Autor Thema: Kino  (Gelesen 8735 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.006
Re: Kino
« Antwort #90 am: 07. Februar 2018, 14:52:07 »
Hab ich das ?
Die Briten haben sich für einen anderen Weg entschieden. Ich hoffe, dass ihnen das gelingt.
Für die EU bleibt nur noch das Argument, dass sie als Superschwergewicht im Ring mit China, US und Rußland mithalten kann, was ich bezweifle, da sie praktisch nie mit einer Stimme spricht.

Und was bleibt für UK, das genausowenig mit einer Stimme spricht? May und Johnson verlautbaren an einem Tag gegensätzliche Positionen.

Zitat
Ich denke ausschlaggebend für das Brexit-Votum war die europäische und deutsche Unfähigkeit die anstürmenden Massen 2015 aufzuhalten. Wenn

Und selbst wenn man "die europäische und deutsche Unfähigkeit die anstürmenden Massen 2015 aufzuhalten" als Realität annimmt, dann erkläre doch mal, was das mit der EU-Mitgliedschaft zu tun haben soll. Hat es nicht, denn der Ansturm auf die Insel blieb ja nun mal aus.

Es sind fast keine Flüchtlinge auf der Insel angekommen, u.a. auch deshalb, weil Frankreich die Leute in Calais zurückhält. Aber Hauptsache irgendwie skandieren, daß man die Kontrolle über die Grenze zurückhaben will. Ja, dann sollen sie mal selber machen. Als Franzose würde ich alle über den Kanal fahren, die rüberwollen. Sollen die Engländer mal zeigen, wie sie mit ihrer neugewonnen Souveräntiät umgehen und die Grenze sichern.

Aber im Grunde vertrittst du da auch nur die gleiche Lüge wie Brexiteers und Yellow Press. Die Brexiteers haben behauptet, sie würden wegen der EU mehr Flüchtlinge aufnehmen müssen. Das war gleich eine dreifache Lüge. 1. Asylpolitik ist auch in der EU nationales Recht. Es steht den Briten auch in der EU frei zu entscheiden, wer rein darf und wer nicht, inklusive Grenzkontrollen. 2. Es war nur eine Handvoll, die kam. 3. Hat das mit der Mitgliedschaft sowieso rein gar nichts zu tun. Asyl wird immer nur für ein Land gewährt. Die EU-Freizügigkeit GILT NICHT für Asylbewerber. Die gilt nur für EU-Bürger. Viele Briten stören sich an polnischen Einwanderern, aber das hat nun auch wieder nichts mit Asyl oder Merkel zu tun. Aber solche Feinheiten sind dem Express-Leser eh nicht zu vermitteln.

Intellektuell war die ganze Brexit-Kampagne armselig und voller Lügen zugeschnitten auf den eher weniger intelligenten Teil der Bevölkerung. Die kapieren schon nicht mal den Unterschied zwischen EU-Freizügigkeit und Einwanderung aus ihren ehemaligen Kolonien. Man hat in Interviews immer wieder Leute gesehen, die pro Brexit waren, weil zu viele Pakistanies gekommen sind. Das eine hat nichts mit dem anderen zu tun, aber das ist schon zu kompliziert.

Zitat
das ne  Hasskampagne sein soll, macht sich zu sehr die hiesige Staatspropaganda zu eigen.

Die Hasskampagne gab's bei Mirror und Express. Das ist keine Propaganda. Der Anstieg fremdenfeindlicher Gewalt bis hin zum Mord parallel zu der Kampagne ist belegt.
« Letzte Änderung: 07. Februar 2018, 15:07:57 von Araxes »

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.006
Re: Kino
« Antwort #91 am: 07. Februar 2018, 15:04:33 »
Und im übrigen bleibst du mit genauso wie Conte Antworten schuldig, wenn's unbequem wird. Deshalb hier noch mal:

Zitat
Ein Abspalten Schottland ist in weite Ferne gerückt, wie Umfragen nahelegen.  Daher auch der Film. Churchills Zweifel im Film reflektieren die aktuelle Unsicherheit der Briten, aber auch die Hoffnung, es könne ein grandioses Comeback geben.

Welche harten Gründe sollten dafür sprechen?

Darauf fiel dir wohl keine Antwort ein. Also: Welche Gründe sprechen dafür, daß der Brexit zu einer besseren wirtschaftlichen Entwicklung führt als der Verbleib? Hint: die britische Regierung findet schon keine, aber ich frage dich trotzdem mit der Bitte, nicht wieder auszuweichen.

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.807
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re: Kino
« Antwort #92 am: 07. Februar 2018, 17:58:07 »
ganz großes KINO hier.... :.)
I`M EASY, SO EASY....

Offline maxim

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 880
Re: Kino
« Antwort #93 am: 07. Februar 2018, 18:40:25 »
Zu dem Zeitpunkt des Referendums warb die Kanzlerin in Europa für die deutsche Lösung - die Verteilung der Flüchtlinge auf ganz Europa: Nach dem Motto: zuerst alle reinlassen und dann auf andere Staaten verteilen. Das haben die Briten genau registriert. 2tens gab es die Sorge, wenn die Flüchtlinge erst mal mit Papieren ausgestattet wären, sich nach UK aufmachen werden, was nicht unbegründet ist, da diejenigen unter ihnen, die hochkommen wollten in dem starren, reglementierten Arbeitsmarkt in D kaum Chancen voranzukommen gehabt hätten. 3tens das internationalere Umfeld und die Sprache.

