Autor Thema: Psychoterror  (Gelesen 13654 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 14.400
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Psychoterror
« Antwort #45 am: 09. Januar 2020, 09:28:08 »
Witwen auf der Suche nach Opas, die sich immerhin einen Klinikaufenthalt leisten können, und deren psychisches Defizit eine leichte Abzocke vermuten lässt.

Darum ging es mir nicht. Aber die Idee, auf einer Parkbank zu sitzen und gute Ratschläge zu geben, finde ich nett. Jeder dritte Anrufer hier hat "nur mal eine kurze Frage" und ist empört, daß bei mir auch die kurzen Fragen Geld kosten. Im Ruhestand auf der Parkbank könnte ich endlich jedem für lau die Auskunft geben, die er meiner Meinung nach verdient, ohne dafür haften zu müssen.  :evil ;D
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Alte Männer sind gefährlich. Sie haben keine Angst vor der Zukunft.

Online Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 14.400
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Psychoterror
« Antwort #46 am: 09. Januar 2020, 09:39:30 »
Das Rente wird doch überwiesen. Oder gehörst du zu den minder Erfolgreichen, denen keine Rente zusteht ?

Der Gedanke, irgendwann im Ruhestand zu sein und nicht zu Arbeiten, hat sich in meinem Kopf noch nicht so richtig etabliert. Aber grundsätzlich hast Du natürlich Recht.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Alte Männer sind gefährlich. Sie haben keine Angst vor der Zukunft.

Offline Nikibo

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.167
Re: Psychoterror
« Antwort #47 am: 09. Januar 2020, 10:15:29 »
Wer nie ein besonderes sprachlich-kulturelles Heimatgefühl empfunden hat, mag das sofortige Wechseln der Fahnen vllt. als praktikablen Mechanismus empfinden. Wer hingegen etwas Bewahrenswertes mit sich trägt, sei es Sprache, Kultur, Religion, Geschichte oder landesspezifische Mentalität, den schreckt dieser Wertrelativismus hingegen naturgemäß ab. Die "Hauptsache irgendwo Haus und Auto" - Typen können ihre emotional sterile Lebenswirklichkeit hingegen vermutlich überall auf der Welt verwirklichen.


Was geht mir deine ständige Stänkerei auf den Sack. Und du willst Christ sein? Ja, wahrscheinlich bist Du sogar ein gutes Beispiel dafür, wie verlogen und selbstgerecht diese Bande ist.


Du schreibst es selbst:
Etwas Bewahrenswertes, ein Heimatgefühl nimmt man mit, trägt man in sich. Dafür braucht es nicht die Anwesenheit in der Heimat.
Hat mal einer die Telefonnummer von Schneewittchens Stiefmutter? Ich brauche dringend ein paar Äpfel!

Offline maxim

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.972
Re: Psychoterror
« Antwort #48 am: 09. Januar 2020, 11:00:16 »
Wer nie ein besonderes sprachlich-kulturelles Heimatgefühl empfunden hat, mag das sofortige Wechseln der Fahnen vllt. als praktikablen Mechanismus empfinden. Wer hingegen etwas Bewahrenswertes mit sich trägt, sei es Sprache, Kultur, Religion, Geschichte oder landesspezifische Mentalität, den schreckt dieser Wertrelativismus hingegen naturgemäß ab. Die "Hauptsache irgendwo Haus und Auto" - Typen können ihre emotional sterile Lebenswirklichkeit hingegen vermutlich überall auf der Welt verwirklichen.
Darüber muss man sich nicht wundern. Das wird alles von unserer schönen politischen Elite vorgelebt. Ich erinnere nur an die Wahlveranstaltung, wo Merkel dem Gröhe die Deutschlandflagge aus der Hand reißt und entsorgt oder an Claudia Roth, die bei Demos unter dem Slogan "Deutschland verrecke" gerne mitmarschiert. Das sind nur 2 Beispiele von unzähligen. Jeder einzelne füge auch seine persönlichen Erlebnisse mit den Steuerbehörden oder einfach Behörden hinzu: Einer von den 18 Mio zu sein, die als Steuerzahler den Laden am laufen halten, berechtigt hier seit langem nicht dazu, von der regierenden Nomenklatura Respekt erwarten zu dürfen- ganz im Gegenteil, es muss abgepresst werden was geht und eine Lobby für die 18 Mio. ist weit und breit nicht in Sicht.

wer für alles offen ist, ist nicht mehr ganz dicht

Online Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 14.400
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Psychoterror
« Antwort #49 am: 09. Januar 2020, 11:04:08 »
Jeder einzelne füge auch seine persönlichen Erlebnisse mit den Steuerbehörden oder einfach Behörden hinzu

Ich glaube nicht, daß die in anderen Ländern groß anders sind.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Alte Männer sind gefährlich. Sie haben keine Angst vor der Zukunft.

