das ist das wichtigste... küssen ist geiler als sex...

und wenn du bi bist (hast du regelmäßig sex mit spaß mit deiner frau?), dann ist es so. aber ich würd erstmal ruhig bleiben deiner frau ggü. ... das ist vielleicht nur ein einmaliger "traum", der nach "ein paar mal" wieder abebbt. oder aber - und dann sollte es raus - mehr ist. aber versuch erst mal die reize, die es dir bietet.

Hi, nein geküsst hat er mich (und ich) nicht. Das hätte ich schon gar nicht zugelassen !!!
Naja, regelmäßig Sex habe ich mit meiner Frau schon seit ewigen Zeiten nicht mehr....wenns hochkommt, vielleicht ein oder zwei Mal. Aber so richtig Sex kann man das nicht nennen, eher gegenseitige "befriedigung" und nach kurzer Zeit war das dann auch. Dann meint Sie, dass das fürs erste mal wieder reichen müsste  ???  :(

Online ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 12.561
Re:Angst Bisexuell zu sein oder zu werden
« Antwort #4 am: 22. Mai 2012, 00:52:52 »
auch hallo
mir scheint, du bist partnerschaflich sexmäßig gesehen ziemlich gearscht und deshalb anfällig für sexuelle Avancen jedweder Art. Wenn statt des Typen ne Braut neben dir gesessen hätte und selbiges veranstaltet hätte, würdest du dir nun die Frage stellen, ob du ein Fremdgehergen in dir hättest.  Dein Prob liegt gans woanders und kein mann weiß, wie du das gelöst kriegst.
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Yossarian

  • Gast
Re:Angst Bisexuell zu sein oder zu werden
« Antwort #5 am: 22. Mai 2012, 09:06:36 »
Naja, regelmäßig Sex habe ich mit meiner Frau schon seit ewigen Zeiten nicht mehr....wenns hochkommt, vielleicht ein oder zwei Mal. Aber so richtig Sex kann man das nicht nennen, eher gegenseitige "befriedigung" und nach kurzer Zeit war das dann auch. Dann meint Sie, dass das fürs erste mal wieder reichen müsste  ???  :(

Dann würde ich mir jetzt auch nicht allzuviele Gedanken machen. Triebstau sucht sich manchmal merkwürdige Wege zum Abbau; die Knäste sind trotz der Vielzahl von homosexuallen Aktivitäten auch nicht ausschließlich mit Schwulen bzw. Bisexuellen bevölkert.

Offline Unikum

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.696
  • Geschlecht: Männlich
Re:Angst Bisexuell zu sein oder zu werden
« Antwort #6 am: 22. Mai 2012, 10:20:14 »
Vor Bisexualität ansich muss man ja nun keine Angst haben, auch nicht vor dem Unverständnis der Umgebung, man selbst ist wichtig sonst nichts.

Nur in einer bestehenden Beziehung rausfummeln find ich son bisserl Suspekt, völlig Geschlechtsunabhängig.

Oder glaubst du es hätt es für dein Umfeld verständlicher gemacht wenn du dir irgend nen Mädel drüber gestreift hättest?
Früher war alles besser, sogar die Höhlen waren größer.

Wer, wenn nicht ich?

Offline ketchup

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 6
Re:Angst Bisexuell zu sein oder zu werden
« Antwort #7 am: 04. Juni 2012, 09:38:56 »
Vor Bisexualität brauchst du doch keine Angst haben. Doof nur, dass ihr beide vergeben seid und im Prinzip eure Partner betrogen habt. Viele sehen das ja nicht als "betrügen", wenn man mit dem eigenen Geschlecht fremd geht, aber irgendwie ist es das schon. Finde am besten heraus, was du selber willst und versuche dabei keine Angst vor den Reaktionen der anderen zu haben. Wenn Männer Männer lieben ist das mittlerweile ganz normal und wer dich deswegen meidet, der ist einfach ein Hinterweltler. Schwul sein ist keine Charaktereigenschaft. Die Leute mögen dich doch auch nicht mehr oder weniger wegen deiner augenfarbe oder so. Viel Erfolg bei der Selbstfindung.

