Autor Thema: die logistische Basis - was man so kaufen kann  (Gelesen 49649 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Yossarian

  • Gast
« Letzte Änderung: 08. Februar 2010, 14:07:54 von Yossarian »

Dionarap

  • Gast
Re:die logistische Basis - was man so kaufen kann
« Antwort #1 am: 08. Februar 2010, 15:47:16 »
 ;D Lach! Ob's die Folge-Editionen dann günstiger gibt?

Yossarian

  • Gast
Re:die logistische Basis - was man so kaufen kann
« Antwort #2 am: 08. März 2010, 21:22:52 »
Multitool

Edit: Die Rezensionen sind lesenswert!
« Letzte Änderung: 08. März 2010, 22:05:36 von Yossarian »

Yossarian

  • Gast

Yossarian

  • Gast

Yossarian

  • Gast

Yossarian

  • Gast

Yossarian

  • Gast
Re:die logistische Basis - was man so kaufen kann
« Antwort #7 am: 17. Juni 2010, 14:50:02 »
Ja, der war mir auch aufgefallen.  ;D

xmsitzhg

  • Gast
Re:die logistische Basis - was man so kaufen kann
« Antwort #8 am: 22. Juni 2010, 20:37:43 »
 ;D ;D ;D ;D echt lustig. Vielleicht gibt es bald einen webshop der die sachen anbietet. Das wäre doch mal eine Marktlücke. Müsste man dann wahrscheinlich aber nicht in Deutschland ansiedeln und keine direkte Abholung der Ware ermöglichen ;)


einstein

  • Gast
Re:die logistische Basis - was man so kaufen kann
« Antwort #9 am: 28. Juli 2010, 11:16:06 »
meine nächste anschaffung ist ein richtig schöner und großer kaffeevollautomat!
« Letzte Änderung: 30. Juli 2010, 02:41:07 von sibbdipp »

Online Mattieu

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.543
  • Geschlecht: Männlich
Re:die logistische Basis - was man so kaufen kann
« Antwort #10 am: 28. Juli 2010, 11:32:01 »
meine nächste anschaffung ist ein richtig schöner und großer kaffeevollautomat!

Jo, die machen Spass, aber meine Erfahrung ist leider, dass im Schnitt halbjährlich Ausfälle auftreten. Dann heisst es, ab zum Service, dauert nie unter einer Woche und ist entsprechend teuer.

Also immer Alternativen aufheben!
Scheiße ist, wenn der Furz was wiegt.

marple

  • Gast
Re:die logistische Basis - was man so kaufen kann
« Antwort #11 am: 28. Juli 2010, 11:40:06 »
Und der Kaffee schmeckt nach Einheitsbrei wie in den Ketten Einsteins, Starbucks, etc...


Upps, Einstein, bist du eine Kette?

Online Mattieu

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.543
  • Geschlecht: Männlich
Re:die logistische Basis - was man so kaufen kann
« Antwort #12 am: 28. Juli 2010, 12:07:39 »
Ich finde, der Aufwand für Reinigung und Instandhaltung dieser Vollautomaten steht in keinem Verhältnis zum Ergebnis...

Das finde ich nun nicht.

Und der Kaffee schmeckt nach Einheitsbrei wie in den Ketten Einsteins, Starbucks, etc...

Das auch nicht.
Scheiße ist, wenn der Furz was wiegt.

Online Mattieu

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.543
  • Geschlecht: Männlich
Re:die logistische Basis - was man so kaufen kann
« Antwort #13 am: 28. Juli 2010, 12:56:05 »
Der Unterschied ist der Druck, mit dem das Gerät arbeitet. Heißes Wasser wird unter hohem Druck durch frisch gemahlenes Kaffeemehl gedrückt - im besten Fall*. Und das Geschmacksergebnis des besten Falles lässt sich mit keiner anderen Art der Zubereitung erzielen, soweit ich weiß.

Der zeitliche Aufwand für Wartung und Instandhaltung ist nicht höher als bei den Alternativen.

Eins ist allerdings negativ: Der Krach.


*Ich weiß, dass Temperatur und Druck sich von Gerät zu Gerät deutlich unterscheiden können. Womöglich sind hier 1000 € noch nicht genug investiert für ein optimales Ergebnis.
Scheiße ist, wenn der Furz was wiegt.

Yossarian

  • Gast
Re:die logistische Basis - was man so kaufen kann
« Antwort #14 am: 28. Juli 2010, 13:12:01 »
Vielleicht gehe ich einfach von der irrigen Annahme aus, dass mir ein gut 1.000,- € teures Gerät, zumal ein *Vollautomat*, z.B. Zeit sparen helfen und insgesamt weniger Aufwand bereiten soll, bei wenigstens gleichbleibender Qualität des Erzeugnisses, verglichen mit der weniger technisierten Zubereitung...

Das ist in der Tat eine irrige Annahme. Es geht hier bestenfalls um das Ausleben einer persönlichen Schrulle, schlechtestenfalls - ohne Anwesende hier ansprechen zu wollen - darum, ein Accessoire in der Küche stehen zu haben, mit dem man besuch und Nachbarn neidisch macht.

Ungefähr so, wie wenn man sich für tausende von EUR eine mechanische Automaticarmbanduhr kauft, wo doch das Handy in der Tasche die zeit viel präziser anzeigt.