Zu dem anderen Punkt:
London wird natürlich der größte Banken- und Börsenstandort Europas bleiben. Sie werden vermutlich eine unternehmerfreundliche Wirtschaftspolitik machen. Sie haben die Zügel der Geldpolitik in der Hand und sie haben fähige Leute. Aber nochmal: wenn du es geschafft hast, wirtschaftliche Entwicklungen vorauszusehen, sag mir bescheid, dann schick ich dir die Nobelpreiselite auf den Pelz.
wer für alles offen ist, ist nicht mehr ganz dicht

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.006
Re: Kino
« Antwort #94 am: 07. Februar 2018, 20:39:50 »
Zu dem Zeitpunkt des Referendums warb die Kanzlerin in Europa für die deutsche Lösung - die Verteilung der Flüchtlinge auf ganz Europa: Nach dem Motto: zuerst alle reinlassen und dann auf andere Staaten verteilen. Das haben die Briten genau registriert. 2tens gab es die Sorge, wenn die Flüchtlinge erst mal mit Papieren ausgestattet wären, sich nach UK aufmachen werden, was nicht unbegründet ist, da diejenigen unter ihnen, die hochkommen wollten in dem starren, reglementierten Arbeitsmarkt in D kaum Chancen voranzukommen gehabt hätten. 3tens das internationalere Umfeld und die Sprache.

Frage dich einfach mal, warum von den 1 Mio Flüchtlingen nur eine Handvoll in UK aufgeschlagen ist.

More than 8,000 Syrian refugees come to UK under plans to resettle 20,000 by 2020

20000 wollte man aufnehmen. Etwa 8500 sind es jetzt. Das ist quasi nichts. Aso irgendwas hält die Syrer davon ab, nach Großbritannien zu kommen, und das obwohl man noch in der EU ist. Wie soll man das nun bewerten, außer daß alles andere Panikmache war?

Wenn und falls die Flüchtlingskrise und Merkels Haltung den Ausschlag für das Referendung gegeben hat, dann war es offenbar eine Eintagsfliege, die populistisch ausgeschlachtet wurde.

Zitat
Zu dem anderen Punkt:
London wird natürlich der größte Banken- und Börsenstandort Europas bleiben.

Ohne Passporting ist das gar nicht natürlich. Und das wird sich die EU was kosten lassen. Natürlich kann UK gegen große Zugeständnisse viel rausverhandeln, aber wo ist dann der Unterschied zum Verbleib? Und was ist mit der Uneinigkeit im Land und im Kabinett? Die wissen eben selber nicht, was sie wollen.

Zitat
Sie werden vermutlich eine unternehmerfreundliche Wirtschaftspolitik machen. Sie haben die Zügel der Geldpolitik in der Hand und sie haben fähige Leute. Aber nochmal: wenn du es geschafft hast, wirtschaftliche Entwicklungen vorauszusehen, sag mir bescheid, dann schick ich dir die Nobelpreiselite auf den Pelz.

Ich kann mich da nur wiederholen. Man muß nicht viel vorhersehen. Es läuft jetzt schon schlechter als ohne Brexit. Das ist Gegenwart. Und man muß auch kein Hellseher sein, um zu wissen, daß eine Verschlechterung der Bedingungen nicht zu einer Verbesserung im Vergleich zum Verbleib führt.

Übrigens wirfst du hier die gleiche Nebelkerze wie die Brexiteers, indem du behauptest, sie würden dann irgendwas bekommen, was sie jetzt nicht haben. Großbritannien macht auch jetzt schon seine eigene Geldpolitik. Was genau ändert sich durch den Brexit? Nichts! Sie haben fähige Leute? Durch den Brexit werden es weniger. Geldabwerung, unsicherer rechtlicher Status. Die Leute verlassen die Insel jetzt schon: Ärzte, Pfleger, Handwerker. Das soll helfen?

Wieder keine Argumente, die einer Betrachtung standhalten.

Offline maxim

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 880
Re: Kino
« Antwort #95 am: 08. Februar 2018, 19:18:46 »
wer für alles offen ist, ist nicht mehr ganz dicht

Offline Druide

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.237
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kino
« Antwort #96 am: 14. Februar 2018, 22:03:02 »

Ich werde demnächst wieder mal ins Kino gehen  :)

Arthur & Claire

https://www.film.at/arthur-und-claire

Der Film scheint sehr interessant zu sein - UND Josef Hader ist sowieso "leiwaund"  ;)

LG v. Druiden

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 9.368
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Kino
« Antwort #97 am: 14. Februar 2018, 22:45:33 »
Liest sich interessant.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.807
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re: Kino
« Antwort #98 am: 22. März 2018, 10:41:26 »
https://www.waz.de/staedte/bochum/darum-laeuft-das-leben-des-brian-an-karfreitag-ganz-legal-id213786827.html

irgendwie klappt das mit der trennung von kirche und staat noch nicht so richtig...
I`M EASY, SO EASY....