Offline Mannsbild

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 6
Re:Angst Bisexuell zu sein oder zu werden
« Antwort #8 am: 21. September 2012, 16:25:31 »
Vielleicht ist das die Chance, mit Deiner Frau ins Gespräch zu kommen über Eure gemeinsame Sexualität. Anscheinend besteht da Bedarf, Du vermisst da was, wenn ich das richtig verstehe. Insofern kann ich meinem Vorredner nur zustimmen: Deshalb bist Du wahrscheinlich auch empfänglich für "Streicheleinheiten", egal ob Mann oder Frau.

Da hat jemand Interesse an Dir gezeigt, ich meine in sexueller Hinsicht ... Ein Interesse, das Deine Frau anscheinend im Moment nicht mehr zu haben scheint.

Grüße
Mannsbild

Offline Heiko

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 4
Re:Angst Bisexuell zu sein oder zu werden
« Antwort #9 am: 25. September 2012, 11:56:33 »
Das "Problem" denk ich liegt in eurer Beziehung. Wenn du nicht so recht das bekommst, was du brauchst und suchst, dann kann bald kommen wer wolle, und wirst dankbar sein für jede Berühung.

Conte Palmieri

  • Gast
Re:Angst Bisexuell zu sein oder zu werden
« Antwort #10 am: 25. September 2012, 13:19:17 »
Naja, regelmäßig Sex habe ich mit meiner Frau schon seit ewigen Zeiten nicht mehr....wenns hochkommt, vielleicht ein oder zwei Mal. Aber so richtig Sex kann man das nicht nennen, eher gegenseitige "befriedigung" und nach kurzer Zeit war das dann auch. Dann meint Sie, dass das fürs erste mal wieder reichen müsste  ???  :(
Wenn Du Dir anderswo Befriedigung holen willst, dann tue es eben, aber Deine Olle hätte da ganz sicher kein "Verständnis" dafür. So logisch können wollen Frauen nicht denken. Insofern ist es äußerst gleichgültig, ob Du ein bisschen im Sportverein herumschwulst oder in den Puff gehst. Hauptsache, Deine Angetraute merkt nichts, sonst wird's übel.

Offline Hangman

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 19
  • Geschlecht: Männlich
Re:Angst Bisexuell zu sein oder zu werden
« Antwort #11 am: 25. September 2012, 18:09:43 »
Vor Bisexualität brauchst du doch keine Angst haben. Doof nur, dass ihr beide vergeben seid und im Prinzip eure Partner betrogen habt. Viele sehen das ja nicht als "betrügen", wenn man mit dem eigenen Geschlecht fremd geht, aber irgendwie ist es das schon. Finde am besten heraus, was du selber willst und versuche dabei keine Angst vor den Reaktionen der anderen zu haben. Wenn Männer Männer lieben ist das mittlerweile ganz normal und wer dich deswegen meidet, der ist einfach ein Hinterweltler. Schwul sein ist keine Charaktereigenschaft. Die Leute mögen dich doch auch nicht mehr oder weniger wegen deiner augenfarbe oder so. Viel Erfolg bei der Selbstfindung.

Ein Bekannter von mir hat genau sowas durchgemacht:Er war verheiratet,mit einer Frau.2 Kinder.Für die Frau war es ein Schlag ins Gesicht,als er sein "Coming Out" hatte.Und ja,es wurde dreckig.Scheidung,Sorgerechtsstreit blablabla.Meinem Bekannten gehts mittlerweile ganz gut,er hat seinen Lebensgefährten geheiratet.Nur der Kontakt zur Ex-Frau und den Kindern ist recht dürftig.Und grade die Exfrau,stichelt und mobbt wo sie nur kann.Ich persönlich denke:Eine Frau könnte wohl eher das Fremdgehen mit einer Frau verstehen...aber mit einem Mann?Da würde Frau sich wohl ihrer fraulichkeit beraubt fühlen.

Mein bescheidener Tip währe,falls du dir noch unschlüssig bist:Höhr dir die "andere" Seite an,und such dir ein vernünftiges Gay-Forum. ;)
Lost man in time

Offline Edison

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 40
Re: Angst Bisexuell zu sein oder zu werden
« Antwort #12 am: 01. Juni 2013, 18:25:42 »

-
bin  auch  bi  und  sehe  das  total gelassen .
Gibt mehr  Bewegungsfreiheit .
Bin  allerdings  Single  und  nicht  auf  eine  Dauerbeziehung  mit  einer  Frau  aus .

Grüße
Edison

-