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 6.470
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Psychoterror
« Antwort #50 am: 09. Januar 2020, 13:17:27 »
Ich glaube nicht, daß die in anderen Ländern groß anders sind.

Lass ihn doch, das nennt man Jammern auf hohem Niveau, und dabei sind nur Behörden im Visier.
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline maxim

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.972
Re: Psychoterror
« Antwort #51 am: 09. Januar 2020, 14:37:44 »
Ich glaube nicht, daß die in anderen Ländern groß anders sind.
Ich weiß nicht, ob das so ist. Ich weiß nur, dass man sich bemüht, dem Transferempfänger mit Respekt zu begegnen, der Transfergeber soll zahlen und dann kann man ihn wie einen Hund rausjagen.
Als mein Vater (der dem Staat reichlich Geld eingebracht hat) ins Pflegeheim kam, hat man ihm einen Zimmergenossen mit Intensivbetreuung einquartiert. In den Nachbarzimmern wohnten Stützeempfänger im Einzelzimmer. Etwa zeitgleich zwang ihn eine Mieterin einer seiner Wohnungen in 3 Prozesse auf Staatskosten wegen immer neuen Nichtigkeiten oder Falschanschuldigungen. 
wer für alles offen ist, ist nicht mehr ganz dicht

Online Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 14.400
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Psychoterror
« Antwort #52 am: 09. Januar 2020, 15:03:15 »
Ich weiß nicht, ob das so ist.

Was die Bürokratie betrifft, bin ich mir da einigermaßen sicher. bei allem Schimpfen auf die deutsche Bürokratie habe ich lernen müssen, daß es woanders unter Umständen noch viel schlimmer ist.

Zitat
Ich weiß nur, dass man sich bemüht, dem Transferempfänger mit Respekt zu begegnen, der Transfergeber soll zahlen und dann kann man ihn wie einen Hund rausjagen.

Und woanders bist Du als Transferempfänger (so Du da überhaupt etwas zu empfangen hättest) der Depp. Das selbe in grün, nur andersrum.

Zitat
Als mein Vater (der dem Staat reichlich Geld eingebracht hat) ins Pflegeheim kam, hat man ihm einen Zimmergenossen mit Intensivbetreuung einquartiert. In den Nachbarzimmern wohnten Stützeempfänger im Einzelzimmer.

Wie kam´s?

Zitat
Etwa zeitgleich zwang ihn eine Mieterin einer seiner Wohnungen in 3 Prozesse auf Staatskosten wegen immer neuen Nichtigkeiten oder Falschanschuldigungen.

Hätte ihm woanders genauso passieren können. Meine Eltern haben vor Jahren in Belgien einen Bauprozeß gegen einen betrügerischen Architekten verloren.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Alte Männer sind gefährlich. Sie haben keine Angst vor der Zukunft.

Offline maxim

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.972
Re: Psychoterror
« Antwort #53 am: 09. Januar 2020, 15:59:55 »
Der Gedanke, irgendwann im Ruhestand zu sein und nicht zu Arbeiten, hat sich in meinem Kopf noch nicht so richtig etabliert. Aber grundsätzlich hast Du natürlich Recht.
Vielleicht ist das doch eine gute Idee. Man muss ja am Wohnsitz auch noch seine Rente versteuern. Der Staat soll mich nicht ewig ausquetschen.
wer für alles offen ist, ist nicht mehr ganz dicht

Offline maxim

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.972
Re: Psychoterror
« Antwort #54 am: 09. Januar 2020, 19:54:44 »
Was die Bürokratie betrifft, bin ich mir da einigermaßen sicher. bei allem Schimpfen auf die deutsche Bürokratie habe ich lernen müssen, daß es woanders unter Umständen noch viel schlimmer ist.
Ich denke, die Leute lassen sich hier vergleichsweise mehr gefallen.
Kürzlich hatte ich wieder eine Auseinandersetzung auf dem Jugendamt. Die wollten von dem im Vergleich zum Vorjahr mehr verdienten Geld auch ihren Anteil wegen Nachmittagsbetreuung in der Schule.

Zitat
Und woanders bist Du als Transferempfänger (so Du da überhaupt etwas zu empfangen hättest) der Depp. Das selbe in grün, nur andersrum.
Das ist für einen Staat sicher kein zukunftsfähiges Konzept. Kein Wunder, das ausländische Qualifizierte einen großen Bogen um das Land machen und Einheimische  woanders ihr Glück suchen. Rethorische Frage: Für wen werden hier Anreize gesetzt ?

Zitat
Wie kam´s?
Muss man die Pflegeleitung fragen. Das war auf einem Dorf am Niederrhein, wo es wahrscheinlich nach Schützenzugmitgliedschaft geht, wo mein Vater schlechte Karten hatte, eben weil er viel gearbeitet hat. Dafür musste er dann bestraft werden. Ich musste dann sehr deutlich werden.

Zitat
Hätte ihm woanders genauso passieren können. Meine Eltern haben vor Jahren in Belgien einen Bauprozeß gegen einen betrügerischen Architekten verloren.
Prozesse zu gewinnen hat auch viel mit Glück und wenig mit Gerechtigkeit zu tun. Darum ging es mir nicht. Der Staat subventioniert hier jede Nichtigkeit, die mit Mietern zu tun hat. Er ist auf der Ausgabenseite sehr großzügig.

« Letzte Änderung: 09. Januar 2020, 19:56:32 von maxim »
wer für alles offen ist, ist nicht mehr ganz dicht

Online Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 14.400
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Psychoterror
« Antwort #55 am: 10. Januar 2020, 09:32:45 »
Ich denke, die Leute lassen sich hier vergleichsweise mehr gefallen.

Die "Biodeutschen" schon, jedenfalls die Älteren. Das kann man aber nicht verallgemeinern. Ich vertrete auch Migranten, die sich nix trauen und denen man erst mal erklären muß, daß sie sich auch wehren können.

Zitat
Rethorische Frage: Für wen werden hier Anreize gesetzt ?

Für uns beide nicht.

Zitat
Muss man die Pflegeleitung fragen. Das war auf einem Dorf am Niederrhein, wo es wahrscheinlich nach Schützenzugmitgliedschaft geht

Der erweiterte Kölsche Klüngel, sozusagen. Manchmal muß man halt auf den Putz hauen.

Zitat
Der Staat subventioniert hier jede Nichtigkeit, die mit Mietern zu tun hat. Er ist auf der Ausgabenseite sehr großzügig.

Kann ich so nicht bestätigen. Es hat sich gerade in der mietrechtliche Praxis in den letzten Jahren einiges normalisiert. Während man früher als Vermieter bei seiner Nebenkostenabrechnung im Auge haben mußte, bei welchem Richter die womöglich auf dem Tisch landet, ist die Rechtsprechung insgesamt realitätsnäher geworden. Natürlich kann man sich immer einen berufsmäßigen Querulanten, Messie oder Mietnomaden einfangen, aber es gibt auch immer noch genug Vermieter, die ihre ganz persönlichen Interpretationen des geltenden Rechts mal in der Psychiatrie vortragen sollten. Und das sind nicht mal die kleinen Hausbesitzer mit einer vermieteten Einliegerwohnung, sondern auch größere Unternehmen. Von solchen Heuschrecken wie der Annington will ich erst gar nicht anfangen.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Alte Männer sind gefährlich. Sie haben keine Angst vor der Zukunft.

Offline Mattieu

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.355
  • Geschlecht: Männlich
Re: Psychoterror
« Antwort #56 am: 10. Januar 2020, 10:51:44 »
Annington
...heißt jetzt Vonovia.
Scheiße ist, wenn der Furz was wiegt.

Online Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 14.400
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Psychoterror
« Antwort #57 am: 10. Januar 2020, 10:55:21 »
Die wechseln so oft den Namen und sind auf so viele Untergesellschaften aufgespalten, die sich ihrerseits vermehren wie die Karnickel, daß die selbst keinen Überblick mehr haben. Oft bekommt man die bei Gericht damit, daß sie nicht darlegen können, daß die Firma, die gerade klagt, auch die ist, der das geltend gemachte Recht zusteht. Andersherum ist es dann aber leider genauso. Die Gefahr, die falsche Firma zu verklagen, ist groß.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Alte Männer sind gefährlich. Sie haben keine Angst vor der Zukunft.